Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia X im Hands on: Lieber zwei…

Lieber eine Kamera

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber eine Kamera

    Autor: flow77 12.01.19 - 00:41

    ...als Notch und zwei Displays.

    Ich habe hier eine etwas ältere Logitech Webcam, da kann man den oberen Teil mit der Kamera (unten Mikro und Kabel) um 360 Grad drehen, sehr bequem und sehr zuverlässig.
    Das könnte man prima auf ein Smartphone adaptieren und damit könnte man sich die zweite Kamera schon einmal sparen. Einziges "Problem", der Mechanismus sitzt halt auf dem Smartphone und insofern ca. 0,5cm die nicht vom Display abgedeckt werden.

    Eine 2-Display-Lösung damit man keinen Notch hat aber trotzdem Selfies machen kann...kaputte Welt.

  2. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: lgo 12.01.19 - 01:10

    Alles schon dagewesen: https://www.dpreview.com/news/9560862817/oppo-13mp-rotating-camera

  3. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: eidolon 12.01.19 - 01:20

    Dann heulen wieder alle rum, weil irgendwas kaputt gehen kann, weils sich bewegt.

  4. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: Nahkampfschaf 12.01.19 - 10:23

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann heulen wieder alle rum, weil irgendwas kaputt gehen kann, weils sich
    > bewegt.


    So wie die Dinger heute gebaut sind (über 6" und Display bis zum Rand, daß man es quasi mit den Fingerspitzen halten muss um nicht das Display zu berühren und dann auch noch umgreifen muss), möglichst Glasrückseite und FEST verbauter Akku, behaupte ich daß eher andere Dinge die Grätsche machen, als so eine Kameralösung.

  5. Re: Lieber eine Kamera

    Autor: IceFoxX 12.01.19 - 16:16

    ahja?
    ich hätte ja jetzt eher vermutet das die meisten nicht noch extra kram immer mit rumschleppen. zumal man auch nicht permanent fotos macht. erlebe es eh nur das mit handys spontan fotos aufgenommen werden und ansonsten andere geräte genommen werden (von gopro bis spiegelreflex) .ich nutz nur die hauptkamera habe den sinn der frontkamera nie verstanden (bedeutet aber nicht das diese keine daseinsberechtigung habt gibt ja die ganzen selbst verliebten etc.) da es auch früher schon designs gab wo nä kleine spiegelnde fläche unter der linse war das man auch sehen konnte obs was wird oder net... würde auf der rückseite auch kein display haben wollen müsste immer in na tasche sein...aufm tisch legen etc? pfff kostet irgendwann kratzer.. perfekt für nen alltagsgegenstand ist das definitiv nicht sondern eher ein designfehler (mehr als notch usw). find da rückseiten wie beim p20 oder ähnliches mit so na rückseite schon viel ansprechender da gehts halt auch wunderbar da es leicht spiegelt sieht gut aus und beim weg legen würde nur nä unwichtige rückseite zerkratzen un kein display...ansonsten schränkt das 2te display auch die schutzhüllen auswahl ein .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. windeln.de, München
  3. Bechtle Onsite Services, Emden
  4. BWI GmbH, Germersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18