Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel Buds: Googles Bluetooth-Ohrhörer…

Da kann man mal sehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kann man mal sehen ...

    Autor: gast22 05.10.17 - 07:38

    ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179 Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.

    Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und ein ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich. Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen. Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?

  2. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: SanderK 05.10.17 - 10:35

    Gibt sogar welche die noch weniger Kosten und auch vorher auf dem Markt waren als beide zusammen oX
    Jeder hat ein etwas anderes Konzept und das finde ich Gut!
    (Zumal man die Google Dinger auch Mobil aufladen kann.)

  3. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: Bouncy 05.10.17 - 11:47

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    Also ist Apple um 1 Euro billiger und bietet nur einen vermeintlich besseren Akku, sonst ist alles gleich. Wow, Regen -> Traufe..
    > Unterhaltung
    > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    Naja da hat sich der Ingo P aber auch ordentlich Mühe gegeben, es möglichst umständlich klingen zu lassen. Wenn das Handy auf dem Tisch liegt macht der Translator alles automatisch, schon seit langer Zeit. Einfach drauflosquasseln reicht...

  4. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: rico33 05.10.17 - 14:49

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    > Also ist Apple um 1 Euro billiger und bietet nur einen vermeintlich
    > besseren Akku, sonst ist alles gleich. Wow, Regen -> Traufe..

    Der größte Vorteil dürfte doch sein das es gar kein Kabel gibt...

  5. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: Abseus 09.10.17 - 04:08

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    >
    > Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und ein
    > ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung
    > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    > Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen.
    > Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?

    Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alle geschrien hab als Apple die rausgebracht hat. So ein Scheiß, braucht kein Mensch, bla bla bla. Jetzt mach Google das auch aber diesmal ist das natürlich kein Scheiß. Derweil sind die Teile hässlich und haben ein nerviges Kabel dran. Verstehe einer die Google-Jünger...

  6. Re: Da kann man mal sehen ...

    Autor: SanderK 09.10.17 - 09:04

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wie weit die Firma doch von anderen Herstellern entfernt ist, allen
    > > voran wahrscheinlich Apple, denn die verkaufen ihre kabellosen für 179
    > > Euro, haben eine besseren Akku, eine einfache Installation und können
    > > gleichfalls ohne Stromdose aufgeladen werden.
    > >
    > > Es scheint auch so, dass Google gar nicht bis zu Ende denken möchte und
    > ein
    > > ohne Umstände nutzbares Produkt auf den Markt bringen will. Unterhaltung
    > > mit anderen Sprachen klingt zwar gut - aber doch nicht so umständlich.
    > > Warum können sie nicht einfach mal etwas wirklich Richtiges machen.
    > > Halbprodukte auf den Markt werfen vergrault doch nur Kunden. Oder?
    >
    > Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alle geschrien hab als Apple die
    > rausgebracht hat. So ein Scheiß, braucht kein Mensch, bla bla bla. Jetzt
    > mach Google das auch aber diesmal ist das natürlich kein Scheiß. Derweil
    > sind die Teile hässlich und haben ein nerviges Kabel dran. Verstehe einer
    > die Google-Jünger...

    Dir ist schon klar, das es so was schon vor den beiden Großen gab? Verstehe eh nicht, bei so einer großen Auswahl. Ich habe keins von beiden und es geht doch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Bosch Gruppe, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35