1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus…

Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: NeoChronos 20.05.20 - 10:43

    mehr wäre mir das auch nicht Wert, mit steigendem Alter werden die Smartphones eher billiger.
    Alle paar Jahre kaufe ich ein neues, dass weniger kostet als der vorherige, aber trotzdem wesentlich besser ist.
    Mein letztes war nur noch knapp unter 200¤

  2. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: eidolon 20.05.20 - 10:54

    Tja, damals wurde Oneplus halt gehypet und heute kostets so viel wie alle anderen Highendgeräte auch.

  3. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: px 20.05.20 - 11:15

    OP3 war 399¤, nutze ich immer noch. Konnte aber auch noch kein Wireless Charge :D Sie entwickeln sich eben weiter und können nun bei den Samsung-Geräten mitmischen, leider auch in der Preisklasse. Das bringen die Features aber mit sich, fürchte ich.

    OP war damals zurecht gehypt. Für das Geld gab's Highend, das war einfach mal so. Heute gibt's mehr, solides Highend zu entsprechenden Preisen.

  4. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: IchBIN 20.05.20 - 18:30

    Mein OnePlus 3 hat 400¤ gekostet, war damals so gut, wie ein Samsung S7, was 750¤ gekostet hat. Die Preise sind also insgesamt gestiegen.
    Nur: Das OP3 läuft immer noch, und ich benutze es immer noch (zwar nur noch als Zweit-Smartphone, aber das liegt daran, dass ich jetzt ein gebrauchtes XPeria XA2 mit SailfishOS als Haupt-Handy nehme, und das hat - inkl. Betriebssystem - weniger als die Hälfte des OP3 gekostet, und das kann auch noch keine 2 Jahre alt gewesen sein (inzwischen sind die Preise für gebrauchte XA2 gestiegen, bzw. man muss lange suchen, um etwas in dem Bereich zu bekommen).

  5. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: IchBIN 20.05.20 - 18:31

    Wobei die Samsung-Highend Geräte inzwischen doch auch deutlich über 1000¤ liegen, also ist zu den 900¤ des OP8Pro doch wieder noch etwas Luft...

  6. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: TheNX 20.05.20 - 22:54

    Naja, die Preise für Smartphones ab oberer Mittelklasse sind sowieso nur noch absurd und völlig übertrieben.

    Man muss sich echt mal überlegen, was für ein gesteigerter Nutzwert bei einem 1000¤+ Smartphone gegenüber z.B. einem 1000¤+ Laptop steht. IMHO steigt der Nutzwert selbst bei Fernseher mehr, wenn man die Preisskala hochgeht.

    Ich selbst habe auch noch ein OP3, welches ich ebenso für 400¤ erworben habe und ich noch eine Weile weiter benutzen werde. Mind. vier Jahre Nutzungsdauer werde ich wahrscheinlich voll bekommen.

    Hauptgrund für das OP3 war, dass ich genervt war, bei den preiswerteren Smartphones (bis 200¤ Klasse), konsequent nach 2 Jahren ein wirklich völlig abgenudeltes Gerät oder gar defektes Gerät zu haben, trotz entsprechender Schutzhülle usw. Man merkt in dieser niedrigen Preisklasse schon ziemlich die Optimierung auf die Nutzungsdauer von 2 Jahren. Das ist für die Umwelt mist und den User macht es auch nicht froh, insb. wenn gerade mal nach 1 Jahr Nutzungsdauer die ersten Macken kommen.

    Mein OP3 ist dagegen äußerlich fast noch neuwertig und selbst der originale Akku ist noch ausreichend für die tägliche Benutzung. Ich fürchte fast, dass die neuen OP-Geräte nicht so gut gebaut sind, irgendwie muss ja der Hersteller seinen Absatz sichern.

  7. Re: Oneplus hat bis zum 3T so um die 300-400¤ gekostet, oder?

    Autor: IchBIN 20.05.20 - 23:03

    TheNX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich selbst habe auch noch ein OP3, welches ich ebenso für 400¤ erworben
    > habe und ich noch eine Weile weiter benutzen werde. Mind. vier Jahre
    > Nutzungsdauer werde ich wahrscheinlich voll bekommen.
    Bis dahin sind es bei mir nur noch knapp etwas über 3 Wochen (hab das am Release Tag im Berliner "Pop-Up-Store" gekauft).

    > Mein OP3 ist dagegen äußerlich fast noch neuwertig und selbst der originale
    > Akku ist noch ausreichend für die tägliche Benutzung. Ich fürchte fast,
    > dass die neuen OP-Geräte nicht so gut gebaut sind, irgendwie muss ja der
    > Hersteller seinen Absatz sichern.

    Ich sehe noch kein Ende des Lebens des Geräts in Sicht. Seit ich es mit LineageOS ohne gapps betreibe, genügt es auch meinen Anforderungen an Privatsphäre und Datenschutz (auch wenn ich mit SailfishOS viel zufriedener bin). Nur das "Dirty Flash" Upgrade vom Android9-LineageOS aufs Android10-LineageOS hat bei mir nicht hingehauen, viele Apps stürzten einfach ab oder funktionierten gar nicht mehr, so dass ich dann einfach wieder gedowngradet habe (und es dafür dann doch neu einrichten musste). Aber jetzt bleibe ich dabei erst mal, auch wenns bei dem Nightly Build jetzt keine Security-Fixes mehr gibt. So oft nutze ich das ja nicht zum websurfen...


    Aber ja: Es wird immer schwieriger, attraktive Geräte zu finden, die auch den Ansprüchen an die Privatsphäre gerecht werden. Ohne Custom-ROM würde ich einem Gerät jedenfalls keine persönlichen Daten von mir anvertrauen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ServiceOcean SalesDE GmbH, Köln
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  3. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  4. Cooper Advertising GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  2. (u. a. Asus VivoBook S14 inkl. Microsoft 365 Single für 699€, LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED für 1...
  3. (u. a. QLED 4K Q70T 70 Zoll 100Hz für 2.499€, QLED 8K Q700T 55 Zoll 60Hz für 1.599€, QLED 8K...
  4. (u. a. be quiet! Dark Rock TF CPU-Kühler für 67,90€, HP S700 250GB SATA-SSD für 29,99€, Acer...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona