Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel 3a und 3a XL im Test: Googles…

4GB ist bei der aktuellen Software etwas schmalbrüstig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4GB ist bei der aktuellen Software etwas schmalbrüstig

    Autor: Lebenszeitvermeider 08.05.19 - 17:19

    Überhaupt gibt es für die Hälfte des Geldes wesentlich tauglichere Gebrauchttelefone, die man (falls der Hersteller den Hahn zugedreht hat) man dann mit LineageOS oder einem anderen Android nachbefüllen kann.

  2. Re: 4GB ist bei der aktuellen Software etwas schmalbrüstig

    Autor: Bouncy 08.05.19 - 18:03

    Welche aktuelle Software hat bitte mit 4GB Probleme??? Leute arbeiten auch heute noch produktiv mit so einer Menge an RAM mit Windows-Geräten und x86-Programmen, also erscheint es doch etwas irrwitzig zu behaupten, das würde für ein Telefon nicht ausreichen...

  3. Re: 4GB ist bei der aktuellen Software etwas schmalbrüstig

    Autor: pythoneer 08.05.19 - 21:35

    Was ist das HeapSize Limit bei aktuellen IHV's? Wird ja sicherlich noch so bei 128-256 MB liegen. Von daher ist es für eine einzelne Applikation vollkommen irrelevant ob man nun 2, 4 oder 8GB RAM hat wenn eine einzelnen Applikation eh nur ca. 256 MB belegen darf bevor man einen OutOfMemoryError bekommt. Man kann nur mehr Applikationen gleichzeitig laufen lassen ohne das es beim Wechseln zum Neustart kommt.

  4. Re: 4GB ist bei der aktuellen Software etwas schmalbrüstig

    Autor: Hut+Burger 12.05.19 - 11:04

    Ich habe ein 3 Jahre altes Smartphone, welches 4 GB RAM hat. Android 9 läuft drauf, effektiv stehen mir 2 GB zur Verfügung. Für produktive Apps (Also Apps, die auf iOS-Geräten laufen) ist das eng. Wenn man nun bedenkt, dass Google 3 Jahre Updates ausliefern will + 3 weitere Jahre LineageOS, prophezeihe ich mal, dass das Handy sehr schnell zum "Ein-App-Modus" rüberwechselt. Und mit "App" meine ich dabei "Cut-The-Rope" und "Candy-Crush".

    4 GB sind schon arg wenig, besonders wenn Android vermutlich in einigen Jahren 16GB braucht, um anständig zu laufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 529,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister
    Super Mario Maker 2
    Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

    Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

  2. Google: Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    Google
    Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Wer ein Fahrrad sucht, kann dieses auch im Kartendienst Google Maps finden. Eine Suche nach dem Dienst zeigt die Stationen an. Die Informationen sind aber noch lückenhaft, wie eine Stichprobe zeigt.

  3. VSC-4: Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren
    VSC-4
    Supercomputer der TU Wien soll den Urknall simulieren

    Mit 3,7 Petaflops wird der VSC-4 Österreichs schnellster Supercomputer werden. Das System von Lenovo steht in der TU Wien und soll für wissenschaftliche Simulationen genutzt werden - etwa um den Anfang des Universums zu erforschen.


  1. 13:00

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:42

  8. 11:27