Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentvereinbarung: Lenovo installiert…

Patentvereinbarung: Lenovo installiert Microsoft-Apps auf seine Android-Geräte

Nach Samsung, Dell, Sony, LG und Asus gehört jetzt auch Lenovo dazu. Alle Hersteller liefern ihre Android-Geräte mit vorinstallierten Microsoft-Apps aus. Im Gegenzug müssen sie nichts für die Nutzung von Microsofts Patenten zahlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Microsoft Apps... 12

    Anonymer Nutzer | 23.08.16 11:59 25.08.16 08:56

  2. Welche Microsoft Patente? 5

    HelpbotDeluxe | 23.08.16 14:02 23.08.16 17:29

  3. Die Überschrift verstört mich auf so vielen Ebenen.... (kt) 2

    cyblord | 23.08.16 11:51 23.08.16 16:42

  4. Der Hersteller spart, der Kunde hat die Bloatware am Hals? 3

    motzerator | 23.08.16 14:08 23.08.16 16:38

  5. Furchtbar 5

    waswiewo | 23.08.16 11:40 23.08.16 16:36

  6. Frei nach George Carlin 2

    frostbitten king | 23.08.16 12:48 23.08.16 13:25

  7. Lenovo, damit auch Motorola? 2

    Shred | 23.08.16 12:15 23.08.16 12:53

  8. An allen Fronten kämpf Microsoft ums Überleben :)

    Friedhelm | 23.08.16 12:24 Das Thema wurde verschoben.

  9. Schutzgeld...

    Nikolai | 23.08.16 12:04 Das Thema wurde verschoben.

  10. Seuche.. kwt

    Thug | 23.08.16 11:33 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. terranets bw GmbH, Lindorf bei Wendlingen/Kirchheim
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-56%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
      Microsoft
      Absatz von Windows erholt sich

      Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

    2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
      FTC
      Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

      Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

    3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
      TAL-Preis
      Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

      Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


    1. 23:15

    2. 22:30

    3. 18:55

    4. 18:16

    5. 16:52

    6. 16:15

    7. 15:58

    8. 15:44