1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google…
  6. Thema

650 - 1000 Euro?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Destroyer2442 26.10.21 - 08:05

    Wie hat die Menschheit nur ohne Smartphones überleben können!

  2. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: hhmarco 26.10.21 - 08:19

    Wie hat die Menschheit nur ohne Krankenhäuser überleben können ^^

  3. Re: Das ist das Problem von Android

    Autor: Destroyer2442 26.10.21 - 08:22

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle 2 Jahre 300 Euro ausgeben, oder einmal
    > 650 Euro in 3 bis 4 Jahren ist wohl einfache Rechenkunst.

    Also ich habe für mein aktuelles Smartphone 95¤ bezahlt und benutze es jetzt seit 2 Jahren funktioniert immer noch bestens. Das Smartphone das ich davor hatte habe ich glaube ich 4 Jahre benutzt (war tatsächlich ein one plus one für 300¤ soviel bezahl ich nie wieder für ein Smartphone).

    Zumal der übergroße touch display bei fast allen Geräten (egal welcher Preisklasse) anfällig für Bruchschaden ist Reperaturen werden da auch absichtlich verunmöglicht daher finde ich dass ein teures Smartphone nur ein höheres Finanzielles Risiko darstellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.21 08:27 durch Destroyer2442.

  4. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: flasherle 26.10.21 - 08:38

    Klar rechne das doch mal runter. 1000 euro sind pro monat über die nutzungszeit gerechnet gerade mal 27,77¤. Da gibt man für dinge die man deutlich weniger nutzt oft deutlich mehr aus...

  5. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: flasherle 26.10.21 - 08:46

    in dem es an jeder ecke noch telefonzellen gab...

  6. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Destroyer2442 26.10.21 - 08:48

    Tatsächlich haben viele Menschen das früher nicht Überlebt:

    https://www.demogr.mpg.de/de/news_events_6123/news_pressemitteilungen_4630/presse/lebenserwartung_kontinuierlicher_anstieg_seit_1750_9387

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Krankenhauses#Vom_Spital_f%C3%BCr_Arme_zum_modernen_Krankenhaus

  7. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Pecker 26.10.21 - 08:53

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt mal, gebt ihr wirklich so viel Geld für ein Smartphone aus? Da bekommt
    > man ein High-End-Tablet für weniger Geld.

    Ein Tablet ist kein Smartphone. Für 1000¤ bekommt man sogar schon einen ordentlichen Laptop. Aber kann ich alles nicht in die Hosentasche stecken.

    > Und was macht man dann damit? Kommentare auf Golem.de verfassen,
    > YouTube-Videos glotzen, Nachrichten/Mails checken, Fotos schießen? Braucht
    > man dafür so ein teures Wegwerf-Handy?

    Surfen und sich freuen, dass alles absolut ruckelfrei und super schnell läuft. Fotos die Bilder einer Kompaktkamera in den Schatten stellt. Gibt ja auch gründe, warum es die Geräteklasse praktisch nicht mehr gibt. Mich nerven schlechte Bilder. Und was soll das mit dem Wegwerf-Handy? Alles ist irgendwie ein Wegwerfartikel. Autos, Klamotten, Spielzeug, CD und sogar Bücher gehen irgendwann mal kaputt.

    > Ich hab mein Smartphone vor mehreren Jahren gebraucht für 200 Euro gekauft
    > und habe nicht ein einziges Mal erlebt, dass mir die Leistung für irgendwas
    > fehlt oder mir die Kamera zu schlecht war. Einzig der Akku hält statt zwei
    > Tagen halt nur noch einen.

    ich gehe jede Wette ein, dass ich persönlich die Krise mit dem Gerät bekommen würde. So hat halt jeder seine eigenen Ansprüche.

    > Oder verpasse ich da was?

    Nö, aber so hat jeder andere Ansprüche, Wünsche und Bedürfnisse. Andere zahlen für manche Konzertkarten auch schon mal 1000¤ wenn man zu zweit hin will. Käme mir nicht in den Sinn. Für andere wird das ggfs. zu einem unvergesslichen Event.

  8. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: tomr 26.10.21 - 08:58

    Ich finde es fantastisch wie einige Leute hier - wie sooft im golem forum - auf der "ich" Ebene diskutieren "ich würde das nie tun, ich finde das doof" "Achja? Ich finde das super!"

    Schöner Beweis, dass die Technology Adaption Kurve scheinbar korrekt ist. Seid alle froh, dass es die innovators & early adopters gibt - sonst hätten wir keinen Fortschritt und seid froh, dass es die late majority und stragglers gibt, damit die günstig (und nachhaltig?) ältere Smartphones kaufen.

  9. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Flexor 26.10.21 - 08:58

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt mal, gebt ihr wirklich so viel Geld für ein Smartphone aus?
    Ja gebe ich. Kaum ein anderes Gerät benutze ich so oft und vielseitig.

    > Da bekommt man ein High-End-Tablet für weniger Geld.
    Hab ich mir auch mal gekauft und seit dem liegt es nur in der Ecke.
    Ich brauche einfach kein Tablet, das ist mir viel zu klobig.

    > Und was macht man dann damit? Kommentare auf Golem.de verfassen,
    > YouTube-Videos glotzen, Nachrichten/Mails checken, Fotos schießen?
    Unteranderem. Das ding begleitet mich vom aufstehen bis zum schlafen.
    Ich steuere damit mein gesamtes Haus (alles offline):
    Verwalte meinen Wechselrichter, meine Heizung, steuere meinen Fernseher, meine Anlage(n), Lichter, Heizkörper, Fußbodenheizung usw.

    Außerdem auch mein Auto, kaufe damit ein, Checke meinen Kontostand und vieles mehr.
    Mir ist es daher wichtig, dass das Gerät Up-to-date ist was Sicherheitspatches angeht.


    > Braucht man dafür so ein teures Wegwerf-Handy?
    Nein braucht man nicht, es ist ein Luxusgegenstand.
    Da kann man aber auch fragen: Braucht man mehr als ein altes Auto für 200¤?
    Fährt einen doch von A nach B.


    > Ich hab mein Smartphone vor mehreren Jahren gebraucht für 200 Euro gekauft
    > und habe nicht ein einziges Mal erlebt, dass mir die Leistung für irgendwas
    > fehlt oder mir die Kamera zu schlecht war. Einzig der Akku hält statt zwei
    > Tagen halt nur noch einen.

    Ich komme mit meinem Akku bei einem Neugerät gerade mal so einen Tag hin.
    Es ist auch nicht ausschließlich die Kamera oder Leistung sondern auch die Sicherheit was Patches und Updates angeht.
    Dabei interessieren mich nicht mal neue GUI Spielereien aber so Sachen wie Android Stagefright wurde 2015 entdeckt und erst gegen 2018 bei neuen Geräten großflächig gefixt.

    >
    > Oder verpasse ich da was?

    Theoretisch nicht. Wenn du mit deinem Gerät Glücklich bist und keine Finanziellen Transaktionen darauf machst, kann ein altes Gerät völlig ausreichend sein. Bedenke aber immer, es gibt bei alten Geräten Sicherheitslücken die nicht mehr gefixt werden. Es besteht da immer die Möglichkeit deine Daten abzugreifen.
    Eine lange bekannte, ungefixte Sicherheitslücke ist immer gefährlicher als ein Zero Day Exploid.

  10. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: flopalistik 26.10.21 - 09:05

    Mittlerweile ist das Akku das wichtigste an meinem Smartphone. Es muss 24h durchhalten mit 8h Surfen oder für den Tageswanderausflug mit gmaps. HD Display und gute Kamera ist Pflicht, dazu dicker RAM damit das ganze flott läuft.

  11. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Cerdo 26.10.21 - 09:20

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Smartphone benutze ich mehr als jedes andere Geraet
    > dass ich besitze. Fuer mein Auto muss ich im Jahr mehr zahlen.
    Gut, warum Leute so viel Geld für Autos ausgeben ist nochmal eine andere Dimension. Aber das ist ein anderes Thema.

    > Ich brauche mein Telefon auch fuer die Arbeit (Mail, Chat,
    > Pager, Intranet-Access).
    Dafür reicht aber auch eines für 100 ¤.

    > $1000 sind fuer mich keine Ausgabe ueber die ich da besonders
    > lange nachdenken muss.
    Kurzfristig gedacht, ja. Langfristig könntest Du aber auch eines für 400 Euro kaufen und die restlichen 600 Euro anlegen. Bei 7% Rendite und 3% Inflation (FIRE-Faustformel) sind das 2 Euro im Monat für den Rest Deines Lebens, für die Du keinen Finger krumm machen musst bzw. die Dir durch die Lappen gehen.

    > Haette derjenige sein 200 Euro Smartphone behalten und sich keine neues
    > gekauft, haettest du es nicht.
    Im globalen Überkonsum ist die Überlegung allerdings irrelevant. Die Produktion eines Smartphones wurde trotzdem eingespart.

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Smartphone hast du immer dabei. Ein Tablet nicht. Alleine deswegen ist
    > es das Geld wert.
    Ich meinte auch eher, dass die verbaute Hardware in letzterem teurer ist. Das Grundprinzip von Smartphones hab ich verstanden, danke.

    > Die Kameras sind im oberen Preissegment teils deutlich
    > besser, die Displays und Lautsprecher ebenfalls.

    Da finde ich halt "besser" und "gut" sind zwei Paar Stiefel. Wenn ich gute Bilder machen will, nehme ich eine Spiegelreflexkamera. Ne Canon EOS 4000D kostet 330 Euro und macht um Welten bessere Fotos als jede Smartphone-Lochkamera. Alleine der Objektive wegen (gut, die kosten extra, hab ich aber seit 20 Jahren rum liegen).
    Das Post-Processing, das Handybilder besser aussehen lässt kann man bei verhunzten Bildern auch selbst noch anwenden.

    Die Displays von "alten" smartphones finde ich völlig in Ordnung. Full-HD auf 5,2 Zoll reichen mir - vor allem wenn man bedenkt, dass im Kino die Gleiche Auflösung auf 600 m² projiziert wird (Cinemagnum, Nürnberg).

    Die Lautsprecher sind mir völlig egal. Bei schlechtem Hip-Hop mag das noch ausreichen, bei guter Musik greife ich eh zum Kopfhörer oder externen Boxen. Die internen Lautsprecher haben NIE einen guten Klang. Das ist rein technisch bei der Größe nicht möglich.
    Am besten finde ich ja die Leute, die die mitgelieferten Kopfhörer ihrer iPhones verwenden, weil die "so einen guten Klang" haben.

  12. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Cerdo 26.10.21 - 09:28

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar rechne das doch mal runter. 1000 euro sind pro monat über die
    > nutzungszeit gerechnet gerade mal 27,77¤. Da gibt man für dinge die man
    > deutlich weniger nutzt oft deutlich mehr aus...
    Zuzüglich der 3,33 Euro für den Rest Deines Lebens (pro Handy), die Du mangels Kapital nicht am Finanzmarkt erwirtschaften kannst (FIRE-Regel).

  13. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Trollversteher 26.10.21 - 09:30

    >Öhm nein. 1. habe ich kein Smartphone ständig dabei, weil ich es einfach nicht brauche. Somit ist deine Aussage bereits faktisch widerlegt.

    Au weia, weil er zum persönlichen "Du" gegriffen hat statt zum verallhemeinernden "man"? Keine echten Argumente gehabt?

    >Und wenn, dann kann ich auch ein Tablett mitnehmen. Ja, das passt nicht in die Hosentasche. Da will ich das Smartphone aber auch nicht haben. Das Problem stellt sich also faktisch ebenfalls erst gar nicht nicht.

    Ja, bei Dir, aber soweit ich den TE verstanden habe, fragte er ja allgemein in die Runde, was die Kaufmotivation bei Käufern solcher Smartphones ist, und da Du offenbar nicht dazu gehörst, was nörgelst Du dann an den Antworten anderer herum?

    >Dafür bietet das Tablett deutlich mehr Komfort und Leistung zu geringeren Preisen, und man glotzt nicht wie der "letzte Depp" auf so ein Mäusekino auf dem man schon nichts mehr sehen kann, wenn die On-Screen-Tastatur aufploppt, weil dann bis zu 50% des Displays belegt sind.

    "deutlich mehr Leistung" wage ich zu bezweifeln, sofern Du kein iPad Pro oder Surface Pro hast. "Smartphone" ist nun mal (zu Recht) eine andere Gerätekategorie als "Tablet" und beide haben ihrer Vorzuüge bzw. ihre Berechtigung - wenn Du Dein Smartphone nur selten und eher als "Handy" nutzt, dann ergibt ein teures Smartphone in der Tat keinen Sinn, wenn man allerdings ein großes Smartphone besitzt und kein zusätzliches Tablet benötigt, dann ist es durchaus sinnvoll, in ein etwas leistungsstärkeres und qualitativ hochertigeres Modell zu investieren.

  14. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Cerdo 26.10.21 - 09:43

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche einfach kein Tablet, das ist mir viel zu klobig.
    Gut, dann einen Mittelklasse-PC. Oder ein ziemlich gutes Fahrrad.

    > Ich steuere damit mein gesamtes Haus (alles offline):
    > Verwalte meinen Wechselrichter, meine Heizung, steuere meinen Fernseher,
    > meine Anlage(n), Lichter, Heizkörper, Fußbodenheizung usw.
    Ja, das geht aber auch auf einem alten/günstigen Smartphone.

    > Da kann man aber auch fragen: Braucht man mehr als ein altes Auto für
    > 200¤?
    Ein altes Auto verursacht dagegen noch Kosten. Ein altes Handy nicht.

    > Außerdem auch mein Auto, kaufe damit ein, Checke meinen Kontostand und
    > vieles mehr.
    > Mir ist es daher wichtig, dass das Gerät Up-to-date ist was
    > Sicherheitspatches angeht.
    > [...]
    > Wenn du mit deinem Gerät Glücklich bist und keine
    > Finanziellen Transaktionen darauf machst, kann ein altes Gerät völlig
    > ausreichend sein. Bedenke aber immer, es gibt bei alten Geräten
    > Sicherheitslücken die nicht mehr gefixt werden. Es besteht da immer die
    > Möglichkeit deine Daten abzugreifen.
    > Eine lange bekannte, ungefixte Sicherheitslücke ist immer gefährlicher als
    > ein Zero Day Exploid.

    Android selbst wird ca. 4 Jahre gewartet (8.1 ist noch aktiv [1]). Die ersten drei Jahre bekommen Smartphones in der Regel noch Upgrades. Also kann man ein Smartphone in etwa 7 Jahre ohne Sicherheitsbedenken nutzen.
    Wenn man 2FA auf verschiedenen Geräten nutzt (wie es Deine Bank von Dir verlangt), kann man theoretisch auch Onlinebanking problemlos auf älteren Geräten durchführen.
    Eher bricht das Display oder stirbt der Akku, als das die Software veraltet. Da das alles verklebt ist und die Ersatzteile teurer sind als die Neuware, erledigt sich das "Problem" meist von selbst.



    [1] https://source.android.com/security/bulletin/2021-10-01

  15. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: FutureEnergy 26.10.21 - 09:45

    Hier wird das noch wunderbar funktionierende S8 (damals 400¤) nach 4 Jahren abgelöst. Vermutlich durch ein S20 FE, wenn es noch 400¤ kostet. Das hält dann wieder 4 Jahre. Die Differenz zu 4 x 1.000¤ = 3.200¤ wird schön in dunkelgrüne, echte Ökofonds gesteckt. Einer muss ja die Ökosauereien der Early Adopter kompensieren. Das Beste ist: die Early Adopter Turbo Kapitalisten verstehen gar nicht, wie sie die Welt versauen. Das aller Beste ist: viele von denen, die es wissen, finden sich noch cool dabei, weil sie keine "Ökoflusen" sind?!? Sch*** drauf, Malle is nur einmal im Jahr!!1!

  16. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: xPandamon 26.10.21 - 10:06

    FutureEnergy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird das noch wunderbar funktionierende S8 (damals 400¤) nach 4 Jahren
    > abgelöst. Vermutlich durch ein S20 FE, wenn es noch 400¤ kostet. Das hält
    > dann wieder 4 Jahre. Die Differenz zu 4 x 1.000¤ = 3.200¤ wird schön in
    > dunkelgrüne, echte Ökofonds gesteckt. Einer muss ja die Ökosauereien der
    > Early Adopter kompensieren. Das Beste ist: die Early Adopter Turbo
    > Kapitalisten verstehen gar nicht, wie sie die Welt versauen. Das aller
    > Beste ist: viele von denen, die es wissen, finden sich noch cool dabei,
    > weil sie keine "Ökoflusen" sind?!? Sch*** drauf, Malle is nur einmal im
    > Jahr!!1!

    Da scheint sich jemand aber ordentlich was auf sich einzubilden.

  17. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: NaTopp 26.10.21 - 10:09

    Ernstes Interesse: von welchen " dunkelgrünen, echten Ökofonds" sprichst du? Hatte mich mit dem Thema schon mal kurz befasst, aber irgendwie nichts rundes gefunden (zb als nachhaltig deklariert, aber Nestlé als großer Posten drin..).

  18. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: FutureEnergy 26.10.21 - 10:26

    NaTopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernstes Interesse: von welchen " dunkelgrünen, echten Ökofonds" sprichst
    > du? Hatte mich mit dem Thema schon mal kurz befasst, aber irgendwie nichts
    > rundes gefunden (zb als nachhaltig deklariert, aber Nestlé als großer
    > Posten drin..).


    Ja da hast Du leider absolut Recht. Es gibt da viel GreenWashing. Generell kann mal wohl sagen, wenn man Geld grün anlegen will

    - ETF sind gut, aber nicht grün
    - ETF SRI/ESG sind gut, aber nur hellgrün (zB mit Nestle)
    - Ökofond sind teurer bei den Gebühren, aber dunkelgrüner (die Rendite ist bislang außerdem nicht wirklich schlechter)

    Beispiele findest Du hier: https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/nachhaltige-geldanlagen/

    Dort sind auch die bekanntesten gelistet:

    - Ökoworld Ökovision Classic
    - Erste WWF Stock
    - Greeneffects NAI Wertefonds

    gibt bestimmt noch grünere, aber diese hier gibt es schon lange, die sind relativ groß und ziemlich offensichtlich grüner als die hellgrünen ETFs. Ich habe 2 von den oberen und bespare die mit Sparplan. Langfristig gibt der Sparplan möglicherweise weniger Rendite als Einmalkauf, aber dafür kaufe ich nicht in der Hausse und bin etwas sicherer unterwegs.

    Finanztest hat auch aktuelle Artikel dazu.

    Außerdem kann man das Geld bei Ökobanken anlegen.

    Für alternative Vorschläge bin ich übrigens dankbar. Die nächste Gehaltserhöhung sucht Anlage. Wir machen Konsum Freeze auf niedrigem bis mittlerem Niveau :-D, neues Geld wird nur noch sinnvoll investiert.

  19. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: hhmarco 26.10.21 - 10:26

    Eben genau deshalb mein Vergleich. *Einzelne* Menschen haben ohne Krankenhäuser nicht überlebt, aber die von dir ins Spiel gebrachte *Menschheit* sehr wohl. Sonst könnten wir beide uns jetzt wohl nicht hier unterhalten 😉

    Und das trifft auf Mobiltelefone eben genau so zu. Einzelne Menschen haben dem Mobiltelefonen das Überleben zu verdanken. Die Menschheit würde es aber heute sowohl ohne Krankenhäuser als auch ohne Mobiltelefon noch geben

  20. Re: 650 - 1000 Euro?

    Autor: Truster 26.10.21 - 10:38

    also 650¤ finde ich jetzt nicht teuer. Wenn man bedenkt, ich bekomme noch die Bose Kopfhörer dazu, dann sind wir bei ~400¤. Und dafür nehme ich gerne Top Hardware mit 5 Jahre Sicherheitsupdate. Milchmädchenrechnungsmäßig macht das dann hoffentlich 80¤/Jahr.

    Ich wollte mir eigentlich ursprünglich das Fairphone holen, weil Langlebigkeit für mich doch ein starkes Argument ist. Ich möchte nicht alle 2 Jahre das Handy tauschen müssen nur weil es keine updates mehr gibt. Tatsächlich hat mich das IPS Panel davon abgehalten, ein solches Display möchte ich einfach nicht mehr. Lieber OLED und dafür die externen LEDs deaktivieren. Hat das Pixel überhaupt noch eine externe LED? Bei meinem 1+5t habe ich sie deaktiviert, dank OLED Display benötige ich diese nicht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Inhouse Consultant (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf,Wuppertal
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Witten
  3. Data Strategy Manager (w/m/d)
    Flughafen München GmbH, München
  4. Consultant SAP SD (m/w/d)
    B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 919.90€ statt 1.289,80€
  2. 83€ statt 99,99€
  3. 499,99€
  4. 79€ statt 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de