1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2: Anrufe ohne Rufnummernübermittlung…
  6. Thema

Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Verwirrt 19.07.10 - 17:21

    Klause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Saudumme Argumentation? Na scheinbar gilt dann wohl die Devise "besser ne
    > saudumme Argumentation als Garkeine". Denn was du da verzapfst ist nur
    > haltloses Gequatsche.

    Haltlos ist alles regulieren zu wollen

    > Wer schonmal probiert hat rechtlich eine Verfolgung einen
    > "anonymen" Anrufes durchzusetzen weiß sicher wovon ich rede.

    Und hier kann man deinen Scheiss schon zu lesen aufhören
    Bei rechtlicher Verfolgung ist es Jacke wie Hose ob der Anrufer
    seine Nummer mitgesendet hat, die Informationen dazu liegen
    trotzdem vor

  2. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: der_hedonist 19.07.10 - 17:23

    Verwirrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_hedonist schrieb:
    > -----------------------------
    >
    > > Ich bin auch nicht für eine Regulierung durch
    > > den Staat
    >
    > Ach jetzt auf einmal?

    Nein nicht "auf einmal", sondern schon immer.

    >
    > > viel eher würde mir eine Möglichkeit reichen,
    > > beim provider einzustellen, dass anonyme
    > > Anrufe nicht durchkommen sollen.
    >
    > Und worum gehts im Artikel nochmal du Spatzenhirn?

    Du crétin, bei diesem Artikel geht es nur um O2!!! Nicht um die anderen Mobilfunknetze!


    > > Diese Möglichkeit fehlt leider
    >
    > In jedem anderen Kontext könnte man diese Aussage so stehen lassen, aber
    > nicht bei einem Kommentar zum Thema
    > "O2: Anrufe ohne Rufnummernübermittlung automatisch abweisen"

    Wie geschrieben: O2 führt es zwar ein, aber was ist mit den Anderen??!!!

    > > aber du kannst es auch anders mitteilen,
    > > ohne jeden zu beschimpfen!
    >
    > Ja kann ich, mir ist aber nicht danach bei strunzdummen
    > Regulierungs-Forderern und mit deinen obigen Aussagen kann man dich geistig
    > noch darunter reihen weil du es schaffst etwas zu fordern was der
    > kommentierte Artikel verspricht

    Du hast nichts kapiert, dein geistiges "Niveau" ist wirklich unterirdisch!

  3. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Verwirrt 19.07.10 - 17:27

    der_hedonist schrieb:

    > > > viel eher würde mir eine Möglichkeit reichen,
    > > > beim provider einzustellen, dass anonyme
    > > > Anrufe nicht durchkommen sollen.
    > >
    > > Und worum gehts im Artikel nochmal du Spatzenhirn?
    >
    > Du crétin, bei diesem Artikel geht es nur um O2!!! Nicht um die anderen
    > Mobilfunknetze!

    Ja heul doch oder geh zu O2

    > > > Diese Möglichkeit fehlt leider
    > >
    > > In jedem anderen Kontext könnte man diese Aussage so stehen lassen, aber
    > > nicht bei einem Kommentar zum Thema
    > > "O2: Anrufe ohne Rufnummernübermittlung automatisch abweisen"
    >
    > Wie geschrieben: O2 führt es zwar ein, aber was ist mit den Anderen??!!!

    Was soll mit den anderen sein?
    Wenn du Option ankommt bei den Kunden werden die anderen nachziehen

    Der **** von OP fordert aber dass eine Unterdrückung nicht möglich sein
    soll wenngleich es ihn einen Scheißdreck angeht wer, wann, wieoft und
    wo seine Nummer mitschickt oder auch nicht weil ihn niemand dazu
    zwingt ranzugehen.

    Argumentation nach dem Motto "Habe Lösung, suche Problem"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.10 17:31 durch sh (golem.de).

  4. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: der_hedonist 19.07.10 - 17:35

    Dein Pseudo beschreibt dich perfekt. Ich bin froh, dass du und deine Artgenossen an meine Bandansage scheitern. Heul weiter über dein sch.. Leben und baue ruhig deine Aggressivität in Foren ab wenn du mit deiner unterdrückten Nr. keinen mehr erreichen kannst :-)

  5. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Klause 19.07.10 - 17:37

    Verwirrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_hedonist schrieb:
    > -----------------------------
    >
    > > Ich bin auch nicht für eine Regulierung durch
    > > den Staat
    >
    > Ach jetzt auf einmal?
    >
    > > viel eher würde mir eine Möglichkeit reichen,
    > > beim provider einzustellen, dass anonyme
    > > Anrufe nicht durchkommen sollen.
    >
    > Und worum gehts im Artikel nochmal du ****?
    >
    > > Diese Möglichkeit fehlt leider
    >
    > In jedem anderen Kontext könnte man diese Aussage so stehen lassen, aber
    > nicht bei einem Kommentar zum Thema
    > "O2: Anrufe ohne Rufnummernübermittlung automatisch abweisen"
    >
    > > aber du kannst es auch anders mitteilen,
    > > ohne jeden zu beschimpfen!
    >
    > Ja kann ich, mir ist aber nicht danach bei strunzdummen
    > Regulierungs-Forderern und mit deinen obigen Aussagen kann man dich geistig
    > noch darunter reihen weil du es schaffst etwas zu fordern was der
    > kommentierte Artikel verspricht

    Junge du bist dein Geld echt Wert !

    Ich such händeringend nach guten Beispielen um den Leuten klar zu machen wieso eine generelle Übermittlung (ja vorschrift durch den Staat das hast du richtig verstanden) für eine Verantwortungsvolle Kommunikation förderlich wäre.

    Und da dacht ich, ich hab fast alles gelistet was es von dieser Seite aus zu sagen gibt, und dann kommst DU !

    Also wenn das nicht ein 1A Beispiel dafür ist wozu anonyme Beiträge führen können dann weiß ich auch nicht. Ich werde das mal für dich etwas klarer und verschärfter Ausdrücken wie du es in deinen Beiträgen ja auch getan hast.

    Die Möglichkeit anonym seine geistigen Ergüsse beizutragen scheint bei manchen Menschen das Großhirn (sofern welches vorhanden) auzuschalten. Danach scheinen einige (ja du gehörst auch dazu) zu glauben sich aufführen zu können, "wie Karl Arsch am Oster Sonntag" (c Stromberg).
    Das ist genau das Verhalten das ich maßgeblich bemängele und das eine Rufnummerübermittlung so gut wie ausschließen würde.

    Hier im Internet kann man sowas ja noch bringen, dagegen hab ich garnix, versteck dich von mir aus hinter nem halben duzent proxys + TOR um deine geistigen Ergüsse ja nie zu deiner wahren Identität zurückverfolgen zu lassen.
    Das Internet ist auch kein Punkt zu Punkt Kommunikation wie es der Telefonanschluss ist (ich weiss das ist nur bedingt richtig aber bleiben wir mal dabei um nicht zu technisch zu werden). Hier kann ich selber entscheiden ob ich Beiträge von Leuten lese oder nicht. Wohingenen das Telefonen klingeln kann ob ich will oder nicht.
    Zumindest bis zu dieser Option das nur Telefonate mit Nummer durchgestellt werden. Allerdings geht dies mir persönlich wie du richtig erkannt hast nicht weit genug. Es gibt bisher KEIN, ich sags nochmal KEIN EINZIGES Argument (schon garnicht von dir und das ist bei der art und weise wie du schreibst auch beim besten willen nicht zu erwarten) was beim Aufbau einer Kommunikation dir ein Recht zusichren würde anonym zu bleiben!

    Das aus einer solchen Option fast offenbar wirklich nur nachteile enstehen hast du eindrucksvoll bewiesen! Respekt !

    Gruß Klaus

  6. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Klause 19.07.10 - 17:52

    Verwirrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klause schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Saudumme Argumentation? Na scheinbar gilt dann wohl die Devise "besser
    > ne
    > > saudumme Argumentation als Garkeine". Denn was du da verzapfst ist nur
    > > haltloses Gequatsche.
    >
    > Haltlos ist alles regulieren zu wollen
    >
    > > Wer schonmal probiert hat rechtlich eine Verfolgung einen
    > > "anonymen" Anrufes durchzusetzen weiß sicher wovon ich rede.
    >
    > Und hier kann man deinen Scheiss schon zu lesen aufhören
    > Bei rechtlicher Verfolgung ist es Jacke wie Hose ob der Anrufer
    > seine Nummer mitgesendet hat, die Informationen dazu liegen
    > trotzdem vor


    Ob dus glaubst oder nicht ich bin kein freund von "alles regulieren". Leider ist bei manchen Sachen allerdings eine Regulierung mehr als Wünschenswert, da sich meiner Ansicht nach bei manchen Dingen eine Fehlentwicklung [vermutlich Historisch] ergeben hat und heute manche Menschen auf ein Recht bestehen, dass Sie eigentlich garnicht haben (ja die anonyme Kommunikation in Punkt zu Punkt netzen halte ich für eins, hast du richtig erkannt).
    Die Entwicklung einer anonymen Telefonbverbindung ist vermutlich eher aus Zeiten von "der Dame vom Amt". Damals war eine digitale Erfassung and anzeige des anderen Teilnehmers garnicht möglich. (Müssten ja herrvorragende Zeiten für dich gewesen sein, ich zweifel nur dran das du das erlebt hast da ich dein alter auf, na wollen wir mal freundliche bleiben, unter 18 schätze).


    Versteh mich nicht falsch ich bin sicher kein Feind von Datenschutz. Allerdings ist alles nur an der richtigen Stelle sinnvoll und wenn du eine direkte Kommunikation zu einem anderen Teilnehmer (im Telefonnetz sogar teilweise exklusiv) aufbaust hat dieser meiner Ansicht nach ein recht zu erfahren welcher andere Teilnehmer am anderen Ende ist.


    Ich finds cool wie du schreibst. Mit jedem Satz Sonderschulniveau den ich von dir lese fühl ich mich mehr in meiner Argumentation bestätigt. Von daher sag ich Bühne frei ...

    Es würde mich auch sehr interressieren ob du diese Art von Kommunikation im richtigen Leben pflegst bzw. wenn du nicht mehr anonym bist. (Ich hab da so gewisse Zweifel ...)


    Gruß Klaus

  7. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Verwirrt 20.07.10 - 16:04

    Klause schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------

    > Ob dus glaubst oder nicht ich bin kein freund
    > von "alles regulieren".

    Doch bist du

    > Leider ist bei manchen Sachen allerdings eine Regulierung
    > mehr als Wünschenswert

    Nein, ist sie nicht

    > da sich meiner Ansicht nach bei manchen Dingen eine
    > Fehlentwicklung ergeben hat und heute manche Menschen auf
    > ein Recht bestehen, dass Sie eigentlich garnicht haben

    Warum sollen sie das nicht haben?
    Weil nirgends explizit steht" Du hast das Recht auf.."?

    Komische Logik nach der man auf vieles was selbstverständlich
    ist kein Recht hätte und die brandgefährlich ist!

    Aus der Geschichte nichts gelernt?

    > ja die anonyme Kommunikation in Punkt zu Punkt netzen halte ich für
    > eins hast du richtig erkannt

    Eine wirkliche Begründung mit Sinn habe ich aber noch nichtsvon dir gehört
    Bis jetzt kommt nur diffuses Gebrabbel ohne Sinn und Verstand

    > Die Entwicklung einer anonymen Telefonbverbindung ist vermutlich eher aus
    > Zeiten von "der Dame vom Amt". Damals war eine digitale Erfassung and
    > anzeige des anderen Teilnehmers garnicht möglich.

    Ja ne ist klar, und weil etwas heute möglich ist soll manchees per Gesetz
    erzwingen. Du musst dich ja richtig über totale Überwachung freuen
    Die war früher auch nicht möglich und macht je nach Betrachtung auch Sinn
    Willst du die haben? Nein willst du nicht, nicht rational sondern weil
    es dir nicht in den Kram passt

    > Müssten ja herrvorragende Zeiten für dich gewesen sein, ich zweifel nur dran
    > das du das erlebt hast da ich dein alter auf, na wollen wir mal freundliche
    > bleiben, unter 18 schätze).

    Ach weil ich einen Idioten erkenne bin ich erst 18
    November 1977, rechnen darfst du selbst

    > Versteh mich nicht falsch ich bin sicher kein Feind von Datenschutz.

    Doch bist du, nämlich dann wenn es DIR in den Kram passt

    > Allerdings ist alles nur an der richtigen Stelle sinnvoll und wenn
    > du eine direkte Kommunikation zu einem anderen Teilnehmer (im Telefonnetz
    > sogar teilweise exklusiv) aufbaust hat dieser meiner Ansicht nach ein recht
    > zu erfahren welcher andere Teilnehmer am anderen Ende ist.

    NEIN HAT ER NICHT
    Er hat das Recht wenn er es nicht vorher erfährt den Anruf zu ignorieren
    Punkt, mehr gibts nicht

    > Ich finds cool wie du schreibst. Mit jedem Satz Sonderschulniveau den ich
    > von dir lese fühl ich mich mehr in meiner Argumentation bestätigt. Von
    > daher sag ich Bühne frei ...

    Du mich auch

    > Es würde mich auch sehr interressieren ob du diese Art von Kommunikation im
    > richtigen Leben pflegst bzw. wenn du nicht mehr anonym bist. (Ich hab da so
    > gewisse Zweifel ...)

    Typen wie dir gegenüber?
    Jederzeit und an jedem Ort!

  8. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Klause 20.07.10 - 17:46

    Verwirrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klause schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -
    >
    > > Ob dus glaubst oder nicht ich bin kein freund
    > > von "alles regulieren".
    >
    > Doch bist du
    >
    > > Leider ist bei manchen Sachen allerdings eine Regulierung
    > > mehr als Wünschenswert
    >
    > Nein, ist sie nicht

    Sauber, wie der Rest deiner absolut überragenden Beiträge strozt auch dieser gerade zu von Begründungen und Belegen ohne pauschal irgendwelche Behauptungen aufzustellen.

    >
    > > da sich meiner Ansicht nach bei manchen Dingen eine
    > > Fehlentwicklung ergeben hat und heute manche Menschen auf
    > > ein Recht bestehen, dass Sie eigentlich garnicht haben
    >
    > Warum sollen sie das nicht haben?
    > Weil nirgends explizit steht" Du hast das Recht auf.."?

    Dafür sprechen mehrere Gründe

    >
    > Komische Logik nach der man auf vieles was selbstverständlich
    > ist kein Recht hätte und die brandgefährlich ist!
    >
    > Aus der Geschichte nichts gelernt?

    Selten so gelacht. Du scheinst noch immer nicht verstanden zu haben das mit der Maßnahme einer generellen Rufnummerübermittlung die Rechte eines Bürgers mehr erweitert werden als eingeschränkt. Man hätte das Recht zu erfahren wer auf seinem eigenen Anschluss anruft und wer nicht. Wenn du das nicht willst, ruf nicht an!


    Was soll ich aus der Geschichte nicht gelernt haben? Das es gut ist anonyme Kommunikation aufzubauen, die es ermöglicht ohne jede Verantwortung und Hirn zu schreiben. Wie bereits beschrieben ist mir das im Internet völlig egal, du kannst soviel deiner Gossensprache auspacken wie du willst. Es handelt sich mehr um eine Passive Kommunikation. Dagegen ist das Telefonnetz aktiv. Schon allein das klingeln kann und wird für z.B. Belästigungen genutzt.


    >
    > > ja die anonyme Kommunikation in Punkt zu Punkt netzen halte ich für
    > > eins hast du richtig erkannt
    >
    > Eine wirkliche Begründung mit Sinn habe ich aber noch nichtsvon dir gehört
    > Bis jetzt kommt nur diffuses Gebrabbel ohne Sinn und Verstand

    Ja das du die letzen Seiten nicht gelesen bzw. nicht verstanden hast glaube ich gleich. Zeigt auch dein Zitat weiter oben, in dem du meinst, man müsste meinen scheiß garnicht weiter lesen weil bei einer rechtlichen Verfolgung die Daten sowieso Vorliegen. Nun wer lesen kann (und denken) ist klar im Vorteil. Ich habe mit diesem Absatz sicher nie bestritten, dass die Daten vorliegen würden, da ich selbst einige Beiträge davor darauf eingegangen bin das die Daten dem Provider sowieso zur Verfügung stehen. Aber wer schonmal versucht hat an diese zu kommen weiß das es vermutlich fast nur in der Theorie möglich ist (zumindest bei Belästigung durch nur klingel Anrufen).
    Selbst bei Belästigung über mehrere Nächte durch mehrmaliges klingen ist das noch kein Recht auf Einsicht der Daten.

    In diesem Fall erlaube ich mir in aller Direktheit bei dir ein weit verbreitetes Internet video mit nem kleinen Pinguin zu zitieren: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!"



    >
    > > Die Entwicklung einer anonymen Telefonbverbindung ist vermutlich eher
    > aus
    > > Zeiten von "der Dame vom Amt". Damals war eine digitale Erfassung and
    > > anzeige des anderen Teilnehmers garnicht möglich.
    >
    > Ja ne ist klar, und weil etwas heute möglich ist soll manchees per Gesetz
    > erzwingen. Du musst dich ja richtig über totale Überwachung freuen
    > Die war früher auch nicht möglich und macht je nach Betrachtung auch Sinn
    > Willst du die haben? Nein willst du nicht, nicht rational sondern weil
    > es dir nicht in den Kram passt

    Du scheinst es doch tatsächlich noch immer nicht kapier zu haben. Das hat recht wenig mit totaler Überwachung zu tun. Da in diesem Fall nicht der Staat mehr Informationen sammelt oder bekommt als er ohnehin schon hat. Die einzigen Menschen die davon profitieren sind ehrliche Bürger die Verantwortungsvoll und Respektvoll mit Ihrem Anschluss umgehen. Warum du das nicht möchtest ist nach dem Lesen der letzten Beiträge nun wirklich nicht schwer zu erraten.

    Ich werde aber den Teufel tun und auf ein solches Recht verzichten (bzw. meine Meinung für ein solches Recht zu vertreten), nur weil irgendwelche Kellerkindern nicht genug Arsch in der Hose haben um Verantwortung für Ihre taten zu übernehmen. Ich hoffe das war klar genug für dich formuliert.


    >
    > > Müssten ja herrvorragende Zeiten für dich gewesen sein, ich zweifel nur
    > dran
    > > das du das erlebt hast da ich dein alter auf, na wollen wir mal
    > freundliche
    > > bleiben, unter 18 schätze).
    >
    > Ach weil ich einen Idioten erkenne bin ich erst 18
    > November 1977, rechnen darfst du selbst
    >

    Hm ich weiß nicht genau wie ein Idiot definiert ist. Allerdings ist idiotisches Handeln für mich u.a. das man pauschal Sachen behauptet oder Unterstellungen macht ohne irgendwelche Belege. Von daher darf sich jeder selbst nach den Vergangen Beiträgen ein Bild darüber machen wer hier der Idiot ist.
    Ich hoffe für dich, dass das Geburtsjahr gelogen ist. Da man bei einem Alter unter 18 noch davon ausgehen könnte geistig erwachsen zu werden. Sollte es dennoch korrekt sein wäre das meiner Meinung nach ein Armutszeugnis mit 33 noch keinen sachlichen Dialog ohne Beleidigungen und Gossensprache führen zu können.
    Aber vielleicht siehst du das ja anders.



    > > Versteh mich nicht falsch ich bin sicher kein Feind von Datenschutz.
    >
    > Doch bist du, nämlich dann wenn es DIR in den Kram passt
    >

    Richtig. Es passt mir in den Kram zu kritisieren, dass Menschen in diesem Land ein Recht beanspruchen, welches Ihnen zuspricht vollkommen anonym für den gegenüber eine direkte und exklusive Verbindung aufzubauen. Bei der wie nun schon mehrfach angemerkt dass Klingeln/Durchstellen allein als Belästung verwendet/missbraucht werden kann.

    > > Allerdings ist alles nur an der richtigen Stelle sinnvoll und wenn
    > > du eine direkte Kommunikation zu einem anderen Teilnehmer (im
    > Telefonnetz
    > > sogar teilweise exklusiv) aufbaust hat dieser meiner Ansicht nach ein
    > recht
    > > zu erfahren welcher andere Teilnehmer am anderen Ende ist.
    >
    > NEIN HAT ER NICHT
    > Er hat das Recht wenn er es nicht vorher erfährt den Anruf zu ignorieren
    > Punkt, mehr gibts nicht
    >

    Doch hat er. Ich werde mich allerdings hüten jetzt nochmal detailliert zu beschreiben warum ein solches Recht besteht nur weil du nicht in der Lage/Willens bist die vorangengangen Seiten zu lesen! Trotzdem nochmal kurz zusammengefasst:

    Punkte für Zwangsübermittlung:
    * Verminderung vielleicht sogar Ausschluss von Stalking
    * Respektvoller und Verwntworungsvolle Verwendung von Telefonaten
    * Mißbrauch durch z.B. nächtliches klingellassen sogut wie ausgeschlossen

    Punkte gegen Zwangsübermittlung:
    Zero (Wie bereits beschrieben ist eine Zwangsübermittlung für eine Vermeidung von Belästigungen aller Art ob Werbefirmen oder ähnliches eher )


    Vielleicht verstehst du's in Fussballergebnissen einfacher:

    ES STEHT 3:0 für eine verbindliche Übermittlung der Rufnummer!
    Wobei sich sicher noch mehr Argumente für eine Übermittlung der Rufnummer finden liesen!




    > > Ich finds cool wie du schreibst. Mit jedem Satz Sonderschulniveau den
    > ich
    > > von dir lese fühl ich mich mehr in meiner Argumentation bestätigt. Von
    > > daher sag ich Bühne frei ...
    >
    > Du mich auch

    ... siehe Abschnitt zum Alter weiter oben ...

    >
    > > Es würde mich auch sehr interressieren ob du diese Art von Kommunikation
    > im
    > > richtigen Leben pflegst bzw. wenn du nicht mehr anonym bist. (Ich hab da
    > so
    > > gewisse Zweifel ...)
    >
    > Typen wie dir gegenüber?
    > Jederzeit und an jedem Ort!

    Sicher hab ich GARKEINE ZWEIFEL!
    Hab ich den Punkt mit den Nachteilen von anonymen Verbindungen schon erwähnt? ;)



    Gruß Klaus

  9. Re: Generelle Pflciht der Provider für Rufnummerübermittlung

    Autor: Klause 20.07.10 - 17:58

    Da hätt ich noch noch fast nen Kommentar zu nem Abschnitt vergessen.

    >
    > > da sich meiner Ansicht nach bei manchen Dingen eine
    > > Fehlentwicklung ergeben hat und heute manche Menschen auf
    > > ein Recht bestehen, dass Sie eigentlich garnicht haben
    >
    > Warum sollen sie das nicht haben?
    > Weil nirgends explizit steht" Du hast das Recht auf.."?

    Dafür sprechen mehrere Gründe.
    Zum einen ist es in der Realität auch nicht einfach möglich wirklich anonym zu bleiben. Du kannst nicht 5 mal die Woche Nachts an einer Haustür klingeln nur um Menschen um Ihren Schlaf zu bringen nur um dann zu erwarten, dass du beim sechsten, wenn du erwischt wirst, nicht im Krankenhaus aufzuwachen.
    Warum das leztte Szenario in der Realtität weit weniger vorkommt als eine Belästigung durch Telefonanrufe dürfte sogar dir klar sein.

    Ich finde es also absolut nicht ok das Menschen, die Potenziell Ihren Anschluss missbrauchen können mehr Rechte eingeräumt werden als denen die Verantwortungsvoll mit Ihrem Anschluss umgehen.
    Wenn du eine Telefonnummer hast weißt du in den meisten Fällen wer am anderen Ende ist bzw. wer dort meistens zu erwarten ist. Es wäre also nur richtig, dass wenn du dich für den Telefonweg entscheidest die andere Person auch erfahren kann wer/welcher Anschluss die Gegenseite ist.
    Wenn du das nicht willst, RUF NICHT AN!

    Da kannst du dein CAPSLOCK aktivieren solange du Lustig bist, an dieser Tatsache wird sich auch mit Großbuchstaben nichts ändern.

  10. Kapierst du es nicht?

    Autor: Verwirrt 21.07.10 - 17:10

    Nochmal zum Mitschreiben:

    * Früher gab es KEINE Rufnummernanzeige
    * Jetzt wo es möglich ist willst du sie verpflichtend
    * Du behauptest es gebe kein Recht aus Anonymität

    Doch gibt es verdammt nochmal
    Gewohnheitsrecht!

    Jahrzehntelang war es nicht üblich dass der andere die Nummer sieht und du willst es verpflichtend machen?

    GOTT SEI DANK interessiert es NIEMANDEN was DU willst
    Und NEIN es geht mir nicht darum jemanden zu Belästigen

    Es gibt genug Szenarien wo man verschiedenste Anbieter durchruft und sich über etwas erkundigt, geht das Gespräch weiter fragt die Gegenseite nach der Telefonnummer - Alle anderen wo nach kurzer Zeit klar war dass keine Geschäftsbeziehung zustande kommt haben keine Grund meine Daten zu verarbeiten, fertig, so einfach ist das!

    Beim Datenschutz gilt das Prinzip der Datenvermeidung

  11. Re: Kapierst du es nicht?

    Autor: Klause 22.07.10 - 01:34

    Das einzige was ich mit fortschreiten der Beiträge noch kapier ist, dass du absolut unfähig/inkopetent bist zu argumentieren (Begründung mit Beispielen folgt weiter unten).
    Soviel gleich mal vorneweg!
    Der Rest folgt jetzt einzeln.


    Verwirrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal zum Mitschreiben:
    >
    > * Früher gab es KEINE Rufnummernanzeige

    Nicht schlecht du scheinst tatsächlich was von dem was ich geschrieben hab aufgenommen und verstanden zu haben. Wird grad das erste mal von mir registriert und ist alles andere als selbstverständlich bei dir, aber dazu jetzt im einzelnen mehr!



    > * Jetzt wo es möglich ist willst du sie verpflichtend

    Richtig, die Tatsache, dass etwas nicht zu einem Zeitpunkt X möglich ist, heißt noch lange nicht das es richtig/Recht ist!
    Ja, will ich verpflichten. Die Argumente (!!!) wieso das eine gute Idee ist stehen oben.
    Wie zu erwarten war, bist du natürlich auf kein einziges eingegangen (Ganz besonders nicht auf die dicke 0, IN WORTEN NULL, die da oben steht, zumindest nicht mit einer begründung die wir nicht schon auf der letzten Seite durchgekauert hätten und wiederlegt haben. Aber dazu weiter unten nochmal mehr)!



    > * Du behauptest es gebe kein Recht aus Anonymität


    So und jetzt ist wirklich vorbei mit meiner Geduld und Zurückhaltung. Mit dieser Aussgae hast du nicht nur zum wiederholten male eindrucksvoll bewiesen, dass du nicht weißt was Argumentation ist noch was überhaupt ein Argument ist, geschweigedenn wie eins gebildet wird.
    Aber das ist noch nicht mal das schlimmste. das ist nämlich, dass du Sachen unterstellst und aus dem Zusammenhang reißt wie es dir in den Kram passt.
    Die Aussage das ich behaupte es gebe kein recht auf anonymität ist schlichtweg Blödsinn. Richtig wäre gewesen: Ich behaupte es gibt kein recht auf eine anonyme Verbindung bei direkter und exklusiver Kommunikation/Verbindung wie beim Telefonnetz.

    Das schöne ist ich behaupte es nicht nur, ich begründe es auch, ja sogar mit Beispielen. Du dagegen scheinst nichmal zu wissen wie sowas geht! Aber das du weder in der Lage bist Texte aufzunehmen, geschweige sie zu verstehen hast du nicht nur einmal gezeigt und darauf bin ich nun auch mehr als einmal eingegangen.
    Die ständige wiederholerei geht mir auf deutsch gesagt ziemlich auf den Keks.


    Ich werde mir ab jetzt aus beschriebenem Anlass bei allen folgen Sätzen der beschrieben Art das recht rausnehmen, keineswegs noch irgendwie sachlich oder anderweitig beitragend darauf zu reagieren.
    Stattdessen werde ich den Mist den du teilweise von dir gibst einfach als das abstempeln was er ist (und zwar in vollendeter Form): BULLSHIT

    Und für BULLSHIT gilt -> Hör auf den PINGUIN !

    >
    > Doch gibt es verdammt nochmal
    > Gewohnheitsrecht!

    Jaja, hab ich das Thema mit der Argumentation schon angeschnitten?
    Nein, Flüche, Gossensprache, Kraftausdrücke, CAPSLOCK, Grobuchstaben etc. reichen nicht aus als Begründung!

    So und jetzt zum einzigen Wort das mich seit langem, bei deinen ansonsten eher tränen in die Augen treibenden texten, zum lachen gebracht hat."

    > Gewohnheitsrecht!

    BULLSHIT !

    Gewohnheitsrecht existiert nur dann wenn du glaubhaft belegen kannst, dass du über einen langen Zeitraum ein Recht beansprucht hast, welches zwar nicht festgeschrieben ist, dir allerdings TROTZDEM(auch zwecks mangel anderer Möglichkeiten) ZUSTEHT.
    Wie nun schon mehrfach beschrieben und begründet (ja mit Beispielen) stand dir das recht auf eine anonyme Kommunikation in Telefonnetzen nie zu und hat sich (vermutlich) aus einer Fehlentwicklung der alten Zeit ergeben (Gottseidank ist die analoge Technik in manchen bereichen Tot ...). Besonders nachgedacht wurde beim erstellen dieses "rechts" jedenfalls nicht. Warn vermutlich Kellerkinder die da entschieden haben!

    >
    > Jahrzehntelang war es nicht üblich dass der andere die Nummer sieht und du
    > willst es verpflichtend machen?


    Bombe, da wär fast sowas wie ne Argument bei rausgekommen. Keine Angst ich erklär dir weiter unten noch was das ist, da ich heut meinen sozialen Abend hab. Das ist dann so ziemlich der letzte schritt bei diesem Thread, den ich noch bereit bin irgendwo sachlich zu beschreiben.
    Ansatzweise scheint da sowas wie ne Begründung ("es ist ja jahrzentelang ohen rufnummerübermittlung gegangen") für die Behauptung bei zu sein. Bei näherer Betrachtung stellen wir allerdings fest, dass die Begrüdung was ist?
    RICHTIG -> BULLSHIT ! -> Pinguin (vgl. Punkt 2 der Bildung eines Arguments weiter unten)

    Ja, will ich. Wie auch bereits aufgeführt ist die Begründung, dass nur weil etwas falsch läuft, es auch in Zukunft falsch laufen muss .... ja ich glaube du weißt es.
    RICHTIG -> BULLSHIT !
    (Bevor du jetzt allerdings so hoch intelligente Absätze schreibst von wegen das ist ja garnicht falsch blablabla ... lies nochmal 3 Beiträge weiter oben!)



    >
    > GOTT SEI DANK interessiert es NIEMANDEN was DU willst

    Das mag schon sein, allerdings wird die Gruppe der Kellerkinder die nicht bereit sind, zu Ihren Taten zu stehen immer kleiner, weil sie wie bereits aufgeführt und vereinfacht ausgedrückt weder Eier noch Arsch in der Hose haben. Bildung und soziale Kompetenz sind (hoffentlich) auf dem Vormarsch. Was Leuten wie dir das Leben meiner Meinung nach (zu Recht) immer schwerer machen wird.
    Ich bin selbst davon überzeugt, dass es eines Tages zu der wende im Telefonnetz kommen wird und eine Rufnummerübermittlung vorgeschrieben wird. Die Frage ist nur wann. Und ich bin dafür da, dass dies besser morgen passiert als übermorgen.




    > Und NEIN es geht mir nicht darum jemanden zu Belästigen

    Die einzige vernünftige Aussage in dem kompletten Beitrag. Respekt! Allerdings frage ich mich dann wozu du eine anonyme Übermittlung der Rufnummer brauchst? Vielleicht willst du jetzt einwenden, dass dein folgender Absatz für eine Begründung anonymer Kommunikation sorgt. Allerdings muss ich dir auch hier gleich die Vorfreude nehmen. Das folgende ist um es mal zur Abwechslung vorneweg zu nehmen .... ja ... ja du denkst in die richtige Richtung -> BULLSHIT! -> Pinguin
    Aber ich will mal nicht so sein und trotzdem drauf eingehen warum es Bullshit ist:

    >
    > Es gibt genug Szenarien wo man verschiedenste Anbieter durchruft und sich
    > über etwas erkundigt, geht das Gespräch weiter fragt die Gegenseite nach
    > der Telefonnummer - Alle anderen wo nach kurzer Zeit klar war dass keine
    > Geschäftsbeziehung zustande kommt haben keine Grund meine Daten zu
    > verarbeiten, fertig, so einfach ist das!
    >

    Das Recht darauf haben Sie nicht, auch nicht wenn die Telefonnummer übermittelt wird, wie bereits mehrfach angeführt. Allerdings wirst du jetzt wieder natürlich die übliche kleine Leier ablaufen lassen von wegen, sie können es trotzdem.
    BLABLABLA ... hab ich schon erwähnt das es zum Kotzen ist sich dauern zu wiederholen? ... Es ist bei einer generellen Pflicht egal wer deine Nummer speichert und aufbewahrt (sogar wenn's ein Unternehmen sein sollte dies trotz Rechtsverstoß tun), weil sich kein Nutzen mehr aus den Daten gewinnen lässt.
    Die Tatsache das dir wie auch jedem einzelnen Bürger das recht zugesprochen wird, zu sehen wer auf der eigenen Leitung klingelt, sorgt für eine generelle Vermeidung, mit etwas mehr Aufwand sogar Abschaffung von Mißbrauch aller Telefonbelästigungen!

    Die Anfangsbehauptung, dass sich eine Menge Szenarien finden lassen steht mal wieder leer im raum und ist was???? Ja genau ... Ich glaub du hast es langsam Begriffen.



    > Beim Datenschutz gilt das Prinzip der Datenvermeidung


    Nein, der Datenschutz dient zum Schutz der persönlichen Daten vor unbefugten. Du scheinst nicht ganz zu verstehen, dass wie oben auch bereits mehrfach ausgeführt wurde die direkte und exklusive Kommunikation im Telefonnetz die Gegenseite ganz sicher nicht mehr zu einer unbefugten Person macht (wenn durchstellen allein als Belästigung missbraucht werden kann schon drei mal nicht).
    Du selbst hast die Wahl eine Nummer zu wählen oder nicht, willst du nicht das die Gegenseite im Telefonnet deine Nummer hat, RUF NICHT AN!


    Jeder hat ein RECHT zu erfahren welcher Anschluss auf dem eigenen exklusiven Kanal durchruft! Weit mehr Recht als du hast anonym auf einem solchen Kanal zu klingeln!
    Das alles wird bereits drei Beiträge weiter oben behandelt mit Begrüdung und Beispielen (wiedermal). Ich finde es zum Kotzen mich andauernd wiederholen zu müssen, nur weil du außer stande zu sein scheinst texte zu verstehen und argumentation zu folgen!.



    So jetzt noch nen Wort zur Argumentation bzw. Bildung von Argumenten. Da du dir reichlich mühe gibst das Niveau ohne Kraftausdrücke auf einem absoluten Tiefpunkt zu halten. (Mir persönlich waren die Kraftausdrücke ja lieber - hat dafür gesorgt, dass mein den geistigen Dünpfiff, den du vielleicht wirklich Argumentieren nennen magst, gleich als solchen erkennt. Jetzt ist man schon eher geneigt den Text zu lesen bevor man sagen kann das ist inhaltlicher BULLSHIT!)

    Ich weiß nicht auf welcher Schule du warst und ob du irgendwann in deinem Leben eine Stunde/Vorlesung zu einer deutschen Erörterung oder Argumentation hattest. Es sieht allerdings nicht so aus. Deswegen hier ein Kurzeinstieg für "unter Sonderschüler":

    1. Behauptung
    Ich muss zugeben den Punkt beherrscht du sehr gut!
    Bis auf nen paar Ausreiser, wo du wiederholt zeigst, dass du weder Text aufnehmen noch korrekt wieder geben kannst! Beispiel gefällig?
    Vewirrt schrieb:

    > * Du behauptest es gebe kein Recht aus Anonymität


    2. Begründung
    Und genau hier bricht das Kartenhaus zusammen. Die Begründungen sind zu >95% einfach nicht vorhanden. Von den übrigen 5% will ich mal garnicht reden, da sie zum großen Teil einfach nur BULLSHIT sind. Und was haben wir gelernt? Was gilt für BULLSHIT? Genau! Hör auf den PINGUIN!
    Beispiel gefällig?

    > Jahrzehntelang war es nicht üblich dass der andere die Nummer sieht und du
    > willst es verpflichtend machen?


    3. Beispiel - ist optional, dein glück !
    Ich hab in keine deiner Texte auch nur ein einziges Beispiel zu irgend einer Begründung gelesen

    Ich könnte die die ersten beiden Punkte mit Beispielen vollstopfen bis die Sonne wieder aufgeht. Allerdings erspar ich meinen Nerven, die "Beiträge" die vor deinem letzten liegen nochmals zu lesen!

    Wenn du knapp 33 bist dann aber gute Nacht Deutschland.

    Die Tatsache, dass du inzwischen bereits dazu übergegangen bist nicht mehr auf einzelne Textstellen ein zu gehen und stattdessen deine .... na was ... GENAU

    BULLSHIT Behauptungen

    einfach so in den Raum zu stellen unterstreicht nochmal alles was ich gerade geschrieben habe!


    Ganz ehrlich und in aller Direktheit. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten.
    1.) Du fängst an korrekt zu argumentieren und deinem Text mal den Hauch einer Substanz zu geben

    2.) Du behältst das aktuelle Niveau bei. Vergisst den kleinen Ausflug in die Welt der sachlichen Kommunikation und kehrst zu Punkt 1 der Bildung eines Arguments zurück.


    Solltest du dich für Punkt zwei entscheiden. Tu dir selbst einen gefallen und bewahr das letzte bischen Anstand ..... und hör auf den Pinguin!

    (ob nach den Texten die du hier ablieferst überhaupt noch was da ist, wag ich allerdings zu bezweifeln)


    so long

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) HR-Systeme und Prozesse
    WITRON Gruppe, Parkstein
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
  3. SAP Solution Architect (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle
  4. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. (u. a. Apple iPhone 12 Pro Max 256GB für 1.069€ mit Rabattcode "PHONES21")
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de