Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentprozesse: HTC verklagt Nokia wegen…

patentstreit die handbremse nr.1

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. patentstreit die handbremse nr.1

    Autor: martinboett 16.02.13 - 00:48

    da muss doch mal was passieren. ich mein nicht, dass die entwicklung bei technik etc langsam vorrangeht, aber durch dieses ständige verklagen und gegenseitig das geld aus der tasche ziehen wird doch alles nur ausgebremst.

    kann man sich da nicht einigen (guter witz) und sich auf RICHTIGE patente beschränken und nicht in welchen radius tablet und handyeckenkurven (oder wie es jetzt heißt) gefertigt sind

  2. Re: patentstreit die handbremse nr.1

    Autor: Labbm 16.02.13 - 00:56

    Ja, ich frag mich auch schon länger ob die alle nen dachschaden haben, klar ähneln sich die modernen Handys, das Teil besteht fast nur aus Display und dann gibt's da auch noch 1000te von, wie soll man das auch immer groß anders machen? Oder halt mit der Software, auch die kann man ja nicht so komplett auf den Kopf stellen, sonst kennt sich ja da keine Sau mehr aus, und Plattform übergreifende apps sehen eh gleich aus... Und mit dem deep sleep Wird halt auch nur etwas sinnvolles auf geringfügig andere Art wieder eingesetzt.. Sollen sich navi Hersteller jetzt verklagen weil sie alle eine Route anzeigen können was gerät A aber schon lange kann? Oder TVs, die sehen sich doch schon seit Jahren soooo ähnlich.. Da hat sicher wieder jemand vom anderen geklaut mit dem schicken rechteckigen Design... So ein Blödsinn

  3. Re: patentstreit die handbremse nr.1

    Autor: Casandro 18.02.13 - 07:59

    Man könnte viel anders machen. Nur das macht seit dem iPhone keiner mehr. Schau Dir mal die Nokia Communicators an. Da noch anständige Software drauf, und Du hast ein richtig geiles Teil.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Überbauen: Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein
    Überbauen
    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

    Die Telekom beschleunigt ihr altes Kupfernetz plötzlich dort mit Vectoring, wo Landkreise selbst Glasfaser legen, kritisiert ein Kommunalverband. Die Telekom weist dies zurück.

  2. Armatix: Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken
    Armatix
    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

    Sender, Repeater und Magnete: ein Hacker hat mehrere Möglichkeiten gefunden, die Sicherheitsmechanismen einer Smart Gun auszuschalten. So lässt sich deren Sperre mit einigen Magneten umgehen.

  3. SR5012 und SR6012: Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor
    SR5012 und SR6012
    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

    Mit den Modellen SR5012 und SR6012 hat der Audioelektronikhersteller Marantz zwei AV-Receiver vorgestellt, die dank WLAN auch Streaming-Medien wiedergeben können. Der SR6012 ist das leistungsfähigere Modell - er ist aber auch deutlich teurer.


  1. 14:09

  2. 13:37

  3. 13:26

  4. 12:26

  5. 12:12

  6. 12:05

  7. 11:50

  8. 11:30