1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rewe und Penny: Smartphone-Tarife…

Sicherlich ohne VoLTE

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: sphere 24.09.19 - 17:10

    Die Beschränkung der maximalen Bandbreite ist sicherlich zu verschmerzen; schwerer wiegt, dass sicherlich - wie auch bei Congstar - keine Voice-over-LTE (VoLTE) möglich sein wird, sodass sich die Verfügbarkeit von Sprachtelefonie im Zuge des Rückbaus von 3G/UMTS immer weiter verschlechtert. Nicht überall, wo LTE zur Verfügung steht, gibt es auch GSM.

    Da die Betreiber nicht in die Gänge kommen wäre es m.E. Zeit, dass der Gesetzgeber aktiv wird, und VoLTE verbindlich vorschreibt.

  2. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: Gurli1 24.09.19 - 18:47

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Nicht überall, wo LTE zur Verfügung steht, gibt es auch
    > GSM.
    >

    Das stimmt meines Wissens nicht für GSM. GSM deckt bis dato 100% der LTE Fläche ab, und das wird auch so bleiben, weil es viel zu viele Geräte gibt, die VoLTE technisch nicht können.

    Für 3G liegst du natürlich richtig.

    Ich selbst habe einen Laufzeitvertrag bei Vodafone. Bis vor ein paar Monaten war ich bei der Telekom. Beide bieten VoLTE. Und bei beiden ist es dermaßen instabil, dass die meisten Gespräche irgendwann abbrechen – falls nicht vorher ein netzseitiges Umschalten auf 3G / 2G initiiert wird (trotzt 4G Vollausschlag), was bei mir meistens schon nach kurzer Zeit der Fall ist und ebenfalls nicht selten schief geht. Und wenn die Gespräche nicht abbrechen, treten meist dermaßen große Verzögerungen auf, dass sich die Gesprächspartner ständig ins Wort fallen. Haben beide Gesprächspartner VoLTE, greift man am besten gleich zu Rauchzeichen als besseren Ersatz.

    Ich habe es mittlerweile deaktiviert, weil es einfach nur noch nervt. Ich hatte vorher ein Samsung S9, jetzt eine iPhone XS Max. Bei beiden die gleiche Erfahrung. Mit WiFi Calling ist es nicht viel besser. Dort habe ich zumindest zuhause (FTTH) normalerweise keine Abbrüche, aber die Verzögerungen sind auch da viel zu stark.

    LTE wurde nie für (stabile) Sprachübertragung entwickelt. VoLTE wurde nachträglich (mehr oder weniger) standardisiert, ist aber keine Kernfunktionalität von LTE. Das Umschalten auf 3G bzw. 2G bei eingehenden / ausgehenden Anrufen dagegen war von Anfang an teil der Systems. Ich bin auch überzeugt, dass man VoLTE bei den Prepaid-Verträgen auch deshalb nicht anbietet, weil es bei stärkerer Auslastung wahrscheinlich noch instabiler wird.

    Überhaupt kann VoIP für störanfällige Leitungen niemals ein Ersatz für einen optimierten, nicht paketierten Stream (2G/3G Telefonie) sein. Im Festnetz funktioniert VoIP auch nur dort zuverlässig, wo die Leitung stabil ist und geringe Latenzen hat. Das mag bei VDSL und FTTH so sein, und vielleicht noch meistens bei DOCSIS 3.1. Aber bei ADSL, überbuchten Kabelanschlüssen und Mobilfunk ist es Murks. QoS hilft natürlich bis zu einem gewissen Maße, aber eine 100%ige Lösung wird es nie.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 18:55 durch Gurli1.

  3. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: sphere 24.09.19 - 19:09

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sphere schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Nicht überall, wo LTE zur Verfügung steht, gibt es auch
    > > GSM.
    > >
    >
    > Das stimmt meines Wissens nicht für GSM. GSM deckt bis dato 100% der LTE
    > Fläche ab, und das wird auch so bleiben, weil es viel zu viele Geräte gibt,
    > die VoLTE technisch nicht können.

    Vermutlich hast Du im Grundsatz recht und GSM sollte verfügbar sein, wo immer es LTE gibt, aber aufgrund der unterschiedlichen Frequenzbereiche für LTE und GSM wird es Situationen geben, wo man LTE-Empfang hat, aber kein GSM. Das betrifft eher nicht Städte mit Frequenzen um 2 Ghz, aber auf dem Land, wo oft LTE auf 800 Mhz (künftig auch 700 Mhz) verwendet wird, kann das LTE-Signal besser sein, als das von GSM auf 900 oder 1800 Mhz. Das entspricht übrigens auch meiner praktischen Erfahrung. Ich bin vor einiger Zeit von einem Telekom-Vertrag zu congstar gewechselt und auf dem Land habe ich seither deutliche Probleme beim Telefonieren (nicht beim Surfen - LTE für Daten geht ja).

    > Ich selbst haben einen Laufzeitvertrag bei Vodafone. Bis vor ein paar
    > Monaten war ich bei der Telekom. Beide bieten VoLTE. Und bei beiden ist es
    > dermaßen instabil, dass die meisten Gespräche irgendwann abbrechen –
    > falls nicht vorher ein netzseitiges Umschalten auf 3G / 2G initiiert wird
    > (trotzt 4G Vollausschlag), was bei mir meistens schon nach kurzer Zeit der
    > Fall ist und ebenfalls nicht selten schief geht. Und wenn die Gespräche
    > nicht abbrechen, treten meist dermaßen große Verzögerungen auf, dass sich
    > die Gesprächspartner ständig ins Wort fallen. Haben beide Gesprächspartner
    > VoLTE, greift man am besten gleich zu Rauchzeichen als besseren Ersatz.
    >
    > Ich habe es mittlerweile deaktiviert, weil es einfach nur noch nervt. Ich
    > hatte vorher ein Samsung S9, jetzt eine iPhone XS Max. Bei beiden die
    > gleiche Erfahrung. Mit WiFi Calling ist es nicht viel besser. Dort habe ich
    > zumindest zuhause (FTTH) normalerweise keine Abbrüche, aber die
    > Verzögerungen sind auch da viel zu stark.

    Ich zweifle Deine Erfahrungen nicht an, aber meinen eigenen Erfahrungen entspricht das nicht. Ich bin mit einem Pixel 3 (vorher Pixel) unterwegs und habe neuerdings auch wieder eine Telekom-SIM, mit der ich VoLTE benutzen kann - damit ist die Qualität und Abdeckung in der Regel besser als mit congstar im gleichen Netz.

    Was VoWiFi angeht stimme ich Dir zu - das funktioniert mangels QoS mal ganz ordentlich, wenn gutes WLAN und eine gute Leitung dahinter verwendet wird, dann wieder wirklich schlecht, wenn die Leitung dicht ist). Ist bei mir zwischenzeitlich deaktiviert.

  4. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: Gurli1 24.09.19 - 19:21

    Bist du dir sicher, dass deine Telekomkarte tatsächlich dauerhaft (auch bei längeren Gesprächen) in VoLTE bleibt? Meine Erfahrung mit beiden Providern (Telekom und VF) ist, dass das Zurückschalten auf 3G/2G immer relativ schnell passiert. Und wenn man mal in 2G/3G ist, gibt es kein Zurück mehr (Hand-over von 2G/3G auf VoLTE gibt es nicht).

    Ein anderes Problem bei mir ist auch, dass ich große Probleme mit der Apple Watch habe, wenn diese mit dem iPhone verbunden ist, das iPhone WiFi Calling oder VoLTE nutzt und ich über die Apple Watch dann telefoniere (via Bluetooth und iPhone). Da brechen wirklich alle Gespräche nach 1-2 Minuten ab. An solchen Dingen erkennt man, wenn Technik nicht ausgereift und nur stiefmütterlich behandelt wird.

    Im übrigen war es bei mir bei VF auch so, dass ich VoLTE und Wifi-Calling nur über die Hotline aktivieren lassen konnte. Standardmäßig wird das auch bei VF Laufzeitverträgen nicht mit aufgeschaltet und kann auch nicht online über Kundenportal gebucht werden. Man muss wirklich persönlich anrufen. Aktiv vermarktet wird es auch nicht. Das ist für mich auch ein Zeichen, dass man sich der Sache nicht so wirklich sicher ist...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 19:29 durch Gurli1.

  5. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: spezi 24.09.19 - 19:35

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Beschränkung der maximalen Bandbreite ist sicherlich zu verschmerzen;
    > schwerer wiegt, dass sicherlich - wie auch bei Congstar - keine
    > Voice-over-LTE (VoLTE) möglich sein wird, sodass sich die Verfügbarkeit von
    > Sprachtelefonie im Zuge des Rückbaus von 3G/UMTS immer weiter
    > verschlechtert. Nicht überall, wo LTE zur Verfügung steht, gibt es auch
    > GSM.

    Vielleicht in Grenzfällen, wenn die 800 MHz LTE (zukünftig auch 700 MHz) vielleicht einen Vorteil haben gegenüber GSM auf 900 MHz. Aber in diesen Fällen hilft auch UMTS auf 2 GHz ganz sicher nicht.

    VoLTE wird aber ziemlich sicher kommen, noch bevor UMTS abgeschaltet wird. Und zwar einfach aus Kapazitätsgründen für die Sprachtelefonie. In Städten gab es früher GSM auf 900 und 1800 MHz und UMTS bei 2 GHz. Bei der Telekom (ich glaub auch bei den anderen) wurde das 1800 MHz-Band schon auf LTE umgestellt. Wenn auch noch UMTS wegfällt bliebe in den Städten (ohne VoLTE) nur noch GSM auf 900 MHz für die Telefonie für einen erheblichen Teil der Kunden. Das dürfte knapp werden, insbesondere wenn die Telekom ihre Nutzung bei 900 MHz von derzeit 2x5 MHz LTE/2x10 MHz GSM auf 2x10 MHz LTE/2x5 MHz GSM umstellen will.

  6. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: sphere 24.09.19 - 21:08

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du dir sicher, dass deine Telekomkarte tatsächlich dauerhaft (auch bei
    > längeren Gesprächen) in VoLTE bleibt? Meine Erfahrung mit beiden Providern
    > (Telekom und VF) ist, dass das Zurückschalten auf 3G/2G immer relativ
    > schnell passiert. Und wenn man mal in 2G/3G ist, gibt es kein Zurück mehr
    > (Hand-over von 2G/3G auf VoLTE gibt es nicht).

    Ich habe gerade mal zum Testen einen Anruf via Telekom VoLTE 5 Minuten laufen lassen (zugegebenermaßen zuhause, d.h. ohne Bewegung und mit sehr gutem Signal um -80 dBm) - da gab es keinen CSFB. Klar, wenn man unterwegs ist passiert das schon mal, aber ich würde nicht sagen, dass es immer irgendwann passiert. Welche Dauer meinst Du denn mit "längeren Gesprächen" - ich kann gerne nochmal testen.

    > Im übrigen war es bei mir bei VF auch so, dass ich VoLTE und Wifi-Calling
    > nur über die Hotline aktivieren lassen konnte. Standardmäßig wird das auch
    > bei VF Laufzeitverträgen nicht mit aufgeschaltet und kann auch nicht online
    > über Kundenportal gebucht werden. Man muss wirklich persönlich anrufen.
    > Aktiv vermarktet wird es auch nicht. Das ist für mich auch ein Zeichen,
    > dass man sich der Sache nicht so wirklich sicher ist...

    Ich würde sagen das betrifft Altverträge, oder? Bei neuen Telekom-Neuverträgen ist VoLTE/VoWiFi jedenfalls standardmäßig aktiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.19 21:13 durch sphere.

  7. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: sphere 24.09.19 - 21:12

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sphere schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Beschränkung der maximalen Bandbreite ist sicherlich zu
    > verschmerzen;
    > > schwerer wiegt, dass sicherlich - wie auch bei Congstar - keine
    > > Voice-over-LTE (VoLTE) möglich sein wird, sodass sich die Verfügbarkeit
    > von
    > > Sprachtelefonie im Zuge des Rückbaus von 3G/UMTS immer weiter
    > > verschlechtert. Nicht überall, wo LTE zur Verfügung steht, gibt es auch
    > > GSM.
    >
    > Vielleicht in Grenzfällen, wenn die 800 MHz LTE (zukünftig auch 700 MHz)
    > vielleicht einen Vorteil haben gegenüber GSM auf 900 MHz. Aber in diesen
    > Fällen hilft auch UMTS auf 2 GHz ganz sicher nicht.

    Ich nehme an es werden nicht immer alle Masten gleichermaßen für 2G/3G/4G genutzt, oder? UMTS um 2 Ghz braucht ja auch im ländlichen Raum mehr Masten als LTE, d.h. es kann im Einzelfall, nehme ich an, schon sein, dass ein wegfallender UMTS-Mast den Empfang punktuell verschlechtert - oder nicht?

    > VoLTE wird aber ziemlich sicher kommen, noch bevor UMTS abgeschaltet wird ...

    Hoffen wir mal, dass Du recht behältst :)

  8. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: spezi 24.09.19 - 21:33

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich nehme an es werden nicht immer alle Masten gleichermaßen für 2G/3G/4G
    > genutzt, oder? UMTS um 2 Ghz braucht ja auch im ländlichen Raum mehr Masten
    > als LTE, d.h. es kann im Einzelfall, nehme ich an, schon sein, dass ein
    > wegfallender UMTS-Mast den Empfang punktuell verschlechtert - oder nicht?

    Das ist eher der Grund, warum UMTS auf dem Land nie so weit verbreitet war wie GSM und mittlerweile LTE: die Betreiber wollten für die ländliche Versorgung nicht so viele Masten aufstellen, wie es die hohen Frequenzen von UMTS erforderten.

    Ich kann jetzt natürlich nicht beschwören, dass es keinen Einzelfall gibt wo ein UMTS-Mast (ohne GSM-Nutzung) zu einem besseren Empfang mit UMTS führt als mit GSM. Aber ich würde das dann für einen Sonderfall halten.

    >
    > > VoLTE wird aber ziemlich sicher kommen, noch bevor UMTS abgeschaltet wird
    > ...
    >
    > Hoffen wir mal, dass Du recht behältst :)

    Bin da relativ zuversichtlich. :)

    Für Prepaid-Kunden gibt es entsprechende Planungen. Ich vermute aus genannten Gründen dass das dann auch für die Reseller-Tarife gilt.

    https://mobil.teltarif.de/telekom-prepaid-volte/news/76060.html
    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Daten/FYI-Telekom-VoLTE-fuer-Prepaid-erst-2020/td-p/3822245

  9. Re: Sicherlich ohne VoLTE

    Autor: Labbm 24.09.19 - 23:48

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen war es bei mir bei VF auch so, dass ich VoLTE und Wifi-Calling
    > nur über die Hotline aktivieren lassen konnte. Standardmäßig wird das auch
    > bei VF Laufzeitverträgen nicht mit aufgeschaltet und kann auch nicht online
    > über Kundenportal gebucht werden. Man muss wirklich persönlich anrufen.
    > Aktiv vermarktet wird es auch nicht. Das ist für mich auch ein Zeichen,
    > dass man sich der Sache nicht so wirklich sicher ist...

    Das kann aber eigentlich nur ein Fehler gewesen sein, bei meinem VF Vertrag war das damals schon standardmäßig mit dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
    Netztest
    Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

    Nicht nur Vodafone versteht die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle Betreiber schlechter da als im Vorjahr.

  2. Elasticsearch: Datenleak bei Conrad
    Elasticsearch
    Datenleak bei Conrad

    Der Elektronikhändler Conrad meldet, dass ein Angreifer Zugang zu Kundendaten und Kontonummern gehabt habe. Grund dafür war eine ungesicherte Elasticsearch-Datenbank.

  3. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.


  1. 16:54

  2. 16:17

  3. 16:02

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:00

  8. 15:00