1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Priv im Test: Blackberry kann Android

Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: lemgold 11.11.15 - 18:42

    Für die hohen Preise in Deutschland ist der deutsche Staat verantwortlich und nicht die Firma Blackberry. In den USA gibts das Priv für 700$ (650¤).

    Und warum ist das so? FREIHEIT!

    - In Deutschland werden 19% Umsatzsteuer fällig, das sind bei einem VK von 780¤ fürs Priv alleine 148¤. Das wollen wir nicht der Fa. BB vorwerfen, sondern lieber Angela Merkel & ihrer Rockband aus 16 Länderministerpräsidenten. Welche die Umsatzsteuer ja größtenteils einsacken.

    In den USA gibt es keine Umsatzsteuer und sales tax wird bei Onlinekauf in USA nicht fällig (wenn mans richtig macht) und selbst wenn es eine sales tax geben sollte (längst nicht alle Kommunen und Bundesstaaten haben eine), ist sie in jedem Fall niedriger als die deutsche USt. Der sozialistische Marketplace Fairness Act ist in den USA NICHT in Kraft, das ist nur ein Vorschlag. Und "fair" ist er sowieso nicht. Wettbewerb ist fair. Und nicht Staatssteuereintreiber.

    - In den USA gibt es auch keine ZPÜ. Die ZPÜ verlangt bekanntermaßen 36¤ für jedes Smartphone, das in Deutschland verkauft wird. Preisverhandlungen zwischen Herstellern und ZPÜ laufen noch, 36¤ werden es wahrscheinlich nicht. Aber jeder Hersteller muß heute schon Rückstellungen für jedes verkaufte Telefon bilden. Da steigt der VK. Denn zur Erhebung einer Zwangsabgabe auf Geräte ist die ZPÜ durch den deutschen Staat leider berechtigt: Bedanken sie sich dafür bei Angela Merkel & ihren Spießgesellen. So einen Schwachsinn gibt es in den USA nicht.
    Und wenn mir ein rant gestattet ist: Wo steht der deutsche Film, wo steht der amerikanische Film? Geräteabgaben an "Kulturschaffende" gibt es in den USA nicht. Wer mit Kultur Geld verdienen will, der soll Musik, Filme, Zeitungen und dergleichen verkaufen. Und nicht den Leuten mit sozialistischen Geräte- und Leermedienabgaben auf den Sack gehen.

    - Vertragsfreiheit. in den USA kann man auch mit Privatkunden Handyverträge ÜBER 24 Monate machen. Ist in Deutschland staatlich verboten. Nur mit Gewerbekunden kann man längere Vertragsdauern vereinbaren.
    Und deswegen gibt es in USA das Priv bei AT&T für Privat mit 30-Monatsvertrag für 24,67$ (=730$, Sofortkauf: 700$)
    Da man in Deutschland bei Privat nur auf 24 Monate gehen kann UND das Priv zudem 780¤ kostet UND so ein Vertragshändler ja auch noch 20¤ verdienen will, genauso wie AT&T), So MUß die Monatsrate bei 33,33¤ liegen, das sind 35,78$

    Wem genau muß ich jetzt erklären, daß ich ein Telefon für 25$/Monat einfacher verkaufen kann, als wenn es 35$/Monat kostet?

    - Betrachtet habe ich hier nur die DIREKTEN Steuern/Abgaben. Auch die indirekten Steuern/Abgaben sind in Deutschland wesentlich höher als in den USA, was die Produktpreise für Smartphones hierzulande weiter in die Höhe schraubt.

    lemgold (black friday, der amerikanische shop till you drop Konsumentensuperfeiertag kommt erst noch. in zwei Wochen wird Weihnachten 2015 ausverkauft. Bis dahin *SIND* weitere TEUs (20ft eqiv. Containereinheiten) mit Priv-Nachschub aus Asien in PoLA gestrandet. PoLA ist ein kleiner Frachthafen in Südkalifornien)













    -






    -

  2. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.15 - 19:42

    Die USA haben generell weniger Steuern und Abgaben. Dafür auch weniger staatliche Leistungen. Und wenn ich die Preise der in Deutschland erhältlichen Geräte vergleiche haben die ja auch alle die gleichen Steuern und Abgaben. Ob ich jetzt das US-System oder das Deutsche bevorzuge is ja erstmal Wurscht wenns um den bloßen Vergleich von Preisen innerhalb des deutschen Marktes geht.

  3. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.15 - 19:55

    Da zahle ich lieber als Unternehmen ein paar Euro mehr, die ich nämlich als Betriebsausgaben geltend machen kann und habe dafür eine funktionierende Infrastruktur, ordentliche Straßen, ein gutes Wassersystem (das Trinkwasserqualität hat), ein modernes Strom- und Gasnetz. Auch genieße ich es, einfach Nachts durch die Stadt gehen zu können.

    Die paar Kröten sind mir der Abstand zu einem anderen Gesellschaftssystem echt wert.

  4. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Toaster 11.11.15 - 20:41

    schachbrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da zahle ich lieber als Unternehmen ein paar Euro mehr, die ich nämlich als
    > Betriebsausgaben geltend machen kann und habe dafür eine funktionierende
    > Infrastruktur, ordentliche Straßen,
    Wo? Hab ich was verpasst?
    >ein gutes Wassersystem (das
    > Trinkwasserqualität hat), ein modernes Strom- und Gasnetz.
    Hach, das wäre schön
    >uch genieße ich
    > es, einfach Nachts durch die Stadt gehen zu können.
    >
    > Die paar Kröten sind mir der Abstand zu einem anderen Gesellschaftssystem
    > echt wert.
    Und wer bekommt die Steuern denn? Und wer ist Träger der von dir genannten Dinge...ups

    Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.

  5. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Dino13 11.11.15 - 21:09

    Du scheinst allerlei verpasst zu haben und so wirklich geantwortet hast du nicht. Es war leider ein schlechter Trollversuch.
    Komm mal wieder mit Argumenten (Scheinargumente sind auch OK, die kann man dir am leichtesten aber widerlegen) und sonst lass es sein.

  6. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: theFiend 11.11.15 - 21:58

    lemgold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und "fair" ist er sowieso nicht. Wettbewerb ist fair. Und nicht
    > Staatssteuereintreiber.

    Stimmt, uns wurde ja in den letzten Jahren in einem fort bewiesen wie "fair" Wettbewerb ist...
    Und wer gerne eine Infrastruktur wie in den USA hätte, der darf gerne auch für niedrigere Steuern stimmen... gibt ja hier die passenden Parteien dazu...

  7. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Toaster 11.11.15 - 23:06

    Ich habe mich kurz und knapp ausgedrückt sowie das Stillmittel der Ironie verwende - getrolle ist das noch lange nicht.
    Ich kann jedoch nurnoch müde lächeln, wenn davon die Rede ist, dass wir hier in Deutschland einen Staat haben, der eine verblichen Infrastruktur habe. Haben wir nicht.
    Tausende Brücken müssen dringend saniert werden. Viele Straßen, gerade in ehr ländlichen Regionen, sind in furchtbarem Zustand und mit der Internetverbindung über alle Wege, die es da so gibt, jedoch vor allem mobil, fange ich am besten garnicht erst an.

    Träger solcher Investition, um dies zu verbessern, ist in den meisten Fällen das Land. Die meisten Steuern eines Smartphones gehen jedoch an den Bund.

    Jetzt sehe ich den Zusammenhang zwischen dem Preis des BB Priv und der Infrastruktur Deutschlands einfach nicht.

    Aber es ist ja einfach, mit Scheinargumenten zu kommen, so kann ich die bei dir ganz einfach widerlegen. Und das macht sogar etwas Spaß.

    Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.

  8. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.15 - 23:30

    Es gibt momentan nur eine einzige Brücke die dringend saniert werden müsste und das ist die Atlantik-Brücke.

  9. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: theFiend 12.11.15 - 09:18

    Toaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tausende Brücken müssen dringend saniert werden. Viele Straßen, gerade in
    > ehr ländlichen Regionen, sind in furchtbarem Zustand und mit der
    > Internetverbindung über alle Wege, die es da so gibt, jedoch vor allem
    > mobil, fange ich am besten garnicht erst an.

    Dann fahr doch mal in´s Land der niedrigen steuern und freien Marktwirtschaft, und vergleiche die Infrastruktur mit unserer...
    Nach jeder Rückkehr aus den USA komm ich mir vor als hätt ich nen Zeitsprung 30 Jahre nach vorne gemacht...

  10. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: daarkside 12.11.15 - 11:13

    Toaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich kurz und knapp ausgedrückt sowie das Stillmittel der Ironie
    > verwende - getrolle ist das noch lange nicht.
    > Ich kann jedoch nurnoch müde lächeln, wenn davon die Rede ist, dass wir
    > hier in Deutschland einen Staat haben, der eine verblichen Infrastruktur
    > habe. Haben wir nicht.
    > Tausende Brücken müssen dringend saniert werden. Viele Straßen, gerade in
    > ehr ländlichen Regionen, sind in furchtbarem Zustand und mit der
    > Internetverbindung über alle Wege, die es da so gibt, jedoch vor allem
    > mobil, fange ich am besten garnicht erst an.
    >
    > Träger solcher Investition, um dies zu verbessern, ist in den meisten
    > Fällen das Land. Die meisten Steuern eines Smartphones gehen jedoch an den
    > Bund.
    >
    > Jetzt sehe ich den Zusammenhang zwischen dem Preis des BB Priv und der
    > Infrastruktur Deutschlands einfach nicht.
    >
    > Aber es ist ja einfach, mit Scheinargumenten zu kommen, so kann ich die bei
    > dir ganz einfach widerlegen. Und das macht sogar etwas Spaß.



    Dem OP ging es um eine generelle Aussage. Du argumentierst gegen eine schlechte Ausgestaltung.

  11. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Moe479 12.11.15 - 14:05

    Kommt sicherlich darauf an von wo man nach wo kommt, es gibt hier wie dort vergleichsweise unterentwickelte "Ecken" und "Glanzpunkte" im Land.

    Auch hier gibt es Rückschritte, da währe z.b. der ÖPNV der in vielen Ecken auf sogn. "Rufbusse" zurückgefahren wurde/wird, das finde ich nicht sonderlich attraktiv für junge und kurzentschlossene Menschen ... mal ebend zum Kaffetrinken bei bekannten im Nachbarort fahren, geht ansich nur noch mit dem eigenem Fahrzeug ... klar, weil es anders noch defizitärer war/ist, nur wird man damit nicht der allgm. Landflucht entgegenwirken, im Gegenteil!

    Teils gibt es wunderschöne Ortschaften, hier wie dort, mit geleckten Straßen und funkelnde Bürgersteigen ohne Bürger, das ist einfach eine durch das System der Mittelvergabe provozierte Fehlentwicklung.

    Die ZPÜ-Abgaben sollte man wie die Nutzungsvermutung der GEZ imho streichen, oder auch Kindergeld für mögliche Kinder auszahlen!

    Bei der Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer, sollte man eine verträglichen Prozentsatz ansetzen, ca. 20% halte ich nicht für zuviel, sofern mit den Einnahmen vernüpftige Dinge vernüpftig verbricht (also es nicht zum Fenster rausschleudert, wie z.B. beim BER).

    Sonderzonen zuzulassen halte ich für unnötig bzw. für verfehlt, da sich darauf dann Geschäftmodelle gründen die wenig nachhaltig wirken sobald dieser Status wieder entfällt, auch ist ein deutlicher Unterschied zu Nachbarstaaten nicht wirklich einem zollfreiem Handel dienlich! Die Diskussion ist hier ähnlich einem rein MWSt finazierten Sozialgeld aka BGE und dafür nötiger Erhöhung der MWSt, soetwas geht praktisch nur wenn auch das Umfeld/alle mitmachen, sofern man keine Mauer bauen möchte ... Deutschland ist nuneinmal keine abgelegene unbedeutend kleine Insel, wohin der Schmuggel nicht lohnen würde ... sprch ca. 4000km Grenze müssten dafür scharf bewacht werden!

  12. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: Paralyta 12.11.15 - 20:39

    Na dann, tschüss viel Spass noch in den USA.
    Deutschland ist sicher nicht das Land in dem Milch und Honig fließt, aber angesichts der massiven Problemen vor der die USA steht und der durchweg niedrigeren Qualität bei so ziemlich allen Standards ziehe ich good old Tschermanie dem Amiland vor.

    Denn hier in Deutschland...
    ...muss ich mir nicht so viel Sorgen machen, dass mich oder meine Frau, Kinder, Verwandten und Bekannten irgendein Wahnsinniger mit einer seiner drei Dutzend Maschinenpistolen umnietet und sich hinterher wieder niemand dafür verantwortlich fühlt weiteres Unheil zu verhindern
    ...muss ich keine Angst um mein Leben haben, wenn mich ein Polizist anhält, denn ich werde wohl kaum für ein paar Widerworte und einfach nur weil ich schwarz bin oder einer anderen Minderheit angehöre dafür getasert, verprügelt oder erschossen
    ...muss ich nicht davor bibbern, wenn ich mal mit 10g Marihuana erwischt werden sollte, denn dafür komme ich wohl kaum in den Knast und nach dem dritten Mal komme ich auch sicher nicht lebenslänglich in eins der vielen privat geführten Gefängnisse, die ihren Insassen für Telefonate schon mal 15$ die Minute abknöpfen
    ...muss ich keinen Gedanken daran verschwenden, dass ich für Wildpinkeln in der Öffentlichkeit von einem Polizisten festgenommen werde um später vom Richter auf die Sexoffender-Liste geschrieben zu werden, die für alle sichtbar im Internet steht, aber die mich nicht davor schützt allen meinen Nachbarn bescheid zu geben, was ich doch für ein perverses Schwein bin
    ...muss ich mir keine Sorgen machen, dass giftige Chemikalien wegen unkontrolliertem Fracking (oder anderen umweltzerstörenden Industrieverbrechnen) meine Region und gar mein Anwesen vergiften und ich dann die Brühe aus dem Wasserhahn anzünden kann
    ...muss ich keine Angst davor haben, dass mir die Krankversicherung einfach so kündigt, weil ihnen die letzten Rechnungen zu hoch waren und ich dann selbst sehen muss, wie ich meine lebenswichtige Operation oder Chemotherapie bezahle
    ...ich muss nicht um das Leben meiner schwangeren Frau oder mein Neugeborenes bangen, denn in den USA sind beide Sterblichkeitsraten in den letzten Jahrzehnten auf das Niveau von Drittweltländern gestiegen, während sie fast überall anders rückläufig sind
    ...muss ich mich nicht davor fürchten, dass meine Kinder dank staatlich subventioniertem Mais tonnenweise mit Fruktose-Glukosesirup in nahezu allen industriell hergestellten Lebensmittel zu Mastschweinen herangefüttert werden, die dann schon mit 10 eine Fettleber entwickeln, mit 20 Diabetis bekommen und mit spätestens 60 in der Truhe landen
    ...muss ich nicht beten, wenn ich über tausende sanierungsbedürftige Brücken oder Staudämme fahre, die schon seit Jahrzehnten nicht kontrolliert worden sind, weil das Geld seit Jahrzehnten in den militärisch-industriellen Komplex gepumpt worden sind, obwohl das US-Militär schon seit Jahren mehr Geld bekommt als die 26 nachfolgenden Militärs in der Welt, wovon 25 befreundete Staaten sind



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.15 20:41 durch Paralyta.

  13. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: kaymvoit 13.11.15 - 09:49

    "Kommt sicherlich darauf an von wo man nach wo kommt, es gibt hier wie dort vergleichsweise unterentwickelte "Ecken" und "Glanzpunkte" im Land. "

    Kann sein. Aber überall, wo ich war, hat er Recht. Und das schließt Gegenden wie den Großteil von Neuengland (Vermont hatte allerdings ganz gute Straße, aber auch viele Baustellen), Texas und Kalifornien ein.
    Ganz schlimm ist New York State. Auf den Highways Richtung waren Gullideckel sicher 10cm tief unterhalb des Asphalt versenkt, auf der Fahrspur! Von Schlaglöchern gar nciht zu reden.

    Bosten war vor ein paar Jahren voll mit Werbeplaketen "Help fighting hunger in Bosten area".
    In Chicago habe ich vor zwei Wochen ein Gespräch zwischen zwei O'Hare-Mitarbeitern mitgehört. Der eine hat der anderen, neu zugezogenen erzählt, dass in den südlichen Stadtgebieten neuerdings ganze Busse entführt und die Passagiere ausgeraubt werden. Urghs.

  14. Re: Der Staat ist schuld am hohen deutschen Priv-Preis

    Autor: MistelMistel 14.11.15 - 07:25

    ...Du hast Dich schon mal über die Durschnittslöhne in den USA schlau gemacht?

    Und selbst wenn, ich würd nicht tauschen wollen bei deren Rückständigen Mobilfunk und Stromnetz... außer in Rüstung scheinen die die letzten Jahrzehnte ja kaum in was investiert zu haben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg
  4. con terra GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de