1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneplus One: Cyanogenmod-Smartphone mit…

Akku nicht wechselbar -> gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Katsuragi 23.04.14 - 20:45

    über viele Dinge wie nicht erweiterbaren Speicher oder ein paar fehlende LTE-Bänder kann ich hinwegsehen, aber ein nicht austauschbares Verschleißteil ist für mich als Vielnutzer einfach inakzeptabel. Schade, war zu schön um wahr zu sein.

  2. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Bosshaft 23.04.14 - 21:05

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > über viele Dinge wie nicht erweiterbaren Speicher oder ein paar fehlende
    > LTE-Bänder kann ich hinwegsehen, aber ein nicht austauschbares
    > Verschleißteil ist für mich als Vielnutzer einfach inakzeptabel. Schade,
    > war zu schön um wahr zu sein.


    Nur weil das Akku nicht als wechselbar angegeben wurde, heißt es nicht, dass man es nicht doch auswechseln kann (für Schrauber). Wie oft wechselst du denn dein Akku? ich benutz immernoch den gleichen Akku im S3 wie von Anfang (knapp 2 Jahre alt) und es tut seine Dienste.

    Verstehe einer diese Leute...

    Ich sagte koch mir Kaffee, doch habs mir noch überlegt und will doch lieber Tee, wie ein französicher Freiheitskämpfer.

  3. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.14 - 22:05

    Laut OnePlus.net ist die Hardware so unfassbar schön,das man dass Smartphone noch vor der ersten Inbetriebnahme komplett zerlegen wird,und dann vor Freude und Glücksgefühlen anfängt zu weinen.^^


    “Our custom cut and engineered PCB boards are specially dyed and treated with a matte black finish, with each part meticulously aligned to be visually pleasing and functional.Even the most delicate inner components bear a OnePlus logo. Each piece is uniquely ours, and comes together to make a truly eye-catching device, inside and out.“

    Sehr wahrscheinlich wechselt sich der Akku nach Zuruf von selber.
    Hat hier noch irgendjemand den Eindruck das jeder einzelne OnePlus Mitarbeiter im Vorfeld Harte Liebe mit der Hardware hatte?
    Wer zuerst herausfinden wie oft das Logo ins Board geliebt wurde bekommt ein Wassereis. Natürlich kann die Farbe selber ausgesucht werden.

  4. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: betold 23.04.14 - 23:11

    Ich hab auch als Viel Nutzer, noch nie nen Akku getauscht. Ach doch warte bei meinem 3110...

  5. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.14 - 04:03

    Beim Thema nicht austauschbare Verschleißteile sei auf die sich immer weiter etablierenden Reparatur-Cafés und natürlich den klassischen Hackerspace hingewiesen.
    Die können teilweise sogar Verschleiß gegen etwas völlig anderes tauschen,allerdings blasen die ihre Glühbirnen auch nicht alle von Hand selber. Einige,aber bestimmt nicht alle.;-)
    l

  6. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.14 - 04:03

    Beim Thema nicht austauschbare Verschleißteile sei auf die sich immer weiter etablierenden Reparatur-Cafés und natürlich den klassischen Hackerspace hingewiesen.
    Die können teilweise sogar Verschleiß gegen etwas völlig anderes tauschen,allerdings blasen die ihre Glühbirnen auch nicht alle von Hand selber. Einige,aber bestimmt nicht alle.;-)

  7. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: wmayer 24.04.14 - 09:52

    Ist doch gut wenn das eigene Produkt geliebt und nicht nur lieblos zusammengeschustert wird. ;)

  8. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Kasabian 24.04.14 - 11:40

    Einfacher Wechsel und auch Erweiterung wären wirklich wünschenwert gewesen.

    Den Akku habe ich bisher, bei mir noch nicht wechseln müsse, zumal ich diesen schon mehrfach bestellt hatte und niemals einen solchen zu sehen bekam. eine Speichererweiterung wechsel ich dagegen öfter und dies vermisse ich wirklich schmerzlich, selbst wenn man bei meinem den Deckel erst entfernen muss.

    Glaube die meisten Akkus überleben ihren Nutzer und das Gerät selbst auch ;)

  9. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Schnarchnase 24.04.14 - 15:28

    Das sieht hier doch sehr wechselbar aus:

  10. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: narfomat 24.04.14 - 21:57

    >Wie oft wechselst du denn dein Akku?

    kommt bei mir mehrmals im monat vor das mein telefonakku leer ist und ich einfach aus meiner tasche den wechselakku hole, einlege und weiter gehts und mir keine lademöglichkeit suchen muss... und das dürfte einige leute betreffen die viel unterwegs sind. mit 2 akkus komm ich auch gut über die woche bei meinem Q10 - telefoniere aber auch fast ausschliesslich und textkommunikation via SMS, 2-3 stunden WLAN dazu.

  11. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: flasherle 25.04.14 - 09:10

    naja zur not nimmt man halt ne powerbar und gut is...

  12. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Schnarchnase 25.04.14 - 09:42

    Sehr alltagstauglich mit ner Strippe am Telefon rumzurennen. Da würde ich auch lieber zum Wechselakku greifen.

  13. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: flasherle 25.04.14 - 10:18

    genau du hast ja auch nie mittagspause, oder nie mal 10 minuten am schreibtisch in der zeit kann man die powerbar antecken und der akku bleibt immer voll...

  14. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Safet 25.04.14 - 11:49

    Naja, also Cyanogenmod in Kombination mit dem eingebauten Akku sollte im Normalfall jetzt nicht zu einem Akku-Problem führen.

    Nur ein aktuelles Beispiel bei meinem HTC One (2300 mAh-Akku):

    Mit Sense und meinem nutzen (Mail, Google+ und ab und zu Spotify) hat der Akku voll beladen von 07:00 Uhr bis am Abend 18:00 Uhr ausgehalten, dann musste ich immer so mit den verbliebenen 8% an die Steckdose.

    Aktuell ist Cyanogenmod 11 mit Android 4.4 drauf. Bei gleichen Nutzen (sogar etwas mehr da ich seit gut zwei Wochen auch Navigon oft nutze) haltet der Akku den ganzen Tag und erst am Abend irgendwann gegen 21:00 Uhr muss ich mit ca. gleich viel Prozent, sprich 8 - 10 %, an die Dose.

    Der Bildschirm ist beim ONEplus zwar größer, aber wenn ich mich jetzt nicht ganz irre, ist doch der Rest der Hardware (vielleicht sogar der Bildschirm selber) sparsamer als beim HTC One.

    Dazu noch der Akku beim ONEplus mit 3100 mAh. Der Akku lässt sich bestimmt mit dem nötigen Werkzeug tauschen. Ich glaube nicht, dass es wirklich nötig wäre den Akku so tauschbar zu verbauten wie man es zB von einem Galaxy Nexus gewohnt ist. Ist auch nicht notwendig wie ich finde. Hauptsache man kann ihn bei Defekt tauschen, nicht so wie bei vielen anderen Geräten am Markt.

    Mir kann doch keiner erzählen, dass er den ganzen Tag über so viel mit dem Handy arbeitet oder spielt, dass er den Akku bis am Abend leer saugt.

    Wird das Gerät als Navi verwendet -> Ladegerät an die Autodose.
    Wird viel gespielt -> Muss man eben den Kompromiss eingehen.

    Und für sonstige Aktivitäten, muss man sich eben verschiedene Akku-Verbrauchs-Profile anlegen. Muss ich z.B. beim Sport machen (wenn ich Tracking/GPS nutze) wirklich die Synchronisation eingeschaltet haben? Müssen alle Apps laufen? Hierzu die App "Battery Doctor" mal ansehen.

    Es gibt sehr viele Wege. Die meisten die wegen Akku-Problemen am Nörgeln sind, sind auch jene die unnötige Apps am laufen haben und sehr viele Verbraucher einfach nicht abschalten weil man sich zu bequem ist.

  15. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: Bosshaft 25.04.14 - 12:00

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wie oft wechselst du denn dein Akku?
    >
    > kommt bei mir mehrmals im monat vor das mein telefonakku leer ist und ich
    > einfach aus meiner tasche den wechselakku hole, einlege und weiter gehts
    > und mir keine lademöglichkeit suchen muss... und das dürfte einige leute
    > betreffen die viel unterwegs sind. mit 2 akkus komm ich auch gut über die
    > woche bei meinem Q10 - telefoniere aber auch fast ausschliesslich und
    > textkommunikation via SMS, 2-3 stunden WLAN dazu.


    Der Kollege schrieb

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber ein nicht austauschbares
    > Verschleißteil ist für mich als Vielnutzer einfach inakzeptabel. Schade,
    > war zu schön um wahr zu sein.

    Daraus leite ich ab, dass er gerne einfach sein Verschleißteil wechseln möchte, falls es nötig ist. Genauso wie bei Reifen, wenn das Profil abgefahren ist. Und nicht kontinuierlich sein zweit Akku einsetzen möchte wie du.

    Kommen wir zu dir:
    Da du den kleinsten Anteil der Kundschaft belegst, die überhaupt einen zweit Akku mit sich trägt, auch wenn der Akku wie bei Samsung Geräten leicht zu wechseln ist, kann man auf euch keine Rücksicht nehmen. Es gibt eine wirklich gute Lösung wie der Kollege flasherle sagt - eine Powerbar zu nutzen. Es gibt z.B. 2000mAh Akkus die man sogar einfach am Schlüsselbund befestigt.

    Deswegen verstehe ich die Leute nicht, die ständig wegen nicht wechselbarem Akku nörgeln. Aber wie man es sonst so kennt, kann man es den Minderheiten nicht recht machen (bezogen auf Eigenheiten/Wünsche des einzelnen und nicht Völkergruppen).

    Daher empfiehlt es euch, einfach eine Alternative zu suchen oder eine externe Akkulösung zu nutzen. Für die Uni nutze ich einen 12000mAh PowerAkku von Anker, die ich sehr leicht in meine Tasche verstauen kann und zusätzlich zum S3 mein iPad
    laden kann.

    Ich sagte koch mir Kaffee, doch habs mir noch überlegt und will doch lieber Tee, wie ein französicher Freiheitskämpfer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.14 12:02 durch Bosshaft.

  16. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben

    Autor: narfomat 25.04.14 - 13:24

    >Da du den kleinsten Anteil der Kundschaft belegst, die überhaupt einen zweit Akku mit sich trägt, auch wenn der Akku wie bei Samsung Geräten leicht zu wechseln ist, kann man auf euch keine Rücksicht nehmen.
    >Es gibt eine wirklich gute Lösung wie der Kollege flasherle sagt - eine Powerbar zu nutzen. Es gibt z.B. 2000mAh Akkus die man sogar einfach am Schlüsselbund befestigt.

    sag mal gehts noch? aber hallo kann da ein hersteller (insbesondere von business geräten) darauf rücksicht nehmen! was ja auch getan wird. fast ALLE smartphones, die im business bereich eingesetzt werden oder von firmen für mitarbeiter zum produktiven zweck erworben werden, haben wechselbare akkus! das ist der standard. nur weil du zu der ignoranten gruppe von konsumenten gehörst denen es egal ist wenn sie ihr telefon aufschrauben müssen um den akku zu wechseln (welcher nun mal zwangsläufig irgendwann runter ist, und das ist bei powerusern nun mal VOR dem techn./moralischen verschleiss des gerätes) heisst das nicht das "die welt" keine telefone mit wechselbaren akkus braucht.

    was denkste denn was hier abgeht, wenn ich erst mal bei 100 smartphones nach 2 jahren den akku wechseln will, und dafür JEDES TELEFON aufschrauben muss??? denk mal drüber nach! und JA - telefone WERDEN länger verwendet als 2 jahre, und JA - das ist sinnvoll weil nachhaltig.

    unsere poweruser sind schon angepisst wenn wir nach 3-4 jahren kommen und von telefonwechsel sprechen... "was schon wieder? or nein, hatte mich grade an das ding gewöhnt, kann ich das noch mal haben?"

    ausserdem setz ich mich gern daneben und werde lachen darüber was du zu hören bekommst, wenn du dem vertriebschef (welcher KEIN hipster ist und auch KEIN iphone hat) erst mal klar machst, das er leider bei seinem neuen telefon den akku nicht mehr wechseln kann, aber dafür nen USBakku bekommt, den er an sein telefon anstecken kann - junge, was denkste wie der dich zur schnecke machen wird! und zurecht. wenn der nämlich grade unterwegs ist, sein telefon seit nem tag nicht geladen hat, und grade nen wichtiges gespräch über ne stunde führt und sein akku alle ist, dann will der SOFORT weitertelefonieren ("moment, mein akku ist alle, ich rufe sie in 2 minuten zurück"), und das nicht mit ner strippe und nem USB akku am ohr.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.14 13:31 durch narfomat.

  17. Re: Akku nicht wechselbar -> gestorben -Y noch so einer

    Autor: derdiedas 25.04.14 - 16:14

    1. Was bringt Dir ein Wechselbarer Akku wenn Du nach Zeitpunkt X keinen mehr bekommst? - Das ist mir bei meinem Akkuschrauber passiert dessen Akku super klasse zu wechseln ist. Nun aber nur noch Schrottwert hat

    2. Habe ich noch nie das Bedürfnis gehabt bei einem Smartphone (auch nach 4 Jahren) den Akku wechseln zu wollen.

    3. Möchte ich keine Briketts mehr schleppen, was bei einem dedizierten Akkuschacht aber darauf hinausläuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38