1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paul Otellini: Erstes Intel-Smartphone…

Go Intel!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Go Intel!

    Autor: chriz.koch 18.04.12 - 20:16

    Ich will ein superschnelles(etwa Qualcomm S4 Niveau) Smartphone, mit langer Akkulaufzeit, dünn und für 300Euro!

  2. Re: Go Intel!

    Autor: mat 18.04.12 - 20:41

    aber bitte kein Android ;)

    Mein Flattr-Einkommen wird an Open Source Projekte gespendet!

  3. Re: Go Intel!

    Autor: pythoneer 18.04.12 - 22:25

    Ich hätte gerne eines, was nicht unter Menschen verachtenden Bedingungen hergestellt wurde, damit ich es für nicht mal einen Tag Arbeitsleistung meinerseits kaufen kann. Danach kann man sich gerne über solche pubertären Belange wie superschnell oder dem inne wohnenden Betriebssystem unterhalten.

  4. Re: Go Intel!

    Autor: KleinerWolf 18.04.12 - 22:47

    also für 1000 Euro muss ich bissel mehr als einen Tag arbeiten.
    Edit - und auch 300 Euro wird knapp ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.12 22:48 durch KleinerWolf.

  5. Re: Go Intel!

    Autor: chriz.koch 18.04.12 - 23:51

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne eines, was nicht unter Menschen verachtenden Bedingungen
    > hergestellt wurde, damit ich es für nicht mal einen Tag Arbeitsleistung
    > meinerseits kaufen kann. Danach kann man sich gerne über solche pubertären
    > Belange wie superschnell oder dem inne wohnenden Betriebssystem
    > unterhalten.


    Die Herstellung in China hat es doch überhaupt erst möglich gemacht, ca 600 Mio (!!!) aus der Armut zu holen. Natürlich ist nicht alles schön, aber wie die Geschichte beweist geht die ausbeutende Phase mit steigender Produktivität zurück (siehe Geshichte von Europa und USA).

  6. Re: Go Intel!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.12 - 10:15

    Und vor allem hat es weiteren hunderten Mio weltweit die Illusion gegeben, dass ihr Wohlstand sich noch nicht in Luft aufgelöst hat. Nein, man bekommt nach wie vor für etwa das gleiche Geld Dinge zu kaufen, die man auch vor 20 Jahren so erstehen konnte.
    Nur dass heute die Qualität nicht mehr ansatzweise mit der vorigen mithalten kann.....
    So konnte man über Jahre eine dicke Inflation verschleiern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  4. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...
  2. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor