Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Royole Flexpai: Erstes faltbares…

Zuklappen wäre besser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuklappen wäre besser...

    Autor: vdrenzo 01.11.18 - 12:31

    gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

  2. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: tearcatcher 01.11.18 - 13:03

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos. Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    knicken (also Display innenliegend) erfordert wohl noch größere Anforderungen (Brechbarkeit, etc.) als biegen (also Display außenliegend -> Status Quo)

  3. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: stiGGG 01.11.18 - 14:23

    vdrenzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.

    Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als Smartphone nutzen könnte.

    >Und bei dem Knick-Radius
    > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.

    Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen. Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.

  4. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: SanderK 01.11.18 - 14:24

    Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

  5. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Shismar 01.11.18 - 19:55

    Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Ne, schicke Techdemo. Benutzbar wird es erst wenn andersrum.

  6. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: nomnomnom 02.11.18 - 08:40

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.

    Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.

  7. Full ack, das wollte ich auch schreiben

    Autor: janoP 02.11.18 - 11:17

    Hätte gehofft, dass eines der Bilder es in die andere Richtung umgeklappt zeigen würde. So finde ich das auch sehr sinnlos. Ich will das Display doch nicht außen haben, wenn ich mien Gerät zuklappe.

  8. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: 0xDEADC0DE 05.11.18 - 08:54

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Vielleicht ist es nur an den Biegestellen weicher? Und da selbstheilend? ;)

  9. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: TrollNo1 05.11.18 - 09:26

    Zugeklappt und dann noch ein 5-6 Zoll Display außen fürs Smartphone-Feeling. Wenn benötigt, aufklappen und man hat das 8 Zoll Tablet. So wäre das gut, das hier ist Spielerei und Machbarkeitsstudie

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:21

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vdrenzo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gewesen. So finde ich das Teil irgendwie sinnlos.
    >
    > Das wären IMHO zwei verschiedene Geräteklassen. Das hier gezeigte ist in
    > der Theorie ein Smartphone, welches man bei Bedarf zu einem Tablett
    > auffalten kann und was du forderst ist ein Tablett, was man nur für den
    > Transport zusammenklappt. Deshalb finde ich das auseinanderklappen, also
    > Displays nach außen, schon sinnvoller, da man es auch mit einer Hand als
    > Smartphone nutzen könnte.
    >
    > >Und bei dem Knick-Radius
    > > kann man sich das Teil auch nicht einfach in die Hosentasche stecken.
    >
    > Ja, das macht das ganze zunichte, denke mal die Technologie ist einfach
    > noch nicht weiter. Vielleicht wird sowas in 10 Jahren groß raus kommen.
    > Damit so ein Device auch einen ordentlichen Formfaktor hat, müssen
    > herkömmliche Smartphones noch mal ca. um die Hälfte dünner werden. Selbst
    > wenn man Displays so biegen könnte, dass sie bündig aufliegen, einen
    > Backstein will ja kein normaler Mensch mehr in die Tasche stecken.


    Was ist denn ein "normaler Mensch"? Mir sind die Abmessungen hinsichtlich Länge und Breite wichtiger, als die Dicke. Schließlich soll ein großer Bildschirm her, das Gerät aber gleichzeitig hosentaschentauglich bleiben... das sind aber viele Smartphones bereits heute nicht mehr.

  11. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:23

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab mal eins, da war halt nen kleiner unschöner schwarzer Balken in der
    > Mitte. Hätte mich aber Ned gestört.

    Vermutlich ist das nach wie vor der bessere Ansatz. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, einen entsprechenden, deutlich sichtbaren Balken zu "kaschieren", indem mit transparentem Kunststoff gearbeitet wird, der einen Teil des Lichts reflektiert.

  12. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 15:24

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shismar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät
    > irgendwo
    > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert
    > ist.
    >
    > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes Glas.
    > Da wird man nicht glücklich mit werden.

    Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

  13. Re: Zuklappen wäre besser...

    Autor: maxule 08.11.18 - 12:10

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nomnomnom schrieb:
    > > Shismar schrieb:
    > > > Solange Du nicht auf die Idee kommst, das zusammengeklappte Gerät irgendwo
    > > > abzulegen, klar, toll. Ich möchte nicht wissen wie das hintere Display
    > > > aussieht, wenn es mal ein paar Tage über den Schreibtisch geschubbert ist.
    > >
    > > Zumal es ja auch ein weicher Kunsstoff sein wird und kein gehärtetes
    > > Glas. Da wird man nicht glücklich mit werden.
    >
    > Es handelt sich sogar ziemlich sicher um Glas. Dass dieses entsprechend
    > flexibel gefertigt werden kann, wenn es nur dünn genug ist und die richtige
    > Zusammensetzung hat, wurde schließlich bereits oft demonstriert.

    z.B. bei Glasfaser. (Die früher manchmal auch aus Kunststoff war :-))

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Standard Life, Frankfurt am Main
  3. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
      Apple
      Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

      Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

    2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
      Kreis Kleve
      Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

      Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

    3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
      Codemasters
      Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

      Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


    1. 21:33

    2. 18:48

    3. 17:42

    4. 17:28

    5. 17:08

    6. 16:36

    7. 16:34

    8. 16:03