Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokias 5800 als Navigation Edition…

@golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.09 - 12:41

    Es gibt für Symbian Garmin, Navigon und noch einige weitere Navi-Lösungen. Das 5800 kann man daher schon längst als Navi-Handy verwenden. Der negative Touch mit den laufenden Kosten über Nokia Maps scheint aber sehr attraktiv für diese Redaktion zu sein.
    Ebenso verkauft Nokia schon längst Autohalterungen und KFZ-Ladekabel für das 5800.

    Das ist wieder so ein Artikel wie der übers N97 neulich. Da wird der Browser bemängelt, aber mit keiner Silbe erwähnt, dass es zig andere kostenlose Browser zum Download gibt.

  2. Re: @golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

    Autor: PimoNokia 21.08.09 - 12:56

    Das es Zubehör und Programme gibt, ist doch wohl jedem klar.
    Nur kosten diese Programme Extra wenn man kein gehacktes Symbian hat. Und hier steckt alles drin. Und wenn der Preis noch etwas fallen würde, dann wäre das doch eine Super alternative.
    Dazu kommt, dass Nokia das 5800 wohl noch eine Zeit lang mit Updates füttern wird, da es ja erst seit kurzem die ComesWithMusic und nun die Navigation Edition gibt.
    Erfreulich für ALLE 5800 User

  3. Re: @golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.09 - 14:13

    > Das es Zubehör und Programme gibt, ist doch wohl jedem klar.
    Das zeigt sich ja immer schön am Hohn der iPhone User hier ... So klar scheint mir das nicht zu sein.
    Auf der einen Seite wird groß berichtet, wenn mal ne Navi App auf dem iPhone kommt. Auf der anderen Seite wird bei Nokia bemängelt, dass Nokia Maps dauerhaft Kosten verursacht. Auf andere Programme wird aber nicht hingewiesen.

    > Nur kosten diese Programme Extra wenn man kein gehacktes Symbian hat.
    Die Navi Programme kosten etwas, ja. Ansonsten müsstest Du die Programme hacken und nicht Symbian.
    Die Browser sind aber z.B. kostenlos.

    > Und
    > hier steckt alles drin. Und wenn der Preis noch etwas fallen würde, dann
    > wäre das doch eine Super alternative.
    Das habe ich nicht bemängelt ...

    > Dazu kommt, dass Nokia das 5800 wohl noch eine Zeit lang mit Updates
    > füttern wird, da es ja erst seit kurzem die ComesWithMusic und nun die
    > Navigation Edition gibt.
    > Erfreulich für ALLE 5800 User
    Das Telefon an sich ist schon sehr erfreulich für diesen Preis.

  4. Re: @golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

    Autor: fundive 24.08.09 - 14:43

    Nur eine Kleinigkeit: Navigon gibt es NICHT für das Nokia 5800XM. Navigon unterstützt die Touch-Version bislang nicht. Als Alternative zu Nokia Maps gibt es Garmin XT und Sygic.

  5. Re: @golem: Wie wär ein Verweis auf bereits existierende Lösungen?

    Autor: studi 27.08.10 - 14:21

    Und noch ne Kleinigkeit. Das 5800 Music Edition habe ich auch. Ich nehme das für Outdoor Offline Navigation mit Mobest's Mapit.
    Zu bemängeln ist die lange Wartezeit auf das interne Gps von 5 Minuten (ohne A-Gps). Wäre schön, wenn das Problem in der 5800 Navigation Edition mal endlich behoben wäre (Das externe Gps Signal ist nämlich sofort da und der Akku hält doppelt so lang).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,90€ + Versand
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00