Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia X im Hands on: Lieber zwei…

Lieber eine Kamera

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber eine Kamera

    Autor: flow77 12.01.19 - 00:41

    ...als Notch und zwei Displays.

    Ich habe hier eine etwas ältere Logitech Webcam, da kann man den oberen Teil mit der Kamera (unten Mikro und Kabel) um 360 Grad drehen, sehr bequem und sehr zuverlässig.
    Das könnte man prima auf ein Smartphone adaptieren und damit könnte man sich die zweite Kamera schon einmal sparen. Einziges "Problem", der Mechanismus sitzt halt auf dem Smartphone und insofern ca. 0,5cm die nicht vom Display abgedeckt werden.

    Eine 2-Display-Lösung damit man keinen Notch hat aber trotzdem Selfies machen kann...kaputte Welt.

  2. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: lgo 12.01.19 - 01:10

    Alles schon dagewesen: https://www.dpreview.com/news/9560862817/oppo-13mp-rotating-camera

  3. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: eidolon 12.01.19 - 01:20

    Dann heulen wieder alle rum, weil irgendwas kaputt gehen kann, weils sich bewegt.

  4. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: Nahkampfschaf 12.01.19 - 10:23

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann heulen wieder alle rum, weil irgendwas kaputt gehen kann, weils sich
    > bewegt.


    So wie die Dinger heute gebaut sind (über 6" und Display bis zum Rand, daß man es quasi mit den Fingerspitzen halten muss um nicht das Display zu berühren und dann auch noch umgreifen muss), möglichst Glasrückseite und FEST verbauter Akku, behaupte ich daß eher andere Dinge die Grätsche machen, als so eine Kameralösung.

  5. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: IceFoxX 12.01.19 - 16:16

    ahja?
    ich hätte ja jetzt eher vermutet das die meisten nicht noch extra kram immer mit rumschleppen. zumal man auch nicht permanent fotos macht. erlebe es eh nur das mit handys spontan fotos aufgenommen werden und ansonsten andere geräte genommen werden (von gopro bis spiegelreflex) .ich nutz nur die hauptkamera habe den sinn der frontkamera nie verstanden (bedeutet aber nicht das diese keine daseinsberechtigung habt gibt ja die ganzen selbst verliebten etc.) da es auch früher schon designs gab wo nä kleine spiegelnde fläche unter der linse war das man auch sehen konnte obs was wird oder net... würde auf der rückseite auch kein display haben wollen müsste immer in na tasche sein...aufm tisch legen etc? pfff kostet irgendwann kratzer.. perfekt für nen alltagsgegenstand ist das definitiv nicht sondern eher ein designfehler (mehr als notch usw). find da rückseiten wie beim p20 oder ähnliches mit so na rückseite schon viel ansprechender da gehts halt auch wunderbar da es leicht spiegelt sieht gut aus und beim weg legen würde nur nä unwichtige rückseite zerkratzen un kein display...ansonsten schränkt das 2te display auch die schutzhüllen auswahl ein .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02