1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism Librem 5: Das Linux-Smartphone…

Sinn dieses Geräts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn dieses Geräts...

    Autor: PerilOS 17.03.19 - 20:18

    Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

  2. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 17.03.19 - 20:56

    Hä? Das sind Schalter, das heißt du kannst sie bei Bedarf betätigen, aber niemand zwingt dich dazu ständig nicht erreichbar zu sein. Ehrlich gesagt finde ich den Schalte für den undurchsichtigen Blob namens Baseband sehr attraktiv. Statt der anderen Schalter hätte ich gerne einen zum Stummschalten ober gleich selbst belegbar, aber alles in allem finde ich, dass Purism hier jede menge richtig macht.

    Bei der Finanzierung war ich nicht dabei, aber kaufen würde ich das Ding schon zu dem Preis.

  3. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: ElMario 18.03.19 - 00:05

    Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

  4. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 18.03.19 - 07:48

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

    Hast du dich schon mal umgeschaut bei wie vielen Geräten du das noch machen kannst? Es sind mittlerweile leider die wenigsten. Das wäre für mich aber durchaus eine alternative, ein Gerät mit herausnehmbarem Akku.

  5. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 08:59

    Der Sinn liegt nicht in den Schalteen, die sind Dreingabe...

    Endlich am PC sowie am Mobiltelefon das gleiche OS.

    Wie kann man das nicht wollen.

    Bluetooth Peripherie und Monitor und ich habe einen PC.

  6. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Megusta 18.03.19 - 09:54

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.


    Für solche Fälle ist das Ding wohl auch gebaut, oder für die Leute die Wert drauf legen nicht wie ein gläserner Kunde zu sein. Es gibt genug Politiker und Geschäftsleute die so was brauchen können.

    Letztendlich lässt du deine Haustür auch nicht offen

  7. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: hG0815 18.03.19 - 09:57

    @PerilOS: Taugt nicht für's Militär, dazu ist es nicht stabil genug usw.

    @ElMario: Also ich finde ein Gerät praktisch, dass mich nicht abhört während ich es benutze. Hardware-Schalter stellen das sicher. Ohne Akku kannst du es dann eben gar nicht mehr verwenden.

    @wo.ist.der.käsetoast: Falsch. Der Sinn liegt im Schutz der Privatsphäre, solange es Menschen gibt die noch wissen was das ist und warum sie das wollen. Die Konvergenz ist ein nettes extra Feature.

  8. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 10:04

    Der Datenschutz geht mit dem Nutzen von Linux einher!

    Ziel war ein Smartphone "that you truly own".

    Ich freue mich riesig drauf.

    Purism ist eine Linux Firma, Hardware für Linux Enthusiasten.

  9. Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?

    Autor: sambache 18.03.19 - 14:55

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

    Bei diesem Smartphone kannst du als Besitzer bestimmen, mit wem es kommuniziert.
    Das ist auch für viele Privatanwender interessant.

    Wer seine Haustür abschließt, sollte auch so ein Smartphone kaufen.

    > Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein.
    > Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox.

    Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?
    Der Sinn einer Haustür ist doch, dass Leute aus- und eingehen können ?
    Paradox ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 15:07 durch sambache.

  10. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: honk 22.05.19 - 16:24

    Jedes aktuelle Smartphone ist eine Wanze, die jederzeit alle Gespräche im Raum, meinen Standort, das Bild der Camera und was sonst noch so an Sensoric verbaut ist aufzeichnen und sonstwohin übertragen kann. Über Softwareschalter ist das nicht zuverlässig zu unterbinden, selbst Ausschalten des Gerät reicht nicht. Und diese Art der Bespitzelung ist keine Paranoia sondern aktuell stand der Technik und wird eingesetzt.

    Akku rausnehmen würde helfen, aber das ist bei aktuellen Gräten kaum noch möglich und zudem geht das Gerät dann gar nicht mehr.

    Beim Librem 5 könnte ich für eine vertraulichen Besprechung einfach den oder die entsprechenden Hardware Schalter umlegen, und habe trotzdem noch Zugriff auf meinen Kalender, Fotos und Dokumente.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. SAP, Hallbergmoos bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 65,99€
  3. 3,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59