1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia X im Hands on: Lieber zwei…

Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Clouds 11.01.19 - 23:51

    Ich versteh den Drang randlose Smartphones zu machen nicht wirklich... Finde der Markt entwickelt sich in eine seltsame Richtung. Schaut euch mal die Samsung Galaxy oder LG (vor 2018) Geräte an. Die haben sehr dünne Ränder oben und unten, bieten aber genügend Platz für Sensoren und Cams. Das ist meiner Meinung nach viel eleganter (da symmetrisch) und effizienter als Notches, zweite Screens, Aufschieb-Mechanismen und was da sonst noch alles gemacht wird.

    Ich hätte viel lieber Geräte die mir MEHR Akku, MEHR Anschlussmöglichkeiten/Kompatibilität und MEHR Haltbarkeit bieten... Nicht weniger Ports, noch mehr Glasflächen/anfällige Teile und noch stromfressendere CPUs und Screens.
    Naja die werden schon wissen was der Markt braucht... Spätestens wenn die Leute ihr Geld anders investieren. In der Zwischenzeit werde ich mein LG v30 so vorsichtig behandeln wie möglich. Ist für mich immer noch eins der "vollständigsten" Handys am Markt, bei dem man keine Kompromisse eingehen muss, weder beim Preis noch beim Design und auch nicht bei den Funktionen.

  2. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dietbert 12.01.19 - 08:42

    Ich verstehe die Diskussion über den "notch" auch nicht. Dann ist da halt ein kleiner Einlass im Display. So what? Die bildschirmregion ist ohnehin zumeist ungenutzt. Zudem kann man den oberen displaybereich abschalten, dann ist da ein kleiner Rand.
    Manchmal glaube ich zu viele Menschen sind nicht ausgelastet, sonst hätten sie keine Zeit, sich über solche Kleinigkeiten aufzuregen.

    Dietbert I.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 08:43 durch Dietbert.

  3. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dze 12.01.19 - 10:26

    Randlos ...
    ... einige Apps werden schon mit der Option "Seitenrand breiter" ausgestattet bzw. zeigen eh schon einen breiteren Rand an um die Entwicklung zu kompensieren.

    Anschlüsse ...
    ... ist doch 80ger, wir haben doch die Wolken (eine pro Hardware-Hersteller, eine pro OS-Lieferanten und ggf. noch eine App. spezifische.

    Haltbarkeit ...
    ... der Feind der Produzenten.


    ;-)

  4. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 12:57

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Diskussion über den "notch" auch nicht. Dann ist da halt
    > ein kleiner Einlass im Display.

    Ja eben, es ist etwas, das ins Display reinragt und stört. Gleichzeitig beschränkt es die Anzahl an Infos, die in der Infoleiste platziert werden können.

    Dieses ständige Argument von "dann hat man aber mehr Platz" konnte bis heute auch noch keiner anständig erklären, also wo exakt man wofür mehr Platz hat.

  5. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 12:59

    Clouds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die werden schon wissen was der Markt braucht...

    Willkommen im Bereich des Marketing, wo man dir sagt, was du brauchst. Und Millionen Leute fallen drauf rein und denken, dass die Dicke eines Geräts das allerwichtigste ist. Gefolgt von "wie fühlt sich die Rückseite an" und "wenn etwas weggelassen wird, dann wird man das auch nicht brauchen".

  6. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dietbert 12.01.19 - 15:26

    Reinragt? Ich kenne dein Telefon nicht, aber die notches, die ich kenne, sind nur wenige mm groß.

    Dietbert I.

  7. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 18:00

    Ja, ein schwarzer Balken, der mehrere mm ins Bild reinragt, so dass das Display nicht mehr rechteckig ist und der ganz klar Platz wegnimmt.

    Du tust ja geradezu als wäre das nur ein 1mm kleiner Strich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 18:03 durch eidolon.

  8. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Gaius Baltar 17.01.19 - 12:35

    Die Rückseite ist in der Tat wichtig, aus praktischen Erwägungen. Ist es zu glatt, rutscht das Gerät schneller aus der Hand. Ist es zu gummiert, mag man das ggf. nicht gerne in der Hand halten. Es ist subjektiv und bei jedem anders, aber ich kenne viele Personen, die bestimmte Texturen nicht gerne berühren oder gar länger in der Hand halten möchten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. VetterTec GmbH, Kassel
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Promo (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling...
  2. 777€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Akku-Rasentrimmer für 65,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...
  4. (u. a. be quiet! Shadow Rock Slim CPU-Kühler für 29,99€, be quiet! Dark Rock TF CPU-Kühler...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme