1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RCS Messaging: Telekom startet Whatsapp…

Vollkommen falsch aufgezogen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: iToms 08.12.15 - 12:03

    Keiner will noch eine zusätzliche App die bereits mit anderen Apps redundant ist. Meiner Meinung nach kann RCS-e nur erfolgreich werden, wenn es von den Betriebssystem-Herstellern direkt in die Nachrichten-App eingebaut wird und auch performant funktioniert.

    Quasi für den Nutzer einfach nur ne erweiterte SMS mit der man auch Bilder und andere Daten verschicken kann. Und bitte nicht nach Stückzahl abrechnen, sondern wie in den großen Tarifen als Flatrate.

  2. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: M.P. 08.12.15 - 12:11

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiner will noch eine zusätzliche App die bereits mit anderen Apps
    > redundant ist.

    Jahre vor Whatsapp gab es ICQ.

    Da gibt es schon signifikante Redundanzen in den Funktionen der beiden Applikationen...

  3. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: Rente 08.12.15 - 12:11

    Also quasi wie iMessage oder das was Microsoft mit Skype vor hat.
    Die Telekom ist doch geradezu berühmt dafür immer im Nebel unterwegs zu sein...
    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iToms schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keiner will noch eine zusätzliche App die bereits mit anderen Apps
    > > redundant ist.
    >
    > Jahre vor Whatsapp gab es ICQ.
    >
    > Da gibt es schon signifikante Redundanzen in den Funktionen der beiden
    > Applikationen...
    Schlechter Vergleich, ICQ war auf mobilen Systemen nie relevant (auch nicht zu Windows CE/Mobile/Symbian-Zeiten).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.15 12:12 durch Rente.

  4. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: blamnork 08.12.15 - 12:16

    Das ein in das BS fest eingebettete System kein Erfolgsgarant ist, hat Googles "Hangouts" gezeigt.

    Allerdings stimme ich dir zu, dass dem Projekt -wie sehr vielen in dem Bereich- schlicht und einfach das Alleinstellungsmerkmal fehlt, damit eine signifikante User-Basis zu diese App wechseln will.

  5. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: TrollNo1 08.12.15 - 12:21

    Ich hab damals auf meinem P800 ICQ genutzt, war deutlich billiger als SMS schreiben.

    Was die brauchen ist einen Grund, dass die Teenager wechseln. Also nicht nennenswert sollte sein:
    - kostenlos für alle
    - in allen Netzen verfügbar
    - leicht integriert in allen mobilen OS

    Ideal wäre es, wenn die meisten Gerätehersteller es in die Bloatware mit aufnehmen oder in die Standard-SMS-App integrieren.

    Für die Teens, die sowas ja am schnellsten in den Lifestyle bringen, müssen dann eben noch tolle Smileys, Gratistelefonie, Sexting, Katzen-GIFs und sonst was dazu, damit die das auch nutzen.

  6. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: Salzbretzel 08.12.15 - 12:25

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Teens, die sowas ja am schnellsten in den Lifestyle bringen, müssen
    > dann eben noch tolle Smileys, Gratistelefonie, Sexting, Katzen-GIFs und
    > sonst was dazu, damit die das auch nutzen.


    Du hattest die Teens schon bei sexting.
    Wenn die Telekom etwas in der Art anbieten würde, gut verschlüsselt, gut umgesetzt vorausgesetzt, dann wären die Jugendlichen bereit auch mal etwas dazu zu zahlen.

    Aber recht hast du, irgendein Alleinstellungsmerkmal braucht man um die Massen zu migrieren.

  7. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: Benjamin_L 08.12.15 - 12:34

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für die Teens, die sowas ja am schnellsten in den Lifestyle bringen,
    > müssen
    > > dann eben noch tolle Smileys, Gratistelefonie, Sexting, Katzen-GIFs und
    > > sonst was dazu, damit die das auch nutzen.
    >
    > Du hattest die Teens schon bei sexting.
    > Wenn die Telekom etwas in der Art anbieten würde, gut verschlüsselt, gut
    > umgesetzt vorausgesetzt, dann wären die Jugendlichen bereit auch mal etwas
    > dazu zu zahlen.

    Gibts doch schon genug Messenger die das anbieten, sogar kostenlos. Signal wäre da wohl an erster Stelle zu nennen:
    https://www.eff.org/secure-messaging-scorecard

  8. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: plutoniumsulfat 08.12.15 - 12:42

    Glaube ich kaum...heute funktioniert es meist so, dass der billigste gewinnt.

  9. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: tingelchen 08.12.15 - 22:13

    ICQ war schon vor der SmartPhone Ära am sterben. Nativen Support für Android und iOS gab es keinen. Die Entwickler von WhatsApp und Co. waren einfach schneller. Hat aber zum Sterben nur dazu beigetragen.

    Die meisten Nutzen entweder WhatsApp direkt, oder kommunizieren über den Facebook Chat Service.

    Beide Dienste haben den Schwellwert schlicht überschritten.


    Ich habe zwar noch immer meinen ICQ Account (noch mit 8 Stelliger ID ^^) aber da passiert praktisch NULL. Eigentlich ist der Account tot und nur noch wegen der Nostalgie vorhanden.

  10. Re: Vollkommen falsch aufgezogen

    Autor: plutoniumsulfat 08.12.15 - 22:52

    Nanu? Zumindest für iOS gab es doch ne ICQ-App?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  4. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 3070 DUAL für 599€, EVGA Geforce RTX 3070 XC3 Black Gaming für 619€)
  2. ab 108,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler