1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2: Telefónica schafft alle Base- und E…

Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Mopsmelder500 03.02.16 - 10:27

    deren Verträge sind uralt - keine Updateoptionen, keine Erneuerung, weniger Service

  2. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.16 - 11:39

    Die alten Alice Verträge sind frei von jeglicher Drosselung.
    Die Update Option heißt Vertragswechsel zu O2 samt O2 Tarif.
    Der Service läuft über die selbe Hotline und ist somit identisch Scheiße.

    Alice 16.000er Flatrate + Telefon Flatrate = 29,95¤
    O2 16.000er Flatrate + Telefon/Mobil Flatrate = 29,95¤

    Der Alice Vertrag ist ohne Drossel, der O2 Vertrag drosselt ab 100GB auf 2Mbit.
    Für 9,95¤ Pro Monat lässt sich die Drosselung deaktivieren.

    Am Ende kostet der O2 Vertrag ungedrosselt 39,90¤
    Für 9,95¤ Mehrausgaben gibt es nur ein Vorteil, die Mobilfunk Flatrate



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 11:40 durch Razor1945.

  3. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Monkeydriven 03.02.16 - 11:53

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Alice Vertrag ist ohne Drossel, der O2 Vertrag drosselt ab 100GB auf
    > 2Mbit.
    ______________________________________________________________


    Das ist schlicht falsch was du schreibst.
    o2 Drosselt ab 300 bzw. 500 GB - und das auch nur wenn man diese Grenze in 3 Monaten hintereinander erreicht. Ob einem die "Freigrenze" reicht muss natürlich jeder für sich entscheiden.

    Zitat:
    Mit der Fair-Use-Mechanik greift die Geschwindigkeits-
    reduzierung erst, wenn die Überschreitung von 300 GB bzw. 500 GB 3 Monate in Folge stattfindet. Wenn Du also nur 1 oder 2 Monate in Folge mehr Volumen benötigst, reduziert dies Deine Geschwindigkeit nicht. Erst nach dreimaliger Überschreitung des Volumens in Folge wird bei erneuter Überschreitung im vierten Monat und in allen Folgemonaten die Geschwindigkeit auf 2 MBit/s bis zum Ende des Abrechnungsmonats reduziert.

  4. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.16 - 12:31

    Ich bin seit 2006 Alice Kunde und zahle Monatlich 29,95¤, bei einem Durchschnittsvolumen von 450 - 480 GB Pro Monat.

    Die Alternativen bei O2
    - O2 M 16000er 300 GB 29,95¤ + 9,95¤ für Anti Drossel = 39,95¤
    - O2 XL VDSL 100 500 GB 39,95¤ (Laut O2 Service Hotline bei mir nicht möglich)

    Die Flatrate um vom Festnetz ins Mobilfunknetz kostenlos zu Telefonieren, benötige Ich erste Recht nicht, weil Ich das auch vom Smartphone aus schon kann.

    Die Drosselung hält mich und viele Alice Kunden vom Wechsel ab, denn niemand will mehr für etwas bezahlen, was er schon seit Jahren durchgängig hat.

  5. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: matzenordwind 03.02.16 - 13:29

    Monkeydriven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Razor1945 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Alice Vertrag ist ohne Drossel, der O2 Vertrag drosselt ab 100GB auf
    > > 2Mbit.
    > ______________________________________________________________
    >
    > Das ist schlicht falsch was du schreibst.
    > o2 Drosselt ab 300 bzw. 500 GB - und das auch nur wenn man diese Grenze in
    > 3 Monaten hintereinander erreicht. Ob einem die "Freigrenze" reicht muss
    > natürlich jeder für sich entscheiden.
    >
    > Zitat:
    > Mit der Fair-Use-Mechanik greift die Geschwindigkeits-
    > reduzierung erst, wenn die Überschreitung von 300 GB bzw. 500 GB 3 Monate
    > in Folge stattfindet. Wenn Du also nur 1 oder 2 Monate in Folge mehr
    > Volumen benötigst, reduziert dies Deine Geschwindigkeit nicht. Erst nach
    > dreimaliger Überschreitung des Volumens in Folge wird bei erneuter
    > Überschreitung im vierten Monat und in allen Folgemonaten die
    > Geschwindigkeit auf 2 MBit/s bis zum Ende des Abrechnungsmonats reduziert.

    Auch wenn der Vorposter falsch lag. So ist auch diese sog. "Fair-Use" Sache einfach nichts weiter Kunden Verarschung und geht an der aktuellen digitalen Realität vorbei. Wie schnell hat man durch Amazon Prime, Netflix & Co die 300 GB im Monat überschritten? Und das nicht nur ein / zwei Mal! Und das dem Kunden auch noch als fair und günstig zu verkaufen ist frech!

  6. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.16 - 14:21

    Ich habe mich um eine Zeile bei O2 verlesen, die 100 GB gelten für O2 S mit 8 Mbits und nicht für O2 M mit 16 Mbits.

  7. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: xenofit 03.02.16 - 19:15

    Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das die Drossel bei jemandem nur durch Netflix und Co. Ausgelöst wird.

    Wir haben bei mir in der WG auch eine 16000er Vertrag mit Drossel. Wir sind zu 5t und bisher haben wir die 300GB erst einmal überschritten und das war als ich 150GB Backups Hochgeladen habe.
    Und wir nutzen alle Netflix bzw. Amazon Prime.

  8. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: NaruHina 03.02.16 - 20:10

    ich ahbe ohne probleme alleine 250-350gigaybte im monat, das alleine durch iptv und webradio.

  9. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: matzenordwind 03.02.16 - 20:25

    xenofit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das die Drossel bei jemandem
    > nur durch Netflix und Co. Ausgelöst wird.
    >
    > Wir haben bei mir in der WG auch eine 16000er Vertrag mit Drossel. Wir sind
    > zu 5t und bisher haben wir die 300GB erst einmal überschritten und das war
    > als ich 150GB Backups Hochgeladen habe.
    > Und wir nutzen alle Netflix bzw. Amazon Prime.
    Hmm... Komisch das ihr mit 5 Personen, mit Netflix und Amazon nur so wenig Traffic habt! Ich mit meinem Single Haushalt und Amazon Prime komme da schon auf meist 300 GB. OK ich nehme am Windows Insider Program teil. Aber das macht den Kohl nicht fett. Also scheint ihr die Angebote ja kaum zu nutzen. Oder?

  10. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.16 - 20:41

    @xenofit
    Netflix Full HD Stream = 1,5 MB Pro Sekunde = 5,4 GB Pro Stunde
    Auf dem selbem Niveau bewegt sich IPTV in FULL HD.

    300 GB : 5 GB = 60 Stunden FHD Netflix oder IPTV ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 20:43 durch Razor1945.

  11. Re: Das könnte man doch auch mal mit ALice Kunden machen

    Autor: foo bar 04.02.16 - 12:45

    Hotline für die Vertragsverlängerung anrufen und den Tarifwechsel mit denen verhandeln. Gegen neue Mindesvertragslaufzeit gibt's bestimmt den drosselfreien Anschluss ohne Aufpreis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 19,99
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15