Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on…

Hässlich wie die Nacht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hässlich wie die Nacht

    Autor: Tim4497 09.10.18 - 18:06

    imho...

  2. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Bosancero 09.10.18 - 18:21

    Das sieht so dämlich aus... Die Werbung von Samsung passt so perfekt :D

  3. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Crossfire579 09.10.18 - 19:03

    Tim4497 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > imho...

    Auf der Notch kann ein Helikopter landen.

    Nennt mir einen Grund, warum ich das Pixel 3 xl dem OnePlus 6 vorziehen sollte.

  4. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: eidolon 09.10.18 - 19:07

    Gibt keinen, sind beide scheisse und total überteuert.

  5. geschmackssache

    Autor: Psy2063 09.10.18 - 19:13

    imho

  6. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: 1nformatik 09.10.18 - 19:14

    Google ist einfach keine Hardware Company, sieht hässlich wie die Nacht aus ...

  7. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: ManuPhennic 09.10.18 - 19:22

    Was ich am lustigsten finde, ist, dass es trotz dem Notch, weiterhin einen fetten unteren Rand besitzt. Verdeutlicht mal wieder, dass man nur auf komme und wolle Apple nacheifern wollte ohne es sinnvoll umsetzen zu können.

  8. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.18 - 20:02

    Ja, der untere Rand sieht inhomogen aus, ähnlich wie auch bei Huawei. Was aber an Absurdität nicht zu übertreffen ist: wenn man unten schon einen Rand hat, warum baut man dann bitte nicht einen Fingerprint Scanner ein? Egal was den Herstellern bisher alles als "Alternativen" eingefallen ist – und das schließt Apples FaceID mit ein – nichts ist nur annähernd so komfortabel wie der Scanner auf der Vorderseite. Oder halt im Display integriert, aber das gibt es ja bisher leider kaum.

    Auf jeden Fall lösen die Geräte wiedermal kein "Haben wollen" Gefühl bei mir aus.

  9. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: anonym 09.10.18 - 20:06

    am besten fand ich bisher die position bei sony in der X und XZ1 serie: im power-button. Da muss man eh draufdrücken, also finger kurz liegenlassen, fertig. auch so hat man im bedienen eh die hand an der seite.

    blöderweise haben sie den jetzt nach hinten verschoben :/

  10. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Flatsch 09.10.18 - 20:18

    Ihr wisst schon, dass im unteren Rand ein lautsprecher ist?

  11. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Andi K. 09.10.18 - 20:29

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, der untere Rand sieht inhomogen aus, ähnlich wie auch bei Huawei. Was
    > aber an Absurdität nicht zu übertreffen ist: wenn man unten schon einen
    > Rand hat, warum baut man dann bitte nicht einen Fingerprint Scanner ein?
    > Egal was den Herstellern bisher alles als "Alternativen" eingefallen ist
    > – und das schließt Apples FaceID mit ein – nichts ist nur
    > annähernd so komfortabel wie der Scanner auf der Vorderseite.

    Bin ich überhaupt nicht der Meinung.

    Rückseite oder Seitlich wie bei den alten Sonys ist deutlich komfortabler. Egal ob ich das Smartphone aus der Hosentasche oder vom Tisch nehme: ich habe meinen Finger eh schon an der richtigen Stelle, damit das Smartphone den Bildschirm während der Bewegung aktiviert und sehe sofort den aktiven Bildschirm.
    Wenn der Scanner vorne wäre, muss erst die "Aus der Hosentasche Bewegung " machen, dann dann Finger drauf, und dann ist der Bildschirm erst an. Der Workflow geht deutlich besser.
    Ich hatte eine kurze Zeit ein Galaxy S7 und das ist wirklich furchbar. Mit meinem Mi Mix 2 hab ich überhaupt keine Probleme. Das geht so fix in einer Bewegung über, als würde das Smartphone wissen, das ich draufschauen will.

    Das einzige, wo es sinn machen würde: Wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt, aber ganz ehrlich, zb. wie viele arbeiten mit ihrem Smartphone währenddessen es auf dem Tisch liegt? Das ist eher ein "Hab ich neue Nachrichten?" Und da reicht ein kurzer Druck auf dem Powerbutton an der Seite und man sieht die Neuigkeiten. Für alles weitere nimmt man es sowieso in die Hand. Und die meisten haben das Handy eher in der Hosentasche als aufn Tisch...

    Kurz gesagt: Fingerabdruckscanner vorne ist ein Rückschritt, kein Fortschritt.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  12. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.18 - 20:29

    Flatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr wisst schon, dass im unteren Rand ein lautsprecher ist?


    Na und? Andere schaffen es auch, den Lautsprecher in der unteren Stirnseite zu integrieren. Egal wie man's nimmt: oben Notch und unten sinnloser Rand ist einfach Unsinn. Und das bei einem Premiumgerät.

  13. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Andi K. 09.10.18 - 20:30

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am besten fand ich bisher die position bei sony in der X und XZ1 serie: im
    > power-button. Da muss man eh draufdrücken, also finger kurz liegenlassen,
    > fertig. auch so hat man im bedienen eh die hand an der seite.
    >
    > blöderweise haben sie den jetzt nach hinten verschoben :/

    Absolut meine Meinung. Leider. War die beste Position.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  14. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.18 - 20:37

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Tech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, der untere Rand sieht inhomogen aus, ähnlich wie auch bei Huawei.
    > Was
    > > aber an Absurdität nicht zu übertreffen ist: wenn man unten schon einen
    > > Rand hat, warum baut man dann bitte nicht einen Fingerprint Scanner ein?
    > > Egal was den Herstellern bisher alles als "Alternativen" eingefallen ist
    > > – und das schließt Apples FaceID mit ein – nichts ist nur
    > > annähernd so komfortabel wie der Scanner auf der Vorderseite.
    >
    > Bin ich überhaupt nicht der Meinung.
    >
    > Rückseite oder Seitlich wie bei den alten Sonys ist deutlich komfortabler.
    > Egal ob ich das Smartphone aus der Hosentasche oder vom Tisch nehme: ich
    > habe meinen Finger eh schon an der richtigen Stelle, damit das Smartphone
    > den Bildschirm während der Bewegung aktiviert und sehe sofort den aktiven
    > Bildschirm.
    > Wenn der Scanner vorne wäre, muss erst die "Aus der Hosentasche Bewegung "
    > machen, dann dann Finger drauf, und dann ist der Bildschirm erst an. Der
    > Workflow geht deutlich besser.
    > Ich hatte eine kurze Zeit ein Galaxy S7 und das ist wirklich furchbar. Mit
    > meinem Mi Mix 2 hab ich überhaupt keine Probleme. Das geht so fix in einer
    > Bewegung über, als würde das Smartphone wissen, das ich draufschauen will.
    >
    > Das einzige, wo es sinn machen würde: Wenn das Smartphone auf dem Tisch
    > liegt, aber ganz ehrlich, zb. wie viele arbeiten mit ihrem Smartphone
    > währenddessen es auf dem Tisch liegt? Das ist eher ein "Hab ich neue
    > Nachrichten?" Und da reicht ein kurzer Druck auf dem Powerbutton an der
    > Seite und man sieht die Neuigkeiten. Für alles weitere nimmt man es sowieso
    > in die Hand. Und die meisten haben das Handy eher in der Hosentasche als
    > aufn Tisch...
    >
    > Kurz gesagt: Fingerabdruckscanner vorne ist ein Rückschritt, kein
    > Fortschritt.

    Ich habe ein Galaxy S8, und zwar seit fast 2 Jahren. Es ist ein Spitzengerät, aber der Sensor hinten ist und bleibt für mich suboptimal. Ich kann allerdings, da ich kein Brillenträger bin, gut mit Samsungs Iris-Scanner leben. Der funktioniert bei mir sehr gut.

    Kann man natürlich auch anders sehen. Google könnte ja auch zwei Sensoren bieten oder eine andere, sinnvolle Alternative.

    Generell: Für Geräte der Premiumklasse sind die neuen Pixel völlig einfallslos und unerotisch. Man kann von Apple und iOS halten was man will – aber die iPhones der X-Serie sehen einfach Hammer aus. Da passt einfach alles zusammen. Das Gehäuse, dessen Seitenverhältnisse und die Oberfläche des iOS Homescreen... wie aus einem Guss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.18 20:40 durch G-Tech.

  15. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Andi K. 09.10.18 - 20:53

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andi K. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > G-Tech schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, der untere Rand sieht inhomogen aus, ähnlich wie auch bei Huawei.
    > > Was
    > > > aber an Absurdität nicht zu übertreffen ist: wenn man unten schon
    > einen
    > > > Rand hat, warum baut man dann bitte nicht einen Fingerprint Scanner
    > ein?
    > > > Egal was den Herstellern bisher alles als "Alternativen" eingefallen
    > ist
    > > > – und das schließt Apples FaceID mit ein – nichts ist nur
    > > > annähernd so komfortabel wie der Scanner auf der Vorderseite.
    > >
    > > Bin ich überhaupt nicht der Meinung.
    > >
    > > Rückseite oder Seitlich wie bei den alten Sonys ist deutlich
    > komfortabler.
    > > Egal ob ich das Smartphone aus der Hosentasche oder vom Tisch nehme: ich
    > > habe meinen Finger eh schon an der richtigen Stelle, damit das
    > Smartphone
    > > den Bildschirm während der Bewegung aktiviert und sehe sofort den
    > aktiven
    > > Bildschirm.
    > > Wenn der Scanner vorne wäre, muss erst die "Aus der Hosentasche Bewegung
    > "
    > > machen, dann dann Finger drauf, und dann ist der Bildschirm erst an. Der
    > > Workflow geht deutlich besser.
    > > Ich hatte eine kurze Zeit ein Galaxy S7 und das ist wirklich furchbar.
    > Mit
    > > meinem Mi Mix 2 hab ich überhaupt keine Probleme. Das geht so fix in
    > einer
    > > Bewegung über, als würde das Smartphone wissen, das ich draufschauen
    > will.
    > >
    > >
    > > Das einzige, wo es sinn machen würde: Wenn das Smartphone auf dem Tisch
    > > liegt, aber ganz ehrlich, zb. wie viele arbeiten mit ihrem Smartphone
    > > währenddessen es auf dem Tisch liegt? Das ist eher ein "Hab ich neue
    > > Nachrichten?" Und da reicht ein kurzer Druck auf dem Powerbutton an der
    > > Seite und man sieht die Neuigkeiten. Für alles weitere nimmt man es
    > sowieso
    > > in die Hand. Und die meisten haben das Handy eher in der Hosentasche als
    > > aufn Tisch...
    > >
    > > Kurz gesagt: Fingerabdruckscanner vorne ist ein Rückschritt, kein
    > > Fortschritt.
    >
    > Ich habe ein Galaxy S8, und zwar seit fast 2 Jahren. Es ist ein
    > Spitzengerät, aber der Sensor hinten ist und bleibt für mich suboptimal.

    Da haben wir das Problem gefunden: S8.

    Das Smartphone hat eine richtig schlechte Position des Sensors... Rechts neben der Kamera ^^
    Da verstehe ich dich absolut, das du damit nicht zufrieden bist.
    Das S9 macht es zwar besser, aber andere Hersteller machen das richtig. ( Bzw. Bei Sony ist der etwas zu tief...)

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  16. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Niaxa 09.10.18 - 21:05

    Hab das s9. Hinten den Sensor finde ich zum kotzen. In einer Hülle ist da oft Dreck daran da man da nie wirklich darüber wischt und dann reagiert der Sensor eben nicht. Da war das vorne weit besser, denn Mal schnell über die Hose streichen ist da nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.18 21:07 durch Niaxa.

  17. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: quasides 09.10.18 - 21:07

    Andi K. schrieb:

    >
    > Kurz gesagt: Fingerabdruckscanner vorne ist ein Rückschritt, kein
    > Fortschritt.

    natürlich wissen sie besser wie es für jeden anwender und anwendungfall ist weil ihre umfassende nutzung jede möglichkeit einschließt.....

    sie sind eben ein ganz besonderes schneeflöckchen.

    ich gebe ihnen jetzt aber 2 beispiele die ihr argument und ihre absolute behauptung was vor oder rückschritt ist wiedelegt.

    Option 1 - Auto
    Nicht jeder möchte die sperrfunktion per bluetooth aufheben lassen. zumal das entsperren per bluetooth einen weiteren angriffsvector ermöglicht.
    die folge aber ist das man das telefon zb wärend der fahrt entsperren muss um zb navi zu aktivieren.
    Hier ist der scanner vorne sehr sinnvoll da man ansonsten erst recht wieder ein pattern braucht.
    damit muss man wieder die keylänge reduzieren da per default key und pattern ident sind man aber kaum sinnvoll 8-12 eingaben per pattern machen will.

    eine nummerneingabe ist wiederum absolut nicht sinnvoll da man die nicht blind machen kann was aber grad im fahrzeug schnell doch von vorteil ist. es ist schwer genug ein smartphone im fahrzeug sicher einzusetzen, aber für manche anwendungsfälle notwendig.

    auch die alternative freischaltung per stimme ist im fahrzeug meist ob der störgeräusche möglich, sicher schon gar nicht.

    Option 2 - im stehen/gehen ist es nicht für jeden sinnvoll das gerät so zu halten das man gleichzeitig den scanner auf der rückseite aktiviert. bei einignen leuten hält man nur noch weniger als ein viertel des telefons, was wiederum das aktivieren des scanners wärend der benutzung (zb zur authetifizierung für div apps, zahlungen etc) schnell gefährlich wird

    ausserdem lässt sich ein scanner vorne sehr wohl mit einer hand bedienen. zb mit dem daumen

    der scanner hinten ist folglich für viele in deutlich weniger szenarien ergonomisch zu bedienen
    auch der powerbutton scanner der sicherlich sinnvoller als die rückseite ist und viele vorteile bietet ist wiederum in der halterung meist eher semioptimal bis gar nicht zu bedienen.


    fazit: das absolut funktioniert nicht, weil die anwendungsfälle für die geräte heutzutage so vielseitig sind das man eigentlich 2 scannver verbauen müsste.

    zumal KEINE designentscheidung der hersteller der letzten jahre sinnvoll oder für die userexpierience gedacht war sondern lediglich entweder auf reinem marketing beruht oder schlichtweg bei der obstkonkurrenz kopiert wurde, und die hat ganz eigene motive

  18. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Andi K. 09.10.18 - 21:47

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andi K. schrieb:
    >
    > >
    > > Kurz gesagt: Fingerabdruckscanner vorne ist ein Rückschritt, kein
    > > Fortschritt.
    >
    > natürlich wissen sie besser wie es für jeden anwender und anwendungfall ist
    > weil ihre umfassende nutzung jede möglichkeit einschließt.....

    Ich darf doch wohl meine Meinung in einem Forum schreiben.
    Es ist MEINE Meinung. NICHT MEINUNG ALLER. Sollte man eigentlich wissen, wenn man sich in einem Forum rumtreibt.

    >
    > sie sind eben ein ganz besonderes schneeflöckchen.

    Da fehlen wohl ein paar Keramikbecher in einem Holzkasten an der Wand.

    >
    > ich gebe ihnen jetzt aber 2 beispiele die ihr argument und ihre absolute
    > behauptung was vor oder rückschritt ist wiedelegt.
    >
    > Option 1 - Auto
    > Nicht jeder möchte die sperrfunktion per bluetooth aufheben lassen. zumal
    > das entsperren per bluetooth einen weiteren angriffsvector ermöglicht.
    > die folge aber ist das man das telefon zb wärend der fahrt entsperren muss
    > um zb navi zu aktivieren.

    > Hier ist der scanner vorne sehr sinnvoll da man ansonsten erst recht wieder
    > ein pattern braucht.
    > damit muss man wieder die keylänge reduzieren da per default key und
    > pattern ident sind man aber kaum sinnvoll 8-12 eingaben per pattern machen
    > will.
    >
    > eine nummerneingabe ist wiederum absolut nicht sinnvoll da man die nicht
    > blind machen kann was aber grad im fahrzeug schnell doch von vorteil ist.
    > es ist schwer genug ein smartphone im fahrzeug sicher einzusetzen, aber für
    > manche anwendungsfälle notwendig.
    >
    > auch die alternative freischaltung per stimme ist im fahrzeug meist ob der
    > störgeräusche möglich, sicher schon gar nicht.

    ich habe in meinem Fahrzeug kein Problem. Ich komme an den Fingerscanner Problemlos und blind hin ohne den Blick von der Straße zu lassen. Außerdem mach ich das sehr selten, da entweder der Bildschirm mit Google Maps eh an ist oder die ganze Fahrt aus, wenn ich keine Navigation brauche.
    Mit dem Google Assistent lässt sich Smartphone bzw. Google Maps super per Sprache bedienen. Und mein Auto ist ein Toyota Baujahr 2007. Der ist nicht so leise wie aktuelles Auto.

    >
    > Option 2 - im stehen/gehen ist es nicht für jeden sinnvoll das gerät so zu
    > halten das man gleichzeitig den scanner auf der rückseite aktiviert.

    Das hab ich noch nie gehört. Das Problem habe ich nicht, und alle meiner Freunde auch nicht. Das hat niemand. Selbst meine Mutter mit 67 bekommt das hin. Außer VL beim S8, da ist der Sensor auch an einer beschissenen Stelle.
    Schonmal versucht im gehen einen Fingerscanner auf der Vorderseite zu aktivieren? Ist deutlich schwieriger.

    bei
    > einignen leuten hält man nur noch weniger als ein viertel des telefons, was
    > wiederum das aktivieren des scanners wärend der benutzung (zb zur
    > authetifizierung für div apps, zahlungen etc) schnell gefährlich wird

    Hä??? Was?

    >
    > ausserdem lässt sich ein scanner vorne sehr wohl mit einer hand bedienen.
    > zb mit dem daumen

    Hab ich nie was dagegen gesagt?

    >
    > der scanner hinten ist folglich für viele in deutlich weniger szenarien
    > ergonomisch zu bedienen
    > auch der powerbutton scanner der sicherlich sinnvoller als die rückseite
    > ist und viele vorteile bietet ist wiederum in der halterung meist eher
    > semioptimal bis gar nicht zu bedienen.

    Deine Meinung, nicht meine.

    >
    >
    > fazit: das absolut funktioniert nicht, weil die anwendungsfälle für die
    > geräte heutzutage so vielseitig sind das man eigentlich 2 scannver verbauen
    > müsste.

    Dumm wäre idee nicht, aber dann unterm Bildschirm, damit die Fläche unten wegfällt.

    >
    > zumal KEINE designentscheidung der hersteller der letzten jahre sinnvoll
    > oder für die userexpierience gedacht war sondern lediglich entweder auf
    > reinem marketing beruht oder schlichtweg bei der obstkonkurrenz kopiert
    > wurde, und die hat ganz eigene motive

    Kopiert? Apple hatte nie einen Fingerscanner hinten und seitlich.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  19. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: dark_matter 10.10.18 - 13:08

    Man kann von Apple und iOS halten was man will
    > – aber die iPhones der X-Serie sehen einfach Hammer aus. Da passt
    > einfach alles zusammen. Das Gehäuse, dessen Seitenverhältnisse und die
    > Oberfläche des iOS Homescreen... wie aus einem Guss.

    Geschmäcker und Ohrfeigen: Für mich ist das X das erste iPhone das nicht langweilig, sondern downright häßlich ist. Das Pixel 3 find ich vom Aussehen OK, very Google eben.

  20. Re: Hässlich wie die Nacht

    Autor: Silent_GSG9 10.10.18 - 13:51

    Warum sollte man da drauf drücken müssen? Also ich muss da schon seit dem iPhone 7 nicht draufdrücken um mein iPhone aus dem Standby zu holen. Und seit dem X muss ich es noch nicht mal bewegen. Erläutere also mal warum man auf einen Stanbyknopf drücken muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  3. nexible GmbH, Düsseldorf
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,50€
  2. 4,99€
  3. (-25%) 14,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
      Gigaset L800HX im Test
      Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

      Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

    2. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
      Autonomes Fahren
      Apple kauft Startup Drive.ai

      Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.

    3. Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren
      Betas
      iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

      Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.


    1. 09:43

    2. 08:57

    3. 08:42

    4. 08:01

    5. 07:17

    6. 07:00

    7. 19:45

    8. 19:10