Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel Buds: Googles Bluetooth-Ohrhörer…

Da kann man mal sehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kann man mal sehen ...

    Autor: gast22 05.10.17 - 07:38

    ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179 Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.

    Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und ein ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich. Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen. Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?

  2. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: SanderK 05.10.17 - 10:35

    Gibt sogar welche die noch weniger Kosten und auch vorher auf dem Markt waren als beide zusammen oX
    Jeder hat ein etwas anderes Konzept und das finde ich Gut!
    (Zumal man die Google Dinger auch Mobil aufladen kann.)

  3. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: Bouncy 05.10.17 - 11:47

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    Also ist Apple um 1 Euro billiger und bietet nur einen vermeintlich besseren Akku, sonst ist alles gleich. Wow, Regen -> Traufe..
    > Unterhaltung
    > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    Naja da hat sich der Ingo P aber auch ordentlich Mühe gegeben, es möglichst umständlich klingen zu lassen. Wenn das Handy auf dem Tisch liegt macht der Translator alles automatisch, schon seit langer Zeit. Einfach drauflosquasseln reicht...

  4. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: rico33 05.10.17 - 14:49

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    > Also ist Apple um 1 Euro billiger und bietet nur einen vermeintlich
    > besseren Akku, sonst ist alles gleich. Wow, Regen -> Traufe..

    Der größte Vorteil dürfte doch sein das es gar kein Kabel gibt...

  5. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: Abseus 09.10.17 - 04:08

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    >
    > Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und ein
    > ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung
    > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    > Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen.
    > Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?

    Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alle geschrien hab als Apple die rausgebracht hat. So ein Scheiß, braucht kein Mensch, bla bla bla. Jetzt mach Google das auch aber diesmal ist das natürlich kein Scheiß. Derweil sind die Teile hässlich und haben ein nerviges Kabel dran. Verstehe einer die Google-Jünger...

  6. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: SanderK 09.10.17 - 09:04

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    > >
    > > Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und
    > ein
    > > ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung
    > > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    > > Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen.
    > > Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?
    >
    > Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alle geschrien hab als Apple die
    > rausgebracht hat. So ein Scheiß, braucht kein Mensch, bla bla bla. Jetzt
    > mach Google das auch aber diesmal ist das natürlich kein Scheiß. Derweil
    > sind die Teile hässlich und haben ein nerviges Kabel dran. Verstehe einer
    > die Google-Jünger...

    Dir ist schon klar, das es so was schon vor den beiden Großen gab? Verstehe eh nicht, bei so einer großen Auswahl. Ich habe keins von beiden und es geht doch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  2. Hays AG, Raum Ludwigsburg
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 24,99€
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22