1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm Pixi Plus im Test: Leichtes WebOS…

man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Gruselig 06.05.10 - 12:24

    da kommt sehr viel Arbeit auf die HP Designer zu

  2. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: achso 06.05.10 - 12:38

    Aha, jaja.
    Sieht man deutlich.
    Nur wo? Ich kann nichts erkennen.

  3. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Saph 06.05.10 - 12:40

    Nicht? Da muss man sich ja bald schämen wenn man so ein Teil in der Öffentlichkeit benutzt...

  4. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: iwobsz 06.05.10 - 12:47

    Ja, die Hardware der Geräte ist mehr als billig. Ich hatte den Pre - geht leider gar nicht. Keine Erweiterungsmöglichkeiten, klapprige Tastatur, Friemel-Fummel Tasten. Insgesamt viel zu teuer.

  5. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Saph 06.05.10 - 12:54

    Ich finde allein den Ansatz echte Tasten im Hochformat draufzusetzten schwachsinnig. Auf jeder Querformat-Onscreen-Tastatur tippt es sich schneller und angenehmer als auf einer Hadwaretastatur im Hochkantformat. Wenn schon Hardwaretasten, dann doch bitte im Querformat.

  6. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: GetYourOwnPalm 06.05.10 - 12:55

    Die Hardware ist gut, vom Pre. Wenn du vergleichbares bis besseres zum selben Preis findest, sag mir bescheid (mit der passenden Software versteht sich).

    Ich weiß jetzt nicht, was du daran erweitern willst, aber gut... sei es dahin gestellt.

    Die herausziehbare Tastatur als ein ziemliches Spiel, wenn man sie herausgezogen hat. Da sie nicht auseinander fällt, was sollte das stören?

    Friemel-Fummel Tasten kann ich nicht bestätigen, Tastenbelegung ist nur nicht so gewählt, wie bei einer normalen PC-Tastatur ... warum sollte man sich nicht daran gewöhnen? Umlaute und sonstiges gehen ganz einfach von der Hand. Wie man bei PC-Tastatur die "(" mit Shift + 8 kriegt, ist es beim Pre mit sym + u das "ü" ...

    Einfach zu faul sich neues Wissen anzueignen... dass ist dein Problem

  7. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Christian W 06.05.10 - 13:35

    Ich finde das Pixi ausgesprochen schick.
    Und eine physikalische Tastatur im Hochformat hat den genialen Vorteil, dass man das Gerät einhändig bedienen kann.
    Mit Touchscreen-Tastaturen komme ich persönlich nicht so gut klar. Ich möchte eine Taste erfühlen können.

  8. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Bigfoo29 06.05.10 - 14:05

    Christian W schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das Pixi ausgesprochen schick.
    > Und eine physikalische Tastatur im Hochformat hat den genialen Vorteil,
    > dass man das Gerät einhändig bedienen kann.
    > Mit Touchscreen-Tastaturen komme ich persönlich nicht so gut klar. Ich
    > möchte eine Taste erfühlen können.

    Genau das ist aber vielen heute gar nicht mehr bekannt. Einhändig eine Nummer eintippen ist heute ja schon out. ;-)

    Allerdings empfinde ich die fehlende Speichernachrüstbarkeit durchaus als Nachteil. :-/ Eine (Micro-)SD hätte dem Telefon gut gestanden...

    Regards, Bigfoot29

  9. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: GUGO 06.05.10 - 14:19

    Lustig wie hier ein paar Palm mitarbeiter ihren schrott probieren gut zureden...

    Wieso kauft kein mensch so ein Palm pixi? Weil die dinger aussehen wie aus den 80er Jahren! und die Qualität ist wirklich grausam von den dinger! Von der Software reden wir jetzt mal nicht!

  10. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: samy123 06.05.10 - 14:43

    iwobsz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Hardware der Geräte ist mehr als billig. Ich hatte den Pre - geht
    > leider gar nicht. Keine Erweiterungsmöglichkeiten, klapprige Tastatur,
    > Friemel-Fummel Tasten. Insgesamt viel zu teuer.

    Mir scheint du redest vom Iphone..

  11. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: wirklich nicht 06.05.10 - 15:03

    wie lustig aber irgendwie musste wohl Palm unter den Mantel von HP schlüpfen - warum ist vollkommen klar ! Der Verbraucher akzeptiert den billigen Schrott von Palm nicht mehr. Die Ideen sind wirklich gut aber die Ausführung ist grausam und einfach nur billig. Wer sich mit diesem chinesischen Billigmüll zufrieden gibt sollte mal zum Arzt.

  12. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Replay 06.05.10 - 15:09

    GUGO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kauft kein mensch so ein Palm pixi?

    Weil es das Ding bisher nicht gab? Denk mal etwas nach, bevor du in die Tasten haust. Davon abgesehen muß heutzutage alles massiv beworben werden, weil die Masse nicht mehr fähig ist, sich selbst zu informieren, was der Markt so hergibt.

    > Weil die dinger aussehen wie aus
    > den 80er Jahren!

    Was ist an den 80ern schlecht? Damals konnten die Leute wenigstens noch denken, siehe oben ;p

    > und die Qualität ist wirklich grausam von den dinger! Von
    > der Software reden wir jetzt mal nicht!

    Hattest Du so ein Gerät schon mal in der Praxis? Nein? Dann rede (schreibe) nicht! Ich habe mir mal ein Gerät zum Testen organisiert. Es stimmt, die Verarbeitung des Pré ist nicht so dolle, den Pixi hatte ich noch nicht in der Hand. Das OS ist ganz ordentlich, die Erweiterbarkeit fehlt mir auch, außerdem hasse ich diesen Online-Zwang (bei den Mobilfunk-Onlinepreisen und vor allem im Ausland ein KO-Kriterium). Auch deshalb bleibe ich beim Centro.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Seradest 06.05.10 - 15:11

    ich sehe millionen Apple-User zum Arzt laufen...

    Die Palm-Geräte sind sicher nicht das Non-Plus-Ultra, aber sie haben gegenüber Apple auch Vorzüge und sind auf gutem Kurs Alternativen zum Konkurrenten RIM zu bieten.

    Für nen ehemals fast toten Hersteller sind die Palm und Pixi Geräte schon eine echte Sensation.

  14. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: Replay 06.05.10 - 15:11

    Nun, der „chinesische Billigschrott“ von Palm, den ich habe (es ist ein Centro), ist enorm robust. Der berufliche Alltag in teils rauen Umgebungen (Hitze, Kälte, Tropenklima) stellt das Ding jedenfalls vor keine Probleme.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: MrNice 06.05.10 - 15:18

    Mir scheint es, als wäre es nur eine Person, die hier versucht Palm schlechtzureden.

    Daher:

  16. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: MrNice 06.05.10 - 15:18

    Kurz zum Pre:
    Die Hardware ist sehr gut. Lediglich in den ersten 3 Monaten gab es bei manchen Problemen wegen dem slider. Nicht bei allen.
    Inzwischen existiert dieses Problem auch nicht mehr ;)

  17. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: maunsen 06.05.10 - 15:41

    Das Pixi finde ich auch ganz schick und es ist vor allem echt gut verarbeitet. Leider hat Palm etwas weniger Prozessorpower und keinen eigenen Grafikchip eingebaut, weshalb es für 3D-Spiele nicht zu gebrauchen ist.

    Da gibts zwei ausführliche Reviews des Pixe. Mehr werden in den nächsten kommen: http://www.youserbase.org/de/Mobile/Palm/Pixi_Plus/Media

    Ich bin aber wirklich gespoannt, was HP mit dem WebOS anstellen wird. Das OS ist wirklich gelungen.

  18. Hochformat-Tasten sind praktisch

    Autor: hochformat 06.05.10 - 15:53

    Hochformat ist äußerst praktisch, denn damit kann man einhändig tippen.
    Beim Pre kann man auch einhändig die Tastatur herausschieben und dann tippen. Ich z.B. will also gar keine Quertastatur ...

  19. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: hochformat 06.05.10 - 15:57

    Und selbst bei den ersten Pre war das nicht durchgängig der Fall.
    Ich verstehe gar nicht wieso man die aktuellen Palm-Geräte auf Teufel-komm-raus schlecht reden muß. Als würde da jemand seinen persönlichen Kleinkrieg führen.

  20. Re: man sieht ja schon an den Bildern wie grusam die Qualität ist

    Autor: hochformat 06.05.10 - 16:00

    Lustig wie der Konkurrenz die Knie schlottern, daß sie in Foren solchen FUD verbreiten müssen.
    Oder was ist der Grund für deinen anti-Palm-Feldzug?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Rockstar Games: Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6
    Rockstar Games
    Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6

    Britische Steuerzahler haben für das nächste Grand Theft Auto vermutlich schon viel Geld ausgegeben: rund 44 Millionen Euro. Das Entwicklerstudio Rockstar Games sagt, dass so über 1.000 Entwickler beschäftigt werden können.

  2. Datenschutz: Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße
    Datenschutz
    Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

    Seit Mai 2018 wurden nicht nur sehr viel DSGVO-Verstöße gemeldet, es hagelte auch saftige Strafen. Eine Rechtsanwaltskanzlei zieht Bilanz und listet die Länder nach den höchsten Bußgeldern und meisten Verfahren auf.

  3. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.


  1. 12:36

  2. 12:20

  3. 12:04

  4. 11:43

  5. 11:28

  6. 11:13

  7. 11:00

  8. 10:45