Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism: Librem 5 kann telefonieren

Weit weit interessanter als das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weit weit interessanter als das

    Autor: miauwww 10.01.19 - 17:37

    meiste, was hier als 'Neuigkeit' oder gar 'Innovation' der Großkonzerne auftritt. Leider interessieren sich 95% der Leute für solche Nischen und deren Wert und Vorteil nicht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 17:37 durch miauwww.

  2. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: oldmcdonald 10.01.19 - 20:22

    Ich glaube, wenn 5% aller Handynutzer sich ernsthaft für so ein Handy interessieren, dann hat Purism sich schon als neuer Player im Markt etabliert. Ihr Vorteil, dass sich weltweit keine andere Firma findet, die sich derart intensiv um die Privatssphäre ihrer Kunden kümmert.
    Ein neues Handy kommt für mich derzeit nicht in Frage, aber ich finde die Laptops sehr interessant…

  3. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: nixidee 10.01.19 - 20:55

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meiste, was hier als 'Neuigkeit' oder gar 'Innovation' der Großkonzerne
    > auftritt. Leider interessieren sich 95% der Leute für solche Nischen und
    > deren Wert und Vorteil nicht...

    5%? Nicht mal 5 ‰ interessiert sich dafür.

  4. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: ML82 10.01.19 - 21:37

    ich hatte letzes zeit am alex und bin zu saturn und mm rein, um die 1000¤ teile zu begrabschen ... bling bling für hirntote dachte ich mir und fand das schoppkau teil von zte für 75 tacken vom p/l-verhälnis am spannensten ... purismus vom feinsten ... soetwas als offenes device - *träum* ... ok nen oled display und größerer akku könnte es haben, alles andere ist spielerei ... finde ich, totaschlag auflösung und ziegelstein-diagonalen sammt proz der als heizung durchgeht und hunderte von gigabyte speicher braucht man nicht wirklich um vernetzt zu sein, messenger und surfen geht auch auf den günstigen ohne probleme und schutzfolie und bumper braucht man dafür auch nicht, bester artikel im haus dachte ich mir, dagegen stinkt kein iphone oder galaxy bomber an.

  5. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: Snowi 10.01.19 - 21:43

    Ich schätze mal dass sich vielleicht 0,01% des Weltweiten Marktes ernsthaft überlegen könnte, sich das Teil zu kaufen.
    Purism ist aber auch nicht so der Big-Player, sie bieten Nieschenprodukte an, wissen das und sind auch relativ zufrieden damit. Klar wäre es toll wenn es mehr Leute interessieren würde, aber das ist nicht so und wird auch nie so sein.

    Und ich schätze mal dass ich mit meinen erhofften 0,01% noch viel zu hoch greife.

  6. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: throgh 10.01.19 - 22:33

    Also ich finde das Gerät als Idee einfach großartig. Sofern das wirklich dann schlussendlich auch die Versprechungen einhalten kann, wäre ich definitiv am Erwerb eines solchen Gerätes interessiert.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  7. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: miauwww 11.01.19 - 09:22

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > meiste, was hier als 'Neuigkeit' oder gar 'Innovation' der Großkonzerne
    > > auftritt. Leider interessieren sich 95% der Leute für solche Nischen und
    > > deren Wert und Vorteil nicht...
    >
    > 5%? Nicht mal 5 ‰ interessiert sich dafür.

    Ja, ich wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. :/

    Was mich immer wieder wundert, dass selbst eigentlich kluge und durchaus konsumismuskritische Leute sich im Bereich Computer und Telefon dann derart wenig für solche Nischen interessieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 09:31 durch miauwww.

  8. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: bla 11.01.19 - 16:45

    Also ich werde mal abwarten und sehen wie es ist, wenn es rausgekommen ist.

  9. Re: Weit weit interessanter als das

    Autor: honk 15.01.19 - 17:01

    >Sofern das wirklich dann schlussendlich auch die Versprechungen einhalten kann, wäre ich definitiv am Erwerb eines solchen Gerätes interessiert.

    So geht's mir auch. Ich rechne aber damit, dass das Librem5 den Nutzern noch sehr große Leidensfähigkeit abverlangen wird. Es ist einfach viel zu viel nur halbfertig, als das das schon der große Wurf werden könnte. Ich hoffe aber, das sich genug Geräte verkaufen, das sich für die Firma die Weiterentwicklung lohnt.

    Der bedarf für ein sicheres und datensparsames Smartphone System ist definitiv da, und ich würde dafür auch deutlich tiefer in die Tasche greifen als für ein Android System.

  10. Lock-In auf Android/IOS Apps - "sozialer" Anschluss damit möglich?

    Autor: BambooWang 16.01.19 - 22:15

    Hallo,

    hab das nach Jahren endlich mal als Anlass genommen, mich hier anzumelden :)

    Nachdem meine Android Smartphone, welches seit Jahren kein Update mehr bekommen hat, in meiner ganzen IT-Infrastruktur das mit Abstand unsicherste Glied ist, verfolge ich das auch schon länger. Hatte auch schon über Selbstbau auf Raspberry Pi Basis nachgedacht, der hätte aber unter anderem das gleiche Problem (und noch nen paar Weitere).
    Ich wäre für soetwas auch bereit jede Menge Kompromisse einzugehen, aber ich glaube um zumindest eine etwas größere Nische anzusprechen müsste das Ding die grundsätzliche Möglichkeit haben, Android Anwendungen ausführen zu können.
    Wir haben nun einmal einen extremen Lock-In Effekt auf Android und IOS. Das geht weit über WhatsApp und Co hinaus, z.B. hin zu Online-Banking Tan-Generator-Apps, bei meiner Bank leider fast alternativlos. In China und, wenngleich stark vermindert leider auch hier, gibt es zudem einen grauslichen Trend, ehem. Webservices z.B. zum Online-Shopping, bezahlen oder Eisenbahnticketkauf nur noch über Apps abzuwickeln.
    Das kann man (wie ich) noch so grauslich finden, manche sind darauf eben einfach angewiesen.

    Kurzum, man müsste die Dinger irgendwie ausführen können, nicht jeden Sch***, aber eben doch einige wenige auserwählte. Damit man sich die ganzen Sicherheitsprobleme damit nicht gleich wieder ins Boot holt gekapselt in je einer Sandbox oder VM, mit Möglichkeit ggf. Fake-Daten bereitzustellen, um deren Datenhunger zu stillen.

    anbox.io geht denke ich genau in die Richtung, ist aber glaube ich noch weit von einem halbwegs produktiven Einsatz entfernt. (lasse mich sehr gerne des Gegenteils überzeugen :)

    Seht ihr da Möglichkeiten, außer dem radikalen Verzicht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. interhyp Gruppe, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 2,49€
  3. (-91%) 5,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Green Pack: Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt
      Green Pack
      Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt

      Das Berliner Startup Green Pack und der Motorhersteller Heinzmann haben einen Elektroantriebsstrang nebst Wechselakku vorgestellt, der für den Einsatz in Schwerlastfahrrädern geeignet ist. Diese sollen auch vermietet werden.

    2. Autos: BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität
      Autos
      BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität

      Für die Elektromobilität solle der deutsche Staat mehr tun, damit sich die Fahrzeuge schneller durchsetzten, fordert BMW-Chef Harald Krüger. Die Kommunen sollten Vorteile schaffen und der Staat solle den Strom zum Laden vergünstigen.

    3. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.


    1. 08:10

    2. 07:36

    3. 12:24

    4. 12:09

    5. 11:54

    6. 11:33

    7. 14:32

    8. 12:00