1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reparaturprogramm: Apple bestätigt Touch…

Wie wärs denn mal mit Kulanz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: sp1derclaw 18.11.16 - 09:41

    Ich weiß, ich weiß, Apple ist ein Wirtschaftsunternehmen und die müssen nunmal Geld verdienen. Apple hätte allerdings mehr davon, wenn sie die paar Geräte auf Kulanz reparieren und sich den Ruf wahren, dass man bei so Defekten nicht im Regen stehen gelassen wird. Stattdessen hocken sie lieber auf viel Cash rum und machen es wie fast jedes andere Unternehmen auch.

    Warum plötzlich der Kunde Schuld sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz. Die nachfolgenden Geräte haben dieses Problem nämlich nicht. Für mich sieht das eher danach aus, dass Apple die Gehäuse des iPhone 6 Plus in der Entwicklung zu schwach ausgelegt hat, was man auch daran sieht, dass das iPhone 6s Plus selbst bei mutwilligen Biegetests deutlich robuster daher kam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 09:42 durch sp1derclaw.

  2. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: ahoihoi 18.11.16 - 09:58

    Warum Kulanz, die iSheeps sollen gefälligst die neuste Generation kaufen!

  3. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: opodeldox 18.11.16 - 10:05

    Sie haben den Preis für diese Reparatur gesenkt, obwohl der Schaden durch den Kunden verursacht wird, dass nennt man Kulanz.

    Das was du willst ist ein Schuldeingeständnis, was in Anbetracht eines laufendes Verfahrens keine gute Idee ist.

  4. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Tony_spitz 18.11.16 - 10:36

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben den Preis für diese Reparatur gesenkt, obwohl der Schaden durch
    > den Kunden verursacht wird,

    Das ist vollkommen spekulativ. Apple behauptet das. Kann sein, kann aber auch nicht sein. Warum bietet Apple überhaupt eine vergünstigte Reparatur an, wenn man sich so sicher ist, dass der Kunde Schuld hat? Gibt es künftig auch Rabatt bei einem Displayschaden oder einem fröhlichen Stepptanz auf dem iPhone?

  5. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: AssKickA 18.11.16 - 11:00

    Tony_spitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > opodeldox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie haben den Preis für diese Reparatur gesenkt, obwohl der Schaden
    > durch
    > > den Kunden verursacht wird,
    >
    > Das ist vollkommen spekulativ. Apple behauptet das. Kann sein, kann aber
    > auch nicht sein. Warum bietet Apple überhaupt eine vergünstigte Reparatur
    > an, wenn man sich so sicher ist, dass der Kunde Schuld hat? Gibt es künftig
    > auch Rabatt bei einem Displayschaden oder einem fröhlichen Stepptanz auf
    > dem iPhone?

    Nein das ist meiner Meinung nach nicht spekulativ. Von nichts kommt nichts, das heißt wenn man sein Gerät vernünftig behandelt passiert dem auch nichts. Ich hatte selbst über ein Jahr ein iPhone 6 Plus seit dem ersten Tag, genauso wie mein Cousin und noch ein paar Freunde. Gerade als das "Bendgate" so aufgebauscht und in den ersten Wochen durch die Presse gezogen wurde hatten wir uns auch schon erst Sorgen gemacht. Völlig unbegründet.

    Das was tatsächlich spekulativ ist, ist ob die Geräte ggf. für manche Leute die meinen ein 1000¤ Smartphone ist ein Ziegelstein um mit 80KG Körpergewicht sich mit dem Arsch drauf zu setzen nicht stabil genug konstruiert wurden, bzw. dass auch das Gehäuse sich nach zig mal fallen lassen biegt.

    Daher ist es sehr wohl wie "opodeldox" schrieb Kulanz zu sagen, wir senken die Reparaturkosten in diesem speziellen Falle auf die Kosten eines reinen Displaytausches, obwohl deutlich mehr Teile getauscht werden müssen.

    NIcht zu vergessen ist auch, dass es sich hierbei um Fälle handelt im niedrigen Promille Bereich. Wenn ich aber draußen durch die Straßen gehe und sehe, wieviele Leute mit "Spinnenetzsmartphones" durch die Welt laufen und ich auch an meine Frau denke, wie oft ihr schon das Smartphone runtergeklatscht ist und wie oft sie selbst auch schon "Spinnennetziphones" produziert hat (oder jetzt nen Galaxy S6) ist mal ganz klar davon auszugehen, dass die Leute denen es passiert ist und jetzt meinen eine Sammelklage anzustreben mit Sicherheit nicht die Leute sind, die sorgsam mit ihren Geräten umgehen.

    Da direkt von Herstellungsfehlern zu sprechen bzw. Konstruktionsfehlern ist sehr wohl recht gewagt.

  6. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: luarix 18.11.16 - 11:21

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum plötzlich der Kunde Schuld sein soll, erschließt sich mir nicht so
    > ganz. Die nachfolgenden Geräte haben dieses Problem nämlich nicht. Für mich
    > sieht das eher danach aus, dass Apple die Gehäuse des iPhone 6 Plus in der
    > Entwicklung zu schwach ausgelegt hat, was man auch daran sieht, dass das
    > iPhone 6s Plus selbst bei mutwilligen Biegetests deutlich robuster daher
    > kam.

    Warum Kulanz? Vielleicht weil das Problem bei Sachgemässer Nutzung nicht auftritt? Wenn Dein Laptop versehentlich zu Boden fällt, weil Du über das Kabel stolperst, gibt's ja wohl auch keine Gewährleistung. Ähnlich sehe ich das hier: warum setzen sich die Leute überhaupt auf ihr iPhone und warum zum Teufel soll dass unter die Gewährleistung fallen?

  7. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 12:33

    >Warum Kulanz, die iSheeps sollen gefälligst die neuste Generation kaufen!

    Du verwechselst da Apple mit Google und Samsung...

  8. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Balion 18.11.16 - 12:37

    Weil er davon ausgeht, dass der Fehler eben nicht nur am Kunden selbst liegt, sondern auch an Apple. Warum dann allerdings ein Rabatt nicht reicht, sehe ich auch nicht.
    Wenn zwei Parteien an dem Dilemma schuld sind, sollten eben auch die Reperaturkosten geteilt werden. ;)

  9. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Nikolai 18.11.16 - 12:51

    > >Warum Kulanz, die iSheeps sollen gefälligst die neuste Generation kaufen!
    >
    > Du verwechselst da Apple mit Google und Samsung...

    Meiner Erfahrung nach sind sowohl Google wie auch Samsung sehr kulant. Habe von beiden Firmen bei Problemen nicht nur einfachen Ersatz sondern sogar Upgrades bzw. Zubehör als Entschuldigung erhalten.

  10. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 12:57

    >Warum Kulanz, die iSheeps sollen gefälligst die neuste Generation kaufen!
    >Meiner Erfahrung nach sind sowohl Google wie auch Samsung sehr kulant. Habe von beiden Firmen bei Problemen nicht nur einfachen Ersatz sondern sogar Upgrades bzw. Zubehör als Entschuldigung erhalten.

    Seltsam, Ich höre von Samsung-Nutzern in meinem Umfeld immer nur, wie mies bis gar nicht vorhanden der Kundenservice bei Samsung ist.

    Aber darum ging's mit mit dem Kommentar auch gar nicht, sondern darum, dass die beiden Konzerne an der Langlebigkeit ihrer Produkte nicht gerade besonders interessiert sind, weil die Kunden eben möglichst schnell das neuste Modell kaufen sollen.
    Apple hingegen ist in dieser Hinsicht vorbildlich, weswegen dieser Kommentar auf den ich da geantwortet habe nicht den geringsten Sinn ergab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 12:59 durch Trollversteher.

  11. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Nikolai 18.11.16 - 13:16

    Ach so. Du wolltest nur über Samsung lästern... Sorry... Dachte ich könnte deinen Beitrag ernst nehmen.

  12. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Trollversteher 18.11.16 - 13:34

    >Ach so. Du wolltest nur über Samsung lästern... Sorry... Dachte ich könnte deinen Beitrag ernst nehmen.

    LOL Sorry, aber das war eine passende Antwort auf jemanden, der von "iSheeps" faselt und ausgerechnet Apple unterstellt, mit kurzlebigen Smartphones den Absatz ankurbeln zu wollen. Aber wenn Du den genau so ernst genommen hast wie Du angeblich meine Retourkutsche darauf ernst nehmen wolltest, weiß ich jetzt nicht so ganz in wieweit man Dich in dieser Diskussion hier noch ernst nehmen kann^^

  13. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Balion 18.11.16 - 15:06

    Falsche User, er hatte das nicht geschrieben.
    Glaube es gibt keine Firma, von der man nicht irgendwann mal gehört hat, wie schlecht doch der Support ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 15:07 durch Balion.

  14. Re: Wie wärs denn mal mit Kulanz?

    Autor: Nikolai 18.11.16 - 16:00

    Es war nicht meine Intention mich in deinen Kleinkrieg einzumischen. Ich habe lediglich meine Erfahrung mit den von dir genannten Firmen beschrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Haufe Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15