1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offener Standard: GSMA plant integrierte…

Pro und Kontra

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pro und Kontra

    Autor: Bulk1000 18.11.10 - 12:21

    Pro:
    -Das lästige SIM-Karten-Gewechsle entfällt, wenn man seinen Provider wechselt.
    -Das Gerät wird noch kleiner, weil alles auf einem Mini-Chip platziert werden kann, wesentlich kleiner ist, als ein SIM-Card Reader

    Kontra:
    -Die SIM-Lock-Deaktivierung bei Apple zeigt einem schon, wie das abläuft. Nämlich ätzend.
    Sie haben jetzt schon probleme, das alles zeitnah zu regeln. Es dauert bis zu 2 Wochen, wenn man einen SIM-Lock offiziell entfernen lässt (das geht dann, wenn man das iPhone 2 Jahre hatte und der Vertrag ausgelaufen ist)

    -Datenschutz ist tatsächlich auch ein Thema. Welche Daten werden denn in diesem beschreibbaren Flashspeicher abgelegt? Wissen wir das? Apple z.B. würde ich da nicht Vertrauen. Warum? Hier ein kurzes Beispiel:


    Ich habe damals ein neues Mac Book Pro gekauft. Dort habe ich satt meines echten Namens einen Fantasienamen eingetragen (zurecht, wie sich später herausstellte). Als dann erste Probelem auftraten und ich mit dem Apple-Mitarbeiter gesprochen habe, wollte der natürlich meine Seriennummer haben und danach meinen Namen. Ich gab ihm meinen echten Namen und er meinte:
    "Das ist aber nicht der Name der hier eingetragen ist". Da stellten sich mir zwei Fragen:
    -Wieso ist dort ein Name auf meinen Computer eingetragen? Hab ihn nicht bei Apple gekauft!
    -Wieso steht dort ein anderer Name?

    Ich fragte nach dem Namen, der dort stehen soll. Er nannte mir dann den Fantasienamen, den ich beim einrichten eingetragen habe.

    FAKT IST: MAC OS überträgt ohne mein Wissen meine Daten.

    FAKT IST: Genau das gleiche machen sie mit allen Geräten.

    Sollte die SIM integriert werden, wird das noch schlimmer.

    Und die anderen machen mit. YEAH

    Kennt einer von euch noch "SKY NET?" ;)

  2. Re: Pro und Kontra

    Autor: soistes 18.11.10 - 12:43

    Genau so ist es, man wird ohne Zustimmung, Grund oder Nutzen für einen selbst auspioniert. Das wird alles still und heimlich getan.

    Würde man das selber machen, z.B. beim Nachbarn mal über ein offenes WiFi, hätte man gleich die Kripo am Hals. Selbst wenn wenn es dem Nachbarn helfen würde, weil der könnte ma mal sein Platte schrotten und man könnte ihm dann ein Backup zur Verfügung stellen. Also alles so gut gemeint wie bei Apple, oder?

    Es geht nicht mehr um gute Produkte, und Apple geht es schon lange nicht mehr darum. Mit dem Ziel sind die mal gestartet. Aber wie kann man Aktienkunden in der Zukunft noch bedienen, wenn die Hardware immer billiger wird und auf den Schreibtischen und den Hosentaschen für das Zeug kein Platz mehr ist? Man macht aus der Hardware einfach eine Plattform mit allem drum und dran wie Apps Shops etc. Dann gehört einem einfach alles und der Kunde ist enteignet und entmachtet. Wer mehr dazu wissen will wie weit wir damit schon sind, dem Empfehle ich das Buch "The age of access" von Rifkin.


    Und unsere Politiker schaun einfach nur zu, so wie bei der Finanzkrise statt uns zu verteidigen. Aber verteidigen gegen wenn? Der Staat ist ist die Wirtschaft und Umgekehrt. Und auspionieren will der Staat seine Bürger ja auch, also warum mit dem Finger auf andere zeigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  2. FrischerGehts.net GmbH, Dresden
  3. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  4. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 3,74€
  4. 7,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00