Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 Prepaid: Die Allnet-Flatrate kehrt…

Vodafone-Netz, Allnetflat, 2GB, monatlich und nicht "4 Wochen" = 13x Abbuchung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vodafone-Netz, Allnetflat, 2GB, monatlich und nicht "4 Wochen" = 13x Abbuchung

    Autor: grorg 13.03.18 - 11:23

    Callmobile, D-Netz, Allnetflat (alle Netze, Handy+Festnetz), 2GB-Datenvolumen, monatliche Abbuchung (Postpaid) und nicht alle 28 Tage = 13x Abbuchung im Jahr für 15¤ im Monat, monatlich kündbar.

    Das Angebot von O2 ist doch ein Witz ... ja Prepaid != Postpaid aber monatlich kündbar kommt auf's gleiche raus und 33% höhere Kosten für weniger Leistung?

    Und bei klarmobil gibt es das gleiche mit 3GB Datenvolumen für 14¤, da wechsel ich jetzt bald hin von callmobile.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 11:29 durch grorg.

  2. Re: Vodafone-Netz, Allnetflat, 2GB, monatlich und nicht "4 Wochen" = 13x Abbuchung

    Autor: Tamaskan 13.03.18 - 11:34

    Der o2-Tarif ist mit LTE, die von dir genannten sind nur 3G. Kann man also nicht ganz vergleichen.

    Allerdings hat die Telekom ja kürzlich ihr LTE-Netz für die Discounter geöffnet und du kannst jetzt bei klarmobil und congstar gegen Aufpreis LTE dazubuchen.

    Billiger als o2 kommst du da aber nicht hin - das bessere Netz kostet halt auch.

  3. Re: Vodafone-Netz, Allnetflat, 2GB, monatlich und nicht "4 Wochen" = 13x Abbuchung

    Autor: Pornstar 13.03.18 - 14:42

    O2 gibt es in Form von resellern schon ab 12 Euro monatlich für 3gb Daten.
    Pluspunkt dabei sogar,dass o2 immer Kapazitäten freihalten Muss, im Grunde ist man so besser dran als bei o2 direkt.

  4. Re: Vodafone-Netz, Allnetflat, 2GB, monatlich und nicht "4 Wochen" = 13x Abbuchung

    Autor: Tamaskan 13.03.18 - 15:04

    Richtig, zumindest bei den Resellern die zum Drillisch-Konzern gehören, die haben ja durch die E-Plus Fusion kartellrechtlich einen Anspruch darauf bekommen.

    Darum: Wers billig haben will, der geht ins o2-Netz über Drillisch, wer gutes Netz haben will (abseits von Ballungsregionen) nimmt gleich die Telekom, evtl. auch Vodafone.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Battlefield 5: Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück
      Battlefield 5
      Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück

      Nach vielen Beschwerden aus der Community nimmt das Entwicklerstudio Dice umfangreiche Änderungen an Battlefield 5 zurück. Es geht vor allem um die Time to Kill - und darum, wie schwierig der Einstieg in die virtuellen Gefechte ist.

    2. Elektromobilität: Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen
      Elektromobilität
      Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen

      Wie fährt der Lkw der Zukunft? Möglichst nicht mit Diesel, sondern sauber und elektrisch. In Hessen startet jetzt das erste von drei deutschen Pilotprojekten für eine Autobahn mit Oberleitung.

    3. Sicherheitslücke: Kundendaten von IPC-Computer kopiert
      Sicherheitslücke
      Kundendaten von IPC-Computer kopiert

      Angreifer konnten die Kundendaten des Versandhändlers IPC-Computer auslesen. Betroffen sind 221.000 Kunden, die umgehend ihr Passwort ändern sollten.


    1. 12:27

    2. 12:03

    3. 12:02

    4. 11:43

    5. 11:03

    6. 10:47

    7. 10:35

    8. 10:29