1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on…
  6. T…

iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 09:15

    >Beide nicht - iCloud-Daten lassen sich nicht anonymisieren. Da will Apple den Leuten einen Bären aufbinden - anyway.

    Wie kommst Du auf die Idee? Links? Quellen? Konkretere Aussagen?

    >Das iPhone ist für Firmen leichter zu managen und läßt sich reparieren - das war's aber auch - anderseits kann es auch nicht mehr HD als ein 100 Euro Android Teil.

    Was heißt denn "nicht mehr HD"?!?

  2. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 09:16

    >Wenn du nicht willst das deine Daten irgendwer bekommt, dann nimm gar kein Smartphone. Wenn du einfach nur nicht willst dass jeder an deine Daten rankommt dann eher Google.

    Äh bitte? Gibt's da auch ein Argument für, oder ist das eine reine Fan-Aussage? In Sachen Datenschutz und -Sicherheit ist man bei Apple, objektiv gesehen, besser aufgehoben.

  3. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 09:17

    >So ein Blödsinn, wer wert legt auf hohe Datensicherheit, ist bei Google an einer guten Adresse. Ich wüsste keine Firma, die in den Bereich besser arbeitet.

    Naja, zumindest sind die Apple Geräte besser abgesichert als Android- bzw. Google-Geräte...

    >Wenn es un Privatsphäre geht, ist das ein anderes Thema - da ist Apple vorzuziehen, wobei man da dann eigentlich wirklich keinen Anbieter die eigenen Daten anvertrauen sollte.

    Das stimmt wohl.

  4. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.17 - 10:20

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eher Google anstatt Apple vertauen, weil ein Privatsphäre wichtig ist. Ich
    > muss lachen :)
    > >Pixel vs iPhone ist in Sachen Datenschutz eher Pest vs Cholera.
    >
    > Wie kommst Du denn auf die Idee? Apple verdient kein Geld mit Deinen Daten
    > und ist daher auch nicht so sehr daran interessiert, sie von Dir zu
    > bekommen wie Google.

    Zumindest tun sie so, ich könnte mir vorstellen, dass Apple den Kuchen nicht sang und klanglos an sich vorüber ziehen lassen. Wenn die iPhone Verkäufe mal stagnieren hat man zumindest die Option damit Geld zu verdienen. Und gemäß Prism müssen sie sowieso maximale Mengen auf US-Server ziehen, damit die 3-Buchstaben-Dienste Vollzugriff ohne Gerichtsbeteiligung haben.

    > Zudem haben die iPhones das mit Abstand beste
    > (Hardware-) Sicherheitskonzept.

    Unter den Blinde ist König Einauge auffällig.
    >
    > >Ich haben ein HTC 10 etwaige Datenschutzbedenken wurdenbei mir durch
    > Bequemlichkeit verdrängt, wie bei den meisten.
    >
    > Ja, ich denke das geht wohl den meisten so.

    Es fehlen ja auch die Wahlmöglichkeiten. Blackberry wurde beerdigt.

    Hier eine Möglichkeit:
    https://www.mydealz.de/diskussion/jemand-interesse-an-meinen-erfahrungen-ein-neues-android-smartphone-ohne-google-zu-betreiben-1034371

  5. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 10:29

    >Zumindest tun sie so, ich könnte mir vorstellen, dass Apple den Kuchen nicht sang und klanglos an sich vorüber ziehen lassen.

    Äh, sie "tun so"? Was ist das für eine unsinnige Unterstellung, es *gibt* faktisch keine Möglichkeit für *niemanden*, bei Apple eine solche Dienstleistung (Nutzerdaten auswerten, gezielte Werbung platzieren) zu kaufen, also wenn Apple keine Kunden für dieses Geschäft hat, warum sollten sie das dann trotzdem tun? Aus reiner Bosheit, um den Vorurteilen der Apple-Hater gerecht zu werden?

    >Wenn die iPhone Verkäufe mal stagnieren hat man zumindest die Option damit Geld zu verdienen.

    Nein, haben sie nicht, denn Datenschutz ist für iPhone-Nutzer ein wichtiger USP bei Apple, das würde die Verkäufe dann endgültig in den Keller treiben.

    >Und gemäß Prism müssen sie sowieso maximale Mengen auf US-Server ziehen, damit die 3-Buchstaben-Dienste Vollzugriff ohne Gerichtsbeteiligung haben.

    Nein, müssen sie nicht. Beschäftige Dich mal genau mit Prism und der gesetzlichen Grundlage darauf. Im übrigen hat Apple genau das umgangen, indem sie sensible Daten mit dem einmaligen, lokalen Geräteschlüssel verschlüsseln, auf den sie selbst
    keinen Zugriff haben - denn das Gesetz verpflichtet nur dazu, Daten, die im Rahmen des Geschäftsmodell ohnehin gesammelt werden auf Anfrage weiter zu geben, es kann nicht dazu genutzt werden, ein Unternehmen zu zwingen zusätzliche Daten für einen Dienst zu sammelön.

    >Unter den Blinde ist König Einauge auffällig.

    ???


    >Es fehlen ja auch die Wahlmöglichkeiten. Blackberry wurde beerdigt.

    Die waren in dieser Hinsicht auch nicht besser als Apple.

  6. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: bazoom 05.10.17 - 10:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verdient kein Geld mit Deinen Daten
    > und ist daher auch nicht so sehr daran interessiert, sie von Dir zu
    > bekommen wie Google.

    Wenn Apple dir mit von dir gesammelten Daten interessen- und ortsbezogene Werbung anzeigt, verdienen sie kein Geld mit deinen Daten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 10:41 durch bazoom.

  7. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 10:41

    >Wenn Apple dir mit von dir gesammelten Daten interessenbezogene Werbung anzeigt, verdienen sie kein Geld mit deinen Daten?

    Apple zeigt mir keine interessenbezogene Werbung an. Apple bietet diesen Service *nur noch* im App-Store an, damit App-Entwickler ihre Apps prominent in den Suchergebnissen platzieren können. Und diese Option lässt sich ganz einfach deaktivieren.

  8. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: nachgefragt 05.10.17 - 10:43

    Das ist wohl auf jedem Smartphone der letzten 10 Jahre so.

    Was hat das mit SchmuseTiggers Post zu tun (10$ pro Person alle 3 Monate durch Werbung)?

    Wenn du eine Anwendung startest wirst du natürlich gefragt ob sie deinen aktuellen Standort verwenden darf.
    Das nicht verbinden des Google Account, das Speichern des Standortverlaufs und das Verwenden des aktuellen Standorts z.B. durch die Google Maps Anwendung sind allerdings unterschiedliche Punkte. Dass der Standortverlauf nicht gespeicher wird, heißt nicht, dass dein aktueller Standort nicht (anonym) übertragen wird, sofern es beim ersten start der App zugelassen wurde. Letzteres spielt auch keine Rolle für deinen Google Account, wenn dein Standortverlauf nicht gespeichert wird.

    Was nicht heißen soll, das man sich nicht völlig abschotten kann, denn natürlich geht das (weitgehend), aber darum ging es wie gesagt gar nicht. Es ging darum wofür Google bereits gesammelte Daten verwendet und wie sich damit Geld verdienen lässt. Die 10$, die "man" angeblich alle 3 Monate pro Person reinholt halte ich immernoch für fraglich.



    11 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 11:01 durch nachgefragt.

  9. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: bazoom 05.10.17 - 10:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn Apple dir mit von dir gesammelten Daten interessenbezogene Werbung
    > anzeigt, verdienen sie kein Geld mit deinen Daten?
    >
    > Apple zeigt mir keine interessenbezogene Werbung an. Apple bietet diesen
    > Service *nur noch* im App-Store an

    Und in den News...

    Und Interessenbezogene Werbung lässt sich auch bei Google ganz einfach deaktivieren.

  10. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: Trollversteher 05.10.17 - 11:20

    >Und in den News...

    Falsch. In den News werden nur normale Werbebanner angezeigt, die *nicht* von Apple anhand der Nutzerprofile auf den Nutzer zugeschnitten werden.

    >Und Interessenbezogene Werbung lässt sich auch bei Google ganz einfach deaktivieren.

    Dann sag mir mal, wie man das zB in einem Browser macht.
    Außerdem geht es nicht um die Werbung, sondern ums Daten sammeln. Und das tut Google in jedem Fall, egal ob Du auf dem Gerät Werbung angezeigt bekommst oder nicht - Apple liefert keine individualisierte Werbung aus, also müssen sie dazu auch keine Nutzerprofile anlegen, so einfach ist das.

  11. Re: iPhone vs Pixel 2 was sammelt mehr daten

    Autor: nachgefragt 05.10.17 - 11:23

    Nur um das nochmal klar zu stellen: Du glaubst wirklich, dass Google nur Daten erhält, wenn du einen Google Account angibst?

    Sobald du in Google Maps eine Navigation startest, und dazu deinen aktuellen Standort freigibst, fungierst du als anonymer Verkehrsmelder. Es sei denn du "navigierst" wie mit einem Reiseatlas und nicht wie mit einem Navigationssytem.

    Im Gegensatz zu Apple sammelt Google die Daten um sie für ihre Dienst zu verwenden und das erläutern sie explizit in ihrer Datenschutzbestimmung. Auch eine anonymisierte weitergabe an Partner ist damit legitimiert. Es ist völlig egal ob du einen Google Account mit dem Gerät verbindest oder nicht, solange du einen Google Dienst verwendest, lieferst du automatisch Daten an Google. Das ist natürlich auf jedem Endgerät so, egal ob Android, iOS oder gar am PC.

    Apple verwendet die Apple ID als Sicherungsmechanismus und du musst gar nichts von deinen Daten Preisgeben wenn du es nicht willst. Ein Sideload von Apps ist übrigends durchaus möglich. Ich nenne mal den Emulator GBA4iOS als Beispiel für einen Sideload ohne Jailbreak. Da sideloaded Apps aber mittlerweile alle 2 Wochen (? nicht sicher) neu zertifiziert werden müssen, wird es kaum genutzt und auch das angesprochene GBA4iOS nicht mehr aktualisiert.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.17 11:36 durch nachgefragt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 39,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12