Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer-CEO Tan: Gaming-Gerät für mobile…

das kaufe ich nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das kaufe ich nicht

    Autor: ML82 22.09.17 - 11:42

    ... und intelligente chinesen auch nicht.

  2. Re: das kaufe ich nicht

    Autor: KillerKowalski 22.09.17 - 11:49

    D.h. alle Chinesen die irgendwann ein Gerät kaufen könnten, dessen Klasse und Spezifikationen momentan noch völlig unbekannt sind, welches sich aber doch als ganz gut erweisen könnte, doof sind?
    Geil.

  3. Re: das kaufe ich nicht

    Autor: Dwalinn 22.09.17 - 12:29

    Nein nur wahrscheinlich doof, noch weiß man ja nichts über Preis/Leistung aber es geht hier ja um Razer.

    Was will Razer schon anderes machen als die Konkurrenz? Hardware Controller sind zwar nett (wenn sie unterstützt werden) gibt es aber auch schon in jeder Preisklasse.... ein eigenes Smartphone macht mMn auch wenig sinn, wie will man da mit Chinesischen Produkten konkurieren die viel Leistung zu einen guten Preis bieten?

    Bleibt nur noch eine bessere Software übrig aber meiner Erfahrung nach macht macht man damit nur alles schlimmer.

  4. Re: das kaufe ich nicht

    Autor: Shoopi 22.09.17 - 13:02

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D.h. alle Chinesen die irgendwann ein Gerät kaufen könnten, dessen Klasse
    > und Spezifikationen momentan noch völlig unbekannt sind, welches sich aber
    > doch als ganz gut erweisen könnte, doof sind?
    > Geil.

    Nunja, deine Argumentation fällt an einem Punkt komplett auseinander: Razer verkauft hier die Ouya. Und wer das kauft - ja, der ist dämlich.
    Allerdings muss man natürlich sagen das das Teil tatsächlich auf dem China-Markt erfolgreich sein könnte. Was nun wirklich gar nichts bedeutet.

    Denn tut mir ja Leid, aber die Chinesen lassen sich definitiv ganz schön leicht von F2P-Abzockspielen ausnehmen. Welche nun mal besonders auf dem Mobile Markt präsent sind. In kaum einem anderem Land funktioniert das halt DERART gut. Und ich danke Gott dafür, denn wer diesen "Low Effort"-Cashgrab unterstützt setzt kein gutes Zeichen. Spätestens wenn Firmen wie Tencen und den hunderten Mobile-Entwicklern auf ihren Messetreffen Kunden auf Tiere reduzieren in dem sie sie "Wale", "Delphine" etc taufen und taktisch besprechen wie genau diese "Tiere" besonders effektiv ins Netz gehen - sollte man lieber ein Zeichen setzen und die Finger weglassen von solchem Mist. Einer der Gründe warum ich innerlich hoffe das Razer damit auf die Nase fällt. Jeder, der zu Mobile Cash Grabs, "Videogame-Gambling" und "How do we appeal to whales?" ist für mich ein Verbrecher.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt
  3. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Windows 10 S: Redstone 4 bringt Einweg-Abschaltung des S-Modus
    Windows 10 S
    Redstone 4 bringt Einweg-Abschaltung des S-Modus

    Geräte, die Windows im eingeschränkten S-Modus verwenden, können künftig einmalig auf ein vollwertiges Windows umstellen. Das ist wie beim ursprünglichen Windows 10 S weiterhin über den Store möglich, aber nicht rückgängig zu machen.

  2. Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
    Mobilfunk
    Was 5G im Bereich Security bringt

    In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.

  3. Inspiron 11 (3180): Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar
    Inspiron 11 (3180)
    Dell verkauft AMD-Notebook für 200 US-Dollar

    Mit dem Inspiron 11 (3180) bringt Dell ein 11,6-Zoll-Gerät mit AMDs älterem Stoney-Ridge-Chip auf den Markt. Die Ausstattung des Notebooks ist wie erwartet nicht mehr zeitgemäß, dafür fällt der Preis entsprechend niedrig aus.


  1. 12:24

  2. 12:01

  3. 11:50

  4. 11:39

  5. 11:30

  6. 11:22

  7. 10:46

  8. 10:26