1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker…

OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: herc 27.07.20 - 10:15

    Atmen Sie auf: mit ihrem neuen OnePlus Smartphone werden Sie durch Echtzeitanalyse ihrer täglichen Smartphone - Aktivitäten bestmöglich vor schädlichen imperialen Einflüssen geschützt. Wir helfen Ihnen bei Bedarf, durch Überwachung ihres Clipboardes, des Browserverlaufes und umfangreicher Telemetrie, wieder auf den tugendhaften Pfad des Maoismus zurückzufinden.

    ---
    https://tech.slashdot.org/story/17/10/10/227207/oxygenos-telemetry-lets-oneplus-tie-phones-to-individual-users

    https://tech.slashdot.org/story/18/01/27/0013220/oneplus-is-again-sending-user-data-to-a-chinese-company-without-user-consent



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.20 10:15 durch herc.

  2. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Thug 27.07.20 - 10:19

    USA machen das schon so lange und haben es perfektioniert. Lass die armen Chinesen auch mal ran ;)

    *Geschrieben auf einem oneplus 8 :p*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.20 10:29 durch Thug.

  3. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: kellemann 27.07.20 - 10:23

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USA machen das schon so lange und haben es perfektionierte. Lass die armen
    > Chinesen auch mal ran ;)
    >
    > *Geschrieben auf einem oneplus 8 :p*

    Musstest du das für deinen China Social Score schreiben? Zwinker dreimal wenn wir dich retten sollen :D

    Spaß beiseite, du hast halt auch recht. Ehrlich gesagt bin ich der Meinung, ist es egal welches Gerät man nutzt. Wenn man ein Smartphone nutzt wird eh mitgelesen. Welche Behörde es dann macht ist auch egal.

    Auch wenn ich ein iPhone nutze, mache ich mir auch da nicht die Illusion, dass meine Daten sicher sind. Also die sind relativ sicher vor 3. privaten Leuten o.ä. Aber was die Staaten und Geheimdienste angeht? Das glaube ich nicht, deren Datenbanken sind voll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.20 10:25 durch kellemann.

  4. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: tunnelblick 27.07.20 - 10:27

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atmen Sie auf: mit ihrem neuen OnePlus Smartphone werden Sie durch
    > Echtzeitanalyse ihrer täglichen Smartphone - Aktivitäten bestmöglich vor
    > schädlichen imperialen Einflüssen geschützt. Wir helfen Ihnen bei Bedarf,
    > durch Überwachung ihres Clipboardes, des Browserverlaufes und umfangreicher
    > Telemetrie, wieder auf den tugendhaften Pfad des Maoismus zurückzufinden.
    >
    > ---
    > tech.slashdot.org
    >
    > tech.slashdot.org
    Ich finde es schade, dass Golem hier das OS so unreflektiert lobt, ehrlich gesagt. Klar, sie wollen sich auch gut stehen mit OnePlus, aber bei einem Handy-Test könnte man schon erwarten, dass man zumindest mal mitschneiden, was da an Daten abfließt.
    Das betrifft aber natürlich nicht nur OnePlus, sondern alle Androids. Es wäre schön, wenn man sich bei Tests weniger auf die Kamera konzentrieren würde und stattdessen den Fokus darauf legt, was die Smartphones im Urzustand (also ohne eigene Apps, nur was vorinstalliert ist) neben dem, was Google eh schon abzapft, so alles ausleiten. Das sollte nicht allzu schwierig sein, die c't hat da sogar schon eine Anleitung mit einem Raspberry gezeigt, wie man solche Daten ermitteln kann.

  5. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: herc 27.07.20 - 10:29

    eben. unsere amerikanischen Freunde mit ihrer NSA haben ebenso jegliches Vertrauen verspielt.

    Hier hilft nur noch ein Smartphone mit möglichst vielen freien, offenen Soft- und Hardwarekomponenten. (Pinephone, Librem etc.)

    Und die Maker bauen sich am besten ihr eigenes Smartphone basierend auf einem Raspi, einem GSM Modul (z.B. SIM800L) und integrieren - über Datendioden geschützte - unbrechbare Verschlüsselung (OTP - nachweisbar unbrechbar; oder AES-256 - nach aktuellem Stand "quantum-safe").

  6. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: px 27.07.20 - 10:46

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das betrifft aber natürlich nicht nur OnePlus, sondern alle Androids. Es
    > wäre schön, wenn man sich bei Tests weniger auf die Kamera konzentrieren
    > würde und stattdessen den Fokus darauf legt, was die Smartphones im
    > Urzustand (also ohne eigene Apps, nur was vorinstalliert ist) neben dem,
    > was Google eh schon abzapft, so alles ausleiten. Das sollte nicht allzu
    > schwierig sein, die c't hat da sogar schon eine Anleitung mit einem
    > Raspberry gezeigt, wie man solche Daten ermitteln kann.

    Das interessiert de facto keinen. So traurig wie wahr. Es spielt nicht mal auf einem IT-Portal wie golem eine Rolle. Wer darauf wirklich wert legt, ist bei Android per se sowieso schon mal falsch. An sich braucht man das dann auch nicht, weil die Apps, für die man es braucht, in vielen Fällen genauso viel Daten absaugen...

  7. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Bouncy 27.07.20 - 11:53

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es schade, dass Golem hier das OS so unreflektiert lobt, ehrlich
    > gesagt. Klar, sie wollen sich auch gut stehen mit OnePlus, aber bei einem
    > Handy-Test könnte man schon erwarten, dass man zumindest mal mitschneiden,
    > was da an Daten abfließt.
    Naja schwierig, es bringt wirklich wenig das OS aufwändig zu analysieren, wenn weitverbreitete einzelne Apps - man denke nur an DJI Go 4 - praktisch ähnlich weitreichende Zugriffe haben und millionenfach installiert werden. Ein sauberes OS würde User nur in falscher Sicherheit wiegen, insofern würde ich das eher nicht erwähnen. Außerdem ist selbst die aufwändigste Analyse nur eine völlig nutzlose Momentaufnahme, wenn Autoupdater im Spiel sind.
    Also was tun? Ich fürchte fast der radikale US-Weg ist der einzig brauchbare in dieser Situation: grundsätzliches Vermeiden von allem, was chinesisch ist. Schwierig bei IT-Produkten. Aber zumindest grundsätzliches warnen, den Usern bewußt machen, wo Missbrauchspotential liegt. Das wäre imho wenigstens etwas journalistische Verantwortung - nur leider krankt Golem daran traditionell...

  8. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: dbettac 27.07.20 - 11:59

    Bei den Apps kann aber jeder selbst entscheiden, welche er installiert. Und die lassen sich auch einzeln testen.
    Die vorinstallierten Sachen sind die, auf die der normale Anwender keinen Einfluss hat.

  9. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Bouncy 27.07.20 - 12:19

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Apps kann aber jeder selbst entscheiden, welche er installiert. Und
    > die lassen sich auch einzeln testen.
    Auf welcher Grundlage soll das jemand entscheiden? Wie hättest du persönlich entscheiden sollen, ob DJI Go installiert werden sollte oder nicht? Tests gab es bis letzter Woche nicht, sie sind schließlich enorm aufwendig.
    > Die vorinstallierten Sachen sind die, auf die der normale Anwender keinen Einfluss hat.
    Richtig, ebenso wie auf den Autoupdater des Betriebssystems...

  10. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: trinkhorn 27.07.20 - 12:34

    Warum sollten die Golem-Journalisten denn hier Stellung beziehen in Form von: "Lasst euch lieber von der NSA ausspähen als von China"? dann gibt es sofort wieder Beschwerden Golem sei zu politisch, wie da wo sie sich in einem IMHO etwas über die Anti-Anti-Corona-App der AfD amüsiert haben.
    Von daher finde ich es ok hier nicht darauf einzugehen. DAS jedes Handy von irgendwo angezapft werden kann ist 80% der Leute egal, die anderen 20% wissen es. Ob man da nun Pest oder Cholera wählt... Die Entscheidung muss Golem mir nicht abnehmen. Das hier breitzutreten ist eben nix neues und für einen Kaufinteressenten weniger interessant als wie gut die Kamera ist.

  11. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: tunnelblick 27.07.20 - 12:50

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten die Golem-Journalisten denn hier Stellung beziehen in Form
    > von: "Lasst euch lieber von der NSA ausspähen als von China"? dann gibt es
    > sofort wieder Beschwerden Golem sei zu politisch, wie da wo sie sich in
    > einem IMHO etwas über die Anti-Anti-Corona-App der AfD amüsiert haben.
    > Von daher finde ich es ok hier nicht darauf einzugehen. DAS jedes Handy von
    > irgendwo angezapft werden kann ist 80% der Leute egal, die anderen 20%
    > wissen es. Ob man da nun Pest oder Cholera wählt... Die Entscheidung muss
    > Golem mir nicht abnehmen. Das hier breitzutreten ist eben nix neues und für
    > einen Kaufinteressenten weniger interessant als wie gut die Kamera ist.

    Keine Politik, einfach nur darstellen, zu was Verbindungen aufgebaut werden. Das hier ist kein hobbyistischer Technikblog, sondern "IT-News für Profis". Da kann man mehr erwarten als ein Kameratest. Die Specs kann ich auch woanders nachlesen. Gerade weil Golem hier auf das Oxygen OS eingeht, sollte man dies auch unter dem Sicherheits- und Privacy-Aspekt sehen. Das wäre vor allem auch content, der sie von anderen Seiten abheben würde.

  12. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Bouncy 27.07.20 - 13:40

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten die Golem-Journalisten denn hier Stellung beziehen in Form
    > von: "Lasst euch lieber von der NSA ausspähen als von China"?
    Polemischer Blödsinn. Warum schreibst du sowas? Worauf soll das eine Antwort sein?
    > DAS jedes Handy von
    > irgendwo angezapft werden kann ist 80% der Leute egal, die anderen 20%
    > wissen es.
    Damit man sich für "mir egal" entscheiden kann, muss man vorher wissen, was Sache ist. Also denkst du 100% der Leser kennen das Missbrauchspotential? Halte ich für Unsinn.

    Deine Einstellung ist erschütternd. Wirklich erschütternd... :/

  13. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: trinkhorn 27.07.20 - 13:46

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollten die Golem-Journalisten denn hier Stellung beziehen in Form
    > > von: "Lasst euch lieber von der NSA ausspähen als von China"?
    > Polemischer Blödsinn. Warum schreibst du sowas? Worauf soll das eine
    > Antwort sein?

    Auf deine Aussage:
    > Also was tun? Ich fürchte fast der radikale US-Weg ist der einzig brauchbare in dieser Situation: grundsätzliches Vermeiden von allem, was chinesisch ist.
    Natürlich ist das überspitzt formuliert, aber genau das sagst du ja? Amerikanisch aber bloß ohne China.
    > > DAS jedes Handy von
    > > irgendwo angezapft werden kann ist 80% der Leute egal, die anderen 20%
    > > wissen es.
    > Damit man sich für "mir egal" entscheiden kann, muss man vorher wissen, was
    > Sache ist. Also denkst du 100% der Leser kennen das Missbrauchspotential?
    > Halte ich für Unsinn.
    >
    > Deine Einstellung ist erschütternd. Wirklich erschütternd... :/
    für die 80% kann man dann gern separate Artikel machen in denen man erklärt, dass Handys (besonders Smartphones) immer persönliche Daten aufnehmen und sie auch ausleiten können, aber finde das gehört nicht in einen Handy-Test, zu beurteilen von wem man lieber sich ausspähen lassen soll.

  14. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Bouncy 27.07.20 - 14:57

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist das überspitzt formuliert, aber genau das sagst du ja?
    > Amerikanisch aber bloß ohne China.
    Ich sage "ohne China" ist der einzige korrekte Weg. Dass das praktische Probleme mit sich bringt, ist mir auch klar. Etwa, dass man USA damit stärkt und das auch schlecht ist. Ich hab keine Endlösung, wie auch, aber China zu vertrauen ist sicherlich auch nicht der richtige Weg...
    > für die 80% kann man dann gern separate Artikel machen in denen man
    > erklärt, dass Handys (besonders Smartphones) immer persönliche Daten
    > aufnehmen und sie auch ausleiten können, aber finde das gehört nicht in
    > einen Handy-Test, zu beurteilen von wem man lieber sich ausspähen lassen
    > soll.
    Nun gehört aber das OS zu einem bestimmten Handy dazu. Wie und warum soll man das getrennt betrachten? Oxygen ist nicht Androind One ist OneUI, alleine das sind schonmal drei komplett unterschiedliche Staaten, die hier ihre eigenen Interessen in ein OS packen (könnten). Und wie gesagt, das OS zu betrachten ist mehr oder minder irrelevant, wenn Autoupdater es jederzeit ändern können. Es geht darum, generell zu sensibilisieren...

  15. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: manfred20 27.07.20 - 19:10

    Hier ist mein Senf zu der Diskussion:

    Es mag stimmen, dass OnePlus bereits fragwürdige und verdeckte Datenerhebungen durchgeführt hat. Dies praktizieren auch zahlreiche andere Firmen (und Staaten) in diversen Kontexten. Zur unschönen Wahrheit gehört allerdings auch, dass genau solche hinterlistigen Aktionen das Geschäftsmodell des sog. "Überwachungskapitalismus" sind. Das ist jetzt kein politischer Kampfbegriff, sondern er bezeichnet das Erzeugen und den Verkauf von Verhaltensvorhersagen - nach US-Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff sogar eine komplett neue Marktform.

    Siehe Wikipedia Artikel zum Thema "Überwachungskapitalismus". Auch Tilo Jung und Philosoph Gert Scobel haben das Thema auf YouTube bereits intensiver beleuchtet - sucht dafür nach "Überwachungskapitalismus mit Philosoph Gert @Scobel - Jung & Live #33".

    Sollte euch das jetzt neu sein, lebt ihr entweder hinter dem Mond oder wollt es schlicht und einfach nicht akzeptieren, da dieser Gedanke tatsächlich recht unschön ist. Aber insgeheim bekommt ihr dann doch ein schlechtes Gefühl bei jeden zusätzlichen AGB, die ihr irgendwo zwangsweise akzeptieren müsst, um einen Service überhaupt zu nutzen. Es ist nicht vorgesehen, einen angepassten Vertrag mit den Dienstleistern auszuhandeln. Friss oder stirb. Verkaufe deine Seele oder verzieh dich.

    Die Masche funktioniert deshalb so gut und sie ist nur deshalb legal umsetzbar, weil sie die Bequemlichkeit der Menschen in genau diesen Momenten schamlos ausnutzt. Wer hat schon Zeit oder Lust, bei jedem Service erst die sprachlichen Rätsel zu knacken, die euch in den Verträgen vorgesetzt werden? Lieber wird sämtlichen Firmen blind vertraut.

    Die nächsten Sätze enthalten Überspitzungen und Ironie.

    Wer genug Aufmerksamkeit besitzt, meinen Kommentar bis an diese Stelle zu lesen, der bekommt jetzt eine ganz besondere Herausforderung. Achtung, das ist wirklich nichts für Weicheier:

    Anleitungen zum Installieren einer freien ROM existieren im Internet. Auch Empfehlungen zu vertrauenswürdigen freien Apps gibt es. Und Tutorials zum Schutz der Privatsphäre im Allgemeinen findet ihr online ebenfalls wie Sand am Meer.

    Aber Vorsicht, dieser Prozess der Recherche und Umgewöhnung an leicht andere Benutzeroberflächen erfordert sehr viel mentale Kapazität. Man muss in der Lage sein, Texte aufmerksam zu lesen, die noch länger sind als dieser Kommentar. Und Anleitungen sind furchtbar kompliziert zu verstehen, oft gehen sie strukturiert Schritt für Schritt!

    Jetzt aber Schluss mit der Ironie.

    Ihr könnt euch teilweise oder ganzheitlich für transparente(re) Alternativen entscheiden!
    Um das Kind beim Namen zu nennen: freie und quelloffene Software und Geräte.

    Folgende Orte könnten Anlaufpunkte für euch sein. Da Golem mich bevormundet, keine Links posten zu dürfen, müsst ihr die entsprechenden Seiten leider erst über eine Websuche finden:

    "Digitale Selbstverteidigung | Digitalcourage",
    "Befreie Dein Android! - FSFE",
    "Kuketz IT-Security Blog"

    Alles was ich damit sagen möchte: Ihr habt selbst die Wahl, euch digital mündig zu verhalten oder mit einem faden Nachgeschmack blind und naiv irgendwelchen Firmen zu vertrauen. Ihr müsst lediglich eure Bequemlichkeit überwinden, Neues lernen, dieses Wissen anwenden und davon profitieren. Das ist ein längerer Prozess und es ist wichtig, dass ihr nicht zu "schwarz-weiß" denkt. Jeder einzelne Schritt in Richtung Privatsphäre ist wertvoll.

  16. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.07.20 - 00:21

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer darauf wirklich wert legt,
    > ist bei Android per se sowieso schon mal falsch.

    Ein AOSP ROM mit microG, F-Droid und Blokada läuft 1000x besser als irgendwelcher Nicht-Android-Unsinn.

  17. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: herc 28.07.20 - 08:41

    ++++
    danke - super Beitrag !

  18. Re: OnePlus ? Ihr direkter Draht zur Kommunistischen Partei Chinas :)

    Autor: Nexilva 28.07.20 - 15:46

    Also ich gebe dann doch lieber den Amis meine Daten, als den Chinesen. Nicht dass einer davon der Gute und der andere der Böse ist, nein, beide sind nicht gut, aber die Chinesen sind doch bei weitem nochmal krasser drauf. In Amerika werden wenigstens noch nicht politische Gegner der Regierung weggesperrt und umgebracht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (inkl. 15€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. 54,31€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 87,46€)
  3. 54,31€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 87,46€)
  4. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    2. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.

    3. Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
      Smartphone
      Huawei gehen die SoCs aus

      Huawei hat bestätigt, dass das Unternehmen keine High-End-Chipsätze mehr für seine Smartphone-Produktion hat. Grund ist das US-Embargo.


    1. 13:37

    2. 12:56

    3. 12:01

    4. 14:06

    5. 13:41

    6. 12:48

    7. 11:51

    8. 19:04