1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redstone 5: Alt+Tab für Browsertabs und…

Keine sehr gefährliche schlechte Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: AgentBignose 09.05.18 - 17:30

    Natürlich ist es sehr durchschaubar was das soll und keines Falls im Interesse des Nutzers betrieben.

    Allerdings ist es auch sehr gefährlich was MS da Treibt.
    Die OS Hoheit ist doch eine der wenigen Kostbarkeiten die MS hat.

    Wenn sie jetzt dem User den Browser zunehmend in den fokus zwingen und naggen wollen,
    dann ist die Gefahr doch groß, dass die Nutzer sich dann eben einfach Chrome auswählen und nicht den unbeliebtesten Browser der existiert.

    Wenn es einmal heißt der Browser ist wichtiger als das OS, sind die Leute innerhalb von Monaten bei ChromeOS oder einem eventuellen Nachfolger.

  2. Re: Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: DeathMD 09.05.18 - 17:39

    Führe den Gedankengang weiter... was wenn Edge mal den Explorer ersetzen soll? ;) Chrome OS von Microsoft so zu sagen also Edge OS, alles schön in der Cloud aus dem eigenen App Store und die Daten auf OneDrive. Schöne neue Welt...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Keine sehr gefährliche schlechte Idee

    Autor: freebyte 10.05.18 - 00:19

    AgentBignose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie jetzt dem User den Browser zunehmend in den fokus zwingen und
    > naggen wollen, dann ist die Gefahr doch groß, dass die Nutzer sich dann eben
    > einfach Chrome auswählen und nicht den unbeliebtesten Browser der existiert.

    Den Zirkus hatten wir schon 1996 in Windows 95 mit dem IE 4, der fundamentaler Bestandteil des "Windows Explorer" und indirekt des Desktops war.

    Womit wir wieder bei der Klage aus 2001 sind: https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_v._Microsoft_Corp.

    Als Applikationsentwickler war ich vor ~20-25 Jahren auch der wirren Meinung, dass man eine Applikation und dann den gesamten Desktop problemlos mit HTML, CSS, JS und einem Browser abbilden lässt.

    Recht schnell habe ich gesehen, wohin sich HTML, CSS und JS entwickeln werden und dass die ganzen Sicherheitskonzepte der Browser nicht mit dem vereinbar sind, was der Benutzer an Bequemlichkeit erwartet und bin wieder auf "Fat Client Applications" zurückgekehrt.

    fb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ZukunftsRegion Westpfalz (ZRW) e.V., Kaiserslautern
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00