Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nubia Z11: Das Rubbeln ist immer noch…

Wischgesten-Bedienung – Sailfisch OS zeigt wie das wirklich geht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wischgesten-Bedienung – Sailfisch OS zeigt wie das wirklich geht

    Autor: wanderer 01.09.16 - 12:12

    Als Einer dieser Exoten, die nach wie vor das Jolla mit Sailfish OS benutzen, fallen mir beim Lesen dieses Berichts gleich folgende Mängel beim Bedienkonzept von Nubia auf:

    "Mit zwei Fingern am Displayrand herunterwischen, um das Display zu dimmen"
    Diese Wischgeste funktioniert nur zweihändig. Das ist aus meiner Sicht schon eine Hürde. Gut, in diesem Fall ist das noch verkraftbar, denn das Display zu dimmen ist etwas, was man nicht so oft macht. Dennoch muss ich hier feststellen: Die Stärke der Gestensteuerung bei Sailfish OS liegt darin, dass alle Gesten mit einem Daumen bewältigbar sind, und somit das Handy komplett mit einer Hand bedienbar ist.

    "... mit einem Wisch am linken Rand zwischen Apps wechseln ..."
    Soweit ich das im Video sehe, wechselt man mit einem Randwisch von einer offenen App zur nächsten. Ich sehe da zwei Probleme:
    1. Bei dieser Wischgeste passiert jedes mal etwas anderes, man weiß im Vorhinein nicht, welche App beim nächsten Wisch erscheinen wird.
    2. Die App, die man gerade herbeiwischt ist meistens nicht die App, die man gerade haben will. Man muss also immer wieder weiter wischen, bis man das Richtige hat, oder man lässt es sein, geht auf den Homescreen und startet die App von dort, womit sich dieses Feature schon wieder erledigt hat.
    Sailfish OS hat das klug gelöst: Mit einem Wisch vom linken oder vom rechten Rand kommt man immer von einer App zurück auf den Homescreen, wo alle offenen Apps in Minifenstern dargestellt werden. Mit einem Tipp wechselt man dann zu der App, die man gerade braucht.

    "Nervig sind außerdem die sehr empfindlich eingestellten kapazitiven Systemtasten am unteren Displayrand. Immer wieder kommen wir beim Halten im Querformat an diese heran und kehren unbeabsichtigt zum Homescreen zurück."
    Die Tasten wurden beim Jolla gleich weggelassen. Eine funktionierende Gestensteuerung kommt eben ohne solche Hardwaretasten aus :).

    Ich will hier jetzt keinesfalls Schleichwerbung für Jolla und Sailfish OS machen. Ich finde aber, dass das Bedienkonzept dieses Systems wirklich gut durchdacht ist, und jeder UI-Designer davon noch etwas lernen kann.

  2. Re: Wischgesten-Bedienung – Sailfisch OS zeigt wie das wirklich geht

    Autor: My1 01.09.16 - 12:24

    also ich für meinen vorteil bevorzuge kapazitive/physische tasten gegenüber gesten oder onscreentasten.

    die frage ist auch wie groß die kapazitive fläche dieser tasten ist, bei meinem Note 4 habe ich damit nicht so viele probleme, es passiert hier und da mal aber eher selten bei mir.

    und wenn ich mir von dem teil mal n bild anschaue hat das ja nen ziemlich dicken unteren rahmen der NUTZLOS ist, mal ganz ehrlich gesagt. naja solange man jetzt keine onscreentasten hat die nochmal platz wegnehmen geht das ja gerade noch so.

  3. Re: Wischgesten-Bedienung – Sailfisch OS zeigt wie das wirklich geht

    Autor: Schnarchnase 01.09.16 - 18:22

    wanderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde aber, dass das Bedienkonzept dieses Systems wirklich gut
    > durchdacht ist, und jeder UI-Designer davon noch etwas lernen kann.

    Das finde ich auch. Ich finde es erstaunlich, dass andere Systeme die Gestensteuerung nicht oder nur sehr vereinzelt adaptieren. Der Vorteil von Gesten ist, dass man sie – einmal gelernt – blind ausführen kann und keine bestimme Fläche treffen muss. Das ist ein unglaublicher Geschwindigkeitsvorteil in der Bedienung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. Cluno GmbH, München
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00