1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ren Zhengfei: Huawei-Chef für…

Inzwischen geht es um sehr viel mehr...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inzwischen geht es um sehr viel mehr...

    Autor: David64Bit 08.06.20 - 17:04

    Inzwischen geht es um mehr als "nur" Spionage (die Vorwürfe glaube ich, so nebenbei, auch nicht. Dafür hat Huawei zu viel OpenSource gemacht, das wäre sonst schon aufgefallen).
    Das jedoch Geld von Huawei auch direkt an die CCP und Co geht, steht für mich ausser Frage.

    Zumindest für mich persönlich ist das ganze inzwischen auch zu einer moralischen Frage geworden, denn Kaufe ich nun Huawei, finanziere ich irgendwo die Gebaren von China mit, noch dazu "müssen" eben im Kapitalismus dann die Geschäftsbeziehungen und weiteres aufrecht gehalten werden, wenn es genug Käufer gibt. Damit gehen dann auch wieder Diplomatische Kompromisse einher...und so weiter - irgendwie hängt halt doch alles zusammen.

    Klar kann man nicht überall 100% auf China verzichten, das geht momentan nicht. Aber wo es nur geht, verzichte ich inzwischen tatsächlich auf China. Sony und Samsung machen gute Smartphones, genau so wie ASUS und Co. Gigabyte macht gute Server (haben jetzt erst wieder zwei gekauft, beide Made in Taiwan) und so weiter.

    Klar - auch hier weiß man nie, ob 100% "Made in XX" drin steckt, aber bei guten Komponenten kann man davon ausgehen, dass z.B. Kondensatoren und andere Elektronikteile aus Japan kommen (oder direkt aus Taiwan). Viele SoCs kommen aus Taiwan, Vietnam oder anderen Teilen der Welt, die nicht China sind...
    Man kann sogar - wenn man sich etwas Mühe gibt - auf Foxconn verzichten. Da ich sogar auch für den Einkauf bei uns in der Firma verantwortlich bin, passiert das in meinem Fall nicht nur bei ein oder zwei Geräten (klar, immer noch Peanuts, aber besser als nix tun - weil dann dürfte ich mich auch nicht beschweren, dass China Menschenrechte und anderes mit Füßen tritt).

    Von daher ist das für mich inzwischen nicht nur eine Finanzielle oder Sicherheitstechnische Entscheidung geworden...das ist deutlich mehr. Die vor kurzem enthüllten, bis jetzt unter verschluss gehaltenen, Details übers Tian’anmen-Massaker haben das noch mal bestätigt. Ich persönlich möchte mit solchen Leuten keine Geschäfte machen.

    Wer nun der Meinung ist, man trägt bei solchen Dingen keine Verantwortung und man kann als einzelner nichts ändern: Mag sein. Das ganze hat aber auch was mit Integrität zu tun.
    Aber gerade wir IT-Admins, Consultants und sonstigen sind diejenigen, die in dieser Welt wirklich etwas ändern und bewegen können.

    Mal ganz davon abgesehen, dass es sich Huawei mit geschlossenen Bootloadern sowieso schon vor längerer Zeit versaut hat, bei mir. Die Updatepolitik tut ihr übriges.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.20 17:05 durch David64Bit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme