Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 Free mit gratis Sky Ticket im Test…

Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: haseausmhut 10.02.17 - 09:22

    Sky kann doch nur über die Inhalte aufgrund der Exklusivrechte von HBO und der fast exklusivrechte für die BL punkten. Und weil manch Anbieter die Exklusivrechte einer seiner besten Serien kurz vor dem Deutschlandstart noch abgibt... :-D Der Rest von Sky und deren lachhafte Versuche mit Sky 1 Senderabgänge zu kompensieren ist einfach nur zum totlachen.

    Wenn HBo und Co ihre Ankündigungen wahr machen und bald einen eigenen Dienst für DE starten dann wird Sky mit seiner Billo Platform den Bach runter gehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 09:23 durch haseausmhut.

  2. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: Eheran 10.02.17 - 09:24

    War Sky nicht insbesondere auch für Sport? Und z. B. in so ziemlich jedem entsprechenden Lokal?

  3. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: haseausmhut 10.02.17 - 09:27

    Ja, Betonung liegt auf "war". Für die kleine Eckkneipe ist es nach Skys Preiserhöhung kaum noch zu finanzieren und wie man regelmäßig liest werden die BL Preise ja nicht günstiger. Sky ist für mich ein Kartenhaus was irgendwann in sich zusammenfällt, da können die kleinen und auch guten Eigenproduktionen wie Gomorrah nicht helfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 09:28 durch haseausmhut.

  4. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: Fenster 10.02.17 - 13:19

    Es gibt noch mehr Nachteile mit Sky im Vergleich zu den Konkurrenten, die im Test nicht aufgelistet wurden:

    - "Eingebrannte" Untertitel, d.h. Unteretitel sind nicht zu- oder abschaltbar und auch nicht in der Sprache wechselbar. Wenn es Episoden mit Untertitel gibt (z.B. Westworld), dann sind die untertitelten Episoden als einzelne Elemente in der Liste.
    -> Das verstärkt den genannten Effekt "Episodenspam in den Suchergebnissen" bei manchen Serien um den Faktor 2.
    - Kein 5.1-Sound

    Wie der Threadautor schon sagte:
    Sky hat großartige Lizenzen und wegen Westworld, Walking Dead und jetzt auch Legion habe ich Sky Ticket abonniert.
    Aber dafür muss ich auf meinem Kodi Wohnzimmer-PC das Chrome Plugin starten und mit der Maus durch die zähe Oberfläche navigieren, um meine Serie hoffentlich ruckelfrei in bestem Stereo zu sehen. Mit viel Glück im Originalton, mit noch mehr Glück gibts auch englische Untertitel dazu.

    Es reicht zwar, um die Serien legal zu sehen, aber es lädt auf keinen Fall zum gemütlichen Stöbern a la "was gibt es denn sonst so" ein.

  5. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: most 10.02.17 - 14:19

    Fenster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie der Threadautor schon sagte:
    > Sky hat großartige Lizenzen und wegen Westworld, Walking Dead und jetzt
    > auch Legion habe ich Sky Ticket abonniert.
    > Aber dafür muss ich auf meinem Kodi Wohnzimmer-PC das Chrome Plugin starten
    > und mit der Maus durch die zähe Oberfläche navigieren, um meine Serie
    > hoffentlich ruckelfrei in bestem Stereo zu sehen. Mit viel Glück im
    > Originalton, mit noch mehr Glück gibts auch englische Untertitel dazu.
    >
    > Es reicht zwar, um die Serien legal zu sehen, aber es lädt auf keinen Fall
    > zum gemütlichen Stöbern a la "was gibt es denn sonst so" ein.

    Wäre mir schon zu viel Aufwand für diesen Preis.
    The Walking Dead schaue ich bei Netflix, dauert halt ein bisschen länger aber kommt es darauf wirklich an?

    Westworld ist wohl wirklich interessant, aber deswegen lohnt sich Sky doch immer noch nicht. Bei Amazon kann ich mir Westworld für 30¤ als HD kaufen, oder ich warte auf den BD Release und leihe/kaufe mir dann für diese Besonderheit die BD.

    So mache ich es aktuell auch mit GoT, bin halt ein bisschen hinterher, na und?
    Spoiler sind mir auch egal, stirbt doch eh jede Figur irgendwann.

  6. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: haseausmhut 10.02.17 - 16:07

    Na ja Sky hat eben leider doch schon viel mehr zu bieten:

    - GoT
    - House of Cards
    - Atlanta
    - Quarry
    - Legion
    - Westworld
    - The People vs. O.J. Simpson
    - Billions
    - The young Pope
    - True Decetive
    - Entourage
    - Show me a Hero

    und und und... das sind schon richtige Kracher und es ist echt schade, dass seit Jahren so viel Potenzial verschwendet wird.

    Es sind ja nicht nur die völlig selbstverständlichen Untertitel, es gibt keine deviceübergreifende Resumefunktion, die Suche ist ein Witz, die Favoritenliste ist zum Totlachen und die fette Werbung vor jeder Folge eine Frechheit. Außerdem stürzen die Apps ständig ab. Na ja von dem Receiver aus den Achtziger Jahren brauch ich gar nicht erst anfangen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 16:08 durch haseausmhut.

  7. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: Niaxa 10.02.17 - 20:15

    Installiere die die App "JustWatch" auf dem Handy... besser geht nicht momentan. Was die Suche etc angeht.

  8. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: robinx999 11.02.17 - 18:02

    > Wenn HBo und Co ihre Ankündigungen wahr machen und bald einen eigenen
    > Dienst für DE starten dann wird Sky mit seiner Billo Platform den Bach
    > runter gehen...

    Von einer Derartigen Ankündigung habe ich noch nichts gelesen, bisher ging es bei dem HBO Streaming angeboten praktisch immer um die USA um dort von den Kabelanbietern unabhängig zu werden. Und naja in Deutschland hat sich HBO bis 2020 an Sky gebunden, da ist also kurzfristig eigentlich nichts möglich http://www.digitalfernsehen.de/HBO-Programme-weiter-exklusiv-bei-Sky-bis-2020.119532.0.html
    Da hat Sky die PayTV Rechte und die Abo Streaming Rechte exklusiv. Andere Anbieter können zwar die FreeTV Rechte und auch Einzel online Kauf anbieten, aber das war es dann abgesehen von den Optischen Medien auch schon.

    Und ein paar Eigenproduktionen gibt es ja auch bei Sky schon, vor allem seit der Fusion von den drei Sky's. Hooten and the Lady ist zwar nicht die Spizenserie aber für Zwischendurch schon recht nett. Gomorrah fand ich persönlich aber Genial.

    Interessant könnte es natürlich werden wenn man die Sender wie TNT Serie, SyFy oder gar Fox auch unabhängig von Anbietern wie Sky oder Kabelsendern z.B.: direkt bei den Sendern abonnieren könnte.

  9. Re: Plattform aus dem späten 20. Jahrhundert

    Autor: ip (Golem.de) 14.02.17 - 11:00

    > - Kein 5.1-Sound

    danke sehr für den wertvollen Hinweis, das ist uns tatsächlich durch die Lappen gegangen. Aber wir haben es jetzt im Artikel nachgetragen, so dass es entsprechend vermerkt ist.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45