1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROG Phone 5 im Test: Das Gaming…

bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

    Autor: crew 10.03.21 - 15:48

    Rein interessehalber.
    Beim PC kann man höhere Auflösung oder mehr Details etc. einstellen bei besseren Grafikkarten oder CPUs, aber beim Handy? Gibts z.B: Spiele, die auf einem S10 ruckeln?

  2. Re: bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

    Autor: samesame 10.03.21 - 15:57

    PubG mobile ;)

  3. Re: bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

    Autor: Spiritogre 10.03.21 - 18:21

    Handyspiele skalieren in der Regel, d.h. sie laufen nicht in nativer Auflösung. Bei einigen Titel kann man ansonsten tatsächlich bei den Grafikoptionen wählen, ob sie niedrig, mittel oder auf hoch laufen sollen.

    Ich habe die Tage mal ein paar Spiele mittels Bluestacks auf PC gespielt, und ja, da sieht man sehr deutlich dann die grafischen Unterschiede bei verschiedenen Einstellungen.

  4. Re: bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

    Autor: niels_on 10.03.21 - 18:41

    Bei PubG Mobile, lässt sich die Framerate auf 90 FPS stellen (mit COD mobile und Fortnite die wahrscheinlich einzigen Spiele bei denen sowas überhaupt eine Rolle spielt).
    Wenn man mal nach gaming Zubehör für Tablets und Smartphones auf Amazon sucht scheint PubG Mobile ohnehin gleichbedeutend mit mobile Gaming zu sein. Stichwort: 90 grad gaming Ladekabel, mobile Trigger, touch sleeve, BT Kopfhörer mit geringer Latenz etc. Jeder zweite Artikel nimmt da irgendeinen Bezug auf PubG....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.21 18:47 durch niels_on.

  5. Re: bei welchen Spielen merkt man einen Unterschied?

    Autor: Trollversteher 11.03.21 - 08:52

    Weiß nicht, wie das in der Android Welt aussieht, aber unter iOS zB gibt es bei einigen Spielen Grafik- und Performanceeinstellungen, da iPhones in der Regel ja auch länger benutzt werden und daher auch noch eine Menge "alter" leistungsschwächerer Geräte im Umlauf ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAS R&D Director (m/w/d)
    Valeo Schalter und Sensoren, Bietigheim-Bissingen
  2. Referent (m/w/d) für die Digitale Transformation im Bereich der Staatsbauverwaltung
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Augsburg
  3. Datenanalyst Health Care Management (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet