Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office fürs iPad: Der neue Masterplan…

Ich lach mich krumm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 06:54

    ist das Teil der neuen Strategie?

    Man will mehr mobil, etwas offener sein, irgendwas mit cloud machen und vor allem muss man aufs iPad drauf.

    Ich glaube bei MS sind nur noch Idioten und Holzköpfe am arbeiten, die weder das Internet, deren treibende Kräfte noch aktuelle Trends verstehen.

    Auch wenn der neue Boss jetzt mit Jeans und T-Shirt unterwegs ist, ist sein Denken und Handeln eben doch von der MS-Doktrin geprägt.

    Bekenntnis zu offenen Standards und Schnittstellen? Ausbau von Bing zu einem echten Konkurrenten von google? Integration von sozialen Medien? Innovationen beim IE? Ne, hauptsache man ist auf dem iPad drauf.

  2. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Namaste 29.03.14 - 07:29

    Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    Was würdest du anders machen?

  3. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 10:40

    ich habs ja schon angedeutet.

    Offene und etablierte Standards verwenden.
    In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und torpedieren.
    C#: Java konnte man nicht klein kriegen. Aber antatt mit der Industrie an einer Plattform zu arbeiten wieder nur was eigenes gemacht.
    Siehe auch: https://netzpolitik.org/2012/microsoft-vs-open-standards/

    Die mobile Version von Windows (teilweise) öffnen und eine Community aufbauen. Markt für Apps aufbauen.
    Mit Nokia vielleicht mal irgendeine Innovation rausbringen, was den Kunden man anzieht.
    Die Neuauflage von xyz, nur komplizierter, teurer und unbequemer, bringts nicht.

    Die meeToo-Strategie größtenteils begraben.
    Entweder man hat Innovationen oder man läst es sein.
    Ein Zune, welches den Vorbildern meilenweit hinterher hängt braucht der Markt nicht.

    Kooperation mit sozialen Medien und Integration in verschiedene Produkte wie Bing, windows, IE...

    Ein IE der ständig irgendwelche Systemmeldungen anzeigt und so die Arbeit stört ist Mist. Das Angebot an guten Extensions viel zu gering. Innovationen sind bem IE so gut wie keine Vorhanden.

  4. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: TrudleR 29.03.14 - 11:32

    gehtDichNichtsAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habs ja schon angedeutet.
    >
    > Offene und etablierte Standards verwenden.
    > In Gremien konstruktiv mitarbeiten und diese nicht mehr ausbremsen und
    > torpedieren.

    Prinzipiell gebe ich dir schon recht, aber aus wirtschaftlicher Sicht hat MS hier das einzig richtige getan. Sie müssen endlich einsehen, dass sie nicht mehr das One-And-Only Betriebssystem am Markt haben (Linux für sich wird noch lange unerwähnenswert bleiben, denke ich mal).

    Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber alleine, dass M$ dahinter steht, widert mich unglaublich an. Ausserdem ist diese Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows zwingen.

  5. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: gehtDichNichtsAn 29.03.14 - 12:59

    > Wenn sie im Office bereich Standard bleiben wollen, müssen sie auch eine
    > breitere Kundenpalette bedienen. Der nächste Schritt wäre dann, mal ein
    > anständiges Office für Mac zu veröffentlichen. Ohne Komplikationen, wenn
    > man auf Windows erstellte Doc-Files auf einem Mac öffnen will.

    auch hier hätte man sich öffnen können, indem apis verwendet werden können.
    das hätte auch lizenziert als closed source sein können. die "neuen" formate können nun aber praktisch nur von ms genutzt werden. eine interoperabilität mit anderen tools ist unmöglich.

    > C# an sich finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Ausserdem ist diese
    > Sprache nicht wirklich so Platformunabhängig, wie viele meinen, da nur der
    > Core Systemübegreifen verfügbar gemacht wird. Hätte Microsoft kein eigenes
    > OS am Markt, würde die Welt heute wohl die besseren Produkte haben. Als
    > reiner Applikationsentwickler könnten sie wohl viel erreichen, dann müssten
    > sie nämlich nicht überall Hürden einbauen, welche die User quasi zu Windows
    > zwingen.

    genau! Damals hätte man das ganze auch in Java integrieren können bzw. in einer jvm laufen lassen können. Aber man wollte lieber ein meToo-Produkt.

  6. Re: Ich lach mich krumm...

    Autor: Johnny Cache 29.03.14 - 13:38

    Namaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kritik ist das Eine...wie sieht dein Vorschlag aus?
    > Was würdest du anders machen?

    Man kann entweder versuchen seine Stärken wie (das alte) Windows und Office auszuspielen oder allen die andere Dinge besser machen nachzueifern.
    Offensichtlich scheinen sie vergessen zu haben daß sie irgendwo noch freiwillig Kunden haben und wollen lieber andere anwerben. Sie können nur gottfroh sein daß sie im Bereich Desktop keine ersthalte Konkurrenz haben, denn sonst wären sie schon seit Jahren weg vom Fenster.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVB Beteiligungen AG, Plettenberg
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Sauer GmbH, Stipshausen
  4. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00