Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office fürs iPad: Der neue Masterplan…

Ich lach mich krumm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 06:54

    ist das Teil der neuen Strategie?

    Man will mehr mobil, etwas offener sein, irgendwas mit cloud machen und vor allem muss man aufs iPad drauf.

    Ich glaube bei MS sind nur noch Idioten und Holzköpfe am arbeiten, die weder das Internet, deren treibende Kräfte noch aktuelle Trends verstehen.

    Auch wenn der neue Boss jetzt mit Jeans und T-Shirt unterwegs ist, ist sein Denken und Handeln eben doch von der MS-Doktrin geprägt.

    Bekenntnis zu offenen Standards und Schnittstellen? Ausbau von Bing zu einem echten Konkurrenten von google? Integration von sozialen Medien? Innovationen beim IE? Ne, hauptsache man ist auf dem iPad drauf.

  2. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Namaste 29.03.14 - 07:29

    Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    Was würdest du anders machen?

  3. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 10:40

    ich habs ja schon angedeutet.

    Offene und etablierte Standards verwenden.
    In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und torpedieren.
    C#: Java konnte man nicht klein kriegen. Aber antatt mit der Industrie an einer Plattform zu arbeiten wieder nur was eigenes gemacht.
    Siehe auch: https://netzpolitik.org/2012/microsoft-vs-open-standards/

    Die mobile Version von Windows (teilweise) öffnen und eine Community aufbauen. Markt für Apps aufbauen.
    Mit Nokia vielleicht mal irgendeine Innovation rausbringen, was den Kunden man anzieht.
    Die Neuauflage von xyz, nur komplizierter, teurer und unbequemer, bringts nicht.

    Die meeToo-Strategie größtenteils begraben.
    Entweder man hat Innovationen oder man läst es sein.
    Ein Zune, welches den Vorbildern meilenweit hinterher hängt braucht der Markt nicht.

    Kooperation mit sozialen Medien und Integration in verschiedene Produkte wie Bing, windows, IE...

    Ein IE der ständig irgendwelche Systemmeldungen anzeigt und so die Arbeit stört ist Mist. Das Angebot an guten Extensions viel zu gering. Innovationen sind bem IE so gut wie keine Vorhanden.

  4. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: TrudleR 29.03.14 - 11:32

    gehtDichNichtsAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habs ja schon angedeutet.
    >
    > Offene und etablierte Standards verwenden.
    > In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und
    > torpedieren.

    Prinzipiell gebe ich dir schon recht, aber aus wirtschaftlicher Sicht hat MS hier das einzig richtige getan. Sie müssen endlich einsehen, dass sie nicht mehr das One-And-Only Betriebssystem am Markt haben (Linux für sich wird noch lange unerwähnenswert bleiben, denke ich mal).

    Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber alleine, dass M$ dahinter steht, widert mich unglaublich an. Ausserdem ist diese Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows zwingen.

  5. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 12:59

    > Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine
    > breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein
    > anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn
    > man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    auch hier hätte man sich öffnen können, indem apis verwendet werden können.
    das hätte auch lizenziert als closed source sein können. die "neuen" formate können nun aber praktisch nur von ms genutzt werden. eine interoperabilität mit anderen tools ist unmöglich.

    > C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Ausserdem ist diese
    > Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der
    > Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes
    > OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als
    > reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten
    > sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows
    > zwingen.

    genau! Damals hätte man das ganze auch in Java integrieren können bzw. in einer jvm laufen lassen können. Aber man wollte lieber ein meToo-Produkt.

  6. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Johnny Cache 29.03.14 - 13:38

    Namaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    > Was würdest du anders machen?

    Man kann entweder versuchen seine Stärken wie (das alte) Windows und Office auszuspielen oder allen die andere Dinge besser machen nachzueifern.
    Offensichtlich scheinen sie vergessen zu haben daß sie irgendwo noch freiwillig Kunden haben und wollen lieber andere anwerben. Sie können nur gottfroh sein daß sie im Bereich Desktop keine ersthalte Konkurrenz haben, denn sonst wären sie schon seit Jahren weg vom Fenster.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  3. Dataport, Hamburg
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Knappe Mehrheit SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
  2. DLD-Konferenz Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
  3. Facebook Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21