1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 Car Connection im Test: Der Spion…

O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Djinto 11.12.14 - 12:37

    "Der Polizei will O2 nur dann Daten zur Verfügung stellen, wenn ein Straftatvorwurf im Raum steht. Bei Ordnungswidrigkeiten wie einer Geschwindigkeitsübertretung soll hingegen kein Zugriffsrecht bestehen."

    WTF? Das hat zu lauten: Die Polizei kann niemals Daten bekommen. Wenn die Staatsanwaltschaft bei Vorlage eines legitimen gerichtlichen Beschlusses auf Datenherausgabe. Dieser vorauseilende Ar*chkriechergehorsam ist nicht nur Illegal, es ist gefährlich.

    Das eigentlich interessante ist, das so ein Ding ab 2016 Vorschrift in allen Neuwagen ist. Ein Chelm wer Pöses denkt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 12:39 durch Djinto.

  2. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Bad Advice Alex 11.12.14 - 13:55

    |Das eigentlich interessante ist, das so ein Ding ab 2016 Vorschrift in allen Neuwagen ist. |Ein Chelm wer Pöses denkt...


    Wie meinst du ab 2016 ist sowas Vorschrift?
    Hast du mehr infos hierzu?

  3. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Quantium40 11.12.14 - 14:08

    eCall ist ab 2015 bereits Pflicht. Allerdings übermittelt das nur die aktuelle GPS-Position im Crashfall und nicht permanent.

  4. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Bad Advice Alex 11.12.14 - 14:30

    Ist dieses eCall das wovon er redet? Was hat eCall mit OBD zu tuen?

  5. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Quantium40 11.12.14 - 14:44

    Bad Advice Alex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dieses eCall das wovon er redet? Was hat eCall mit OBD zu tuen?

    eCall ist jedenfalls das einzige System, das in den nächsten Jahren Pflicht wird, dass sowohl GPS als auch Fahrzeugdaten erfasst und teilweise auch übermittelt.
    OBD2 braucht eCall dabei dank eigener Sensorik zur Crasherkennung nicht.
    Ab Werk verbaute eCall-Systeme nutzen allerdings die Fahrzeugsensoren, die auch über OBD2 zugänglich sind. (OBD2 definiert ja nur die Schnittstelle zum Bussystem des Fahrzeugs und das Protokoll, über das mit der Pflicht-Sensorik kommuniziert werden kann)

  6. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 11.12.14 - 17:19

    Ja, eCall wird zur Pflicht. Warum habe ich vor ein paar Tagen gelesen (ich glaube, bei Heise irgendwo...) dass es erst 2018 zur Pflicht wird, wenn es schon ab 2015 zur Pflicht wird?

    Naja, jedenfalls wirds auch für diese Wanze eine Möglichkeit geben, sie zu umgehen/abzuschalten.

  7. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Quantium40 11.12.14 - 18:15

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, eCall wird zur Pflicht. Warum habe ich vor ein paar Tagen gelesen (ich
    > glaube, bei Heise irgendwo...) dass es erst 2018 zur Pflicht wird, wenn es
    > schon ab 2015 zur Pflicht wird?
    Ich kannte nur den Stand vom September - da war es noch 2015.
    Aber es gab da wohl etwas hin und her zwischen EU-Rat und EU-Parlament über das Datum der Einführung. Das Parlament wollte 2015 und der Ministerrat wollte industriefreundliche Fristen bis zur Pflicht.
    Letzter Stand scheint jetzt wohl doch wieder April 2018 für die Pflicht bei Neuwagen und Oktober 2017 für die Bereitstellung der Infrastruktur dafür zu sein.
    Allerdings ist das auch noch nicht zu 100% durch den Ministerrat. Da soll es laut. heise.de am 17.12.2014 aber höchstwahrscheinlich endgültig beschlossen werden.

    > Naja, jedenfalls wirds auch für diese Wanze eine Möglichkeit geben, sie zu
    > umgehen/abzuschalten.
    Vermutlich.

  8. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 11.12.14 - 18:30

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kannte nur den Stand vom September - da war es noch 2015.
    > Aber es gab da wohl etwas hin und her zwischen EU-Rat und EU-Parlament über
    > das Datum der Einführung. Das Parlament wollte 2015 und der Ministerrat
    > wollte industriefreundliche Fristen bis zur Pflicht.
    > Letzter Stand scheint jetzt wohl doch wieder April 2018 für die Pflicht bei
    > Neuwagen und Oktober 2017 für die Bereitstellung der Infrastruktur dafür zu
    > sein.
    > Allerdings ist das auch noch nicht zu 100% durch den Ministerrat. Da soll
    > es laut. heise.de am 17.12.2014 aber höchstwahrscheinlich endgültig
    > beschlossen werden.
    Hmm, wenn schon beim Gesetzgebungsverfahren so viel Chaos entsteht, dass man als interessierter Bürger nicht mehr durchblickt, ist das kein gutes Zeichen (und ich unterstelle, das ist dann auch so gewollt).

    > > Naja, jedenfalls wirds auch für diese Wanze eine Möglichkeit geben, sie
    > zu
    > > umgehen/abzuschalten.
    > Vermutlich.
    Hoffentlich! Muss! Gut, ich kaufe eh keine Neuwagen, von daher wird mir diese Wanze noch etwas erspart bleiben, aber spätestens, wenn ich so einen zwangs-ver-ecallten Wagen besitze werde ich alles daran setzen, das Ding auszuschalten. Erst im CAN-Bus schauen, ob es einen Software-Schalter für das gesamte Modul gibt, oder wenn das nicht funktioniert, dann irgendwie die Mobilfunk-Antenne sabotieren (z.B. an den Ausgang eine Blindlast hängen, damit das Ding sich im ewig währenden Funkloch wähnt). Ich möchte so eine Scheiß-Überwachung nicht, und wenn ich dann irgendwo im Feld liegen sollte, weil ich mich mit dem Auto überschlagen habe, und verblute, bevor die Rettungskräfte kommen, dann ist das mein ganz persönliches Lebensrisiko - so wie es schon immer war. Grrr, das Thema ärgert mich....

  9. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Jim1985 12.12.14 - 16:49

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kannte nur den Stand vom September - da war es noch 2015.
    > > Aber es gab da wohl etwas hin und her zwischen EU-Rat und EU-Parlament
    > über
    > > das Datum der Einführung. Das Parlament wollte 2015 und der Ministerrat
    > > wollte industriefreundliche Fristen bis zur Pflicht.
    > > Letzter Stand scheint jetzt wohl doch wieder April 2018 für die Pflicht
    > bei
    > > Neuwagen und Oktober 2017 für die Bereitstellung der Infrastruktur dafür
    > zu
    > > sein.
    > > Allerdings ist das auch noch nicht zu 100% durch den Ministerrat. Da
    > soll
    > > es laut. heise.de am 17.12.2014 aber höchstwahrscheinlich endgültig
    > > beschlossen werden.
    > Hmm, wenn schon beim Gesetzgebungsverfahren so viel Chaos entsteht, dass
    > man als interessierter Bürger nicht mehr durchblickt, ist das kein gutes
    > Zeichen (und ich unterstelle, das ist dann auch so gewollt).
    >
    > > > Naja, jedenfalls wirds auch für diese Wanze eine Möglichkeit geben,
    > sie
    > > zu
    > > > umgehen/abzuschalten.
    > > Vermutlich.
    > Hoffentlich! Muss! Gut, ich kaufe eh keine Neuwagen, von daher wird mir
    > diese Wanze noch etwas erspart bleiben, aber spätestens, wenn ich so einen
    > zwangs-ver-ecallten Wagen besitze werde ich alles daran setzen, das Ding
    > auszuschalten. Erst im CAN-Bus schauen, ob es einen Software-Schalter für
    > das gesamte Modul gibt, oder wenn das nicht funktioniert, dann irgendwie
    > die Mobilfunk-Antenne sabotieren (z.B. an den Ausgang eine Blindlast
    > hängen, damit das Ding sich im ewig währenden Funkloch wähnt). Ich möchte
    > so eine Scheiß-Überwachung nicht, und wenn ich dann irgendwo im Feld liegen
    > sollte, weil ich mich mit dem Auto überschlagen habe, und verblute, bevor
    > die Rettungskräfte kommen, dann ist das mein ganz persönliches Lebensrisiko
    > - so wie es schon immer war. Grrr, das Thema ärgert mich....

    Zum Teil soll es auch dazu dienen im Schadensfall die Daten der Versicherung zu übermitteln um die Schuldfrage zu klären. Inwieweit dadurch der Versicherungsschutz erlischt möge ich nicht beurteilen. Also lieber vorher die Versicherung fragen ob es für dich irgendwelche Nachteile ergibt wenn du Ecall deaktivierst.

  10. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 12.12.14 - 18:41

    Jim1985 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Teil soll es auch dazu dienen im Schadensfall die Daten der
    > Versicherung zu übermitteln um die Schuldfrage zu klären. Inwieweit dadurch
    > der Versicherungsschutz erlischt möge ich nicht beurteilen. Also lieber
    > vorher die Versicherung fragen ob es für dich irgendwelche Nachteile ergibt
    > wenn du Ecall deaktivierst.

    Danke für diese Information. Da werde ich mir eine Versicherung suchen, die mich versichert, auch wenn ich der Datenweitergabe nicht zustimme. Ich würde ja ohnehin nur die vorgeschriebene Haftpflicht nehmen.

  11. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Jim1985 12.12.14 - 20:01

    Ich persönlich frage mich, wenn das System schon gesetzlich vorgeschrieben wird, ist es denn auch flicht bei den Versicherungen das man so ein System besitzen muss? Dazu habe ich als Mechatroniker noch nichts gelesen.

  12. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 12.12.14 - 20:19

    Ich würde sagen, *noch* nicht. Erst so 10 bis 20 Jahre, nachdem die Schnüffelwanze eingeführt wurde, wenn die alten Autos ohne Schnüffelwanze langsam aussterben, wird es vermutlich entsprechende Anforderungen der Versicherungen geben - oder eben einen viel teureren Tarif für Altfahrzeuge...

  13. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: photoliner 15.12.14 - 09:33

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, eCall wird zur Pflicht. Warum habe ich vor ein paar Tagen gelesen (ich
    > glaube, bei Heise irgendwo...) dass es erst 2018 zur Pflicht wird, wenn es
    > schon ab 2015 zur Pflicht wird?
    >
    > Naja, jedenfalls wirds auch für diese Wanze eine Möglichkeit geben, sie zu
    > umgehen/abzuschalten.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, wird das eCall-System im Fahrzeug für alle Neuzulassungen ab 2015 verpflichtend. Dabei ist zu beachten, dass nicht das Zulassungsdatum auf den Halter gemeint ist, sondern die erste KBA-Zulassung des Fahrzeugmodells.
    Die Deadline 2018 betrifft mWn die Infrastruktur für den eCall. Soll heißen, dass die entsprechende Funktechnik flächendeckend bis 2018 in allen EU-Staaten aufgebaut sein soll.

  14. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 15.12.14 - 10:02

    Funktechnik des e-Call? Das ist dann wohl GSM? Ich dachte, da hätte der Ausbau vor ~25 Jahren begonnen, und wäre inzwischen abgeschlossen (bzw. wird ja bereits durch neuere Standards ersetzt)?

  15. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: cichy_de 18.12.14 - 09:06

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sagen, *noch* nicht. Erst so 10 bis 20 Jahre, nachdem die
    > Schnüffelwanze eingeführt wurde, wenn die alten Autos ohne Schnüffelwanze
    > langsam aussterben, wird es vermutlich entsprechende Anforderungen der
    > Versicherungen geben - oder eben einen viel teureren Tarif für
    > Altfahrzeuge...

    Das mit den billigeren Tarifen gibt es doch schon bei einigen Versicherung - ist aus UK zu uns herübergeschwappt. Da wird aber viel mehr erfasst, als einem lieb ist - die komplette Fahrweise incl. Geschwindigkeitsüberschreitungen, da das System das GPS-Signal mit Karten, auf denen die Geschwindigkeitsüberschreitungen gekennzeichnet sind, kominiert. Und man bekommt bei optimaler Fahrweise irgendetwas um 10% der Prämie im Nachhinein zurückerstattet.

  16. Re: O2 stellt sich in die gleiche Ecke wie die Telekom

    Autor: Zwangsangemeldet 18.12.14 - 09:33

    cichy_de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den billigeren Tarifen gibt es doch schon bei einigen Versicherung
    > - ist aus UK zu uns herübergeschwappt. Da wird aber viel mehr erfasst, als
    > einem lieb ist - die komplette Fahrweise incl.
    > Geschwindigkeitsüberschreitungen, da das System das GPS-Signal mit Karten,
    > auf denen die Geschwindigkeitsüberschreitungen gekennzeichnet sind,
    > kominiert. Und man bekommt bei optimaler Fahrweise irgendetwas um 10% der
    > Prämie im Nachhinein zurückerstattet.

    Korrekt, das ist zum Glück heute noch freiwillig. Und vom Datenschutz her ein absolutes Desaster, denn es werden komplette Bewegungsprofile aufgezeichnet, wie auch bei dem O2-Teil. Und dann für so minimale Vergünstigungen, dass es das wirklich nicht wert ist. Bleibt zu hoffen, dass sich das für die Versicherungen so nicht lohnt. Andererseits wird wahrscheinlich die Datenbasis dieser Schnüffelmodule auch dazu missbraucht, biometrisches Profiling von Fahrern zu erstellen usw...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
  2. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  3. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.
  2. 14,99€
  3. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6