Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google…

Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: jsm 17.10.17 - 16:33

    Ich finde die Geräte auch langweilig, aber zumindest bei diesen Luxus-Preisen hat Google doch sehr viel Mut gehabt, ich kann mir absolut nicht vorstellen ein Handy in dieser Preisregion zu kaufen. Nicht weil ich es mir nicht leisten kann, sondern weil ich es mir nicht leisten will.

    Abgesehen davon finde ich das Design langweilig und unschön, die Farben sind auch nicht mein Geschmack und meine Fotos will ich bestimmt nicht in irgend eine fremde Cloud laden, auch nicht kostenlos. Sämtliche alten Nexus-Geräte waren damals wesentlich interessanter, das einzige was mir an den neuen Geräten wirklich gefällt ist die wohl gute Kamera.

  2. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: oldathen 17.10.17 - 16:42

    die Preisgrenze bei mir für Google Geräte liegt genau bei 349,95 Euro und keinen Cent mehr. Dafür nutze ich die Geräte und Google erhält auch noch eine Menge verwertbare Daten. Eher kaufe ich mir 4 Nokia oder Moto G Geräte also das Geld dafür auszugeben.

  3. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: Dwalinn 17.10.17 - 16:43

    So geht es mir auch. So ein Smartphone kann ganz schnell mal kaputt gehen oder geklaut werden selbst die rund 500¤ von meinem S8 waren mir eigentlich schon zu teuer für einen alltags Gegenstand.

  4. defekte telefone

    Autor: t_e_e_k 17.10.17 - 17:28

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So geht es mir auch. So ein Smartphone kann ganz schnell mal kaputt gehen
    > oder geklaut werden

    Wobei ich doch sagen muss, das ich mit meinem Pixel 1 nicht gerade zimperlich umgehe. Es fiel schon des häufigeren auf den Boden und das Alu hat ordentliche Maken. So starke, das ich mich schon frage, warum das teil noch funktioniert. ABER es funktioniert und es sind nur Maken im Alu. Display hat keinen sprung und keine Macken. Leichte kratzer, die man halt hat, wenn ein Telefon 1 Jahr lang neben anderen dingen in der Tasche unterwegs ist.
    Also in sachen Haltbarkeit bekommt es von mir eine 10/10.


    und ja..ich könnte eine hülle drum machen, aber ich kaufe mir kein 8mm telefon, wenn ich dann noch eine 4mm hülle drum packen muss.

  5. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: unbuntu 17.10.17 - 18:23

    Werden die Dinger überhaupt verkauft? Ich habe bis heute noch nicht eine Person mit nem "Pixel" gesehen...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: chriz.koch 17.10.17 - 18:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So geht es mir auch. So ein Smartphone kann ganz schnell mal kaputt gehen
    > oder geklaut werden selbst die rund 500¤ von meinem S8 waren mir eigentlich
    > schon zu teuer für einen alltags Gegenstand.

    Das blöder dabei ist aber leider, dass nur Apple richtig lange Updates liefert (5 Jahre im Schnitt). Man kann also noch jetzt ein iPhone vom letzten Jahr kaufen und längeren Support bekommen als bei den Pixeln. Das es sowas bei Google nicht gibt es einfach nur ne Blamage: Selbst auf den billigsten Notebooks bekommt man Updates für Ewigkeiten; aber bei Telefonen (die oft erheblich teurer sind) gibt es maximal 5 Jahre bei der teuersten Marke.

    Da ist es dann auch blöd weniger Geld auszugeben und dann nach 2 Jahren im Regen zu stehen mit Updates...

  7. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: ML82 17.10.17 - 20:14

    was ewig hält bringt keinem geld, und ob nun die umwelt dafür hinüber geht, ist der profitorientiert anlegenden person dabei reichlich egal, denn die stirbt in spätestens 85 jahren - warum sollte sie sich über ihren natürlichen horizont hinaus für irgend etwas stark machen?

    wir haben nuneinmal den kapitalismus als vollendung unserer selbst gewählt bekommen, lebt doch endlich einmal zufrieden mit den entscheidungen/unvermögen euer vorväter!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.17 20:17 durch ML82.

  8. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: stiGGG 17.10.17 - 20:33

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ewig hält bringt keinem geld, und ob nun die umwelt dafür hinüber geht,
    > ist der profitorientiert anlegenden person dabei reichlich egal, denn die
    > stirbt in spätestens 85 jahren - warum sollte sie sich über ihren
    > natürlichen horizont hinaus für irgend etwas stark machen?
    >
    > wir haben nuneinmal den kapitalismus als vollendung unserer selbst gewählt
    > bekommen, lebt doch endlich einmal zufrieden mit den
    > entscheidungen/unvermögen euer vorväter!

    Was deiner These widerspricht: Die Masse juckt es nicht ob ihr Androide voller Lücken ist, die wissen das nicht einmal und wenn du es ihnen sagst, haben sie es morgen vergessen.
    Es liegt nicht mal nur an den Herstellern, die würden oft sogar gerne liefern (siehe die ganzen gebrochenen Update-Versprechen). Es ist einfach die verkorkste Situation aus monolithischem Linux Kernel und den Chip-Herstellern, die keine Lust auf offene Specs haben.

  9. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: oldathen 18.10.17 - 09:45

    Lieferbar waren die soweit ich weiss bisher noch nicht. Daher läuft damit auch noch keiner durch die Gegend.

  10. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Autor: Trollversteher 18.10.17 - 09:47

    >Lieferbar waren die soweit ich weiss bisher noch nicht. Daher läuft damit auch noch keiner durch die Gegend.

    Ich glaube, er meinte den Vorgänger, das Pixel 1...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. MercedesService Card GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  4. Hays AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 119,90€
  3. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

  1. Ubuntu: Canonical veröffentlicht Displayserver Mir 1.0
    Ubuntu
    Canonical veröffentlicht Displayserver Mir 1.0

    Der vom Ubuntu-Sponsor seit Jahren entwickelte Displayserver Mir ist in Version 1.0 erschienen. Entstanden ist die Technik ursprünglich für den gescheiterten Unity-Desktop. Gedacht ist die Software nun vor allem für IoT-Geräte.

  2. Automatisierung: Subaru ruft Autos wegen Roboterfehler zurück
    Automatisierung
    Subaru ruft Autos wegen Roboterfehler zurück

    Ein Fehler in der Produktion hat den japanischen Autohersteller Subaru dazu gezwungen, knapp 300 Fahrzeuge zurückzurufen. Schweißroboter hatten ihre Arbeit nicht richtig gemacht.

  3. Namespace: Linux-Kernel soll Zeit containerisieren
    Namespace
    Linux-Kernel soll Zeit containerisieren

    Nach einigen gescheiterten Versuchen soll der Linux-Kernel nun erneut einen eigenen Namesraum für Zeit-Informationen erhalten. Sinnvoll sei das vor allem für die Nutzung innerhalb von Containern.


  1. 15:28

  2. 13:42

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:05

  6. 11:52

  7. 11:44

  8. 11:35