1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rich Communication Suite-enhanced…

Marketinggeblubber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marketinggeblubber

    Autor: nicoledos 22.01.12 - 15:34

    Klingt für mich irgendwie nach MMS in neuen Schläuchen, ehm. Protokollen. Oder soll das etwa eine Form von VPN zwischen Handys werden?

    Interessant wäre es, wenn man sowas in eine Cloud verbindet. Man schickt die Daten vom Handy in eine Speicherwolke ähnlich dropbox, es wird ein Link generiert, der wird an den Empfänger gesendet und jener kann das dann mit seinem Handy öffnen, weiter bearbeiten, ... . Eine Art Dropbox für Handynetze. Ich muss mal eben meinen Patentanwalt anrufen. Das kann man mit den Speicherdiensten aber bereits jetzt.

    Aber wie es nun egal sein kann, ob alle Geräte den Dienst unterstützen ist mir Schleierhaft. Auf einem Einfachhandy werde ich selbst mit dem größten Willen keine Multimediainhalte empfangen können. Egal, wie der Dienst dahinter sich nennt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.12 15:38 durch nicoledos.

  2. Re: Marketinggeblubber

    Autor: Zwangsangemeldet 22.01.12 - 18:30

    nicoledos schrieb:
    > Aber wie es nun egal sein kann, ob alle Geräte den Dienst unterstützen ist
    > mir Schleierhaft. Auf einem Einfachhandy werde ich selbst mit dem größten
    > Willen keine Multimediainhalte empfangen können. Egal, wie der Dienst
    > dahinter sich nennt.

    Nein, das bedeutet, dass an alle Handys versandt werden kann. Der Absender zahlt das Versenden ja schließlich. Ob ein Nokia 7110 von 2001 damit nichts anfangen kann (falls es die Teile heute noch gibt), ist dem Netzbetreiber egal, solange er das Geld dafür einstreichen kann.

  3. Re: Marketinggeblubber

    Autor: thorben 23.01.12 - 02:42

    es steht doch im artikel, dass im adressbuch steht, was der jeweilige partner kann...

  4. Re: Marketinggeblubber

    Autor: elgooG 23.01.12 - 07:30

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es steht doch im artikel, dass im adressbuch steht, was der jeweilige
    > partner kann...

    Muss auch so sein, ansonsten könnte man eine 100 MB Videodatei mit einem Smartphone an ein altes Nokia-Handy versenden. Das Teil würde schon beim Versuch den Dateiheader zu lesen jämmerlich daran verrecken und wenn nicht, dann sicher durch die Payload. ;D

    Statt einen neuen Abzockerdienst wie MMS zu starten sollte man sich mal umsehen ob es nicht schon so etwas wie eMail gibt. Für normale Handys reicht eine SMS aus, da brauche ich kein Multimedia, denn dafür habe ich es nicht gekauft.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.12 07:30 durch elgooG.

  5. Re: Marketinggeblubber

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.01.12 - 07:57

    Man sollte erst mal die Telefonate und Nachrichten im Mobilfunknetz verschlüsseln und abhörsicher machen. Im nächsten Schritt sollten die Kapazitäten doppelt so hoch ausgebaut werden wie es Teilnehmer im Netz und Datenverkehr gibt, damit endlich diese Drosselungen in den Flats verschwinden. Anschließend kann man über neue Funktionen nachdenken.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Marketinggeblubber

    Autor: Zwangsangemeldet 23.01.12 - 08:23

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte erst mal die Telefonate und Nachrichten im Mobilfunknetz
    > verschlüsseln und abhörsicher machen.
    Das ist nicht gewünscht. Wäre schwieriger zu überwachen.

    > Im nächsten Schritt sollten die
    > Kapazitäten doppelt so hoch ausgebaut werden wie es Teilnehmer im Netz und
    > Datenverkehr gibt, damit endlich diese Drosselungen in den Flats
    > verschwinden.
    Das wäre zu teuer. So lässt sich wenigstens damit Geld machen.

    > Anschließend kann man über neue Funktionen nachdenken.
    Nein, denn es geht immer nur darum, Geld damit zu machen. Du gehst davon aus, dass die Netzbetreiber ihre Dienste anbieten würden, um diese Dienste anzubieten. Schon lange macht niemand mehr etwas um der Sache selbst willen, sondern immer nur wegen des Geldes. Das hast Du bei Deinem Posting vergessen.

  7. Re: Marketinggeblubber

    Autor: kendon 23.01.12 - 11:29

    > > Man sollte erst mal die Telefonate und Nachrichten im Mobilfunknetz
    > > verschlüsseln und abhörsicher machen.
    > Das ist nicht gewünscht. Wäre schwieriger zu überwachen.

    für den normalbürger ist es so oder so schwierig bis unmöglich da zu lauschen. und solange sich regierungen durch gesetze hintertüren aufhalten nutzt die beste verschlüsselung nichts. ebensowenig wie nörgeln gegen die betreiber, hier hilft wenn überhaupt initiative gegen die legislative. ist aber natürlich nicht so einfach wie meckern.

    > > Im nächsten Schritt sollten die
    > > Kapazitäten doppelt so hoch ausgebaut werden wie es Teilnehmer im Netz
    > und
    > > Datenverkehr gibt, damit endlich diese Drosselungen in den Flats
    > > verschwinden.
    > Das wäre zu teuer. So lässt sich wenigstens damit Geld machen.

    richtig, nicht nur zu teuer, sondern marktwirtschaftlich vollkommen unrealistisch. und in der heutigen geiz-ist-geil-gesellschaft nicht mal ansatzweise vertretbar.

    > > Anschließend kann man über neue Funktionen nachdenken.
    > Nein, denn es geht immer nur darum, Geld damit zu machen. Du gehst davon
    > aus, dass die Netzbetreiber ihre Dienste anbieten würden, um diese Dienste
    > anzubieten. Schon lange macht niemand mehr etwas um der Sache selbst
    > willen, sondern immer nur wegen des Geldes. Das hast Du bei Deinem Posting
    > vergessen.

    nicht *mehr*? wann ist das jemals passiert?

  8. Re: Marketinggeblubber

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.01.12 - 14:36

    Tja, dann werde ich die neuen Dienste nicht nutzen und andere darüber überzeugen es ebenfalls nicht zu tun. Und dann haben die Dienstleister die Arschkarte...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor