1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneplus 8 Pro im Test: Neues Oneplus…

Der Flagship-Killer ist tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: GutForce 15.04.20 - 09:10

    Ich weiß noch, als OnePlus mit einem Kampfpreis von 270¤ an den Markt ging. Die Zeiten sind wohl endgültig vorbei. Schade drum, oder wie Harvey Dent sagte "You either die a hero or life long enough to see yourself become the villain".

    Ich verstehe nicht, wo genau der Vorteil dieses Modells gegenüber dem 200¤ günstigeren Vorgänger ist - die Frontansicht mit dem hässlichen Loch ist jedenfalls kein Fortschritt, ebenso wie die nach wie vor unterlegene Kamera. Sorry, aber wenn ein halb so teures Gerät bessere Fotos schießt läuft da doch etwas schief.

    Ich habe die Marke immer für ihr tolles OS, die ebenso gute User Experience und die blitzschnelle Updateversorgung gemocht und dafür beim OnePlus 6 auch einen höheren Preis als bei anderen Chinaherstellern akzeptiert. Aber irgendwo muss auch mal Schluss sein, wir sind hier in Apple-Regionen angekommen.

  2. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: LinuxMcBook 15.04.20 - 09:33

    Tja, das Ding ist, in der Nische mit vernünftiger Software, langem Update-Zeitraum und guter Hardware, zu vergleichsweise! günstigen Preisen ist Oneplus leider immer noch allein.

    Mal sehen was sich bei Googles Pixel noch so tut, aber die werden wohl noch teuer....

  3. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: Whitey 15.04.20 - 09:40

    OnePlus will eben im Premium-Segment mitspielen und erhöht entsprechend die Preise. Das ist aber keine "Apple Region" sondern allgemein das Preisniveau aller Top-Smartphones.

  4. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: unbuntu 15.04.20 - 09:58

    Google Pixel Geräte waren noch nie wirklich sinnvoll und einfach nur überteuert.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: manudrescher 15.04.20 - 10:07

    Je nachdem.

    Neue Features zuerst, Updates/Patches unmittelbar am Releasetag,etc.

    Und wer das Google Ökosystem intensiv nutzt (das soll jetzt kein Anstoß einer Grundsatzdiskussion werden) bekommt hier ein sauber abgestimmtes Paket.

    Kaufst du dir bspw. ein Samsung hast du "das Google Ökosystem im Samsung Ökosystem"....will auch nicht jeder. Zumal jeder Hersteller ja auch immer seine eigenen Apps mitbringt (Kontakte,Kalender,Kamera,...).

    Wenn du Apple-User bist, willst du ja auch kein iPhone von bspw. Samsung, die ihren eigenen Krempel noch mitbringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.20 10:07 durch manudrescher.

  6. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: Fotobar 15.04.20 - 10:38

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, das Ding ist, in der Nische mit vernünftiger Software, langem
    > Update-Zeitraum und guter Hardware, zu vergleichsweise! günstigen Preisen
    > ist Oneplus leider immer noch allein.

    What?! mein OP2 hat gerade mal EIN großes Android Update bekommen, im zweiten Jahr hatte OnePlus bereits kein Bock mehr ein Android Update zu liefern. Die haben nichtmal zwei Jahre lang Android Updates herausgebracht! Höchstens kleinere Bugfixes gegen Sicherheitslücken.

  7. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: unbuntu 15.04.20 - 11:32

    Scheint aber fast niemanden zu interessieren, hab bis heute noch niemanden gesehen, der mal ein Pixelphone gehabt hat. Beworben werden die Dinger auch nahezu gar nicht. Bei Apple ist das ja anders, da ist das ja seine Welt für sich und Alternativen gibts nicht.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: bentol 15.04.20 - 15:20

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > What?! mein OP2 hat gerade mal EIN großes Android Update bekommen, im
    > zweiten Jahr hatte OnePlus bereits kein Bock mehr ein Android Update zu
    > liefern. Die haben nichtmal zwei Jahre lang Android Updates herausgebracht!
    > Höchstens kleinere Bugfixes gegen Sicherheitslücken.

    Zitat von Phintor aus einem anderen Thread, in dem vom soeben User dieselbe Meinung geäußert wurde:

    "Schuld daran war der verbaute SOC von Qualcom. Es wurde sich schlicht von Qualcom geweigert den 810er die erforderlichen Treiber für die neuen Android Versionen bereit zu stellen. OnePlus trifft hier keine Schuld. Sony zum Beispiel hatte eine Beta aber nie eine Finale Variante des damals aktuellen Android OS. Von dem ganzen waren damals alle Geräte mit dem SOC betroffen."

  9. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: watwerbisdudenn 15.04.20 - 17:15

    GutForce schrieb:

    > Ich weiß noch, als OnePlus mit einem Kampfpreis von 270¤ an den Markt ging.

    One+ hat von Anfang an klargestellt hat, dass ihre Strategie nicht sein wird, dauerhaft so günstig zu sein wie beim One+ One, sondern die Preise nach dem OnePlus One sukzessive anziehen werden.

    Das kommt nicht überraschend.

  10. Re: Der Flagship-Killer ist tot

    Autor: Qbit42 16.04.20 - 16:40

    Ja, das OP2 war schon eine ziemlich unglückliche Version. Auch im Bereich CustomROMs, was ein wichtiger Kaufgrund für mich war, sah es da lange schlecht aus. Von Cyanogenmod/Linage gibt es bis heute keine offizielle Stable, aber die anderen Versionen sind trotzdem gut. Hab meins jetzt an meinen Bruder weiter gegeben und das läuft mit Linage immer noch tipptopp.

    Ein paar Nebenmodelle wie das OPX hat es leider auch nicht so gut getroffen, aber den Hauptstrang pflegt OP eigentlich ziemlich gut. Soweit ich das mitbekomme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  3. BRUNATA Wärmemesser Hagen GmbH & Co KG, Hamburg
  4. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme