1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera Mini 5 nativ für Windows Mobile

Opera Mini und Opera Mobile

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: Andreas88237 04.03.10 - 16:02

    Was ist eigentlich der Grund, dass es für Windows Mobile eine Opera Mini und eine Opera Mobile Version gibt?

  2. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: mick3 04.03.10 - 16:10

    Andreas88237 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich der Grund, dass es für Windows Mobile
    > eine Opera Mini
    > und eine Opera Mobile Version gibt?

    Die aktuelle Version von Opera Mobile ist ein vollwertiger Browser und funktioniert meines Wissens nur auf WM-Smartphones mit Touchscreen (WM Pro).

    Opera Mini benutzt einen zum browsen einen Kompressions-Proxy und laesst sich auch ohne Touchscreen (WM Standard) bedienen.

    Gruss,
    M.

  3. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: Esquilax 04.03.10 - 16:10

    Ich meine, dass für die Mobile Version der Geräte-Hersteller Lizenz-Gebühren zahlen muss.
    Bei xda-dev bekommt man aber eigentlich ohne Probleme eine Cab ("Setup-Datei" ;-) ).
    Ich seh den Sinn also auch nicht wirklich

  4. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: apoll0 04.03.10 - 16:24

    Esquilax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, dass für die Mobile Version der Geräte-Hersteller
    > Lizenz-Gebühren zahlen muss.
    > Bei xda-dev bekommt man aber eigentlich ohne Probleme eine Cab
    > ("Setup-Datei" ;-) ).
    > Ich seh den Sinn also auch nicht wirklich

    Um die Mobile-Version zu bekommen muss man nicht mal zu xda-dev, die bekommt man auch auf der Opera-Website.

    Und den o.g. Kompressions-Proxy ("Opera-Turbo") gibt es in der Mobile-Variante ebenfalls.

    Die Touchscreen-Bedinung ist das einzige, wofür Mini Sinn macht, zumindest meines Wissens nach.

  5. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: creutzwald1105 04.03.10 - 16:30

    Das ist schon seit Opera Mobile 9.5 nicht mehr so. 9.7 und 10 beta gibts derzeit bei Opera kostenlos zum herunterladen.

    Opera Mini war für kleinere Handys gedacht und wurde (bis jetzt) nur als java-Datei angeboten.
    Opera Mobile hingegen war für Geräte mit größerem Bildschirm (also Smartphones)
    gedacht und gibt es für Windows Mobile und Nokia Smartphones.
    In letzter Zeit vermischt sich das ganze so dass z.B die GUi der beiden Versionen sich mehr gleicht, die Funktionen angeglichen werden (z.B Serverside compression) und das die Android Version Opera Mini heißt.
    Ich nehme an dass es bald nur noch eine Version gibt.

  6. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: Tommmaaa 04.03.10 - 22:47

    Opera Mobile hat die Render Engine von Opera, Opera Mini hat eine andere Engine

  7. Re: Opera Mini und Opera Mobile

    Autor: opera nutzer 12.03.10 - 21:44

    Mini ist ein html Anzeigeprogramm für von opera servern gelieferte Seiten, Mobile ist internetbrowser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied), Köln
  4. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. (-67%) 19,99€
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Krook: Sicherheitslücke in einer Milliarde WLAN-Chips von Broadcom
    Krook
    Sicherheitslücke in einer Milliarde WLAN-Chips von Broadcom

    Was haben ein iPhone, ein Raspberry Pi 3 und ein Amazon Echo gemeinsam? Alle drei haben einen WLAN-Chip von Broadcom, mit dem sich Teile des WLAN-Traffics mitlesen lassen.

  2. RLBox: Firefox bekommt Webassembly-Sandbox
    RLBox
    Firefox bekommt Webassembly-Sandbox

    Um die Risiken zu minimieren, die von Code in C und C++ ausgehen, nutzt der Firefox-Browser dafür künftig eine Webassembly-Sandbox. Das nutzt vor allem jenem Code, der nicht in einen eigenen Prozess ausgelagert werden kann.

  3. Eero: Amazons Mesh-Router unterstützen Apple Homekit
    Eero
    Amazons Mesh-Router unterstützen Apple Homekit

    Die Eero-Systeme sind bereits seit 2019 erhältlich. Mittlerweile hat Amazon seine Mesh-Router zudem für Apples Smart-Home-Framework Homekit kompatibel gemacht. Sie unterstützen auch Alexa, sammeln aber noch immer ein paar Daten.


  1. 10:59

  2. 10:32

  3. 10:17

  4. 10:00

  5. 09:15

  6. 08:57

  7. 08:41

  8. 08:28