Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming…

Für welche Spiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für welche Spiele

    Autor: Flatsch 11.01.19 - 10:47

    Also ich weiß es gibt ein paar Autorennen, wo ich nur Nr und lenken muss, dann gibt's Shooter wo man nur noch Zielen muss... Aber dafür benötigt man kein gaming Phone... Alles andere läuft auf jedem normalen Smartphone...



    Vielleicht kann mich jemand aufklären, was es wirklich für langfristige spiele gibt, ohne p2w , gerne auch kostenpflichtig...


    Denn auf dem ersten Blick gibt es klicki bunti und Spiele mit Mikrotransaktionen

  2. Re: Für welche Spiele

    Autor: gadthrawn 11.01.19 - 11:08

    Flatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich weiß es gibt ein paar Autorennen, wo ich nur Nr und lenken muss,
    > dann gibt's Shooter wo man nur noch Zielen muss... Aber dafür benötigt man
    > kein gaming Phone... Alles andere läuft auf jedem normalen Smartphone...
    >
    > Vielleicht kann mich jemand aufklären, was es wirklich für langfristige
    > spiele gibt, ohne p2w , gerne auch kostenpflichtig...
    >
    > Denn auf dem ersten Blick gibt es klicki bunti und Spiele mit
    > Mikrotransaktionen

    Blablub. Ah Klickibunti erwähnt.. alles klar. DA du dir anscheinend keine eigene Meinung bilden kannst:
    Es gibt alles mögliche. Von Remakes ala Star Wars - Knights of the The Old Republic über textlastiges ala Torment über Ravensword: Shadowlands (links steuern, rechts schlagen oben eweng drücken) über Rennspiele (ja bei Asphalt kann man mit Gamepad tatsächlich auch Gas geben/bremsen/lenken.. mehr machen die meisten mit PC Versionen auch nicht, bei Beach Buggy Racing hast du etwa Mario Kart, über Dungeon Hunter 5 über Rayman etc.pp.

    Wenn du auf ner Konsole GTA San Andreas für steuerungstechnisch benachteiligt sahst hast du das selbe Problem mit der Handyversion. PUBG und Critical Ops sind dann neuere.

    Möchtest du lieber PC Grafik probier den Shadow Dienst aus.

  3. Re: Für welche Spiele

    Autor: Flatsch 11.01.19 - 11:43

    Ich habe meine eigene Meinung kund getan und nach einem Input gefragt...
    Du kommst von oben herab mit einem Angriff, warum?

    Wenn ich einen streaming Dienst nutzen soll, brauche ich keine Gaming Hardware...
    Wenn ich zusätzlich ein gamepad nutzen muss um richtige Steuerung zu haben, sehe ich persönlich keinen Vorteil zu einer Switch.

  4. Re: Für welche Spiele

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 11:48

    >Wenn ich einen streaming Dienst nutzen soll, brauche ich keine Gaming Hardware...
    Wenn ich zusätzlich ein gamepad nutzen muss um richtige Steuerung zu haben, sehe ich persönlich keinen Vorteil zu einer Switch.

    Die Vorteile gegenüber einer Switch:

    - bessere Hardware (besseres Display, schnellere CPU, schnellere GPU etc.), die aber leider nur von einer Handvoll Titeln wirklich ausgenutzt wird.

    - Nur *ein* Gerät mitzuschleppen statt zwei, um unterwegs zocken zu können.

    Die Nachteile:

    - Das Angebot qualitativ wirklich hochwertiger Titel ist bei einer switch (nicht zuletzt wegen der unzähligen Nintendo Titel) natürlich deutlich größer. Bei Smartphones muss man sich schon gezielt informieren, um bei dem Überangebot an "kostenlosen" F2P und P2W Titeln die echten Perlen herauszufischen.

    - Nicht jedes Smartphone-Game unterstützt Controller.

  5. Re: Für welche Spiele

    Autor: dEEkAy 11.01.19 - 14:17

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn ich einen streaming Dienst nutzen soll, brauche ich keine Gaming
    > Hardware...
    > Wenn ich zusätzlich ein gamepad nutzen muss um richtige Steuerung zu haben,
    > sehe ich persönlich keinen Vorteil zu einer Switch.
    >
    > Die Vorteile gegenüber einer Switch:
    >
    > - bessere Hardware (besseres Display, schnellere CPU, schnellere GPU
    > etc.), die aber leider nur von einer Handvoll Titeln wirklich ausgenutzt
    > wird.
    >
    > - Nur *ein* Gerät mitzuschleppen statt zwei, um unterwegs zocken zu
    > können.
    >
    > Die Nachteile:
    >
    > - Das Angebot qualitativ wirklich hochwertiger Titel ist bei einer switch
    > (nicht zuletzt wegen der unzähligen Nintendo Titel) natürlich deutlich
    > größer. Bei Smartphones muss man sich schon gezielt informieren, um bei dem
    > Überangebot an "kostenlosen" F2P und P2W Titeln die echten Perlen
    > herauszufischen.
    >
    > - Nicht jedes Smartphone-Game unterstützt Controller.


    Kannst du denn ein paar Smartphone Games nennen die der Switch "ebenbürtig" wären? Ich habe seit kurzem eine Switch und finde sie sehr geil und gelungen (bis auf die USB-C Idiotie von Nintendo). Für mein Smartphone (Mate 20 Pro) finde ich aber nur den Einheitsbrei im Store und kein wirklich gutes Gamepadcase.

    Im Play Store finde ich höchsten so olle Kamellen wie Kotor oder Jade Empire und die ganzen Final Fantasy Ports. Daneben dann die ganzen stupiden Mobile Games mit Engelsflügelrüstung und sonstigem Ecchi Anime Müll.

  6. Re: Für welche Spiele

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 14:57

    >Kannst du denn ein paar Smartphone Games nennen die der Switch "ebenbürtig" wären? Ich habe seit kurzem eine Switch und finde sie sehr geil und gelungen (bis auf die USB-C Idiotie von Nintendo). Für mein Smartphone (Mate 20 Pro) finde ich aber nur den Einheitsbrei im Store und kein wirklich gutes Gamepadcase.

    Naja, wirklich ebenbürtig wird schwierig, weil Nintendo nun mal wirklich bei den eigenen Titeln sehr hohe Qualität abliefert - aber eben leider nur exklusiv.

    Aber ein paar Titel auf Mobile-Konsolen Niveau wären zB XCOM enemy within, Civilization 6, Legend of Grimrock, 7 mages oder Oceanhorn. Daneben gibt es mittlerweile einige wirklich gute Racing-Titel (die sich auch mit Controller steuern lassen) und natürlich ein Menge Klassiker-Ports von Point&Click Klassikern (wie zB den Lucasarts Titeln) oder den diversen GTA Ports.

    >Im Play Store finde ich höchsten so olle Kamellen wie Kotor oder Jade Empire und die ganzen Final Fantasy Ports. Daneben dann die ganzen stupiden Mobile Games mit Engelsflügelrüstung und sonstigem Ecchi Anime Müll.

    Ja, in den Appstores (egal ob Playstore oder iTunes) ist es mittlerweile wirklich schwierig, unter all dem 0815-F2P-Schrott noch die richtigen Perlen zu finden, da empfiehlt sich eher, regelmässig im Web gezielt nach Reviews zu suchen.

  7. Re: Für welche Spiele

    Autor: dEEkAy 12.01.19 - 00:24

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kannst du denn ein paar Smartphone Games nennen die der Switch
    > "ebenbürtig" wären? Ich habe seit kurzem eine Switch und finde sie sehr
    > geil und gelungen (bis auf die USB-C Idiotie von Nintendo). Für mein
    > Smartphone (Mate 20 Pro) finde ich aber nur den Einheitsbrei im Store und
    > kein wirklich gutes Gamepadcase.
    >
    > Naja, wirklich ebenbürtig wird schwierig, weil Nintendo nun mal wirklich
    > bei den eigenen Titeln sehr hohe Qualität abliefert - aber eben leider nur
    > exklusiv.

    Das dachte ich mir fast =)

    > Aber ein paar Titel auf Mobile-Konsolen Niveau wären zB XCOM enemy within,
    > Civilization 6, Legend of Grimrock, 7 mages oder Oceanhorn. Daneben gibt es
    > mittlerweile einige wirklich gute Racing-Titel (die sich auch mit
    > Controller steuern lassen) und natürlich ein Menge Klassiker-Ports von
    > Point&Click Klassikern (wie zB den Lucasarts Titeln) oder den diversen GTA
    > Ports.

    Das ist genau das was mich an sich stört. Es sind eigentlich nur Ports von Games die es seit einiger Zeit auf dem PC oder sonst wo gibt. Oceanhorn hab ich auf dem PC. Ebenso Legend of Grimrock. 7 Mages dürfte ähnlich zu Legend of Grimrock sein und mit XCom und Civ kann ich leider nichts anfangen.

    Danke aber trotzdem an dich =)

    > >Im Play Store finde ich höchsten so olle Kamellen wie Kotor oder Jade
    > Empire und die ganzen Final Fantasy Ports. Daneben dann die ganzen stupiden
    > Mobile Games mit Engelsflügelrüstung und sonstigem Ecchi Anime Müll.
    >
    > Ja, in den Appstores (egal ob Playstore oder iTunes) ist es mittlerweile
    > wirklich schwierig, unter all dem 0815-F2P-Schrott noch die richtigen
    > Perlen zu finden, da empfiehlt sich eher, regelmässig im Web gezielt nach
    > Reviews zu suchen.

    Es fehlt irgendwie ein wirklich gutes Mobile Game das mich catched. C&C Rivals interessiert mich nicht, das ist aber auch wieder so ein F2P/P2W Dings. Diablo Immortal, auch wenn es so einen Shitstorm losgetreten hat würde mich schon interessieren, ist aber noch nicht verfügbar.

    Mir fehlen einfach ein paar gute Mobile Games die ich auch bezahlen würde. Ist nur verdammt schwer diese zu finden.

  8. Re: Für welche Spiele

    Autor: Michael Graetz2 13.01.19 - 14:11

    Sieht man Mal wieder, dass du keine Ahnung hast. Es gibt unmengen qualitativer Spiele auf dem Handy. Vlt bist du auch einfach zu alt zum Zocken ;)

  9. Re: Für welche Spiele

    Autor: Trollversteher 13.01.19 - 14:26

    >Sieht man Mal wieder, dass du keine Ahnung hast. Es gibt unmengen qualitativer Spiele auf dem Handy. Vlt bist du auch einfach zu alt zum Zocken ;)

    Es ist aber wirklich schwer, unter dem ganzen "F2P"-Schrott die wahren Perlen zu finden - also poste doch einfach mal die Liste Deiner Lieblingstitel, statt ihn zu beschimpfen, dann haben wir alle etwas davon ;-)

  10. Re: Für welche Spiele

    Autor: gadthrawn 14.01.19 - 08:53

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Sieht man Mal wieder, dass du keine Ahnung hast. Es gibt unmengen
    > qualitativer Spiele auf dem Handy. Vlt bist du auch einfach zu alt zum
    > Zocken ;)
    >
    > Es ist aber wirklich schwer, unter dem ganzen "F2P"-Schrott die wahren
    > Perlen zu finden - also poste doch einfach mal die Liste Deiner
    > Lieblingstitel, statt ihn zu beschimpfen, dann haben wir alle etwas davon
    > ;-)

    http://bfy.tw/nNb

  11. Re: Für welche Spiele

    Autor: Dakkaron 14.01.19 - 10:17

    Es gibt schon sehr gute Android-Spiele auch, nur sind die unter dem F2P-Sumpf schwer zu finden...

    Minecraft am Handy (mit Gamepad) hat für mich das erste Mal so richtig das Gefühl aufkommen lassen an einem echten Spielegerät zu sitzen. Inzwischen kann es (mit Ausnahme von Mods) auch wirklich quasi alles was die PC-Version kann.

    Emulatoren bis PSP und Nintendo DS geben einem auch eine Menge guter, wenn auch alter, Titel zum Spielen.

    Alle der nachfolgenden Spiele (außer es steht was anderes dort) lassen sich ohne Probleme gratis oder für einen initialen Fixbetrag spielen.

    Beholder ist ein wirklich gutes RPG/Adventure, mit genialer Atmosphäre. Ein bisschen wie Papers Please, nur, finde ich, mit mehr Tiefgang.

    Commute ist ein etwas kleineres aber trotzdem sehr schönes Geschicklichkeits-/Rennspiel. Hat Controllersupport.

    UniWar und Hoplite sind sehr schöne rundenbasierte Strategiespiele. Ersteres ist vergleichbar mit Advance Wars auf dem GBA und zweiteres ist eher eine Art Roguelike.

    Spaceflight Simulator ist ein netter 2D-Kerbal Space Programe Klon.

    TheoTown ist ein gut gemachter Sim City-Klon. Hat zwar Microtransactions, aber die kann man getrost ignorieren.

    Seedship ist eher ein Minigame, aber gleichzeitig ein echt fesselndes prozedural generiertes Textadventure.

    Mini Metro gibt es zwar schon seit Jahren für den PC, aber der Port fühlt sich ziemlich nativ an und spielt sich sehr gut.

    Dungeon Cards ist ein ziemlich witziges Roguelike. Leider auch mit Microtransactions, aber rund die erste Hälfte des Spiels geht ohne zu zahlen gut.

    Battlelands ist ein Top Down Battle Royale. Hat leider keinen Controllersupport, dafür sind Microtransactions nur für Kosmetik.

    Eternium ist ein 3D-Hack-and-Slash-RPG im Stil von Diablo, der sehr viel richtig macht. Die Steuerung ist Gestenbasiert. Es ist das einzige Realtime-RPG das ich bislang am Handy gespielt habe, bei dem sich der Touchscreen nicht wie eine Limitierung anfühlt.

    Digfender ist ein interessanter Twist auf dem Tower Defense Prinzip.

    Die Bloons TD-Reihe ist auch zu empfehlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.19 10:18 durch Dakkaron.

  12. Re: Für welche Spiele

    Autor: Trollversteher 14.01.19 - 10:37

    >http://bfy.tw/nNb

    Mal abgesehen davon, dass "best Android Games" mir als iPhone Nutzer nicht viel bringen - auch bei einem solchen Suchbegriff wird man neben den bekannten Klassikern (Oceanhorn hat nun wirklich auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel) in der Regel erst mal mit unzähligen "F2P" Titeln überschwemmt - um wirklich auch über aktuelle "Fullprice" Titel in Mobilkonsolenqualität informiert zu sein, muss man sich schon auf speziellen Review-Seiten informieren, die nicht dafür bezahlt werden, den hundertsten "Clash of Clans" F2P - Klon als Spiel des Jahrhunderts zu feiern. Zumal da bei den unzähligen Seiten offenbar auch nur bei den altbekannten Klassikern Einigkeit darüber herrscht, was nun zu den "besten Mobilgames" gehört...

  13. Re: Für welche Spiele

    Autor: TrollNo1 14.01.19 - 11:04

    Es gibt ein Professor Layton Spiel für Android. Kann man auch in der Familie teilen, so muss man es nur einmal kaufen. Layton Brothers ist eine Anlehnung an das Original, aber auch ganz kurzweilig. Also wenn man auf so Rätselspiele steht. Da das Original auf den Nintendo DS ausgelegt ist, ist die Steuerung halbwegs brauchbar.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. REHAU AG + Co, Viechtach
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg oder Wilhelmshaven
  4. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. Uploadfilter: SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    Uploadfilter
    SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

    Am kommenden Dienstag entscheidet das Europaparlament final über die Urheberrechtsrichtlinie. 150 Abgeordnete unterstützen bereits einen SPD-Antrag, um die Uploadfilter abzulehnen.

  2. GPU Technology Conference: Nvidia lässt sich Zeit
    GPU Technology Conference
    Nvidia lässt sich Zeit

    GTC 2019 Alles sei exzellent, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang über die Hard- und Software seines Unternehmens. Statt echter Neuheiten gab es auf der Hausmesse des Unternehmens inkrementelle Verbesserungen, für die Einstein eine wichtige Rolle spielte.

  3. ULED: Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
    ULED
    Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    Nach der Einführung der reinen PoE-Beleuchtung von Ubiquiti Networks bietet das US-Unternehmen jetzt auch Leuchten mit herkömmlicher Stromversorgung an. Für die Kommunikation mit Schaltern arbeiten sie mit einem alten WLAN-Standard.


  1. 16:00

  2. 15:30

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:20

  7. 13:00

  8. 12:28