Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roaming: Telekom und Vodafone wollen…

Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 20.06.16 - 20:31

    Ich habe seit mittlerweile fast 3 Wochen Probleme im Mobilfunk. Die Geschwindigkeit geht nicht über 60kbs! Im E-Plus Netz sieht es nicht anders aus! Schalte ich auf Manuelle Suche, sehe ich, Vodafone und Telekom mit der Möglichkeit zu 3g. Leider habe ich als O2-Kunde nicht die Möglichkeit diese Netze zu nutzen! Der Fehler in der Technik ist bekannt, aber ein Ende der Störung konnte mir nicht genannt werden, also könnte es noch 2-4 Wochen so weitergehen!
    Ich würde es als Kunde einfach mal super finden, wenn da wirklich jeder Anbieter mit ins Boot geholt wird und da nicht so ein kackiges 2 Anbietersüppchen gekocht wird. Warum kann nicht einfach mal jeder von etwas profitieren, ohne andere auszuschließen? -_- 100% um den Kunden geht es m.M.n. bei keinem Anbieter, was aber einfach der Fall sein sollte!

  2. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: iToms 20.06.16 - 20:54

    Man bekommt was man bezahlt. Und das ist bei Telefónica eben nicht viel.

  3. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 20.06.16 - 21:02

    Ach komm! Lass so einen Schwachsinn bitte stecken! Für Telekom würde ich weitaus mehr im Prepaid-Bereich zahlen, aber hätte dafür in meiner Wohnung nur 1 Strich 3g Empfang! Und hätte ich bei Vodafone/Telekom eine Sicherheit bei höheren Kosten, dass dort so eine Netzstörung schneller behoben wird? Nein!

    Ganz ehrlich? Ich bin mit O2 überaus zufrieden und habe keinen Grund zu Vodafone zu wechseln und noch weniger Gründe als keinen Grund zur Telekom zu wechseln!

  4. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: iToms 20.06.16 - 21:12

    Es geht ja beim Preis nicht nur um die Signalstärke. Das Telefónica Netz ist gerade durch die Netzzusammenlegung, Abschaltung des E-Plus-LTE-Netzes und übernahme der LTE-Nutzer in das auf Fläche, aber nicht auf Kapazität ausgebaute LTE-Netz aus allen Nähten am platzen. Zudem lässt der Kundenservice bei günstigeren Anbietern doch häufig sehr zu wünschen übrig.

    http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer-electronics/handys/39531-o2-netz-zeigt-in-bundeshauptstadt-ueberlastungserscheinungen.html

    Dann hält sich Telefónica nicht an das neue EU-Roamingabkommen, weswegen die Bundesnetzagentur nun eine Strafe androht:
    http://winfuture.de/news,92810.html

    Zudem war bis vor kurzem beim Roaming die Übertragungsgeschwindigkeit ohne Grund auf 1 MBit/s gedrosselt. Mittlerweile bekommt man zumindest max. 21 MBit/s im Ausland. Auch das können Telekom und Vodafone besser.

  5. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: plutoniumsulfat 20.06.16 - 22:43

    Aber bei der Wahl des Anbieters geht es hauptsächlich um Signalstärke. Erst mal gucke ich, welches Netz am besten ist und dann kaufe ich bei dem Anbieter. Nur weil jemand E-Plus hat, heißt es nicht, dass er nichts zahlen möchte.

  6. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: iToms 20.06.16 - 22:49

    Das sage ich ja auch nicht. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man bei der Telekom im Gesamtpaket mehr bekommt. Sei es Service, Netzstandards etc.
    Im Gesamtpaket bekommt man halt das was man bezahlt.

  7. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 21.06.16 - 09:55

    "Im Gesamtpaket bekommt man halt das was man bezahlt."...ich bezahle bei O2 20€, bei Vodafone würde ich ebenfalls 20 zahlen und Telekom wäre teurer! Willst du jetzt mal etwas wissen, du Held auf dem Erdbeerfeld? Im Gesamtpaket für mich ist O2 das beste! LTE hat kein Anbieter in unserer Stadt, und ich brauche es auch nicht! Btw...die Telekom hat für mich das schlechteste Gesamtpaket. Das resultiert vor allem aus der Netzabdeckung bei meiner Wohnung und dem Verhältnis von Datenvolumen zu monatlichen Preis. Da kann mir der Kundenservice auch monatlich nen Kuchen mit Karte schicken, nur hilft mir das nit weiter!

    Nun wäre es schön mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen!

  8. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: Mixermachine 21.06.16 - 10:21

    Oo
    O2 und EPlus sind mittlerweile leider die billig Anbieter.
    Vor der Vereinigung war das besser.

    Gibt es mit Vodafone UND der Telekom keinen Empfang in deiner Wohnung?

    Wenn ich das ungedrosseltes LTE von meiner Freundin (EPlus) mal benutze fühlt sich das für mich fast schlechter an, als das Telekom 3G von meinem 7.2 MBit prepaid Tarif...
    Vl mal testweise eine günstige Prepaidkarte von einem andere Mitbewerber ausprobieren, wenn du mit dem aktuellen Netz ich zufrieden bist (oder auf Besserung hoffen).

    Build nicer stuff

  9. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 21.06.16 - 10:48

    Ich habe weder Vor- noch Nachteile seit der Zusammenführung. Für mich ist also alles wie beim Alten.

    Telekom max. 1 Strich 3g. Vodafone/O2 3g voll ohne Leistungseinbruch.

    Wie gesagt, in meiner Stadt wird mir bei keinem Anbieter LTE angezeigt und die 7,2mbits reichen mir voll. Nur wegen 3 Wochen kein 3g, werde ich nicht zu Vodafone wechseln. Solche Störungen können passieren, und solang sie bekannt sind, ist es doch ok. Aufregen bringt mir nichts, sondern nur freuen, dass es hoffentlich bald wieder geht. Außerdem...ich surfe nun seit 3 Wochen, ungefragt kostenlos. Zwar nur mit max. 56kbits, aber ich habe mein monatlichen Preis wiederbekommen und das ungefragt. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 10:48 durch xxsblack.

  10. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: iToms 21.06.16 - 10:50

    Sicher dass dein Gerät alle Frequenzen kann? (800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz)
    Könnte ja sein dass dir das 800 MHz Band fehlt und du deswegen auf einen bei dir bescheidenen Empfang blickst

  11. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: applebenny 21.06.16 - 11:20

    Mein Kommentar zu dem 1 Balken 3G: Was will man mehr? zuhause hat man WLAN für Internet, anrufe und SMS gehen auch über EDGE, was ja dann volle Balken haben sollte!

    Ich habe in meiner Wohnung auch nur 1 Balken 3G oder LTE, brauche es dort aber nicht. Telefonieren kann ich trotzdem, SMS verpasse ich auch nicht, auch mit EDGE, also was solls..

  12. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 21.06.16 - 11:27

    Nein, daran liegt es nicht. Ich laufe 10-15m, komme in eine andere Funkzelle und da sieht der Empfang wieder super aus. Wie gesagt, jetzt ist mal so eine Situation, wo es super wäre, dass ich mich ins andere Netz einbuchen könnte. Wäre ich nun Vodafonekunde und das Ding mit der Telekom wäre in sicher, wäre ich jetzt wieder bei meiner Situation. Diese Unternehmen sollen sich mal ihren Prinzessinenarsch zusammenkneifen, von ihrem weißen Edelross runtersteigen und anfangen sich auch mit dem "kleinen Unternehmen" an Lösungen zu setzen, damit endlich mal der Kunde etwas davon hat! Zu Ausfällen kann es immer kommen und auch wenn die Gefahr klein ist, hat die Telekom nichts davon, wenn die Vodafonefunkzelle in dem Moment auch im Arsch ist.

    @applebenny...schön, dass du die Möglichkeit hast! Mir bleibt leider nur die Lösung einer mobilen Datenverbindung und mit maximal 1Strich 3g, der auch noch oft zusammenbricht zu 2g, will ich mich nicht rumärgern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 11:30 durch xxsblack.

  13. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: Bayer 21.06.16 - 12:08

    Du verstehst die Sache falsch. Nur bei einem Ausfall sollen sich die Kunden in ein anderen Netz einbuchen können. Wenn dein jetziger Anbieter einfach nur ein schlechtes Netz (Netzabdeckung, Anbindung Funkzelle) hat, wird dir das auch nichts helfen.

    Vielleicht solltest du deinen "Prinzessinenarsch zusammenkneifen" und einfach zu einen anderen Anbieter wechseln, wenn dein jetziger Anbieter dir nicht die Leistung liefert, die du benötigst.

  14. Re: Gleich noch mit O2 ins Boot holen!

    Autor: xxsblack 21.06.16 - 12:46

    Nein, ich verstehe die Sache nicht falsch! Mein jetziger Anbieter hat einfach nur eine Netzstörung in meiner Funkzelle. Woran das letztendlich liegt, ob Blitzeinschlag, Kabelbruch, etc. weiß ich nicht. Die Kundenhotline meinte auch schon, ich soll das E-Plus Netz versuchen. Würde die Telekom und Vodafone nun diesen Pakt eingehen und ich wäre Vodafonekunde, dann könnte ich mich selbst bei Störungen im 3g Netz bei der Telekom einbuchen. Ich habe das ganze verstanden. Was wenn ich nun zu Vodafone/Telekom wechsel, es wieder so ein Gewitter wie vor 2-3 Wochen gibt, und das 3g Netz da wieder gestört ist und die Behebung aus welchen Gründen auch immer so lang dauert? Das sind einfach Dinge, klar sind sie etwas...Mist, aber nun mal kein Weltuntergang. Vielleicht bin ich in meiner Funkzelle auch der einzige mit O2 und deshalb sagen sie sich, ok, dann lassen wir uns etwas mehr Zeit. Für mich ist das noch kein Grund zum Wechsel, weil das O2 Netz hier ohne Störung wirklich allerbestens funktioniert und mir auch die volle Leistung liefert. So eine Störung kann wie gesagt passieren, ich habe genug Geduld und Verständnis, dass sie sich da auch etwas Zeit mit der Behebung lassen können. Wenn die Störung vorbei ist, kann ich mich noch immer an den Kundendienst wenden und freundlich fragen, ob man da wegen des Ausfalls nicht 1 Monat meinen normalen Tarif kostenlos machen kann.

    ich wünschte mir einfach nur, dass da gleich alle 3 Anbieter mitmachen, weil es für den Kunde das beste wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 12,99€
  3. 33,95€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52