1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm: Snapdragon 835 und Snapdragon…

Das Surface-Phone...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Surface-Phone...

    Autor: pre3 25.11.16 - 16:30

    ...rückt in greifbare Nähe; gut so!

  2. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: stiGGG 26.11.16 - 02:32

    Das wird auf jeden Fall ein riskantes Unterfangen für Microsoft. Man muss kein Hellseher sein um zu erkennen dass dieses Gerät eigentlich mit x86 SoC hätte kommen sollen. Da Intel das aber nicht hinbekommen und jetzt sogar aufgegeben hat, stehen sie vor einem Problem. Ich sehe nicht wie sich ein Surface Phone jetzt von den letzten im oberen Segment angesiedelten Lumias absetzen soll.
    Sie haben nur einen Schuss, wenn sich das Teil nicht durch ein Wunder bahnbrechend besser verkauft, also ebenfalls floppt, können die die Phone Geschichte endgültig beerdigen und ihre ganze Strategie steht in Frage.

  3. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: pre3 26.11.16 - 07:29

    Soweit so richtig.
    Aber was ist die Alternative? Mit den dahinsiechenden Lumias weitermachen? Da steckt mE zu viel altes Nokia drin, das scheidet aus.

    Ich als Konsument bin wirklich neugierig auf das SPhone, denn mit fast allen anderen Mobilgeräten am Markt (Ausnahme BB10) kann man wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt produktiv arbeiten.

    Microsofts Surface-Strategie geht ja auf, warum also nicht jetzt ein ultramobiles Gerät nachschieben?

  4. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: sofries 26.11.16 - 18:10

    Ich habe natürlich auch auf ein natives X86 SoC gehofft, aber Intel hat im letzten Jahrzehnt im Ultramobilen Bereich versagt und daran ändern auch die Core M Modelle nichts.

    Die Emulation klingt interessant und nicht so abwegig. Die meisten Programme, die Nutzer im Alltag benutzen sind Office, Browser und einige Tools je nach Arbeitszweck. Diese sind meist relativ genügsam und trotz des Leistungsverlusts aufgrund der Emulation sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis SoCs verfügbar sind, die die meisten Programme problemlos ausführen können.
    Wenn das erstmal möglich ist, könnte man in den Jahren dann SoCs haben, die auch Photoshop und einfache Videobearbeitung/Gaming in niedrigen Einstellungen packen.

    Und dann hätte man ein Gerät, was man an verschiedenen Bildschirmen anschließen und zum Tablet/Laptop/Desktop machen könnte, also das ultimative mobile Gerät.

    Ich hoffe, Microsoft vergeigt es nicht. Ansonsten ist deren Mobilsparte tot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 19,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39