1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm: Snapdragon 835 und Snapdragon…

Das Surface-Phone...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Surface-Phone...

    Autor: pre3 25.11.16 - 16:30

    ...rückt in greifbare Nähe; gut so!

  2. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: stiGGG 26.11.16 - 02:32

    Das wird auf jeden Fall ein riskantes Unterfangen für Microsoft. Man muss kein Hellseher sein um zu erkennen dass dieses Gerät eigentlich mit x86 SoC hätte kommen sollen. Da Intel das aber nicht hinbekommen und jetzt sogar aufgegeben hat, stehen sie vor einem Problem. Ich sehe nicht wie sich ein Surface Phone jetzt von den letzten im oberen Segment angesiedelten Lumias absetzen soll.
    Sie haben nur einen Schuss, wenn sich das Teil nicht durch ein Wunder bahnbrechend besser verkauft, also ebenfalls floppt, können die die Phone Geschichte endgültig beerdigen und ihre ganze Strategie steht in Frage.

  3. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: pre3 26.11.16 - 07:29

    Soweit so richtig.
    Aber was ist die Alternative? Mit den dahinsiechenden Lumias weitermachen? Da steckt mE zu viel altes Nokia drin, das scheidet aus.

    Ich als Konsument bin wirklich neugierig auf das SPhone, denn mit fast allen anderen Mobilgeräten am Markt (Ausnahme BB10) kann man wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt produktiv arbeiten.

    Microsofts Surface-Strategie geht ja auf, warum also nicht jetzt ein ultramobiles Gerät nachschieben?

  4. Re: Das Surface-Phone...

    Autor: sofries 26.11.16 - 18:10

    Ich habe natürlich auch auf ein natives X86 SoC gehofft, aber Intel hat im letzten Jahrzehnt im Ultramobilen Bereich versagt und daran ändern auch die Core M Modelle nichts.

    Die Emulation klingt interessant und nicht so abwegig. Die meisten Programme, die Nutzer im Alltag benutzen sind Office, Browser und einige Tools je nach Arbeitszweck. Diese sind meist relativ genügsam und trotz des Leistungsverlusts aufgrund der Emulation sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis SoCs verfügbar sind, die die meisten Programme problemlos ausführen können.
    Wenn das erstmal möglich ist, könnte man in den Jahren dann SoCs haben, die auch Photoshop und einfache Videobearbeitung/Gaming in niedrigen Einstellungen packen.

    Und dann hätte man ein Gerät, was man an verschiedenen Bildschirmen anschließen und zum Tablet/Laptop/Desktop machen könnte, also das ultimative mobile Gerät.

    Ich hoffe, Microsoft vergeigt es nicht. Ansonsten ist deren Mobilsparte tot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 48,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39