Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia X im Hands on: Lieber zwei…

Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Clouds 11.01.19 - 23:51

    Ich versteh den Drang randlose Smartphones zu machen nicht wirklich... Finde der Markt entwickelt sich in eine seltsame Richtung. Schaut euch mal die Samsung Galaxy oder LG (vor 2018) Geräte an. Die haben sehr dünne Ränder oben und unten, bieten aber genügend Platz für Sensoren und Cams. Das ist meiner Meinung nach viel eleganter (da symmetrisch) und effizienter als Notches, zweite Screens, Aufschieb-Mechanismen und was da sonst noch alles gemacht wird.

    Ich hätte viel lieber Geräte die mir MEHR Akku, MEHR Anschlussmöglichkeiten/Kompatibilität und MEHR Haltbarkeit bieten... Nicht weniger Ports, noch mehr Glasflächen/anfällige Teile und noch stromfressendere CPUs und Screens.
    Naja die werden schon wissen was der Markt braucht... Spätestens wenn die Leute ihr Geld anders investieren. In der Zwischenzeit werde ich mein LG v30 so vorsichtig behandeln wie möglich. Ist für mich immer noch eins der "vollständigsten" Handys am Markt, bei dem man keine Kompromisse eingehen muss, weder beim Preis noch beim Design und auch nicht bei den Funktionen.

  2. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dietbert 12.01.19 - 08:42

    Ich verstehe die Diskussion über den "notch" auch nicht. Dann ist da halt ein kleiner Einlass im Display. So what? Die bildschirmregion ist ohnehin zumeist ungenutzt. Zudem kann man den oberen displaybereich abschalten, dann ist da ein kleiner Rand.
    Manchmal glaube ich zu viele Menschen sind nicht ausgelastet, sonst hätten sie keine Zeit, sich über solche Kleinigkeiten aufzuregen.

    Dietbert I.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 08:43 durch Dietbert.

  3. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dze 12.01.19 - 10:26

    Randlos ...
    ... einige Apps werden schon mit der Option "Seitenrand breiter" ausgestattet bzw. zeigen eh schon einen breiteren Rand an um die Entwicklung zu kompensieren.

    Anschlüsse ...
    ... ist doch 80ger, wir haben doch die Wolken (eine pro Hardware-Hersteller, eine pro OS-Lieferanten und ggf. noch eine App. spezifische.

    Haltbarkeit ...
    ... der Feind der Produzenten.


    ;-)

  4. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 12:57

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Diskussion über den "notch" auch nicht. Dann ist da halt
    > ein kleiner Einlass im Display.

    Ja eben, es ist etwas, das ins Display reinragt und stört. Gleichzeitig beschränkt es die Anzahl an Infos, die in der Infoleiste platziert werden können.

    Dieses ständige Argument von "dann hat man aber mehr Platz" konnte bis heute auch noch keiner anständig erklären, also wo exakt man wofür mehr Platz hat.

  5. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 12:59

    Clouds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die werden schon wissen was der Markt braucht...

    Willkommen im Bereich des Marketing, wo man dir sagt, was du brauchst. Und Millionen Leute fallen drauf rein und denken, dass die Dicke eines Geräts das allerwichtigste ist. Gefolgt von "wie fühlt sich die Rückseite an" und "wenn etwas weggelassen wird, dann wird man das auch nicht brauchen".

  6. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Dietbert 12.01.19 - 15:26

    Reinragt? Ich kenne dein Telefon nicht, aber die notches, die ich kenne, sind nur wenige mm groß.

    Dietbert I.

  7. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: eidolon 12.01.19 - 18:00

    Ja, ein schwarzer Balken, der mehrere mm ins Bild reinragt, so dass das Display nicht mehr rechteckig ist und der ganz klar Platz wegnimmt.

    Du tust ja geradezu als wäre das nur ein 1mm kleiner Strich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.19 18:03 durch eidolon.

  8. Re: Bisschen Bezel ist doch nicht schlimm...

    Autor: Gaius Baltar 17.01.19 - 12:35

    Die Rückseite ist in der Tat wichtig, aus praktischen Erwägungen. Ist es zu glatt, rutscht das Gerät schneller aus der Hand. Ist es zu gummiert, mag man das ggf. nicht gerne in der Hand halten. Es ist subjektiv und bei jedem anders, aber ich kenne viele Personen, die bestimmte Texturen nicht gerne berühren oder gar länger in der Hand halten möchten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 157,90€ + Versand
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
        Elektrofahrzeuge
        VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

        Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

      2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
        Amazons IMDB TV
        Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

        Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

      3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit
        Elektroauto
        Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit

        Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


      1. 08:45

      2. 08:33

      3. 08:05

      4. 07:55

      5. 07:45

      6. 18:42

      7. 16:53

      8. 15:35