Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play Store: Google liefert bestellte…

Abbuchung vor dem Kauf.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: mav1 16.11.12 - 09:34

    Finde ich wirklich dubios von Google. Amazon, Cyberport und Co. buchen erst nach dem Versand ab.

    Aber Google bietet dafür den Versand kostenlos an (yuhu) und kassiert 3 Wochen Zinsen.

    Ob Apple oder Google macht eigentlich keinen Unterschied.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 09:35 durch mav1.

  2. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: murx 16.11.12 - 09:40

    Echt dubios, vielleicht nehmen sie das Geld und verschwinden von der Bildfläche?
    Vielleicht auch ein versehen oder schlechte Erfahrungen mit Prepaid-KK.

  3. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: mackes 16.11.12 - 09:43

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich wirklich dubios von Google. Amazon, Cyberport und Co. buchen erst
    > nach dem Versand ab.
    >
    > Aber Google bietet dafür den Versand kostenlos an (yuhu) und kassiert 3
    > Wochen Zinsen.
    >
    > Ob Apple oder Google macht eigentlich keinen Unterschied.

    Das wird wohl kaum Absicht gewesen sein sondern (wenn es denn überhaupt wahr ist) an dem chaotischen Bestellprozess gelegen haben. Der vorgesehene Ablauf ist so wie er bei mir war (von unten nach oben zu lesen):

    14 Nov
    Google Commerce Ltd hat Ihre VISA xxx-xxx mit ¤ 408,99 belastet. "GOOGLE *Google Play" wird auf Ihrer Abrechnung angezeigt.
    14 Nov
    Google Commerce Ltd hat Ihre Bestellung versandt.
    Paketnummer #xxxxxxxxxxx von DHL verfolgen
    13 Nov
    Google Commerce Ltd hat Ihre Bestellung erhalten.
    13 Nov
    Sie haben am 13 Nov eine Bestellung bei Google Commerce Ltd aufgegeben.

    Wenn sich die Betroffenen an den Support wenden (der problemlos und kostenfrei telefonisch erreichbar ist) wird der mit ziemlicher Sicherheit Abhilfe schaffen und die Belastung der KK zurücknehmen.

  4. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: Rasenmähermann 16.11.12 - 10:19

    Ja, so eine Abbuchung bevor man überhaupt etwas gekauft hat ist wirklich dubios...
    Du meintest wohl "Abbuchung vor dem Versand"...

  5. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: cappuccino 16.11.12 - 10:43

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich wirklich dubios von Google. Amazon, Cyberport und Co. buchen erst
    > nach dem Versand ab.

    Microsoft bucht ebenso erst ab Lieferung ab bzw. belastet die Kreditkarte.

    > Aber Google bietet dafür den Versand kostenlos an (yuhu) und kassiert 3
    > Wochen Zinsen.

    Microsoft Standardversand ebenso kostenlos.

  6. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: desmaddin 16.11.12 - 11:04

    Das ist nicht dubios, sondern liegt an der Kreditkarte. Normalerweise wird der Betrag beim Kauf auf der Karte reserviert (Zur Deckungsabfrage), aber erst abgebucht, wenn der Versand erfolgt ist. Bei Prepaidkarten geht das nicht, da diese keinerlei Kreditlinie und auch kein Referenzkonto haben von dem man negative Salden ausgleichen könnte. Daher werden die Beträge sofort abgebucht.

    Aus diesem Grund kann man auch bei Autovermietern nicht mit Prepaid Karten bezahlen. Die wollen immer einen sehr hohen Betrag reservieren.

  7. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: the_spacewürm 16.11.12 - 11:44

    desmaddin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht dubios, sondern liegt an der Kreditkarte. Normalerweise wird
    > der Betrag beim Kauf auf der Karte reserviert (Zur Deckungsabfrage), aber
    > erst abgebucht, wenn der Versand erfolgt ist. Bei Prepaidkarten geht das
    > nicht, da diese keinerlei Kreditlinie und auch kein Referenzkonto haben von
    > dem man negative Salden ausgleichen könnte. Daher werden die Beträge sofort
    > abgebucht.
    >
    > Aus diesem Grund kann man auch bei Autovermietern nicht mit Prepaid Karten
    > bezahlen. Die wollen immer einen sehr hohen Betrag reservieren.


    Dann sollte man Prepaid Karten vll vom Verkauf ausschließen. Ach halt, dann wird sich wieder beschwert, dass man nicht damit bezahlen kann.
    Bei mir ("echte" KK) wurde erst abgebucht, nachdem das Gerät versandt war und sogar schon bei mir angekommen. Aber selbst wenn, wäre Vorkasse ja auch nichts ganz unübliches.

  8. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: Flying Circus 16.11.12 - 12:00

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Google bietet dafür den Versand kostenlos an (yuhu) und kassiert 3
    > Wochen Zinsen.

    3 Wochen Zinsen von sachmerma 400 Euro sind bei einem Zinssatz von 4% (das wäre schon viel) sagenhafte 0,93 Euro. Da wird Google bestimmt reich von. Doch. Vor allem, weil sie einem dafür die Versandgebühr von 10 Euro erlassen. Guter Deal, muß ich schon sagen.

    > Ob Apple oder Google macht eigentlich keinen Unterschied.

    Dazu kann ich nichts sagen.

  9. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: The Unknown 16.11.12 - 12:00

    Es wäre auch ziemlich fahrlässig für eine Firma wenn man Buchungen auf PP-Karten erst macht wenn man das Päckchen versendet.

    Sofern man im Vorfeld vielleicht auch die Gültigkeit auf den Betrag prüfen könnte, hieße das noch lange nicht dass es bei Versandzeitpunkt noch drauf ist.

  10. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: katzenpisse 16.11.12 - 13:03

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mav1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Google bietet dafür den Versand kostenlos an (yuhu) und kassiert 3
    > > Wochen Zinsen.
    >
    > 3 Wochen Zinsen von sachmerma 400 Euro sind bei einem Zinssatz von 4% (das
    > wäre schon viel) sagenhafte 0,93 Euro. Da wird Google bestimmt reich von.
    > Doch. Vor allem, weil sie einem dafür die Versandgebühr von 10 Euro
    > erlassen. Guter Deal, muß ich schon sagen.

    Das gleiche habe ich mir auch gedacht :-D

  11. Re: Abbuchung vor dem Kauf.

    Autor: elgooG 17.11.12 - 14:51

    The Unknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre auch ziemlich fahrlässig für eine Firma wenn man Buchungen auf
    > PP-Karten erst macht wenn man das Päckchen versendet.
    >
    > Sofern man im Vorfeld vielleicht auch die Gültigkeit auf den Betrag prüfen
    > könnte, hieße das noch lange nicht dass es bei Versandzeitpunkt noch drauf
    > ist.

    Sehe ich auch so. Perpaid-Karten haben nun mal ein paar Nachteile und das ist einer davon. Man sollte aber auch beachten, dass man den Kaufpreis trotz Abbuchung immer noch einfacher zurück bekommt als wenn man eine Banküberweisung an Google durchgeführt hätte. Die Fristen für mögliche Stornos sind bei Kreditkarten sehr viel länger als bei Girokonten.

    Das Einzige was man Google vorwerfen kann ist, dass beim Kauf über Prepaid-Kreditkarten der Hinweis zu dem Abbuchungszeitpunkt nicht geändert wurde. Dann hätte man aber die Bestellbestätigung erst abschicken können, wenn VISA & Co die Karten identifiziert hätten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€)
  2. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...
  3. 319,99€ für Prime-Kunden


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Google Express Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein
  2. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Jimu Astrobot ausprobiert: Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorm
    Jimu Astrobot ausprobiert
    Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorm

    Die Roboter-Bausätze von Jimu bringen vieles mit, was das Bastelherz begehrt. Ein Vergleich mit Lego Mindstorm liegt schon optisch nahe. Doch wie wir im Test herausfanden, sind die Jimu-Roboter eher eine Bedrohung für Legos neuere Elektroniksets.

  2. Google Cloud Platform: Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein
    Google Cloud Platform
    Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein

    Für lokale Unternehmen: Google will seine Cloud jetzt in zwei Stufen anbieten. Premium-Nutzer haben Zugriff auf das globale Google-Netz, während Standard-Kunden auf regionale Knoten beschränkt sind. Dafür zahlen sie weniger pro Gigabyte.

  3. Elektromobilität: Audis Elektroautos bekommen ein Solardach
    Elektromobilität
    Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

    Audi will die Dächer seiner Elektroautos künftig mit Solarzellen auslegen. Mit dem Solarstrom wird die Reichweite allerdings zunächst nur indirekt verlängert.


  1. 12:00

  2. 11:33

  3. 11:15

  4. 10:52

  5. 09:10

  6. 09:00

  7. 08:32

  8. 08:10