1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 Free Unlimited im Test: Telefónica…

"von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: ubuntu_user 04.02.20 - 09:10

    wer will denn sowas auf einem mobilgerät?
    Nicht, dass 720p ja auf 5" reichen würde....
    aber hey, man kann ja dann auch das tablet nehmen und denken man wäre zuhause. Hose kann man dann ja auch weglassen.
    Wer erwartet denn für 30 euro mobiles Internet in WLAN-Qualität?

  2. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Markus08 04.02.20 - 09:17

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer will denn sowas auf einem mobilgerät?
    > Nicht, dass 720p ja auf 5" reichen würde....
    > aber hey, man kann ja dann auch das tablet nehmen und denken man wäre
    > zuhause. Hose kann man dann ja auch weglassen.
    > Wer erwartet denn für 30 euro mobiles Internet in WLAN-Qualität?

    Nachdem wir zu Hause über ein halbes Jahr keinen Internetanschluss hatten musste mein O2 Free Tarif als Hotspot her halten. Und ich habe auch mit der Drosselung auf das eine MBit noch Netflix oder Amazon Prime am Fernseher geschaut. Natürlich nicht in Full HD aber es war immer noch in Ordnung. Ich finde für die meisten Personen werden die 2 Mbit vollkommen reichen.

  3. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: DickerKolben 04.02.20 - 09:30

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer will denn sowas auf einem mobilgerät?
    > > Nicht, dass 720p ja auf 5" reichen würde....
    > > aber hey, man kann ja dann auch das tablet nehmen und denken man wäre
    > > zuhause. Hose kann man dann ja auch weglassen.
    > > Wer erwartet denn für 30 euro mobiles Internet in WLAN-Qualität?
    >
    > Nachdem wir zu Hause über ein halbes Jahr keinen Internetanschluss hatten
    > musste mein O2 Free Tarif als Hotspot her halten. Und ich habe auch mit der
    > Drosselung auf das eine MBit noch Netflix oder Amazon Prime am Fernseher
    > geschaut. Natürlich nicht in Full HD aber es war immer noch in Ordnung. Ich
    > finde für die meisten Personen werden die 2 Mbit vollkommen reichen.

    wenn man das Internet ausschließlich alleine und lediglich zum Streamen auf kleine displays nutzt mag das hinkommen, ja. In der Praxis zeigt sich allerdings das "nur" 2 Mbit/s nichtmal reichen um einen Stream unterbrechungsfrei in Full HD zu schauen, solche Geschwindigkeiten waren vor 15 Jahren schon nicht mehr zeitgemäß.
    Hast du dann bspw noch ne Partnerin die surft während du nen Stream schauen willst ists ganz vorbei.

    Allein weil unser Netzausbau hierzulande hinter dem Stand von 3. Welt Ländern ist, ist es um so wichtiger das der mobile Sektor alternativen anbietet. Und zwar für all die Leute welche 2020 nur DSL Light (700-800kb/s) über die vorhandenen Leitungen empfangen können... Davon gibt es nämlich immer noch viel zu viele, für die sind LTE Flats (50-100 Mbit/s) ein absoluter Quantensprung und meiner Meinung nach die Einzige Möglichkeit noch zeitgemäß zu surfen etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.20 09:37 durch DickerKolben.

  4. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: flasherle 04.02.20 - 09:34

    gut ich habe 6,28 zoll, aber dennoch sieht man deutlich den unterschied zwischen 720 videos und 1080ern..

  5. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Markus08 04.02.20 - 09:38

    DickerKolben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wer will denn sowas auf einem mobilgerät?
    > > > Nicht, dass 720p ja auf 5" reichen würde....
    > > > aber hey, man kann ja dann auch das tablet nehmen und denken man wäre
    > > > zuhause. Hose kann man dann ja auch weglassen.
    > > > Wer erwartet denn für 30 euro mobiles Internet in WLAN-Qualität?
    > >
    > > Nachdem wir zu Hause über ein halbes Jahr keinen Internetanschluss
    > hatten
    > > musste mein O2 Free Tarif als Hotspot her halten. Und ich habe auch mit
    > der
    > > Drosselung auf das eine MBit noch Netflix oder Amazon Prime am Fernseher
    > > geschaut. Natürlich nicht in Full HD aber es war immer noch in Ordnung.
    > Ich
    > > finde für die meisten Personen werden die 2 Mbit vollkommen reichen.
    >
    > wenn man das Internet ausschließlich alleine und lediglich zum Streamen auf
    > kleine displays nutzt mag das hinkommen, ja. In der Praxis zeigt sich
    > allerdings das "nur" 2 Mbit/s nichtmal reichen um einen Stream
    > unterbrechungsfrei in Full HD zu schauen, solche Geschwindigkeiten waren
    > vor 15 Jahren schon nicht mehr zeitgemäß.
    > Hast du dann bspw noch ne Partnerin die surft während du nen Stream schauen
    > willst ists ganz vorbei.

    Wir haben nicht nur am kleinen Display gestreamt sonder am normalen Fernseher. Und mit einem Mbit war es in 720p möglich.
    Was viel schlimmer ist sind die Drosselungen auf 32/64 Kbit. Immerhin hat hier O2 ein paar Jahre den anderen gezeigt wie es aussehen sollte. Warum sie das wieder gestrichen haben verstehe ich aber jetzt nicht.

  6. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: DickerKolben 04.02.20 - 09:47

    Ok, klar ist es möglich bei diesen beiden Plattformen noch halbwegs schauen zu können, Spaß machts aber nicht find ich, grad am großen Bildschirm merkt man dann die schlechte Qualität, aber immer noch besser als gar kein Empfang aka Edge/Datendrossel, da könnte man das mobile Internet auch direkt abschalten statt so einen pseudo online Status namens Edge zu simulieren.

  7. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: ubuntu_user 04.02.20 - 10:39

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gut ich habe 6,28 zoll, aber dennoch sieht man deutlich den unterschied
    > zwischen 720 videos und 1080ern..

    glaube ich nicht

  8. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: tommihommi1 04.02.20 - 10:49

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gut ich habe 6,28 zoll, aber dennoch sieht man deutlich den unterschied
    > > zwischen 720 videos und 1080ern..
    >
    > glaube ich nicht


    dann setz mal die Brille auf...

  9. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Quantium40 04.02.20 - 10:51

    flasherle schrieb:
    > gut ich habe 6,28 zoll, aber dennoch sieht man deutlich den unterschied
    > zwischen 720 videos und 1080ern..

    Natürlich kann man den sehen.
    Wesentlich größer sind die Unterschiede allerdings zwischen Videos der selben Auflösung mit deutlich unterschiedlich hohen Bandbreiten.

  10. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Urbautz 04.02.20 - 10:53

    Ich finde 360p wenn man mal kurz ein Video auf dem Smartphone guckt völlig ausreichend. Für alles > 5minuten will ich mir das eh nicht antun.

    Ich mag den 2MBit Tarif. ich hoffe dass die anderen anbieter im Vodafone- und Telekomiker-Netz da bald mitziehen.

  11. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Quantium40 04.02.20 - 10:58

    DickerKolben schrieb:
    > da könnte man das mobile Internet auch
    > direkt abschalten statt so einen pseudo online Status namens Edge zu
    > simulieren.

    Edge (typischerweise bis 220kBit/s im Download) reicht vielleicht nicht fürs Schauen von Videos, aber beispielsweise zum WoW spielen reicht es.
    Auch Surfen im Netz geht damit, allerdings nur mit Werbeblocker (insbesondere danke Videowerbung).
    Nur bei Videos hat man damit wirklich ein Problem.
    Unterhalb von 1,5-2MBit/s kann man Streaming jeglicher Art so ziemlich vergessen.

  12. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Kaliumpermanganat 04.02.20 - 11:00

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gut ich habe 6,28 zoll, aber dennoch sieht man deutlich den unterschied
    > > zwischen 720 videos und 1080ern..
    >
    > glaube ich nicht


    Dann mach die Augen auf. Alleine schon die gesteigerte Bitrate ist Gold wert

  13. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Markus08 04.02.20 - 11:07

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DickerKolben schrieb:
    > > da könnte man das mobile Internet auch
    > > direkt abschalten statt so einen pseudo online Status namens Edge zu
    > > simulieren.
    >
    > Edge (typischerweise bis 220kBit/s im Download) reicht vielleicht nicht
    > fürs Schauen von Videos, aber beispielsweise zum WoW spielen reicht es.
    > Auch Surfen im Netz geht damit, allerdings nur mit Werbeblocker
    > (insbesondere danke Videowerbung).
    > Nur bei Videos hat man damit wirklich ein Problem.
    > Unterhalb von 1,5-2MBit/s kann man Streaming jeglicher Art so ziemlich
    > vergessen.

    Es geht hier ja eher um die Drosselung. Und hier hat man weder mit der 64Kbit geschweige denn mit der Drosselung auf 32Kbit ne Chance noch etwas zu machen. Und hier könnten sie wirklich gleich sagen dann geht surfen eben gar nicht mehr anstelle so zu drosseln dass gar nichts mehr geht.

    Und mit einem MBit kann man sehr wohl noch streamen. Aber natürlich nicht Full HD ;)

  14. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Dino13 04.02.20 - 11:36

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde 360p wenn man mal kurz ein Video auf dem Smartphone guckt völlig
    > ausreichend. Für alles > 5minuten will ich mir das eh nicht antun.
    >
    > Ich mag den 2MBit Tarif. ich hoffe dass die anderen anbieter im Vodafone-
    > und Telekomiker-Netz da bald mitziehen.

    360p ist ein Brei an Pixel. 720p kann man noch vertretbar schauen aber wer keinen Unterschied zu 1080p sieht hat dan vielleicht doch ein Problem mit den Augen.

  15. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: BiGfReAk 04.02.20 - 11:55

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterhalb von 1,5-2MBit/s kann man Streaming jeglicher Art so ziemlich
    > vergessen.


    Jeglicher Art? Musik Streaming funktioniert auch mit einem Mbit wunderbar, sogar mit weniger als einem Mbit.
    Auch Videos mit 480p funktionieren.
    Daher stimmt deine Aussage nicht.

  16. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 04.02.20 - 11:56

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde 360p wenn man mal kurz ein Video auf dem Smartphone guckt völlig
    > ausreichend. Für alles > 5minuten will ich mir das eh nicht antun.

    Ich will aber keine zich Flatrates für zuhause, unterwegs, für den Spiele-PC, das Tablet, das Handy.

    Dieses Doppelt- und Dreifach-Abgezocke geht mir schon seit Start des Mobilfunks auf den Senkel. 50 Euro hier, 30 Euro dort ...dann nochmal eine Zusatz-SIM-Karte, und hier nochmal einen Heim-Router zur Miete.

    Ich will *EINE* Flatrate für alles, egal an welchem Ort.
    Zuhause gucke ich FullHD oder UHD, unterwegs auf dem 5"-Display gerne SD.

    Unterwegs oder auch Zuhause möchte ich mein Mobilgerät lediglich als Modem/Accesspoint nutzen können. Und da möchte ich auch alle Ports und Dienste nutzen können.

    Das wäre ein Fortschritt in meinen Augen.
    Der soll nämlich zu *mehr Freiheit* und nicht *zusätzlicher Abhängigkeit* führen ...

    PS: Und nein, für die Heimautomation brauche ich keine durchgehende 100 MBit-Standleitung.

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.20 12:02 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  17. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: cyn 04.02.20 - 12:52

    Ja kann man sich einreden. Ich bevorzuge lieber 1440p60, was im Ausland ja auch kein Problem ist (z.B. Österreich).

  18. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: gadthrawn 05.02.20 - 11:51

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer will denn sowas auf einem mobilgerät?
    > Nicht, dass 720p ja auf 5" reichen würde....
    > aber hey, man kann ja dann auch das tablet nehmen und denken man wäre
    > zuhause. Hose kann man dann ja auch weglassen.
    > Wer erwartet denn für 30 euro mobiles Internet in WLAN-Qualität?

    Dann wäre natürlich die Frage, ob du nur ein 720p Display am Smartphone hast, und falls mehr ob dir denn nicht auch ein 800*482px Display reichen würde - Telefonieren geht ja noch...

  19. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: Arnison 05.02.20 - 13:12

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urbautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde 360p wenn man mal kurz ein Video auf dem Smartphone guckt
    > völlig
    > > ausreichend. Für alles > 5minuten will ich mir das eh nicht antun.
    > >
    > > Ich mag den 2MBit Tarif. ich hoffe dass die anderen anbieter im
    > Vodafone-
    > > und Telekomiker-Netz da bald mitziehen.
    >
    > 360p ist ein Brei an Pixel. 720p kann man noch vertretbar schauen aber wer
    > keinen Unterschied zu 1080p sieht hat dan vielleicht doch ein Problem mit
    > den Augen.

    Nicht nur vielleicht. Viele bemerken halt über die Jahre nicht, dass die Augen schlechter werden.

  20. Re: "von 2 MBit/s reicht nicht aus, um einen Videostream in Full-HD-Auflösung abspielen"

    Autor: gandhi187 05.02.20 - 14:35

    Ihr habt ja ne Ahnung :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. ITEOS, Heilbronn, Stuttgart
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,60€
  2. 4,50€
  3. 9,99€
  4. (-83%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad