1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf…

Am Anfang ja …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am Anfang ja …

    Autor: sepp_augstein 10.12.19 - 18:49

    durch Effizienzsteigerungen wird auch mit der Zeit der Energiebedarf wieder sinken, was vor allem im Interesse der Betreiber (Stromkosten) liegt.

  2. Re: Am Anfang ja …

    Autor: maverick1977 10.12.19 - 19:37

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch Effizienzsteigerungen wird auch mit der Zeit der Energiebedarf wieder
    > sinken, was vor allem im Interesse der Betreiber (Stromkosten) liegt.

    Und wenn sie die Stromsenkung dann umgesetzt haben, winkt bereits 6G und der ganze Mist beginnt von vorne. Irgend wann muss auch mal gut sein. Die Technik geht derzeit derart schnelle Schritte, dass die Menschheit als Ganzes überhaupt nicht mithalten kann. 5G mag ja ein Produkt sein, dass wichtig und fortschrittlich ist. Aber wir haben doch heute nicht wirklich Anwendungsfälle für ein Netz, dass weiß, was übertragen werden soll, bevor der Rechner die abzusendenden Daten erzeugt hat!

  3. Re: Am Anfang ja …

    Autor: Porterex 10.12.19 - 19:53

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch Effizienzsteigerungen wird auch mit der Zeit der Energiebedarf wieder
    > sinken, was vor allem im Interesse der Betreiber (Stromkosten) liegt.

    Effizienzsteigerung =/ Weniger Strom als z.B. 4G.
    Allein für 5G müssen mehr Masten aufgestellt/erweitert werden, als diese für 4G beöntigt werden.

    Also selbst mit Effizienzsteigerung ist der Stombedarf deutlich höher.

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wir haben doch heute nicht wirklich
    > Anwendungsfälle für ein Netz, dass weiß, was übertragen werden soll, bevor
    > der Rechner die abzusendenden Daten erzeugt hat!

    Und dann rumheulen, dass Deutschland technisch anderen Ländern hinterherhinkt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 20:00 durch Porterex.

  4. Re: Am Anfang ja …

    Autor: maverick1977 11.12.19 - 06:03

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann rumheulen, dass Deutschland technisch anderen Ländern
    > hinterherhinkt.

    Die anderen Länder haben ebenfalls überhaupt kein Szenario, dass das 5G-Netz erforderlich machen würde. Mobil solche Datenmengen in solcher Geschwindigkeit zu übermitteln ist einfach nur Idiotie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,65€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00