Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office fürs iPad: Der neue Masterplan…

Ich lach mich krumm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 06:54

    ist das Teil der neuen Strategie?

    Man will mehr mobil, etwas offener sein, irgendwas mit cloud machen und vor allem muss man aufs iPad drauf.

    Ich glaube bei MS sind nur noch Idioten und Holzköpfe am arbeiten, die weder das Internet, deren treibende Kräfte noch aktuelle Trends verstehen.

    Auch wenn der neue Boss jetzt mit Jeans und T-Shirt unterwegs ist, ist sein Denken und Handeln eben doch von der MS-Doktrin geprägt.

    Bekenntnis zu offenen Standards und Schnittstellen? Ausbau von Bing zu einem echten Konkurrenten von google? Integration von sozialen Medien? Innovationen beim IE? Ne, hauptsache man ist auf dem iPad drauf.

  2. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Namaste 29.03.14 - 07:29

    Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    Was würdest du anders machen?

  3. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 10:40

    ich habs ja schon angedeutet.

    Offene und etablierte Standards verwenden.
    In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und torpedieren.
    C#: Java konnte man nicht klein kriegen. Aber antatt mit der Industrie an einer Plattform zu arbeiten wieder nur was eigenes gemacht.
    Siehe auch: https://netzpolitik.org/2012/microsoft-vs-open-standards/

    Die mobile Version von Windows (teilweise) öffnen und eine Community aufbauen. Markt für Apps aufbauen.
    Mit Nokia vielleicht mal irgendeine Innovation rausbringen, was den Kunden man anzieht.
    Die Neuauflage von xyz, nur komplizierter, teurer und unbequemer, bringts nicht.

    Die meeToo-Strategie größtenteils begraben.
    Entweder man hat Innovationen oder man läst es sein.
    Ein Zune, welches den Vorbildern meilenweit hinterher hängt braucht der Markt nicht.

    Kooperation mit sozialen Medien und Integration in verschiedene Produkte wie Bing, windows, IE...

    Ein IE der ständig irgendwelche Systemmeldungen anzeigt und so die Arbeit stört ist Mist. Das Angebot an guten Extensions viel zu gering. Innovationen sind bem IE so gut wie keine Vorhanden.

  4. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: TrudleR 29.03.14 - 11:32

    gehtDichNichtsAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habs ja schon angedeutet.
    >
    > Offene und etablierte Standards verwenden.
    > In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und
    > torpedieren.

    Prinzipiell gebe ich dir schon recht, aber aus wirtschaftlicher Sicht hat MS hier das einzig richtige getan. Sie müssen endlich einsehen, dass sie nicht mehr das One-And-Only Betriebssystem am Markt haben (Linux für sich wird noch lange unerwähnenswert bleiben, denke ich mal).

    Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber alleine, dass M$ dahinter steht, widert mich unglaublich an. Ausserdem ist diese Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows zwingen.

  5. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 12:59

    > Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine
    > breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein
    > anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn
    > man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    auch hier hätte man sich öffnen können, indem apis verwendet werden können.
    das hätte auch lizenziert als closed source sein können. die "neuen" formate können nun aber praktisch nur von ms genutzt werden. eine interoperabilität mit anderen tools ist unmöglich.

    > C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Ausserdem ist diese
    > Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der
    > Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes
    > OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als
    > reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten
    > sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows
    > zwingen.

    genau! Damals hätte man das ganze auch in Java integrieren können bzw. in einer jvm laufen lassen können. Aber man wollte lieber ein meToo-Produkt.

  6. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Johnny Cache 29.03.14 - 13:38

    Namaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    > Was würdest du anders machen?

    Man kann entweder versuchen seine Stärken wie (das alte) Windows und Office auszuspielen oder allen die andere Dinge besser machen nachzueifern.
    Offensichtlich scheinen sie vergessen zu haben daß sie irgendwo noch freiwillig Kunden haben und wollen lieber andere anwerben. Sie können nur gottfroh sein daß sie im Bereich Desktop keine ersthalte Konkurrenz haben, denn sonst wären sie schon seit Jahren weg vom Fenster.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Auto: Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben
    Auto
    Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben

    Volvo will schon im Jahr 2025 die Hälfte aller Fahrzeuge mit einem rein elektrischen Antrieb verkaufen. Ab 2019 soll in jeder neu vorgestellten Baureihe ein Mildhybrid, ein Plugin-Hybrid oder ein rein batterieelektrisches Fahrzeug angeboten werden.

  2. Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  3. e-NV200: Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
    e-NV200
    Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van

    Nissans neue Version seines Elektro-Vans e-NV200 ist mit einem 40 kWh starken Akkupack ausgerüstet, der für eine erweiterte Reichweite sorgen soll. Das Fahrzeug kann auch als Notstromaggregat arbeiten.


  1. 08:48

  2. 08:32

  3. 08:15

  4. 07:53

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 16:57

  8. 16:34