Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Royole Flexpai: Erstes faltbares…

Zeigt genau das Problem auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeigt genau das Problem auf

    Autor: Lemo 02.11.18 - 11:34

    Die Technikinteressierten schreien nach einem flexiblen Gerät, welches man biegen, falten und verdrehen kann, aber wie soll das mit der heutigen Technik serienreif und wirtschaftlich gehen?
    Wir bräuchten dazu Bauteile und Leiterbahnen, die ebenfalls höchst flexibel wären, alleine wenn ich an die Akkus denke geht das ja nicht so einfach.

    Das Gerät hier ist einfach das Symbolbild für die Probleme dieses Wunschs. Man hat jetzt eine Knickstelle eingebaut und behauptet das wäre das "faltbare" Smartphone, was jeder wollte. Tatsächlich ist es aber nichts anderes als ein Gerät, das von der Hardwareaufteilung in zwei Hälften aufgeteilt wurde und in der Mitte mit beweglichen Verbindungen (Kabeln?) an einer flexiblen Sollknickstelle verbunden wurde.

    Das ist weit von dem entfernt, was ich faltbares Smartphone nennen würde.

  2. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: dermamuschka 02.11.18 - 11:54

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Technikinteressierten schreien nach einem flexiblen Gerät, welches man
    > biegen, falten und verdrehen kann, aber wie soll das mit der heutigen
    > Technik serienreif und wirtschaftlich gehen?
    > Wir bräuchten dazu Bauteile und Leiterbahnen, die ebenfalls höchst flexibel
    > wären, alleine wenn ich an die Akkus denke geht das ja nicht so einfach.
    >
    > Das Gerät hier ist einfach das Symbolbild für die Probleme dieses Wunschs.
    > Man hat jetzt eine Knickstelle eingebaut und behauptet das wäre das
    > "faltbare" Smartphone, was jeder wollte. Tatsächlich ist es aber nichts
    > anderes als ein Gerät, das von der Hardwareaufteilung in zwei Hälften
    > aufgeteilt wurde und in der Mitte mit beweglichen Verbindungen (Kabeln?) an
    > einer flexiblen Sollknickstelle verbunden wurde.
    >
    > Das ist weit von dem entfernt, was ich faltbares Smartphone nennen würde.
    das ist aber das faltbare smartphone, um das es schon seit jeher geht, wenn davon gesprochen wurde.
    die technik muss ja trotzdem irgendwo rein.

    ich hätte mir nur ein andere gewünscht, eines wo die technik und akku "unten" drin sind und der bildshirm dann dünn herausragt, das man - analog zu den klapphandies damals - einfach in der mitte zuklappen kann. so hätte man dann den optimalen displayschutz - aber natürlich für die nutzung kaum einen mehrwert

  3. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: Lemo 02.11.18 - 12:29

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist aber das faltbare smartphone, um das es schon seit jeher geht, wenn
    > davon gesprochen wurde.
    > die technik muss ja trotzdem irgendwo rein.

    Also wenn ich von derartigen Fantastereien gelesen habe ging es immer um zusammenrollbare Displays oder äußerst flexibel faltbare Geräte

  4. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: Riemen 02.11.18 - 13:04

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dermamuschka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das ist aber das faltbare smartphone, um das es schon seit jeher geht,
    > wenn
    > > davon gesprochen wurde.
    > > die technik muss ja trotzdem irgendwo rein.
    >
    > Also wenn ich von derartigen Fantastereien gelesen habe ging es immer um
    > zusammenrollbare Displays oder äußerst flexibel faltbare Geräte

    Das mag deine Vorstellung gewesen sein, aber an sowas Hat sonst wohl keiner gedacht.

    Versuch mal, eine Kunststofffolie herzustellen, ohne jede Elektronik, die dauerhafte Zusammenknüllen und Falten übersteht, ohne Schäden zu nehmen. Wenn du dann noch auf so einer Folie einen bedienbaren Touchscreen unterbringen willst, wird's unmöglich.
    Was das faltbare Smartphone angeht, ist die jetzige Umsetzung ziemlich genau das, woran ich immer gedacht habe. Allenfalls könnte man sich noch eine Folie vorstehenden, die aufgerollt wird und auf einem Gestell aufgespannt. Auch das wäre aber extrem fehleranfällig, wenn die Kanten nicht geschützt wären. Einmal Seitlich gegengehauen und schon hat das Display Menschen Knick...

  5. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: Lemo 02.11.18 - 13:35

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag deine Vorstellung gewesen sein, aber an sowas Hat sonst wohl keiner
    > gedacht.

    Nein, nicht meine:
    http://i2.areamobile.de/img/00/01/96/85/63-samsung-foldable-concept_pocketnow_01.jpg

    Die meisten Mockups sahen so aus, also scheint die Welt der Kreativen durchaus das im Sinn zu haben.
    Was Samsung selbst plant meinte ich ja gar nicht.

  6. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: andy01q 02.11.18 - 17:30

    Wo hast du das Bild denn her? (<- keine ernst gemeinte Frage)
    Sieht mir überhaupt nicht nach nem echten Gerät aus, da gibt's höchstens das hier als Idee:
    https://www.golem.de/0303/24325-siemens.jpg
    Da ist aber keinerlei Technik im Display außer dem Display selbst (insbes. kein Digitizer)

    Ich hab immer an sowas gedacht:
    https://imgs.chip.de/ZSptHOOgxQvvd_iGVXP1GBAsb0g=/618x348/filters:no_upscale():format(jpeg):quality(100)/www.chip.de%2Fii%2F9%2F3%2F3%2F4%2F8%2F6%2F8%2F9%2Fb82f27b19989d46a.jpeg
    Und was Samsung bringen wird ist noch bodenständiger als das, aber sehr sinnvoll:
    https://www.golem.de/0303/24325-siemens.jpg

  7. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: Umaru 02.11.18 - 20:59

    Nanochips, so einfach ist das.
    Ist alles längst machbar, wird nur wieder mal verschwiegen ^_^
    https://de.wikipedia.org/wiki/VIA_Nano
    https://en.wikipedia.org/wiki/Nano-RAM
    https://www.distronik.de/computer/industrie-motherboards/nano-itx.html
    https://www.chip.de/artikel/Mini-Grafikkarten-AMD-R9-Nano-Co.-im-Test_139983503.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.18 20:59 durch Umaru.

  8. Re: Zeigt genau das Problem auf

    Autor: andy01q 05.11.18 - 12:18

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.chip.de
    "Und mit ihnen kleine Power-Grafikkarten wie die neue AMD Radeon R9 Nano mit 15 cm Länge..."
    Mhmh...
    die andren sind Artikel von vor 10 Jahren.
    Ja, kleinere Chips in Smartphones sind immer gut, aber was der Markenname Nano da jetzt verändern soll leuchtet mir nicht ein.
    Dass die Chips da aufgelötet sind? Ist doch sowieso schon lange Standard...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45