1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roaming: Telekom und Vodafone wollen…

Ganz verückte Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz verückte Idee

    Autor: Janndh 20.06.16 - 19:39

    Anstelle auch noch in jedem Kleinkleckersdorf drei Sendeanlagen aufzustellen,
    die dann auch noch schlecht ausgestattet sind,
    wie wäre es mit einem! Mobilnetz?

    Und die ganzen Anbieter mieten sich dann da ein?

  2. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: root666 20.06.16 - 19:40

    Janndh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstelle auch noch in jedem Kleinkleckersdorf drei Sendeanlagen
    > aufzustellen,
    > die dann auch noch schlecht ausgestattet sind,
    > wie wäre es mit einem! Mobilnetz?
    >
    > Und die ganzen Anbieter mieten sich dann da ein?

    Und was bringt dir das dann? Das beim nächsten HLR-Ausfall ganz Deutschland lahmgelegt ist?

  3. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: Janndh 20.06.16 - 20:06

    okay wenn das HLR GermanMobileNet gestört ist geht erstmal nix.
    Da gebe ich dir absolut recht.
    Aber soweit ich weiß hat ja auch jetzt jeder anbieter nicht nur eines davon.

    Und Wenn das HLR der Telekom ausfällt, und mein gewünschter Gesprächspartner da Kunde ist hilft es mir auch nichts wenn ich bei einem der anderem Anbieter bin.

    Und warum bin ich bei einem anderem Anbieter? Weil ich mich meistens in einem Gebiet aufhalte in dem Anbieter x besseren Empfang bietet als Anbieter y.

    Ich wollte aber eigentlich auf was anderes hinaus. Es kann doch nicht sinnvoll sein das Bundesweit 4 Netze aufgebaut werden. (okay jetzt nur noch drei)

    Mein Kleinkleckersdorf braucht nicht drei/vier Basistationen die alle zuwenig Leistung bieten, sondern eigentlich ja nur eine Station, und die vernünftig angebunden.

  4. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: iToms 20.06.16 - 20:27

    Dann fehlt aber Wettbewerb und Redundanz.

    Warum 4 Lebensmitteldiscounter, wenn es auch einer tut ?

  5. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: Janndh 20.06.16 - 20:39

    ich sagte ja:

    eine GNM (GermanMobileNet)
    die GMN betreibt ein ordentliches Netz. Und alle anderen mieten sich ein.

    Der Service usw soll den Unterschied machen.

  6. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: jak 20.06.16 - 22:46

    Janndh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sagte ja:
    >
    > eine GNM (GermanMobileNet)
    > die GMN betreibt ein ordentliches Netz. Und alle anderen mieten sich ein.

    Verstaatlicht.

    Infrastruktur verstaatlichen, und Nutzungsrechte der Privatwirtschaft vermieten.

  7. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: Albert180 20.06.16 - 23:39

    Au ja das hat ja schon bei der Bundespost so gut funktioniert !

  8. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: plutoniumsulfat 20.06.16 - 23:41

    Immerhin wurde so ziemlich jeder angeschlossen.

    Wie gut das heute mit VDSL funktioniert, sieht man ja.

  9. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: Justizia 21.06.16 - 01:29

    Aber dann brechen doch die Netze zusammen, weil zu wenig Kapazitäten vorhanden sind... Selbst wenn man die Zellen gescheit anbindet.

  10. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: nicoledos 21.06.16 - 06:28

    Grundsätzlich Denkbar. Es müsste nicht mal ein staatlicher Betrieb sein. Man könnte den Netzbetrieb auch über eine Art eine Genossenschaft Organisieren, in der alle Telcos Zwangsmittglied werden müssen.

    Politisch aber nicht gewollt. Dann ersteigert vom Staat auch keiner mehr die Frequenzen für teures Geld. Schließlich kämen die Wettbewerbshüter der EU, weil so gar ein Wettbewerb mehr existiert.

  11. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: Mixermachine 21.06.16 - 10:25

    In was unterscheiden sich die Telkos dann noch...
    Services?
    Wann brauche ich den
    Geschwindigkeit?
    Die meisten werden das günstigste nehmen, da die Netzabdeckung sowieso gleich ist.

    Wenn der Stadt das einführen würde, könnte man immerhin noch die Preise deckeln.
    Dann baut sich aber auf lange Sicht wieder ein riesen Overhead auf...

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  12. Re: Ganz verückte Idee

    Autor: chefin 21.06.16 - 12:25

    Aber dann nicht jammern, wenns keinen Preiskampf mehr gibt. Wohin solche staatlichen Vorgaben führen sieht man doch an ARD und ZDF. Der Staat macht einen Vorgabe und die denken garnicht mehr dran, sparsam zu sein.

    Aber du darfst dir auch gerne mal die Strassen anschauen. Auch dort sieht man gut, wie das mit dem staatlichen Einfluss hinhaut. Schlaglöcher werden allenfalls geflickt, ansonsten kommt das 30er Schild hin, bis Geld da ist. Und wenn ein Sender ausfällt, wird eben auch nur ein 30er Schild aufgestellt. 30Bit/sec pro Teilnehmer. Langsamer sprechen, sonst gehts verloren.

    Ne, lass mal stecken, von staatlicher Zwangsbeglückung haben wir genug. Ich bin froh das wir immer noch 3 Mobilfunknetze haben und so der Preis kundenfreundlich ist. Dafür lebe ich gerne mit kleinen technischen Aussetzern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!