1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneplus One im Test: Unerreichbar gut

bisschen teuer, aber gute Komponenten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bisschen teuer, aber gute Komponenten

    Autor: TraxMAX 16.05.14 - 04:49

    300,- wären mit persönlich zu viel für ein Smartphone, aber die Komponenten sind wirklich gut. FullHD brauche ich aber nun wirklich nicht auf einem Smartphone und nicht mal auf einem 10 Zoll Tablet macht diese hohe Auflösung in meinen Augen Sinn, das ist was für einen großen Monitor oder Riesen-TV.

  2. Re: bisschen teuer, aber gute Komponenten

    Autor: codeworkx 16.05.14 - 08:00

    TraxMAX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 300,- wären mit persönlich zu viel für ein Smartphone, aber die Komponenten
    > sind wirklich gut. FullHD brauche ich aber nun wirklich nicht auf einem
    > Smartphone und nicht mal auf einem 10 Zoll Tablet macht diese hohe
    > Auflösung in meinen Augen Sinn, das ist was für einen großen Monitor oder
    > Riesen-TV.

    300 mag für dich zu viel sein aber die Aussage "teuer" ist schlichtweg falsch.
    300 für DIESE Komponenten sind GÜNSTIG!

  3. Fehlinterpretation deinerseits.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 16.05.14 - 08:42

    "teuer" widerspricht nicht "günstig".

    "teuer" ist das gegenteil von "billig".

    Mercedes baut auch teure Autos, die je nach Einsatzzweck trotzdem preisgünstig sein können.

  4. Re: bisschen teuer, aber gute Komponenten

    Autor: storm009 16.05.14 - 08:53

    Desto kleiner der Bildschirm ist desto näher gehst du an den Bildschirm heran. Dementsprechend fällt fullhd auch auf. Ein Handy mit einem Fernseher vergleichen ist Quatsch. Ob man fullhd
    braucht ist was anderes. 50zoll Fernseher brauchen es auch nicht ...

  5. Re: bisschen teuer, aber gute Komponenten

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.14 - 09:31

    Ich brauch 4K. Einfach weil ich höhere Auflösungen Geil finde. Wenn es irgendwann mal bezahlbare Monitore mit einigermaßen passabler Bildwiederholrate geben sollte kauf ich mir sofort drei Stück.
    Wenn man eine digitale Fotografie an einem Monitor so unkomprimiert (und skaliert) wie möglich ansehen möchte,brauch man entweder ne schlechtere Fotoausrüstung, oder höher auflösende Bildschirme. ^^
    Ich bin für die Sache mit der Auflösung, allerdings soll da auch ab und zu mal Bewegte Bilder drauf angesehen werden und da will ich mir keine 30 Hz Kiste für teures Geld kaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  2. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. über Hays AG, Hessen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 38,99€
  3. 29,99€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X