1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism Librem 5: Das Linux-Smartphone…

Sinn dieses Geräts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn dieses Geräts...

    Autor: PerilOS 17.03.19 - 20:18

    Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

  2. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 17.03.19 - 20:56

    Hä? Das sind Schalter, das heißt du kannst sie bei Bedarf betätigen, aber niemand zwingt dich dazu ständig nicht erreichbar zu sein. Ehrlich gesagt finde ich den Schalte für den undurchsichtigen Blob namens Baseband sehr attraktiv. Statt der anderen Schalter hätte ich gerne einen zum Stummschalten ober gleich selbst belegbar, aber alles in allem finde ich, dass Purism hier jede menge richtig macht.

    Bei der Finanzierung war ich nicht dabei, aber kaufen würde ich das Ding schon zu dem Preis.

  3. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: ElMario 18.03.19 - 00:05

    Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

  4. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 18.03.19 - 07:48

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

    Hast du dich schon mal umgeschaut bei wie vielen Geräten du das noch machen kannst? Es sind mittlerweile leider die wenigsten. Das wäre für mich aber durchaus eine alternative, ein Gerät mit herausnehmbarem Akku.

  5. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 08:59

    Der Sinn liegt nicht in den Schalteen, die sind Dreingabe...

    Endlich am PC sowie am Mobiltelefon das gleiche OS.

    Wie kann man das nicht wollen.

    Bluetooth Peripherie und Monitor und ich habe einen PC.

  6. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Megusta 18.03.19 - 09:54

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.


    Für solche Fälle ist das Ding wohl auch gebaut, oder für die Leute die Wert drauf legen nicht wie ein gläserner Kunde zu sein. Es gibt genug Politiker und Geschäftsleute die so was brauchen können.

    Letztendlich lässt du deine Haustür auch nicht offen

  7. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: hG0815 18.03.19 - 09:57

    @PerilOS: Taugt nicht für's Militär, dazu ist es nicht stabil genug usw.

    @ElMario: Also ich finde ein Gerät praktisch, dass mich nicht abhört während ich es benutze. Hardware-Schalter stellen das sicher. Ohne Akku kannst du es dann eben gar nicht mehr verwenden.

    @wo.ist.der.käsetoast: Falsch. Der Sinn liegt im Schutz der Privatsphäre, solange es Menschen gibt die noch wissen was das ist und warum sie das wollen. Die Konvergenz ist ein nettes extra Feature.

  8. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 10:04

    Der Datenschutz geht mit dem Nutzen von Linux einher!

    Ziel war ein Smartphone "that you truly own".

    Ich freue mich riesig drauf.

    Purism ist eine Linux Firma, Hardware für Linux Enthusiasten.

  9. Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?

    Autor: sambache 18.03.19 - 14:55

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

    Bei diesem Smartphone kannst du als Besitzer bestimmen, mit wem es kommuniziert.
    Das ist auch für viele Privatanwender interessant.

    Wer seine Haustür abschließt, sollte auch so ein Smartphone kaufen.

    > Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein.
    > Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox.

    Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?
    Der Sinn einer Haustür ist doch, dass Leute aus- und eingehen können ?
    Paradox ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 15:07 durch sambache.

  10. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: honk 22.05.19 - 16:24

    Jedes aktuelle Smartphone ist eine Wanze, die jederzeit alle Gespräche im Raum, meinen Standort, das Bild der Camera und was sonst noch so an Sensoric verbaut ist aufzeichnen und sonstwohin übertragen kann. Über Softwareschalter ist das nicht zuverlässig zu unterbinden, selbst Ausschalten des Gerät reicht nicht. Und diese Art der Bespitzelung ist keine Paranoia sondern aktuell stand der Technik und wird eingesetzt.

    Akku rausnehmen würde helfen, aber das ist bei aktuellen Gräten kaum noch möglich und zudem geht das Gerät dann gar nicht mehr.

    Beim Librem 5 könnte ich für eine vertraulichen Besprechung einfach den oder die entsprechenden Hardware Schalter umlegen, und habe trotzdem noch Zugriff auf meinen Kalender, Fotos und Dokumente.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  4. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  3. 13,49


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020