Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › One 2 und Galaxy S5: Neue Topmodelle von…

kurze Zyklen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kurze Zyklen

    Autor: sky_net 03.01.14 - 10:23

    Also ich habe ja Verständnis dafür, dass Unternehmen regelmäßig neue Produkte auf den Markt werfen müssen, aber die Zyklen von gerade mal einem Jahr für ein "Flaggschiff" Smartphone gehen mir dann doch etwas zu weit.
    Wozu soll das gut sein?

    Ich habe damals ein S3 gekauft und war schon überrascht, dass das S4 so kurz danach hinterher geworfen wurde, ohne das es einen wirklichen Mehrwert gab.
    Die Folge ist dann meist, dass die "alten" Flaggschiffe mit Erscheinen eines neuen Modells nur noch wenig bis keine Updates erhalten. Super.

    Die Hersteller sollten sich endlich mal die Zeit nehmen und Geräte weiterentwickeln und verbessern.
    Wie wäre es zB. mal mit nem Akku der ne Woche durchhält (mit GPS, WLAN UMTS etc)?
    Oder dafür sorgen, dass die bisherigen luxus Geräte auch regelmäßig mit Updates versorgt werden?
    Einfach nur nen paar neue Software Spielereien drauf packen und das Display etwas modifizieren, schafft für mich keinen Anreiz ein neues Modell zu kaufen.

    Ich werde wohl in zukunft auch auf die nexus Serie wechseln. Die Modelle bleiben wenigstens etwas länger am Markt und werden auch nach Erscheinen eines Nachfolgers weiter schnell mit Updates versorgt.

  2. Re: kurze Zyklen

    Autor: zendar 03.01.14 - 10:38

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe damals ein S3 gekauft und war schon überrascht, dass das S4 so
    > kurz danach hinterher geworfen wurde, ohne das es einen wirklichen Mehrwert
    > gab.
    > Die Folge ist dann meist, dass die "alten" Flaggschiffe mit Erscheinen
    > eines neuen Modells nur noch wenig bis keine Updates erhalten. Super.

    Flaggschiffgeräte kommen doch immer in etwa ein Jahr Abstand, ist doch normal.

    Ich hab damals zum Release auch die S3 gekauft (Telekom hatte ungebrandete Geräte für 1 Euro am Releasetag) und hab jetzt die offizielle Android 4.3 Version von Samsung drauf. Das die "alte" Modelle keine updates mehr bekommen ist ein Mythos. Insgesamt gab es 9 offizielle Androidversionen von Samsung für die S3 in knapp 2 Jahren. Könnte besser sein, isst aber auch nicht schlecht.

    http://www.sammobile.com/firmwares/1/?model=GT-I9300&pcode=DBT#firmware

  3. Re: kurze Zyklen

    Autor: sky_net 03.01.14 - 11:22

    Ich warte nach wie vor auf ein 4.3er update. Von 4.4 will ich gar nicht erst reden.
    Natürlich erhalten die "alten" Geräte teilweise noch Updates, aber man darf endlos darauf warten. Wo ist denn da der Fortschritt?

    Was für einen Grund hat man denn sich ein S4 oder bald ein S5 zu kaufen?
    Wirkliche Verbesserungen gibt es doch kaum. Die paar Software Goodies sind nicht der Rede wert und kann man sich auch mit Apps von Drittanbietern nachrüsten.
    Ich finde es einfach unlogisch immer neue Modelle in noch kürzeren Abständen auf den Markt zu werfen und dann zu erwarten, dass alle das Zeug wie blöd kaufen. Und wenn es nicht ausreichend gekauft wird, schmeißt man ein paar Monate später gerade ein neues Modell hinterher.
    Wieso versuchen die Firmen nicht mal ein Gerät wirklich weiterzuentwickeln, so dass sich auch ein Umstieg lohnt?
    Wie viele Jahre quält man sich schon mit miesen Akkulaufzeiten rum? Übrigens früher (vor der Smartphone Ära) eines der schlagenden Verkaufsargumente.
    Immer nur ein neue Displays mit einer Hand voll Pixel mehr, reißt es doch nicht raus.

  4. Re: kurze Zyklen

    Autor: LH 03.01.14 - 11:55

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich warte nach wie vor auf ein 4.3er update. Von 4.4 will ich gar nicht
    > erst reden.

    Die 4.3er werden gerade verteilt. Da dies schubweise erfolgt, dauert es etwas.
    Eigentlich gab es das Update schon vor einigen Wochen, aber es wurde wegen Problemen zurück gezogen und erneut getestet. Das dauert eben.

    > Natürlich erhalten die "alten" Geräte teilweise noch Updates, aber man darf
    > endlos darauf warten. Wo ist denn da der Fortschritt?

    Das hat nichts mit neuen Modellen oder alten zu tun. Die Gründe dafür wurden schon oft erklärt. Auch bei Golem.
    Auch wenn es nur das S3 als Top-Modell gäbe, hättest du 4.3 keine Sekunde eher bekommen.

    > Was für einen Grund hat man denn sich ein S4 oder bald ein S5 zu kaufen?

    Das man ein Smartphone braucht? Niemand sagt, das man vom S3 aufs S4 wechseln muss.
    Aber ich kenne viele, die vom S2 aufs S4 gewechselt sind. Eben normale alle 2 Jahre ein neues Telefon. Niemand sagt, das man jede Generation mitmachen muss.
    Es ist ein Angebot, und kein Zwang.

    > Wirkliche Verbesserungen gibt es doch kaum. Die paar Software Goodies sind
    > nicht der Rede wert und kann man sich auch mit Apps von Drittanbietern
    > nachrüsten.

    Richtig. Aber man muss ja nicht wechseln. Zumal Samsung alle machbaren Goodies auch aufs S3 bringt. Das nennt man Service.

    > Ich finde es einfach unlogisch immer neue Modelle in noch kürzeren
    > Abständen auf den Markt zu werfen und dann zu erwarten, dass alle das Zeug
    > wie blöd kaufen.

    Es ist ein Angebot.

    > Und wenn es nicht ausreichend gekauft wird, schmeißt man
    > ein paar Monate später gerade ein neues Modell hinterher.

    Nein, das macht man so oder so. Nennt sich Fortschritt. Das S3 war ein absoluter Hit, trotzdem gabs das S4.
    Wer rastet der rostet.

    > Wieso versuchen die Firmen nicht mal ein Gerät wirklich weiterzuentwickeln,
    > so dass sich auch ein Umstieg lohnt?

    Tun sie. Nur hat jeder andere Vorstellungen, ab wann es sich lohnt. Die Firmen können auch nicht zaubern, und es jedem recht machen.
    Wenn dir die Schritte zu klein sind, behalte das Gerät 2-3 Jahre, und wechsle dann.
    Wo ist das Problem damit?

    > Wie viele Jahre quält man sich schon mit miesen Akkulaufzeiten rum?

    Lange. Und es gibt einfach keine einfache Lösung dafür.

    > Übrigens früher (vor der Smartphone Ära) eines der schlagenden
    > Verkaufsargumente.

    Richtig. Und dann merkten die Leute, das es überall Steckdosen gibt, und praktisch niemand Wochenlang alleine im Dschungel unterwegs ist.
    Es gibt eben einen Unterschied zwischen echtem Bedarf und eingebildetem Bedarf.

    > Immer nur ein neue Displays mit einer Hand voll Pixel mehr, reißt es doch
    > nicht raus.

    Für viele sicher nicht. Deswegen behalten sie ihre Geräte ja auch 2 Jahre. Oder mehr.

  5. Re: kurze Zyklen

    Autor: ichselbst 03.01.14 - 13:01

    Sicherlich ist es nicht einfach, neue Akkutechniken zu entwickeln. Aber wenn Tesla Motors es schafft, mit Ihren (zugegebenermasen etwas gefaehrlichen) Akkus dich mehrere hundert Km zu befoerdern, dann sollte auch bei Handyakkus mit etwas mehr Entwicklungsaufwand und Investitionen noch Einiges moeglich sein.

    Jedoch werden wohl eher ein 4k-Display und ein Dodeca-core Prozessor vorgestellt, als ein Akku, der mich mit einer Ladung eine Woche begleitet.

    Was ich persoenlich schade finde!

    MfG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.14 13:02 durch ichselbst.

  6. Re: kurze Zyklen

    Autor: LH 03.01.14 - 13:18

    ichselbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich ist es nicht einfach, neue Akkutechniken zu entwickeln. Aber
    > wenn Tesla Motors es schafft, mit Ihren (zugegebenermasen etwas
    > gefaehrlichen) Akkus dich mehrere hundert Km zu befoerdern, dann sollte
    > auch bei Handyakkus mit etwas mehr Entwicklungsaufwand und Investitionen
    > noch Einiges moeglich sein.

    Tesla Motors hat keine besonderen Akkutechniken, sie haben einfach nur besonders viele Akkus verbaut. Das mag bei einem Auto gehen, aber nicht bei einem Mobiltelefon.
    Außerdem sind die Akkus bei Tesla einzeln nicht gefährlicher als bei einem Telefon, es sind nur eben 200 Stück davon (nzw. 200 Stück in der Größe von Laptop-Akkus, also etwa 1000 Handyakkus)

    > Jedoch werden wohl eher ein 4k-Display und ein Dodeca-core Prozessor
    > vorgestellt, als ein Akku, der mich mit einer Ladung eine Woche begleitet.

    Wie gesagt, die Hersteller können nicht zaubern. Die Technik dafür gibt es nicht, und das obwohl viele Firmen Milliarden in diese Entwicklung stecken. Neue Akkus zu entwickeln ist extrem schwierig.

  7. Re: kurze Zyklen

    Autor: genussge 03.01.14 - 16:47

    Immerhin gibt es immer sparsamere Prozessoren und Chipsätze die zu einer längeren Akkulaufzeit etwas positives beitragen

  8. Re: kurze Zyklen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.14 - 22:35

    Leider versuchen quasi alle Hersteller die Laufzeit nicht über den Akku zu erhöhen,sondern über Ladetechnik zu kaschieren.
    Und solange ein Großteil mit hochwertigen Smartphones zusätzlich ein geringes Gewicht verbindet ändert sich das ohnehin nicht. Qualität hat man nur,wenn man sie auch zeigen kann, deshalb ist der Akku vermutlich auch immer häufiger fest verbaut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50