Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm: Snapdragon 835 und Snapdragon…

Das "ultimative gerät"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das "ultimative gerät"...

    Autor: Mik30 25.11.16 - 12:37

    Aha...

    Warum machen sie das dann nicht schon beim 950XL?

    Statt zu verbessern und die Bugs aus der vorhandenen
    Software zu entfernen, wird funktionierende Software mit
    Updates einfach rausgeschmiessen. Das ist die Wirklichkeit bei W10M:

    Ab Werk kommt das 950XL etwa mit UKW-Radio und
    einer dafuer integrierten Radio-Software. Diese Software
    war eine der wenigen Apps, die einwandfrei lief.

    Das Anniversary Update löscht einem diese Radio Software.
    Es gibt sie auch nicht ersatzweise im Store als Download.

    Das ist alles andere als "ultimativ"... das ist schlichte Idotie
    zum Nachteil des Kunden, der fuer die Radio-Software bereits
    bezahlt hat.

  2. Re: Das "ultimative gerät"...

    Autor: Kleba 25.11.16 - 16:06

    Mik30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum machen sie das dann nicht schon beim 950XL?
    >
    > Statt zu verbessern und die Bugs aus der vorhandenen
    > Software zu entfernen, wird funktionierende Software mit
    > Updates einfach rausgeschmiessen. Das ist die Wirklichkeit bei W10M:

    Es gibt doch regelmäßige Updates und Verbesserungen. Wenn das was du willst nicht dabei ist, einfach mal den Feedback-Hub benutzen (ja, das hat tatsächlich eine Auswirkung).

    > Ab Werk kommt das 950XL etwa mit UKW-Radio und
    > einer dafuer integrierten Radio-Software. Diese Software
    > war eine der wenigen Apps, die einwandfrei lief.
    >
    > Das Anniversary Update löscht einem diese Radio Software.
    > Es gibt sie auch nicht ersatzweise im Store als Download.

    Achja, und weil eine App entfernt wird ist natürlich gleich alles kacke, oder was? Nimm eine der verfügbaren alternativen aus dem Store und gut ist.

  3. Re: Das "ultimative gerät"...

    Autor: pre3 25.11.16 - 16:32

    ...naja so ganz Unrecht hat er ja nicht!
    Das ist zumindest eine Art von Bevormundung die kein User zu schätzen weiß.

  4. Re: Das "ultimative gerät"...

    Autor: Kleba 25.11.16 - 16:44

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zumindest eine Art von Bevormundung die kein User zu schätzen weiß.

    Ich denke nicht, dass das etwas mit Bevormundung zu tun hat. Ich denke es liegt ganz schlicht daran, dass die Anwendung nur selten benutzt wird und MS sich deshalb den Support dafür sparen möchte. Das kann man zwar verwerflich finden, aber irgendwie muss ein Hersteller priorisieren. Vielleicht war die Verwendung früher größer weshalb die App überhaupt noch dabei war.

    Aber im Zweifel: einfach im Feedback-Hub melden und abwarten, dass genug Leute das auch so sehen. Dann kommt das erfahrungsgemäß auch wieder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  4. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18